Galerie>Sonstiges>Apple-Autos in D unterwegs

"Apple-Autos in D unterwegs" von Tirabo

0
0

Ausgangsbeitrag

Tirabo11.09.2014:33
Hallo zusammen,

heute ist in unserer kleinen Straße das Apple-Auto durchgefahren und hat länger vor unserem Haus halt gemacht. Leider blieb mir keine Zeit für ein Gespräch. Schade. Das Auto (ein Subaru) hat ein spanisches Kennzeichen. Fand ich ganz spannend... Apple verfolgt also doch noch das Streetview Programm weiter.

Hier ist die Information dazu von Apple:

Kommentare

Alumix11.09.20 15:58
Die beiden scheinen sich verfahren zu haben!?
Mal schnell bei google Maps nach dem Weg schauen.
teorema67
teorema6711.09.20 15:58
Soso, das Apple-Auto ist also sowohl spanisch als auch von Subaru. Sehr verdächtig. Die machen keine Street View Bilder, die machen was anderes
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
Caliguvara
Caliguvara11.09.20 17:08
Kommt mir auch spanisch vor. Aber in Flyover steht bald irgendwo Tirabo am Fester und guckt neugierig 😃

Ein Subaru? Gerade das Heck sieht so nach A-Klasse Verschnitt aus, dass ich erst an den neuen Ford Fiesta denken musste 😯
Don't Panic.
Claus
Claus11.09.20 17:29
@Tirabo wo war das? Mir ist in Garbsen heute auch einer entgegen gekommen.

Gruß
Claus
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.
Tirabo11.09.20 19:04
Claus

Hallo Claus,

das war in Korschenbroich im Rheinland.

VG
FlyingSloth11.09.20 20:05
Sehr interessant ist die Zahl 70 unter der A Säule. Da scheinen ne ganze Menge Fahrzeuge im Einsatz zu sein.
teorema67
teorema6711.09.20 20:43
FlyingSloth
Sehr interessant ist die Zahl 70 unter der A Säule. Da scheinen ne ganze Menge Fahrzeuge im Einsatz zu sein.
Nein, sie wollen nur angeben
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
X-Jo11.09.20 20:51
Ich kann nicht nachvollziehen, warum Apple hierfür noch auf Verbrenner-Fahrzeuge setzt.
Caliguvara
Caliguvara11.09.20 20:55
Weil die Fahrzeuge wohl einige Kilometer am Tag abfahren werden und mehr rollen als stehen 😉
Don't Panic.
Schens
Schens12.09.20 08:21
X-Jo
Ich kann nicht nachvollziehen, warum Apple hierfür noch auf Verbrenner-Fahrzeuge setzt.

Das lässt sich mit dem ersten Tag BWL-Studium eigentlich ganz gut beantworten.
Tirabo12.09.20 09:25
Schens
X-Jo
Ich kann nicht nachvollziehen, warum Apple hierfür noch auf Verbrenner-Fahrzeuge setzt.

Das lässt sich mit dem ersten Tag BWL-Studium eigentlich ganz gut beantworten.

Muss man dafür wirklich einen Tag lang BWL studieren? Ist das nicht alles ein wenig aufwändig mit Immatrikulation und so?
Möglicherweise nimmt man dann auch noch das Auto, weil man zu faul ist für diesen einen Tag mit der Bahn zur Uni zu fahren...
ostyle12.09.20 09:40
Bei mir hier in Soest (NRW) bin ich gestern auch an einem vorbeigefahren. Scheinbar taugen die Autos nichts, der stand mit Warnblinker am Straßenrand.
ironie ist mein zweiter vorname...8-)
Caliguvara
Caliguvara12.09.20 09:52
ostyle
Bei mir hier in Soest (NRW) bin ich gestern auch an einem vorbeigefahren. Scheinbar taugen die Autos nichts, der stand mit Warnblinker am Straßenrand.
War dann wohl das eAuto, dem auf dem Weg aus Spanien die Batterie ausgegangen war
Don't Panic.
tobias.reichert12.09.20 10:00
Dafür müsste man schon sehr dämlich sein.

Caliguvara
ostyle
Bei mir hier in Soest (NRW) bin ich gestern auch an einem vorbeigefahren. Scheinbar taugen die Autos nichts, der stand mit Warnblinker am Straßenrand.
War dann wohl das eAuto, dem auf dem Weg aus Spanien die Batterie ausgegangen war
Eddie-Vollgas
Eddie-Vollgas12.09.20 12:41
Claus
@Tirabo wo war das? Mir ist in Garbsen heute auch einer entgegen gekommen.

Gruß
Claus
Passt, in der Wedemark (Brelingen) die Tage ebenfalls.
Claus
Claus12.09.20 12:48
Eddie-Vollgas
Claus
@Tirabo wo war das? Mir ist in Garbsen heute auch einer entgegen gekommen.

Gruß
Claus
Passt, in der Wedemark (Brelingen) die Tage ebenfalls.

Dann bin ich ja mal gespannt, wann wir das neue Material begutachten können
Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.
Heuschrecke12.09.20 13:51

Ich durfte letztes Jahr auf dem Zürcher Flughafen folgenden Kerl beobachten. Der ging auf und ab; scheinbar jeden Quadratmeter.
Scrubelicious13.09.20 02:46
auf der felge ist der logo vom hersteller.
Don't believe everything on the internet!
X-Jo13.09.20 10:53
Caliguvara
Weil die Fahrzeuge wohl einige Kilometer am Tag abfahren werden und mehr rollen als stehen 😉
Am Vormittag 200 km mit Ø 30 km/h (Dauer und Kosten bitte von BWLern berechnen lassen)) durch Wohngebiete rasen, 1 Stunde Mittagspause, am Nachmittag 200 km durch Innenstädte rasen - warum soll das mit aktuellen E-Autos nicht möglich sein?
becreart
becreart13.09.20 11:09
Schens
X-Jo
Ich kann nicht nachvollziehen, warum Apple hierfür noch auf Verbrenner-Fahrzeuge setzt.

Das lässt sich mit dem ersten Tag BWL-Studium eigentlich ganz gut beantworten.

sehr traurig, wenn man das so argumentiert…

und sehr tragisch, wenn man 2020 noch ein verbrennungsmotor kauft
spheric
spheric13.09.20 11:10
X-Jo
Caliguvara
Weil die Fahrzeuge wohl einige Kilometer am Tag abfahren werden und mehr rollen als stehen 😉
Am Vormittag 200 km mit Ø 30 km/h (Dauer und Kosten bitte von BWLern berechnen lassen)) durch Wohngebiete rasen, 1 Stunde Mittagspause, am Nachmittag 200 km durch Innenstädte rasen - warum soll das mit aktuellen E-Autos nicht möglich sein?
Ladesäulen haben bei weitem nicht die Dichte des Tankstellennetzes. Wenn das Ziel der Aufgabe ist, möglichst alle Ecken des Verkehrsnetzes zu erfassen — eben und gerade auch die, die kaum frequentiert werden und wo dementsprechend kaum Infrastruktur ist — ergibt es momentan keinen Sinn, auf eine Technik zu setzen, die derzeit nur auf den Strecken ausgebaut ist, wo auch der meiste Verkehr stattfindet.
Zumal längere Pausen zum Laden bei Fahrzeugen, deren einziges Ziel ist, möglichst viel in Bewegung zu bleiben, enorm unwirtschaftlich sind.
Früher war auch schon früher alles besser!
X-Jo13.09.20 11:31
Ach, die armen Apple-Fahrer, die Vormittags 6 Stunden gefahren sind und Nachmittags 6 Stunden fahren, haben nicht mal eine Stunde Mittag?

Mit einigen E-Autos lasen sich 12 Stunden und 400 km innerorts auch ohne zu laden bewältigen.

@spheric: Ich fahre seit 2012 elektrisch, brauche also keine theoretischen Erörterungen über Reichweite, Ladesäulendichte und Wirtschaftlichkeit.
Heuschrecke13.09.20 12:38
Sorry, Elektroautos sind so etwas von vorgestern. In Südkorea und Japan gibt es besseres für die Zukunft.
X-Jo13.09.20 14:34
Heuschrecke
Sorry, Elektroautos sind so etwas von vorgestern. In Südkorea und Japan gibt es besseres für die Zukunft.
Fahrräder und Bahnen gibt’s vereinzelt auch schon bei uns.
teorema67
teorema6713.09.20 20:32
X-Jo
Fahrräder und Bahnen gibt’s vereinzelt auch schon bei uns.
Fahrräder (-wege) gibt's bei uns vor allem dort, wo die Bahnen abgebaut wurden, als die Notwendigkeit deren Erhalts wegen des Klimadesasters längst bekannt war. Ich erinnere zig Fernsehsendungen der 80er und 90er Jahre mit diesem Thema.
„Das ist das letzte Mal, dass wir uns bei Apple einschleimen. Wir werden nicht einmal dafür bezahlt“ (Kent Brockman, Channel 6)
Heuschrecke13.09.20 21:42
X-Jo
Heuschrecke
Sorry, Elektroautos sind so etwas von vorgestern. In Südkorea und Japan gibt es besseres für die Zukunft.
Fahrräder und Bahnen gibt’s vereinzelt auch schon bei uns.
Von Taiwan sprach ich nicht.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um ein Galerie-Bild kommentieren zu können.