Forum>Fotografie>ist das tele gut

ist das tele gut

marcusl05.04.0901:06
tamron AF55-200mm f/4.5-5.6 LD macro für 70€
0

Kommentare

Stefan S.
Stefan S.05.04.0901:46
schon gegoogelt?
„Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.“
0
WALL*E
WALL*E05.04.0903:55
Ohne jetzt irgendetwas weiter recherchiert zu haben: für 70€ Kann man kein gutes Zoom-Objektiv bauen. Auch für 100 oder 150 ist das ziemlich schwierig.

Wenn du schreiben würdest, welche Ausrüstung du ansonsten benutzt, könnte man wenigstens deinen Bedarf einschätzen. Jemandem der mit einer 1Ds MkIII und einem 70-200 F/2.8 fotografiert wird das Tamron sicherlich nicht reichen, einem Gelegenheits-Fotografen mit einer 1000D dagegen wahrscheinlich schon.
0
marcusl05.04.0910:36
ich weis das es nicht das beste. hab nee 350d mit sigma 18-50mm.
0
smokeonit
smokeonit05.04.0910:45
wenn du es auf einem stativ benutzt dann geht es... ist halt ein hobby zoom... mit 4.5-5.6 halt auf viel licht angewiesen... wenn es dunkel/dämmert, dann hast du probleme, gerade wenn es kein stilleben ist...

gutes glas lässt mehr licht durch... und gutes glas ist teuer...


0
marcusl05.04.0910:52
hab mal ein foto damit gemacht ohne stativ ohne nachbearbeitung (war raw)
0
Turbo
Turbo05.04.0911:00
Gut so lässt sich schwer was sagen! Das was ich sehe ist, dass der obere Teil des Bildes leicht unscharf ist. Bauch und der Fuß ist ok aber alles was oben drüber ist, schein unschärfer zu sein. Ist der Fokus verrutscht?
Mit welcher blende hast du fotografiert? Gib mal bitte ein paar Werte.
„Sei und bleibe höflich!“
0
ts-e
ts-e05.04.0911:11
Bei so kleinen Bildern kann man nix sagen.
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
0
marcusl05.04.0911:18
hier das bild vom vogel in groß
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro05.04.0911:20
Turbo
Gut so lässt sich schwer was sagen! Das was ich sehe ist, dass der obere Teil des Bildes leicht unscharf ist. Bauch und der Fuß ist ok aber alles was oben drüber ist, schein unschärfer zu sein. Ist der Fokus verrutscht?
Mit welcher blende hast du fotografiert? Gib mal bitte ein paar Werte.

Naja, dass der Hintergrund mit zunehmender Entfernung unscharf wird ist logisch. Da ist die Schärfeebene zu Ende. Dass wäre auch mit einem EF 70-200 2,8L der Fall. Da der Kopf noch scharf ist, der Boden dahinter aber nicht mehr, sehe ich da kein Problem.

Wenn man sich das Bild aus der Seite heraus zieht und größer anschaut fällt einem auf, dass die Details des Vogels allesamt etwas "matschig" sind. Die Aufnahme wurde bei 200mm (= oberer Anschlag) gemacht. Es ist bei solchen Low-Cost Objektiven die Regel, dass am unteren und oberen Ende die Abbildungsleistung nachlässt. Besser ist es, nie ganz bis zum Anschlag zu drehen und auch etwas abzublenden (hier: Blende 5.6 = offen).

Ansonsten stimme ich WALL*E zu - für diesen Preis kann kein hochwertiges Tele angeboten werden. Wenn man also mit den Einschränkungen leben kann, vornehmlich im Bereich von 70-150mm bei guten bis sehr guten Lichtverhältnissen fotografiert und nicht mehr Geld ausgeben will/kann - dann kann so ein lowest cost Tele auch gute Dienste leisten. Vor allem für diesen Preis!
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro05.04.0911:27
Ah - noch was:

Hat das Objektiv einen Bildstabilisator? (ich bin gerade zu faul selbst nachzuschauen)
Wenn nicht - gibt es ein etwas teuereres Modell mit Bildstabilisator?
Wenn ja, würde ich dass nehmen. Gerade bei langen Brennweiten und geringer Lichtstärke hilft der Stabilisator und schenkt einem ein paar Blendenstufen.
0
WALL*E
WALL*E05.04.0914:05
ExMacRabbitPro
Naja, dass der Hintergrund mit zunehmender Entfernung unscharf wird ist logisch. Da ist die Schärfeebene zu Ende. Dass wäre auch mit einem EF 70-200 2,8L der Fall. Da der Kopf noch scharf ist, der Boden dahinter aber nicht mehr, sehe ich da kein Problem.

Ich glaube turbo meinte eher, dass der Kopf unschärfer ist als die Füße obwohl er eigentlich noch mit in der DoF liegen müsste. Das finde ich auch, und ist etwas verwunderlich. So große Randunschärfe kann ich mir selbst bei einem solchen PET-Zoom fast nicht vorstellen.

marcusl

Wenn du nur eine 350D hast glaube ich nicht, das dich das Objetkiv groß enttäuschen würde, du währst aber wohl auch nicht begeistert. Sieh es dir am besten mal in natura an
0
DonQ
DonQ05.04.0914:25
tja, raw kann einem auch ein paar blendenstufen schenken, mit dem richtigen programm, das aber kostet.

macro gibt es recht gute motive mit einem umkehrvorsatz, um normale objektive schlicht verkehrt herum drauf zu machen; macroadapter dazwischen kostet aber zb. massiv licht.

generell sind die "sehr guten/scharfen fotos", oft mit software/filter gepanscht und massivst teuren equipment gemacht, was die mädels und jungs auch mal im schlaf kennen

viel spass noch beim dazulernen
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro05.04.0914:38
DQ
tja, raw kann einem auch ein paar blendenstufen schenken, mit dem richtigen programm, das aber kostet.

Wenn Du das Bild wegen langer Belichtungszeit und mangels Stabi verwackelt hast schenkt dir RAW gar nix.
0
DonQ
DonQ05.04.0914:43
irgendwas war mit dem stabis, ich kann mich dunkel erinnern an eine discussion über die verschiednen techniken…

vielleicht noch abschliessend in ergänzung zu "im schlaf kennen", equipment kennen und beherrschen.



„an apple a day, keeps the rats away…“
0
ts-e
ts-e05.04.0918:21
Man sollte nicht vergessen, ein RAW macht die Stärken und Schwächen eines Objektives erst so richtig offensichtlich. Denn wenn das Bild nicht nachträglich im Konverter geschärft wird, so hat man nur die "Grundschärfe" der Kamera-Objektivkombination im Bild. Daher werden/sollen Bilder in RAW entweder im Konverter oder im PS (anderer EBV) nachgeschärft werden. Fehlleistungen von Objektiven fallen im digitalen Zeitalter schneller auf, als noch zu analogen Zeiten. Denn der Film lag nie so 100% an der Platte an, wie es heute ein Chip tut.

macusl, das größere Bild lässt doch gut sehen, das der Fokus nicht auf dem Kopf von dem Spatz liegt, sondern etwas davor. Wenn die Blenden-Zeitkomination stimmt, dann gehe ich nicht von einem verwackeln aus.

Möglichkeiten: OneShot fotografiert? Vielleicht lieber mit AI-Servo das Bild zu machen?
Die Objektiv-Kamerakomination stimmt nicht, so das der Autofokus einen Frontfokus hat? Die Kamerahersteller richten so etwas schon mal, aber nicht bei Fremdobjektiven.
Das Objektiv hat nicht genügend Schärfeleistung, so dass das Bild einfach etwas weicher erscheint, obwohl mehr Schärfe drin sein dürfte.
„Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran. Robert Capa“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen