Forum>Software>eyeTV 4

eyeTV 4

kerouak14.03.2113:52
Hi,

nach dem Umstieg auf einen M1 Mac Mini musste ich auch die eyeTV-Software von Version 3 auf Version 4 updaten.

Soweit kein Problem, da das Exportieren von Aufnahmen ins MP4-Format jetzt nicht mehr durchschnittlich 1,5 Stunden dauert, sondern nur noch ca. 5 Minuten. Großes Kino!

Leider ist es jetzt nicht mehr möglich mehrere Aufnahmen im Stapel zu konvertieren, sondern nur noch einzeln. Das macht den Gewinn eigentlich wieder zunichte, oder gibt es da einen Trick?

Viele Grüße,
Fred
0

Kommentare

Bozol
Bozol14.03.2117:49
Ich kenne da keinen Trick und gehe dieses Übel anders an indem ich die Aufnahmen extern bearbeite. Das hört sich vielleicht aufwendig an, ist es aber nicht.

Das im .eyetv-Archiv befindliche Video lade und schneide ich in AVIDemux, dann speichere ich das fertige Video in einen vorbestimmten Ordner worauf Hazel schon wartet und die Aufnahme mit FFMPEG komprimiert. Mit dem M1 dauert das komprimieren für 20 Minuten SD-Video knapp eine Minute, eine halbe Stunde ÖR-HDReady dauert ca. 5 Minuten. Und währenddessen kann ich schon die nächste Aufnahme bearbeiten.

Just my 2 cents

Fred
+4
kerouak14.03.2119:45
@Bozol,

AVIDemux werde ich ausprobieren.
Das .ts-Video würde damit ich in .mp4 konvertieren und mit DaVinci schneiden und im Stapel rendern.

Der kleine M1 ist wirklich höllisch schnell.

Vielen Dank,
Fred
0
turbod14.03.2119:48
Warum konvertiert Ihr die ts-Datei?
0
Bozol
Bozol14.03.2119:58
turbod
Warum konvertiert Ihr die ts-Datei?
Aus Platzgründen.
0
turbod14.03.2120:02
Ich spreche natürlich von verlustloser Konvertierung bzw. Trimmen.
Aus Platzgründen eine H.265-Datei verlustlos in eine H.264-Datei konvertieren?
Das verstehe ich nicht.
0
becreart
becreart14.03.2120:04
Was macht ihr mit den alten Aufnahmen, wieso will man das aufbewahren? (ernst gemeinte Frage)
0
silversurfer2214.03.2120:26
ich habe tausende Sendungen, die mit EyeTV 3 aufgenommen worden sind und sehr gut über EyeTV auch organisiert, bzw abgespielt werden können, auch per Fernzugriff

bei upgrade auf 4 müßte ich da doch reichlich Arbeit hereinstecken, um diese weiterhin sinnvoll nutzen zu können => wahrscheinlich wird der eine Rechner als noch viele Jahre als TV "Server" genutzt werden
0
turbod14.03.2120:33
Die Aufnahmen lassen sich doch ohne jegliche EyeTV-Software abspielen.
Paketinhalt anzeigen lassen und die Film-Datei herausziehen, eindeutig benennen und mit einem Videoplayer abspielen, fertig.
0
beyermann15.03.2109:21
silversurfer22
ich habe tausende Sendungen, die mit EyeTV 3 aufgenommen worden sind und sehr gut über EyeTV auch organisiert, bzw abgespielt werden können, auch per Fernzugriff

bei upgrade auf 4 müßte ich da doch reichlich Arbeit hereinstecken, um diese weiterhin sinnvoll nutzen zu können => wahrscheinlich wird der eine Rechner als noch viele Jahre als TV "Server" genutzt werden

EyeTV4 hat zwar einige äusserst nützliche Features wie den AppleScript-Support verloren, aber die alten Aufnahmen der 3er-Version lassen sich problemlos weiter nutzen
0
silversurfer2215.03.2110:15
auch schneiden ? und die diversesten Formate exportieren ?
0
ERNIE15.03.2110:31
Mir geht die eyeTV-4-Entwicklung zu schleppend voran. Es fühlt sich auch nach über einem Jahr Benutzung noch immer wie Betasoftware an: Brauchbar, aber noch nicht vollständig und "rund", gespickt mit vereinzelten Abstürzen.

Brauchbar, aber noch nicht vollständig und "rund", beschreibt auch die eyeTV-Software auf dem TV ganz gut.

Schade, schade.
0
Bozol
Bozol15.03.2110:47
silversurfer22
auch schneiden ? und die diversesten Formate exportieren ?
Schneiden schon, aber von den diversesten Formaten ist nicht mehr viel übrig geblieben…

Darum bin ich auf die externen Tools umgestiegen. So bleibt mir z. B. die Möglichkeit erhalten bei den ÖR auch mal O-Ton zu behalten, so etwas ist mit EyeTV4 nicht möglich. Und auch die Datenrate ist besser, meist um die 15-20 MB/s. Bei den mit EyeTV komprimierten Videos bleiben davon um die 5-7 MB/s übrig.
turbod
Aus Platzgründen eine H.265-Datei verlustlos in eine H.264-Datei konvertieren?
Das verstehe ich nicht.
Eine h.265 Datei wird auch von mir nicht konvertiert. Aber bei EyeTV siehts anders aus, da ist h.264 das höchste der Gefühle. Und wenn man jetzt noch den Vorlauf + 2-3 mal einen 10 Minuten-Werbeblock + Nachlauf rechnet kommt doch einiges zusammen was überflüssig ist..
0
silversurfer2215.03.2111:06
und die eine Seriennummer kann ich dann auch auf mehreren Geräten nutzen, wenn ich eine EyeTV Netstream 4C habe ?
also auf 2 Geräten jeweils 2 Sendungen parallel aufnehmen ohne mehrere Lizenzen erwerben zu müssen ?
0
Rosember15.03.2112:03
EyeTV läuft seit Version 4 leider nicht mehr ansatzweise stabil mit Sat>IP. Es ist eine totale Katastrophe. Aufnahmen brechen willkürlich nach 29 Minuten ab oder starten gar nicht erst. Zum Wegwerfen für diesen Anwendungstyp.
+1
zcarsten15.03.2112:43
HD Sender werden bei mir in SD Qualität dargestellt ☹️
0
turbod15.03.2113:34
@ Bozol

[/quote]
Eine h.265 Datei wird auch von mir nicht konvertiert. Aber bei EyeTV siehts anders aus, da ist h.264 das höchste der Gefühle. Und wenn man jetzt noch den Vorlauf + 2-3 mal einen 10 Minuten-Werbeblock + Nachlauf rechnet kommt doch einiges zusammen was überflüssig ist..
[/quote]

Dann muss ich ein anderes EyeTV4 haben.
Ich erhalte Dateien codiert in HEVC/H.265.
0
Bozol
Bozol15.03.2114:04
turbod
@ Bozol
Dann muss ich ein anderes EyeTV4 haben.
Ich erhalte Dateien codiert in HEVC/H.265.

Das würde mich interessieren, zumal beim konvertieren mit EyeTV keine Parameter eingestellt werden können.
Hier, soeben mitgeschnitten:

Das .ts-Video aus dem .eyetv-Archiv, hier mit drei Tonspuren, 47MB:


Das gleiche Video, mit EyeTV4 in MP4 konvertiert, jetzt durchs konvertieren nur noch eine Tonspur, 33MB:


Hier noch die Ausgabe von Mediainfo:


Jetzt bin ich gespannt.
+2
turbod15.03.2114:54
Ist das wirklich eine DVB-T2-Aufnahme?
0
Bozol
Bozol15.03.2114:55
zcarsten
HD Sender werden bei mir in SD Qualität dargestellt ☹️
Welche HD Sender? Alle?
Hm, ein Schuss ins Blaue: hast Du mal die Senderliste komplett neu aufgebaut? Oder im EyeTV-Forum reingeschaut?

Und, weil wichtig: vorher die Einstellungen wie Senderliste und Co. mit dem EyeTV-Reporter sichern!

Damit kannst Du Deine Einstellungen auf Knopfdruck sichern bzw. zurücksichern.
0
Bozol
Bozol15.03.2114:58
turbod
Ist das wirklich eine DVB-T2-Aufnahme?
Nein, DVB-C.
0
zcarsten15.03.2114:59
Es betrifft alle HD Sender. Senderliste habe ich komplett neu aufgebaut. Ebenso EyeTV komplett neu installiert. Das Problem ist im Forum bekannt, eine Lösung kenne ich nicht.
Es gab früher mal ein eigenes EyeTV 4er Forum, das gibt es wohl nicht mehr und 4er Probleme werden im 3er Forum diskutiert.
Es sieht wohl so aus, dass EyeTV 4 kaum noch gepflegt wird.
Bozol
zcarsten
HD Sender werden bei mir in SD Qualität dargestellt ☹️
Welche HD Sender? Alle?
Hm, ein Schuss ins Blaue: hast Du mal die Senderliste komplett neu aufgebaut? Oder im EyeTV-Forum reingeschaut?

Und, weil wichtig: vorher die Einstellungen wie Senderliste und Co. mit dem EyeTV-Reporter sichern!

Damit kannst Du Deine Einstellungen auf Knopfdruck sichern bzw. zurücksichern.
0
Bozol
Bozol15.03.2115:07
zcarsten

Hattest Du damals deine V4 mit dem Reporter deinstalliert? Der soll lt. Geniatech, wenn ichs noch richtig im Gedächtnis habe, einen Zacken gründlicher als das normale „in den Papierkorb“-Vorgehen sein und wurde besonders bei Problemen empfohlen wenn Überbleibsel von V3 Ärger machten.

War das mit der V3 und den HD-Sendern auch schon so?
0
turbod15.03.2115:13
Ach so, ich war immer von DVB-T2 ausgegangen.
Mit DVB-C habe ich keinerlei Erfahrung und Kenntnisse.

Ich kann nur von EyeTV 4 mit DVB-T2 berichten. Das läuft hier auf mehreren Rechnern und wir nehmen täglich mehrere Filme von öffentlich-rechtlichen Sendern auf.

Nach der Aufnahme ziehe ich die .ts-Datei aus dem Paket heraus und benenne sie um. Ich schneide höchsten einmal am Anfang oder am Ende des Films framegenau ohne Neucodierung, und zwar mit TS-Doctor 3.x in einer virtuellen Windows 10 pro 64-bit Maschine unter Parallels. Funktioniert alles einwandfrei und das Ergebnis sind kompakte H.265-Dateien in 1920x1080 mit 50fps (ca. 1,8-3,5 GB).

Die Qualität ist meistens sichtbar besser als Full-HD-Downloads (ca. 4,5 GB) aus der ARD-Mediathek
0
Bozol
Bozol15.03.2116:04
turbod
Und ich bin immer von DVB-C ausgegangen.
Hätten wir dass gleich anfangs geklärt wäre uns viel Schreiberei erspart geblieben.

Bei mir läufts so:
Hazel zieht die .ts-Datei aus dem Paket, benennt sie automatisch nach dem Archivnamen um und löscht dieses. Dann ziehe ich die Datei in AVIDemux, schneide Vorlauf + Werbung + Nachlauf weg und speichere in einem festgelegten Verzeichnis in welchem nun Hazel mit FFMPEG den Stream komprimiert. Nach dem komprimieren setzt Hazel noch die farbigen Tags je nach Videoformat, also Rot für SD, Gelb für ÖR und Grün für Full HD.

Zum Thema Platzersparnis muss ich noch sagen: mit DVB-C bekommt man bei den ÖR riesige Datenmengen zusammen, beispielsweise habe ich unlängst eine 3-stündige Sendung aufgenommen und das waren dann über 25 GB. Mit FFMPEG komprimiert waren das zum Schluss ca. 3GB, eine immense Ersparnis.

Ich war gerade auf der Seite von TS-Doctor, was mir auffiel war das automatische Erkennen von Werbung. Diese händisch rauszuschneiden geht mir schon lange auf den S***. Klappt das gut? Dann würde ich mal die Testversion auf meiner Win-ARM VM installieren. Das würde zwar wieder einen Zwischenschritt mehr +35€ bedeuten, aber wenn ich das verhasste Werbung-entfernen los wäre, wäre es mir das wert.

all
Oder kennt jemand von euch eine funktionierende Werbung-raus-Automatik unter macOS?
0
turbod15.03.2116:25
Die Spielfilme, die ich aufnehme, haben keine Werbeunterbrechungen, sodass ich dazu nichts sagen kann.

Bevor DVB-T2 kam, haben wir die ÖR-Sendungen immer mit Technisat-Sat-Receiver in 720p aufgenommen (ist bei den ÖR über Sat ja immer noch so).
Da hatte ein 90 min.-Spielfilm auch immer ca. 8-10 GB, obwohl die Qualität sichtbar schlechter ist als ein 2 GB-Film über DVB-T2.
0
zcarsten15.03.2118:18
Ja, ich hatte V4 mit dem Reporter deinstalliert. Wenn ich die Netstream 4Sat Programme über VLC streame, dann sehe ich auch HD Qualität. Mit V3 (auf meinem alten Mini) sehe ich auch HD Qualität.
Bozol
zcarsten

Hattest Du damals deine V4 mit dem Reporter deinstalliert? Der soll lt. Geniatech, wenn ichs noch richtig im Gedächtnis habe, einen Zacken gründlicher als das normale „in den Papierkorb“-Vorgehen sein und wurde besonders bei Problemen empfohlen wenn Überbleibsel von V3 Ärger machten.

War das mit der V3 und den HD-Sendern auch schon so?
0
zcarsten15.03.2119:32
Habe eben nochmal alles deinstalliert und neu installiert, inklusive Sendersuche. Gleiches Ergebnis: Ich kann HD Sender nur in SD Qualität sehen.
Hier ist der Eyetv Forumsthread dazu
zcarsten
Ja, ich hatte V4 mit dem Reporter deinstalliert. Wenn ich die Netstream 4Sat Programme über VLC streame, dann sehe ich auch HD Qualität. Mit V3 (auf meinem alten Mini) sehe ich auch HD Qualität.
Bozol
zcarsten

Hattest Du damals deine V4 mit dem Reporter deinstalliert? Der soll lt. Geniatech, wenn ichs noch richtig im Gedächtnis habe, einen Zacken gründlicher als das normale „in den Papierkorb“-Vorgehen sein und wurde besonders bei Problemen empfohlen wenn Überbleibsel von V3 Ärger machten.

War das mit der V3 und den HD-Sendern auch schon so?
0
klingf15.03.2123:09
Rosember
15.03.2112:03
EyeTV läuft seit Version 4 leider nicht mehr ansatzweise stabil mit Sat>IP. Es ist eine totale Katastrophe. Aufnahmen brechen willkürlich nach 29 Minuten ab oder starten gar nicht erst. Zum Wegwerfen für diesen Anwendungstyp.

Das kann ich jetzt mit dem aktuellen EyeTV 4.0.0.8524 -Stand März 2021- und einem SelfSat Sat>IP-Empfänger inzwischen nicht mehr bestätigen: Der Fehler ist seit einigen Versionen nicht mehr aufgetreten. Toi Toi Toi
+1
Rosember16.03.2108:36
klingf
Rosember
15.03.2112:03
EyeTV läuft seit Version 4 leider nicht mehr ansatzweise stabil mit Sat>IP. Es ist eine totale Katastrophe. Aufnahmen brechen willkürlich nach 29 Minuten ab oder starten gar nicht erst. Zum Wegwerfen für diesen Anwendungstyp.

Das kann ich jetzt mit dem aktuellen EyeTV 4.0.0.8524 -Stand März 2021- und einem SelfSat Sat>IP-Empfänger inzwischen nicht mehr bestätigen: Der Fehler ist seit einigen Versionen nicht mehr aufgetreten. Toi Toi Toi
Schön für dich. Hier ist das Verhalten bei gleicher Softwareversion unter Big Sur (latest) nur als chaotisch zu beschreiben. Das Programm crasht teilweise schon beim Start, bricht die Aufnahmen ab (teilweise auch schon nach Sekunden). Eigentlich ist es maximal noch zum Live-sehen geeignet. Aber meistens schaue ich inzwischen lieber die Streams der Sender, weil die ohne Ärger funktionieren. - Ich benutze einen Xoro receiver.
0
silversurfer2216.03.2112:09
wenn ich das so lese, dann wird es wohl doch darauf hinauslaufen, 1 - 2 alte Mac minis dafür zu behalten und zu nutzen und alles weitere per Fernzugriff zu machen
+5
Johnny6504.04.2110:51
In diesem Zusammenhang: Funktionieren an M1-Macs denn die alten USB-Empfänger von EyeTV (z.B. EyeTV hybrid)? Zu den ganz alten Firewire-Geräten lese ich Unterschiedliches – hat jemand vielleicht sogar das mit M1 am Laufen?

Hintergrund: Liebäugle durchaus damit, unseren Intel-iMac durch ein M1(X)-Gerät zu ersetzen, wenn das dann mal kommt. Aber an unserem derzeitigen iMac hängt ein alter EyeTV 610 (DVB-C, Firewire), der dort per Thunderbolt-Adapter prima funktioniert, und den im Zimmer meiner Frau stehenden iMac zu einem wunderbaren TV-Geräte-Ersatz macht. Lässt sich diese Nutzung auf einem M1-Mac aufrechterhalten (mit allen Einschränkungen von EyeTV 4, die Ihr oben gepostet habt)?
0
Bozol
Bozol04.04.2116:11
Mein EyeTV hybrid von 2008 läuft am M1.

Zu den Firewire-Teilen kann ich nichts sagen.
0
X-Jo04.04.2118:01
Mein EyeTV 320 Sat-Receiver (FW 400) läuft nicht mal mehr mit einem Mini 2018. Weder mit EyeTV 4 noch 3.2, egal ob Mojave oder Big Sur.
Könnte an der Kombination TB 3 TB 2 Adapter, TB 2 FW 800 liegen.

Mit dem EyeTV USB Sat-Receiver, EyeTV 3.2, Mini 2018, Mojave treten keine Probleme auf.

Gleiche Konstellation, aber mit EyeTV 4: Fernbedienung funktioniert unzureichend (nur wenige Tasten), Senderliste lässt sich nicht sortieren, Probleme beim Erkennen der Bild-Seitenverhältnisse, …
0
Waldi
Waldi04.04.2118:18
Ein schönes frohes Osterfest aus Wien wünsche ich euch!

Entschuldigt bitte meinen Aufsprung auf diesen Thread.
Ich habe selbst etwa 10 Jahre EyeTV 3 verwendet und mir Sendungen der ÖR über DVB-T aufgezeichnet, bearbeitet und exportiert.
Seit DVBT-2 ist damit in Österreich Schluss!
Oder? Weiß mittlerweile jemand eine Lösung.
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
beyermann04.04.2118:54
Waldi
Ein schönes frohes Osterfest aus Wien wünsche ich euch!

Entschuldigt bitte meinen Aufsprung auf diesen Thread.
Ich habe selbst etwa 10 Jahre EyeTV 3 verwendet und mir Sendungen der ÖR über DVB-T aufgezeichnet, bearbeitet und exportiert.
Seit DVBT-2 ist damit in Österreich Schluss!
Oder? Weiß mittlerweile jemand eine Lösung.
Mir ist bisher noch kein mactauglicher Empfänger für das österreichische DVB-T2-Netz untergekommen. Folglich mache ich es via Satellit...
0
Reos04.04.2120:34
Ich springe auch mal in diese interessante Unterhaltung.

Mein Mini 2011 hatte vor Kurzem noch High Sierra und eyeTV 3 mit EyeTV Sat free am Start. Für Plex konvertiere ich eyeTV-Aufnahmen mit Handbrake. Hier kann ich dann auch die Tonspuren - falls vorhanden - einstellen.
Seit einigen Wochen habe ich mit einem Patcher Catalina zum Laufen bekommen und mir eyeTV 4 gekauft. Es läuft zwar, aber etwas hakelig. Insbesondere, wenn ich mit eyeTV 4 eine Aufnahme anschaue und gleichzeitig etwas aufgenommen wird. Da schnaubt der der Mini gehörig. Das liegt sicher an dem i5 2,3 GHz. Empfohlen sind wohl 2,6 GHz. Handbrake konvertiert auch die .ts Datei problemlos.

Insgesamt läuft es akzeptabel. Insbesondere, wenn man sowieso konvertiert.

Ich liebäugele allerdings auch mit dem Mini M1. Bin aber noch etwas unschlüssig. Einmal, weil ich gelesen habe, dass es merkwürdige Schreibaktionen auf der der SSD geben soll, und zweitens. weil ich nicht weiß, ob Handbrake sauber (vielleicht auch schnelle?) läuft.

Gibts damit auch schon Erfahrungen?

Schöne Ostern aus dem Norden (insbesondere nach Wien)
0
Bozol
Bozol04.04.2120:50
Reos
Ich liebäugele allerdings auch mit dem Mini M1. Bin aber noch etwas unschlüssig.
[…]
und zweitens. weil ich nicht weiß, ob Handbrake sauber (vielleicht auch schnelle?) läuft.

Ich nutze Handbrake wie auch FFMPEG, beide als ARM-Version und mir ist noch nichts ungewöhnliches aufgefallen.

Mit dem M1 dauert das komprimieren für 20 Minuten SD-Video knapp eine Minute, eine halbe Stunde ÖR-HDReady dauert ca. 5 Minuten.
+1
Reos05.04.2100:17
Danke Bozol für die schnelle Antwort!
0
Waldi
Waldi05.04.2110:36
beyermann
Waldi
Ein schönes frohes Osterfest aus Wien wünsche ich euch!

....
Seit DVBT-2 ist damit in Österreich Schluss!
Oder? Weiß mittlerweile jemand eine Lösung.
Mir ist bisher noch kein mactauglicher Empfänger für das österreichische DVB-T2-Netz untergekommen. Folglich mache ich es via Satellit...

Genauso mache ich es auch.
Und HandBrake leistet hier auch gute Arbeit.
„vanna laus amoris, pax drux bisgoris“
0
Reos17.04.2114:15
Mein M1 Mini (8GB Ram, 512GB SSD) ist nun da und soll eigentlich den 2011er Mini (8GB Ram, 512GB SSD) ersetzen.

Ich bin - gelinde gesagt - ziemlich enttäuscht! EyeTV 4 ruckelt wie noch nie. Sowohl in wenn ich life schaue, als auch wenn ich etwas Aufgenommenes schaue. Die Einstellungen bei "Deinterlace" scheinen keine Auswirkungen zu haben. Es bleibt sehr ruckelig.

VLC läuft sauber. Das tat es aber auch schon beim 2011er. Der alte Mini war zwar öfter am Schnauben, aber das EyeTV Bild hat er deutlich besser an den TV weitergegeben.

Ich weiß nicht, ob die Grafik von EyeTV vom Programm selbst nicht sauber an die verbaute Grafikkarte weiter gegeben wird, oder ob Rosetta da etwas ausbremst.

Handbrake läuft leise, aber dass es so viel Schneller läuft ...

Ich habe mir von einem 2011 zum 2020 Model viel mehr versprochen und bereue meine Entscheidung leider noch.
+1
kerouak17.04.2116:50
@Reos,

hardwareseitig läuft bei mir die gleiche Konstellation.
Ich habe jedoch keinerlei Ruckeln oder dergleichen.
Angeschlossen ist ein elgato eyeTV Sat Receiver.
Ausgegeben wird über HDMI auf den Fernseher oder Monitor.

Der M1 Mac Mini läuft bei mir sehr flott.
Ich benutze zum Schneiden oft Davinci Resolve, das eigentlich recht anspruchsvoll ist. Läuft wie Butter.
0
Doppel-Herz17.04.2116:53
Für Handbrake auf M1 Macs schaust du mal hier

0
Bozol
Bozol17.04.2117:14
Reos
Nimm mal IINA anstatt VLC.
0
Reos17.04.2117:17
@kerouak

Interessant! Sehr ähnlich wie bei mir. DaVinci soll auch noch drauf.

EyeTV ist die reine Enttäuschung bei mir (läuft über EyeTV Sat free). Ich habe allerdings über "EyeTV Reporter" sämtliche Einstellungen inkl. der Senderliste, SmartEPGs usw. vom Mini 2011 importiert. Möglich, dass sich da etwas störendes eingeschlichen hat. Ich werde mal einen Clean-Install probieren, finde aber die Sender-Verwaltung ziemlich nervig.

@Doppel-Herz
Danke für den Link. Ich teste gerade die Handbrake 1.3.3 vs. 1.4 Version.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.