Galerie>Sonstiges>Schnappschuss

"Schnappschuss" von Bozol

Durchschnittliche Bewertung: 4,3 Sterne
  • 5 Sterne: 4 Bewertungen
  • 4 Sterne: 1 Bewertung
  • 3 Sterne: 2 Bewertungen
  • 2 Sterne: 0 Bewertungen
  • 1 Stern: 0 Bewertungen
0
0
Dieses Bild ist eine Antwort auf das Galeriebild mit dem Titel M31 – Andromedagalaxie

Bildantworten

Exif-Daten

Kamera:PENTAX K-1 Mark II
Objektiv:SMC Pentax-A 70-210mm/F4
ISO:200
Brennweite:200 mm
Blendenöffnung:f/0

Ausgangsbeitrag

Bozol
Bozol25.10.2011:48
Hi,
hatte in den letzten Wochen keine rechte Gelegenheit mit der Kamera unterwegs zu sein bzw. das Wetter machte mir immer einen Strich durch die Rechnung.

Aber gestern schaute der Mond durch die Balkontüre so dass ich mein Gerödel schnell zusammen baute um wenigstens ein paar Versuche vom Balkon aus starten zu können.

Kommentare

beanchen25.10.20 12:42
Bozol
... mein Gerödel schnell zusammen baute ...
Darf ich fragen wie dein Setup abgesehen von den Daten oben aussieht? Ich habe eine Nikon D700 mit 70-200 F2,8 aber ich bekomme so etwas nicht annähernd hin.
Bozol
Bozol25.10.20 13:26
Hm, nichts Aussergewöhnliches, das Objektiv war etwas Analoges aus der Film-Ära, einen stabilen 3-Wege-Neiger Manfrotto 429 RC4, Funkauslöser damit ja nix wackelt und ein bisschen EBV mit Luminar 4.
macs®us
macs®us25.10.20 14:18
Hallo Bozol
Schönes Foto.
Was mir auffällt, Mare Crisium ist bei Dir auf 3 Uhr, Tycho im Süden ist nicht sichtbar
Bei meinem Foto von 2018 ist es etwa auf 1.30 Uhr.
Meine Aufnahme habe ich in Zürich gemacht.
Wenn ich fragen darf - wo hast Du Dein Foto gemacht?
Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.
Bozol
Bozol25.10.20 15:41
Das Foto wurde gestern in München gemacht.
AcidReign25.10.20 19:28
Liegt das an der Kompression für MacTecNews oder warum ist da dieser schwarze Rand um den Mond?
Pymax
Pymax25.10.20 20:28
Mit 200mm? Dann muss ich wohl mal investieren. Toll!
beanchen26.10.20 08:11
Pymax
Mit 200mm? Dann muss ich wohl mal investieren. Toll!
Das ist ja gerade was ich mich frage: selbst bei 200mm hab ich nur einen weißen Punkt auf einem schwarzen Bild.
Loc
Loc26.10.20 08:38
Die Blendenöffnung f/0 ist wohl des Rätsels Lösung
too old to die young
verstaerker
verstaerker26.10.20 09:31
AcidReign
Liegt das an der Kompression für MacTecNews oder warum ist da dieser schwarze Rand um den Mond?
nein , an unsauberer Bildbearbeitung.
Bozol
Bozol26.10.20 10:26
beanchen
Pymax
Mit 200mm? Dann muss ich wohl mal investieren. Toll!
Das ist ja gerade was ich mich frage: selbst bei 200mm hab ich nur einen weißen Punkt auf einem schwarzen Bild.
Ich hänge hier zwei Screenshots an, der erste zeigt die Aufnahme von 7360x4912 auf den Bildschirm eingepasst, der zweite das gleiche Bild bei 100 %. Es handelt sich um die Originalaufnahme, erkennbar am .pef.
Loc
Die Blendenöffnung f/0 ist wohl des Rätsels Lösung
So alte analoge Objektiv verraten ihre Geheimnisse dem EXIF nicht
verstaerker
AcidReign
Liegt das an der Kompression für MacTecNews oder warum ist da dieser schwarze Rand um den Mond?
nein , an unsauberer Bildbearbeitung.
Da ist leider was dran ;-(



verstaerker
verstaerker26.10.20 11:27
in den screenshots ist kein Problem zu erkennen. Irgendwas muss da noch passiert sein. Hintergrund ist irgendwie geliftet und um den Mond herum scheint eine grobe Maske gezogen , die das liften maskiert.
Bozol
Bozol26.10.20 11:44
Könnte es sein dass das Problem durch ein Preset, das ich mal aus einer Bearbeitung aus Aurora HDR übernahm und in Luminar als eigenen Look angelegt hatte an dem Rand/Rahmen schuld ist? Ich habe schon von oben rechts bis zur Mitte etwa ein paar Pixel verschoben, aber nicht rundum.
Sonst kann ichs mir nicht erklären wo das herkommt.
Weia
Weia28.10.20 04:48
verstaerker
in den screenshots ist kein Problem zu erkennen.
Stimmt, bei mir auch nicht. Aber:
Hintergrund ist irgendwie geliftet und um den Mond herum scheint eine grobe Maske gezogen, die das liften maskiert.
Das sieht bei mir ziemlich anders aus; ich sehe nicht den einen Kreis, von dem ihr redet, sondern etliche konzentrische Kreise verschiedenen Durchmessers. Das ist gerade auf einem iPad Pro 12,9“ 2020. Wenn solche Effekte abhängig vom Gerät sind, auf denen man das Bild betrachtet, ist das typischerweise ein Farbmanagement-Problem. Und die konzentrischen Kreise sehen bei mir in der Tat verdächtig nach Banding aus. Da hat Luminar wohl ein internes Problem mit Farbraum-Umwandlungen.
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Weia
Weia28.10.20 06:49
Ich sitze jetzt an meinem Mac, und da sehe ich mutmaßlich genau das, was Ihr auch beschreibt.

Das ist definitiv ein Farbmagement-Problem innerhalb von Luminar. Bei der Bildbearbeitung rechnet die Software in irgendeinem internen Arbeitsschritt so unglücklich um, dass Farbverläufe instabil werden und je nach Monitorprofil, mit dem das Bild wiedergegeben wird, zu Tonwertabrissen führen.

Möglicherweise verwendet Luminar intern die Open-Source-Farbmangement-Software LittleCMS. Ist Luminar cross-platform? Dann wäre das typisch, denn ColorSync gibt es auf Windows-Plattformen ja nicht (ein Grund mehr, dass ich Cross-Platform-Software vermeide, wo ich nur kann).

ColorSync und das Adobe-CMM (das für Drittanbieter zu lizenzieren vermutlich sündhaft teuer wäre, wenn überhaupt möglich) verwenden ein Slope Limiting genanntes Verfahren, um Tonwertabrisse nahe des Schwarzpunktes – also genau das Problem, das hier vorliegt – zu vermeiden; LittleCMS tut das nicht (der Autor hat Angst vor Patentverletzungen, da Slope Limiting nicht Teil des ICC-Standards ist).
Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)
Bozol
Bozol28.10.20 18:57
Weil
Ist Luminar cross-platform?
Ja, gibts auch für Win.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.