Forum>Hardware>iMac 27" Version 17,1 Ende 2015 SSD upgrade und Frage zur Fusion Drive SSD

iMac 27" Version 17,1 Ende 2015 SSD upgrade und Frage zur Fusion Drive SSD

A500
A50031.03.2117:01
Hallo zusammen,

ich überarbeite gerade unsere 2015er iMac's und ersetze die 3TB Seagate durch eine Samsung 860 Pro 4TB SSD. Wenn er schon mal offen ist, erneuere ich auch gleich noch die Wärmeleitpaste.

Lässt sich nach dem umbau auf 2,5" SSD noch irgend etwas mit dieser, ich nenne sie jetzt mal "Fusion SSD" anfangen?

Ich vermute mal, dass dieser Anschluss nicht PCIe basiert ist und man somit auch keine PCIe SSD als zusätzlichen schnellen Speicher verbauen kann, richtig?

0

Kommentare

maculi
maculi31.03.2117:12
Die SSDs, die in Kombi mit einer herkömmlichen HD ein Fusiondrive gebildet haben waren in der Regel recht klein. Eventuell läßt sich zwar ein Gehäuse auftreiben, aber ob sich das lohnt?
0
semmelroque
semmelroque31.03.2117:17
Die „Fusion SSD“ hat einen speziellen „Apple Murks Anschluss“, der nicht zum „industriellen Standard“ kompatibel ist - die hat im 2015er Fusion Drive iMac aber ja immerhin 120 GB - ich hab bei unserem iMac eine ähnliche Operation durchgeführt - hier dient diese SSD als Notfall System, falls es mit der „dicken SSD“ zu Problemen kommen sollte, die vielleicht mit DiskWarrior, Disk Drill o.ä. behoben werden könnten ...
+5
Matze198531.03.2118:58
Kann man nicht sogar ein neues FusionDrive aus der "Fusion SSD" und der "Samsung 860 Pro 4TB SSD" machen? Oder geht das nur mit der Apple HDD?
-2
Boss
Boss31.03.2120:01
Mit einen Adapter kann man die Apple SSD gegen eine schnelle M.2 SSD tauschen.
Ja die zwei Controller kann man wieder zu Fusion bringen.
+2
maculi
maculi31.03.2120:38
Aus zwei SSDs ein Fusiondrive machen, wo ist da der Sinn? Der Witz eines FD besteht ja gerade darin, die verschiedenen positiven Eigenschaften von SSD und HD zu kombinieren.
Wenn du die alte SSD weiter verwenden willst, dann sieh mal bei OWC nach, eventuell haben die ein passendes Gehäuse dafür.
+5
A500
A50001.04.2107:41
Schon mal vielen Dank für die schnellen Reaktionen und vielen Infos!

Verstehe ich das jetzt richtig, diese FD SSD wird mir nach dem Zusammenbau im Festplattendienstprogramm als eigenständiges Laufwerk angezeigt?

Falls ja, ist es möglich von dieser FD SSD zu booten und Windows 10 darauf zu installieren? Dann würde ich die drin lassen, denn für ein paar spezielle Fälle wäre ein natives Windows aufgrund der besseren Grafikleistung von Vorteil.
0
tranquillity
tranquillity01.04.2108:18
Ja, das müsste gehen.
Ich teste auf der internen SSD BigSur, arbeite aber mit der neu eingebauten Samsung. Geschwindigkeitstechnisch ist die AppleSSD übrigens deutlich schneller als die Samsung (liegt wohl an der Schnittstelle), so dass man dort auch häufig benötige Programme oder größere Projektdateien anlegen könnte.


Ein FD aus beiden SSDs zu errichten ist übrigens keine gute Idee: Geschwindigkeitstechnisch dürfte es kaum etwas bringen, dafür verdoppelt man die Wahrscheinlichkeit eines Totalausfalls. Fällt nämlich eine der beiden SSDs aus, so ist das ganze System futsch.
0
A500
A50006.04.2108:09
iMac ist wieder zusammengebaut und macOS ist auf der 4TB Samsung. Es ist dann tatsächlich so, dass die FD SSD als separates Laufwerk angezeigt wird und komplett nutzbar ist. Die FD SSD ist ja tatsächlich per PCIe angebunden. Da hätte man sich 2015 die HDD echt sparen können. Werde die PCIe SSD aber nicht für Windows verschwenden sondern bootcamp auf der 4TB SATA SSD nutzen.

Bei OWC gibt es zwar "passende" PCIe SSDs aber hier wird das ende 2015er Modell als nicht kompatibel genannt. Schade, dass es hier offenbar keine schnelle 2TB+ SSD gibt.

Hier die Messung mit AJA:



0
omoopo06.04.2108:35
Hallo, habe schon etliche 27er iMacs umgebaut.
Würde an deiner Stelle eine 2TB Nvme SSD mit Adapter einbauen und die 4TB SSD als Zweitplatzierte ohne FusionDrive konfigurieren.
Damit kannst die immer noch partionieren und ist schnell genug für ein zweitsystem usw.
Adapter Sintech bei Amazon und wenn schon Umbau gleich einen kleinen Kühler für die Nvme gibt es unzählige.
Für die 2,5 brauchst du natürlich auch noch nen Adapter 3,5 auf 2,5.
Bei der Nvme ssd mit Adapter Vorteil läuft mit 1700 lesen und schreiben bei den OWC ist das nicht der Fall.
Hoffe konnte dir helfen
+3
bernddasbrot
bernddasbrot06.04.2116:21
Hatte auch vor einiger Zeit mein FD im iMac (Late 2013) durch eine 4TB SSD ersetzt, der SSD-Bestandteil aus dem FD (128 GB) existiert nu als weiteres Laufwerk.

Eine Windows-Installation ist mir darauf nicht gelungen, ein zweites MacOS allerdings (nach etwas Mühe) schon.

Hat jemand einen Tipp, wie ich da ein Windows draufbekomme?
0
uplift
uplift06.04.2116:57
Ich habe Windows 10 auf einer externen SSD an meinem iMac Late 2013. Per USB3 angeschlossen. Funktioniert für meine Zwecke wunderbar und auch performant genug.
Da gibt es z.B. hier eine Anleitung:
bernddasbrot
Hatte auch vor einiger Zeit mein FD im iMac (Late 2013) durch eine 4TB SSD ersetzt, der SSD-Bestandteil aus dem FD (128 GB) existiert nu als weiteres Laufwerk.

Eine Windows-Installation ist mir darauf nicht gelungen, ein zweites MacOS allerdings (nach etwas Mühe) schon.

Hat jemand einen Tipp, wie ich da ein Windows draufbekomme?
„Computer erleichtern uns ungemein die Arbeit an Problemen, die wir ohne sie nicht hätten. Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.“
0
semmelroque
semmelroque06.04.2116:59
Aber bernddasbrot möchte doch intern installieren ...
0
bernddasbrot
bernddasbrot06.04.2120:15
Ja, so ist es - aber die interne SSD (aus dem ex-Fusion-Drive) wird ja wie eine externe behandelt, glaube ich.
semmelroque
Aber bernddasbrot möchte doch intern installieren ...
0
Boss
Boss06.04.2120:28
Bekomme die Wochen so ein iMac wo FD nicht mehr startet oder der Start zu lange dauert.

Habe auch iMac mi t 128 GB SSD gegen Adapter und M.2 SSD ein gebaut, wurden als intern bezeichnet.
0
omoopo07.04.2108:51
Hab mal ein bisschen gegraben und von meinem alten iMac 27 2015 diesen Blackmagic Test gefunden.
Die 850 pro 2TB von Samsung läuft mit 492/502 und steht als interne Festplatte im Festplatten Dienstprogramm hat etwas gedauert da meine Tochter jetzt Besitzerin ist und ich einen MacPro 6.1 3,5/64/D500/ 2TB nutze.
0
A500
A50007.04.2109:29
Sofern der Sintech Adapter bei diesem iMac funktioniert hätte, wäre das eine Option gewesen, an dieser Stelle ein Dank für die Info. Die 2,5" 4TB SSD liegen allerdings schon hier und ich baue gerade den zweiten um.

Ich vermute auch, dass die SSD, ob jetzt SATA oder PCIe, beim Arbeiten mit dem Adobe Paket keinen nennenswerten Unterschied macht, denn sowohl CPU als auch GPU sind hier der Flaschenhals. Beides schon bei Release nicht gerade übermächtig und unter Volllast stets thermisch limitiert. Wer allerdings viele große zusammenhängende Dateien kopieren oder verschieben muss, sollte definitiv eine NVMe SSD verbauen.

Bin mit der SATA SSD Variante sehr zufrieden, denn es ist ein deutlicher Unterschied zu vorher und im Vergleich zum 2020er Modell fällt nur die schwächere Grafik und das Fehlen von True Tone im Alltag etwas auf.
0
A500
A50007.04.2109:47
bernddasbrot
Hat jemand einen Tipp, wie ich da ein Windows draufbekomme?

Ich vermute mal, dass Windows die Installation erst zulässt, wenn die SATA SSD/HDD abgeklemmt ist und somit die PCIe SSD in der Bootreihenfolge an Platz 1 steht. Kann mich aber auch täuschen.

Ich würde wie folgt vorgehen wenn Windows auf die PCIe SSD soll.

1. Prüfen welche Windows Installation bootcamp durchführt, also ob BIOS/Legacy oder UEFI. Erkennt man daran ob die Windows Partition MBR=Legacy oder GPT=UEFI ist. Hier hilft unter Windows diskpart mit dem Befehl list disk, sel disk 1 oder 2 je nach dem und detail disk. Ist ein Stern in der Spalte GPT ist es eine UEFI installation.

2. Interne SATA SSD/HDD abklemmen.

3. Wenn UEFI dann mit Windows Media Creation tool einen ganz normalen Windows installations Stick erstellen und davon booten. Wenn BIOS dann von einem USB Superdrive von DVD booten.

4. Sobald man im Setup ist und die Auswahl der Sprache sieht Shift+F10 drücken um die Eingabeaufforderung zu öffnen. Diskpart, list disk, sel disk 1 oder 2 je nach dem welche die PCIe SSD ist. clean (Achtung, SSD wird gelöscht), exit, exit. Jetzt mit dem Windows setup fortfahren und prüfen ob die Installation möglich ist. Zu beachten ist aber dennoch, dass nicht versehentlich UEFI installiert wird wenn man BIOS will. Erkennt man daran ob beim Anlegen der Partitionen 2=BIOS oder 3=UEFI erstellt werden.

Hoffe ich liege damit soweit richtig, mache das auch nicht jeden Tag
+1
bernddasbrot
bernddasbrot07.04.2112:14
Danke für die ausführliche Anleitung!

Aber den iMac auseinanderzunehmen, um die SSD abzuklemmen, scheint mir doch unverhältnismäßig.

Ich dachte, es müsste doch einen Workaround geben, mit dem die Partition als eigenständiges Laufwerk nutzbar ist. Behandelt wird es m.E. wie USB-Speicher.
A500
bernddasbrot
Hat jemand einen Tipp, wie ich da ein Windows draufbekomme?

Ich vermute mal, dass Windows die Installation erst zulässt, wenn die SATA SSD/HDD abgeklemmt ist und somit die PCIe SSD in der Bootreihenfolge an Platz 1 steht. Kann mich aber auch täuschen.

Ich würde wie folgt vorgehen wenn Windows auf die PCIe SSD soll.

1. Prüfen welche Windows Installation bootcamp durchführt, also ob BIOS/Legacy oder UEFI. Erkennt man daran ob die Windows Partition MBR=Legacy oder GPT=UEFI ist. Hier hilft unter Windows diskpart mit dem Befehl list disk, sel disk 1 oder 2 je nach dem und detail disk. Ist ein Stern in der Spalte GPT ist es eine UEFI installation.

2. Interne SATA SSD/HDD abklemmen.

3. Wenn UEFI dann mit Windows Media Creation tool einen ganz normalen Windows installations Stick erstellen und davon booten. Wenn BIOS dann von einem USB Superdrive von DVD booten.

4. Sobald man im Setup ist und die Auswahl der Sprache sieht Shift+F10 drücken um die Eingabeaufforderung zu öffnen. Diskpart, list disk, sel disk 1 oder 2 je nach dem welche die PCIe SSD ist. clean (Achtung, SSD wird gelöscht), exit, exit. Jetzt mit dem Windows setup fortfahren und prüfen ob die Installation möglich ist. Zu beachten ist aber dennoch, dass nicht versehentlich UEFI installiert wird wenn man BIOS will. Erkennt man daran ob beim Anlegen der Partitionen 2=BIOS oder 3=UEFI erstellt werden.

Hoffe ich liege damit soweit richtig, mache das auch nicht jeden Tag
0
Boss
Boss07.04.2112:37
Was steht im Terminal wen du "Diskutil list" einträgst?
0
omoopo07.04.2112:40
@A500
Dr Sintech Adapter funktioniert einwandfrei im 2015/2017er iMac genauso wie in MBP 13/15 aus 2014-2015.
Auch im MacPro 6.1 absolut einwandfrei seit der 166er Firmware auch ohne der Original SSD Blade.
Nur zur Info
0
bernddasbrot
bernddasbrot07.04.2116:10
"Diskutil list" bietet mir das hier:

    #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      GUID_partition_scheme                        *4.0 TB     disk1
   1:                        EFI EFI                     209.7 MB   disk1s1
   2:                 Apple_APFS Container disk2         4.0 TB     disk1s2

/dev/disk2 (synthesized):
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      APFS Container Scheme -                      +4.0 TB     disk2
                                 Physical Store disk1s2
   1:                APFS Volume iMac Martin - Daten     1.8 TB     disk2s1
   2:                APFS Volume Preboot                 82.2 MB    disk2s2
   3:                APFS Volume Recovery                528.9 MB   disk2s3
   4:                APFS Volume VM                      14.0 GB    disk2s4
   5:                APFS Volume iMac Martin             11.3 GB    disk2s5

/dev/disk3 (synthesized):
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      APFS Container Scheme -                      +121.0 GB   disk3
                                 Physical Store disk0s2
   1:                APFS Volume Apple SSD - Daten       4.1 GB     disk3s1
   2:                APFS Volume Preboot                 82.9 MB    disk3s2
   3:                APFS Volume Recovery                529.0 MB   disk3s3
   4:                APFS Volume VM                      2.1 GB     disk3s4
   5:                APFS Volume Apple SSD               11.1 GB    disk3s5

/dev/disk4 (external, physical):
   #:                       TYPE NAME                    SIZE       IDENTIFIER
   0:      GUID_partition_scheme                        *4.0 TB     disk4
   1:                        EFI EFI                     209.7 MB   disk4s1
   2:                  Apple_HFS Seagate                 4.0 TB     disk4s2
Boss
Was steht im Terminal wen du "Diskutil list" einträgst?
0
Boss
Boss07.04.2117:53
So wie ich das sehe, hast du zweimal macOS auf dein Rechner. Disk3 ist die Apple SSD mit 128 GB und extern hängt da noch 4 TB Seagate Platte dran.
0
bernddasbrot
bernddasbrot07.04.2118:20
Ja, das ist korrekt - die Seagate ist mein TM-Volumen.

Auf der Disk3 hatte ich, nachdem ich mit der Windows-Installation nicht weiterkam, in der Tat Catalina noch einmal installiert, um zu sehen, ob es als Startvolumen prinzipiell funktioniert. Ich hatte auch eine gepatchte Version von Big Sur drauf, die ich aber eider entfernt hatte.

Boss
So wie ich das sehe, hast du zweimal macOS auf dein Rechner. Disk3 ist die Apple SSD mit 128 GB und extern hängt da noch 4 TB Seagate Platte dran.
0
Boss
Boss07.04.2118:40
Welche Windows willst du installieren?

Habe zwei Windows auf der Platte, so müsste es ausschauen wenn du sie richtig eingerichtet hast.

/dev/disk2 (external, physical):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: GUID_partition_scheme *500.1 GB disk2
1: Windows Recovery 314.6 MB disk2s1
2: EFI NO NAME 104.9 MB disk2s2
3: Microsoft Reserved 134.2 MB disk2s3
4: Microsoft Basic Data BOOTCAMP 106.8 GB disk2s4
5: Microsoft Basic Data Volume 183.0 GB disk2s5
0
bernddasbrot
bernddasbrot07.04.2118:58
Würde Windows 10 nehmen, läuft bei mir momentan unter Fusion. Die 128GB sollten ja dafür bequem reichen.

Bei dem Installationsversuch ist die Installation stets abgebrochen worden, da der Windows-Installer die Platte nicht formatieren konnte, obwohl ich vorher FAT32 genommen hatten Amit dann Windows entsprechend mit der Formatierung und Installation beginnen kann.

Boss
Welche Windows willst du installieren?

Habe zwei Windows auf der Platte, so müsste es ausschauen wenn du sie richtig eingerichtet hast.

/dev/disk2 (external, physical):
#: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
0: GUID_partition_scheme *500.1 GB disk2
1: Windows Recovery 314.6 MB disk2s1
2: EFI NO NAME 104.9 MB disk2s2
3: Microsoft Reserved 134.2 MB disk2s3
4: Microsoft Basic Data BOOTCAMP 106.8 GB disk2s4
5: Microsoft Basic Data Volume 183.0 GB disk2s5
0
Boss
Boss07.04.2119:14
Du kannst es auch mit Terminal machen Befehl: "diskutil eraseDisk FAT32 GPT /dev/disk3" wenn es dann nicht weiter geht mit Windows 10, ist dein Installer nicht ok.
0
bernddasbrot
bernddasbrot07.04.2121:48
OK, probiere es noch einmal - danke für die Tipps bis hierher!

Melde mich, wenn ich weiter bin (oder hängen bleibe)!
Boss
Du kannst es auch mit Terminal machen Befehl: "diskutil eraseDisk FAT32 GPT /dev/disk3" wenn es dann nicht weiter geht mit Windows 10, ist dein Installer nicht ok.
0
Boss
Boss07.04.2122:20
Wenn du dir nicht sicher bist, was dein Rechner Formatieren kann: "diskutil listFilesystems" kann es dir verraten.
oder "Diskutil" sagt was es alles kann.
Windows 10 hat glaube ich nicht mehr MBR sollte der Befehl nicht gehen "diskutil eraseDisk FAT32 GPT /dev/disk3" ersetze GPT durch MBR.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.