Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Zeitartikel gelesen und später in der Musikapp eine passende Empfehlung gehabt, wie kann das sein?

Zeitartikel gelesen und später in der Musikapp eine passende Empfehlung gehabt, wie kann das sein?

scheibe brot
scheibe brot23.09.2114:50
Hallo,
weiss nicht ob das hier reinpasst, aber merkwürdig ist das schon...
Ich habe vor 2 Tagen in der Zeit einen Artikel über Judith Holofernes auf meinem iPhone morgens gelesen, bin eigendlich nur darüber gestolpert, weil ich den Titel gut fand " Du kannst 100 Stunden meditieren, aber trotzdem ein Arsch sein" selber finde ich die Frau als Künstlerin nicht gut und habe (ich betone, gar nicht so schnell den Überblick, wie sie als Künstler mit dem Mädchensong geschrieben wird) dann später das iPhone weggelegt und somit auch den Artikel wieder vergessen bzw. nicht mal zu Ende gelesen...
Vorhin bin ich dann los und höre über Applemusik mit meinen In-ear meine Playlisten, also wenn ich immer unterwegs bin.
Das letzte mal, als ich das getan habe, war vor 2 Tagen und deswegen bin ich jetzt doch sehr überrascht gewesen, daß ich den Song mit den Mädchen bei mir sofort zum abspielen in der Musicapp bereit hatte, musste nur die Playtaste drücken.
Der Punkt ist, warum ich das ganze hier aufschreibe. Ich habe den Song nie rausgesucht und schon auch nicht hören wollen, weil ich das Teil nicht mag, auch wüsste ich jetzt auch nicht so schnell wie die Band/Künstlerin geschrieben wird, ich hätte danach suchen müssen, habe ich aber nicht, weiss ich so ziemlich genau und betrunken war ich auch nicht, geschweige, ich leide an Demenz oder jemand anderes hatte zugriff auf mein Phone.
Also wie kann das sein, daß sowas bei mir in der Musikapp anspielbar ist?
Macht Apple über Safari irgendwelche Verknüpfungen?
Und wenn ja, ist das erlaubt und wie stelle ich sowas ab?
+2

Kommentare

MetallSnake
MetallSnake23.09.2115:01
Vielleicht haben viele wegen des Artikels nach dem Lied gesucht, der Algorithmus erkennt das Lied dann als Trend und deswegen wird es als Empfehlung angezeigt.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
+8
ND23.09.2116:50
Das klingt plausibel.
+2
tranquillity
tranquillity23.09.2118:58
die Vorschläge von Apple Music sind selten gut, zumindest bei mir.
+3
scheibe brot
scheibe brot23.09.2123:34
MetallSnake
Vielleicht haben viele wegen des Artikels nach dem Lied gesucht, der Algorithmus erkennt das Lied dann als Trend und deswegen wird es als Empfehlung angezeigt.

aber dann müsste ja der algorithmus, dass mitlesen, was ich lese. und eigendlich ist das doch schon sehr personalisiert bzw. geht auch in meine privatsphäre hinein…
-1
MetallSnake
MetallSnake23.09.2123:36
scheibe brot
MetallSnake
Vielleicht haben viele wegen des Artikels nach dem Lied gesucht, der Algorithmus erkennt das Lied dann als Trend und deswegen wird es als Empfehlung angezeigt.

aber dann müsste ja der algorithmus, dass mitlesen, was ich lese.

Nein, wie kommst du denn dadrauf?
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
+2
MikeMuc23.09.2123:39
scheibe brot
Nein, viele anderen haben vielleicht nach dem Titel oder der Sängerin gesucht. Das hat AppleMusik vielleicht als Trend erkannt und deshalb Dir vorgeschlagen. Von deinen Vorlieben hat hier keine geschrieben.
+2
Dibbuk24.09.2108:50
Vielleicht hat eine Firma einfach auch einfach nur etwas Geld für Marketing und PR in die Hand genommen. Meines Wissens tut Apple gar nicht erst so, als wären die Tipps nicht käuflich.
+1
awk24.09.2109:24
Wir leben im Zeitalter des Trackings! Das ist kein Zufall.

Mir sind schon ganz andere Sachen untergekommen.

Ich sitze im Zug und bekomme eine Mail von einem Online-Shop.

Hallo "mein Name" dein Zug hat Verspätung, wir haben tolle Angebote für dich um dir die Langeweile zu vertreiben. Ein paar Tage später, der Zug hatte noch mehr Verspätung, Ich bin gerade zur Haustür reingekommen, eine Mail vom selben Onlineshop, Hallo " mein Name" schön, dass du endlich zu Hause bist, wir haben tolle Angebote ... bla bla.

Sie wussten, dass ich einem bestimmten Zug sitze, der noch dazu Verspätung hat und natürlich auch wo ich wohne. Das heißt der Online Shop hat von der DB und meinem Mobilfunkprovider Informationen bekommen die ich als äusserst privat empfinde. Ich habe nie bewusst zugestimmt, dass diese Daten weitergegeben werden. Aber stand bestimmt irgendwo im Kleingedruckten

Ich finde solche Vorkommnisse beängstigend. Deswegen habe ich meine Anti-Tracking Massnahmen verschärft.
+6
Marcel Bresink24.09.2109:26
scheibe brot
aber dann müsste ja der algorithmus, dass mitlesen, was ich lese. und eigendlich ist das doch schon sehr personalisiert bzw. geht auch in meine privatsphäre hinein…

Ja, natürlich ist das so. Wenn Apple selbst damit Geld verdienen kann (also nicht indirekt), spielt die Privatsphäre keine Rolle mehr. Wie man in den Geschäftsbedingungen nachlesen kann, sichert Apple nur zu, die auf diese Weise ausspionierten Daten nicht an Dritte zu verkaufen und nicht mit Deiner Apple-ID zu verknüpfen. Alles andere wird aber von Apple so weit ausgenutzt, wie sie nur können.

Wenn Du den Artikel also z.B. über die Vorschläge auf der Suchseite des iPhones ("Schlagzeilen") geöffnet hast, kann Apple das mitbekommen. In den Nutzungsbedingungen steht dazu: "Die folgenden Kontextinformationen können verwendet werden, um personalisierte Werbung anzuzeigen: [...] Apple News und App „Aktien“: Anhand der gelesenen Storys werden passende Werbeanzeigen ausgewählt."

Du kannst das über die Einstellung "Einstellungen > Datenschutz > Apple-Werbung > Personalisierte Werbung" sperren.
+8
Nasso24.09.2110:06
Ich vermute mal, daß dein iPhone erkannt hat, daß du den Artikel gelesen hast, schnell gescannt und später dann Werbung gesendet.
Dabei hat es auch gleich Deine Gedanken gescannt, erkannt, daß Du dir nicht gemerkt hast, wie der Name geschrieben wird und wollte sicher nur behilflich sein.
Eigentlich doch ganz nett, wenn man nichts böses denkt.
+1
moschberger24.09.2111:35
awk
Wir leben im Zeitalter des Trackings! Das ist kein Zufall.

Mir sind schon ganz andere Sachen untergekommen.

Ich sitze im Zug und bekomme eine Mail von einem Online-Shop.

Hallo "mein Name" dein Zug hat Verspätung, wir haben tolle Angebote für dich um dir die Langeweile zu vertreiben. Ein paar Tage später, der Zug hatte noch mehr Verspätung, Ich bin gerade zur Haustür reingekommen, eine Mail vom selben Onlineshop, Hallo " mein Name" schön, dass du endlich zu Hause bist, wir haben tolle Angebote ... bla bla.

Sie wussten, dass ich einem bestimmten Zug sitze, der noch dazu Verspätung hat und natürlich auch wo ich wohne. Das heißt der Online Shop hat von der DB und meinem Mobilfunkprovider Informationen bekommen die ich als äusserst privat empfinde. Ich habe nie bewusst zugestimmt, dass diese Daten weitergegeben werden. Aber stand bestimmt irgendwo im Kleingedruckten

Ich finde solche Vorkommnisse beängstigend. Deswegen habe ich meine Anti-Tracking Massnahmen verschärft.

Sehr interessant! Du hattest vermutlich GPS am Laufen im Zug und Co? Wenn ich unaufgefordert Werbung bekomme, versende ich denjenigen immer eine Anfrage zur Datenauskunft und Sperrung (wenn ich nicht weiß wie diese auf mich kommen). Ist manchmal schon interessant wo was herkommt = Deutschland Österreich Schweiz Angebliches Gewinnspiell im Internet. Kannst ja auch mal probieren und berichten wie sich dieses alles verhält. Ich würde den DB Datenschutzbeauftragen und vom Mobilfunkanbieter kontaktieren und die Zustimmung der Datenweitergabe zur Werbezwecken widersprechen. Somit ist dieses dann unterbunden.
0
Langer
Langer24.09.2111:35
Buchempfehlung: Qualityland Teil 1&2 .
Sehr amüsant geschrieben, aus heutiger Sicht überspitzt. Zeigt aber auch, wo die Reise hingehen könnte...
Aus meiner Sicht Pflichtlektüre in der Schule.
@scheibe brot: Absolut berechtigte Frage: Wo kann ich das abschalten?
0
scheibe brot
scheibe brot24.09.2112:39
Marcel Bresink

Du kannst das über die Einstellung "Einstellungen > Datenschutz > Apple-Werbung > Personalisierte Werbung" sperren.

also ich habe personalisierte Werbung oder auch beim Datenschutz das Tracking ausgestellt und ich benutze auch schon sehr lange Lockdown, trotzdem hatte ich den Song abspielbereit beim meiner Musicapp ohne das ich den jemals gesucht habe...

Langer
Buchempfehlung: Qualityland Teil 1&2 .
Sehr amüsant geschrieben, aus heutiger Sicht überspitzt. Zeigt aber auch, wo die Reise hingehen könnte...
Aus meiner Sicht Pflichtlektüre in der Schule.
@scheibe brot: Absolut berechtigte Frage: Wo kann ich das abschalten?

das werde ich mir mal genauer anschauen...
und wo kann ich es denn abstellen?
Finde das eigendlich sehr beängstigend... weil ich schon Wert darauf lege, so wenig wie möglich von mir Preiszugeben..(kein Facebook, Instagram, Wattapp alle Googledienste usw.)
+1
scheibe brot
scheibe brot24.09.2112:48
awk
Wir leben im Zeitalter des Trackings! Das ist kein Zufall.

Mir sind schon ganz andere Sachen untergekommen.

Ich sitze im Zug und bekomme eine Mail von einem Online-Shop.

Hallo "mein Name" dein Zug hat Verspätung, wir haben tolle Angebote für dich um dir die Langeweile zu vertreiben. Ein paar Tage später, der Zug hatte noch mehr Verspätung, Ich bin gerade zur Haustür reingekommen, eine Mail vom selben Onlineshop, Hallo " mein Name" schön, dass du endlich zu Hause bist, wir haben tolle Angebote ... bla bla.

Sie wussten, dass ich einem bestimmten Zug sitze, der noch dazu Verspätung hat und natürlich auch wo ich wohne. Das heißt der Online Shop hat von der DB und meinem Mobilfunkprovider Informationen bekommen die ich als äusserst privat empfinde. Ich habe nie bewusst zugestimmt, dass diese Daten weitergegeben werden. Aber stand bestimmt irgendwo im Kleingedruckten

Ich finde solche Vorkommnisse beängstigend. Deswegen habe ich meine Anti-Tracking Massnahmen verschärft.

Sowas ähnliches hatten wir mal mit einen Gespräch über Birkenzucker in einer Küche.
Später als wir im Auto zurückgefahren sind, hat dann die Kollegin 3 Kaufangebote über Birkenzucker bekommen.
War über eine Facebook Plattform, da Sie auch viel Instagram nutzt, welche weiss ich nicht mehr.. Interessant war eigendlich, das Birkenzucker nun nicht jeder kennt, von daher konnte es kein Zufall sein...
0
Foti
Foti24.09.2112:51
Glücklicherweise habe ich kein Handy oder Smartphone und damit viel mehr Ruhe!
Vielleicht wäre es aber sinnvoll einen nicht appleeignen Browser zu benutzen:
Kuketz Browser Check:
+2
awk24.09.2113:19
moschberger
Sehr interessant! Du hattest vermutlich GPS am Laufen im Zug und Co?

Nein, GPS ist bei mir maximal auf "Beim verwenden" eingestellt. Und das nur für wenige Apps die ich beim Zugfahren nicht verwende. Aber WLAN im Zug und Mobilfunk reicht offensichtlich schon aus.
+2
moschberger24.09.2117:04
awk
moschberger
Sehr interessant! Du hattest vermutlich GPS am Laufen im Zug und Co?

Nein, GPS ist bei mir maximal auf "Beim verwenden" eingestellt. Und das nur für wenige Apps die ich beim Zugfahren nicht verwende. Aber WLAN im Zug und Mobilfunk reicht offensichtlich schon aus.

Interessant. Mich würde jetzt erstmal interessieren wovon dieser Internetshop (hattest Du dort schonmal etwas bestellt?) Deine Daten inkl. E-Mail usw. her hat. Da hilft wie gesagt die Datenauskunft nach DSGVO usw.
+1
moschberger24.09.2117:06
awk
moschberger
Sehr interessant! Du hattest vermutlich GPS am Laufen im Zug und Co?

Nein, GPS ist bei mir maximal auf "Beim verwenden" eingestellt. Und das nur für wenige Apps die ich beim Zugfahren nicht verwende. Aber WLAN im Zug und Mobilfunk reicht offensichtlich schon aus.

Interessant. Mich würde jetzt erstmal interessieren wovon dieser Internetshop (hattest Du dort schonmal etwas bestellt?) Deine Daten inkl. E-Mail usw. her hat. Da hilft wie gesagt die Datenauskunft nach DSGVO usw.
-1
awk24.09.2117:58
moschberger
awk
moschberger
Sehr interessant! Du hattest vermutlich GPS am Laufen im Zug und Co?

Nein, GPS ist bei mir maximal auf "Beim verwenden" eingestellt. Und das nur für wenige Apps die ich beim Zugfahren nicht verwende. Aber WLAN im Zug und Mobilfunk reicht offensichtlich schon aus.

Interessant. Mich würde jetzt erstmal interessieren wovon dieser Internetshop (hattest Du dort schonmal etwas bestellt?) Deine Daten inkl. E-Mail usw. her hat. Da hilft wie gesagt die Datenauskunft nach DSGVO usw.

Ja, ich war dort Kunde. Daher hatten sie meinen Wohnort und meine Telefonnummer. Die Telefonnummer, um mir eine Abholbenachrichtigung per SMS zu senden. Ich bin generell immer sehr zurückhaltend mit der Weitergabe meiner Telefonnummer an Onlineshops usw. In dem Fall habe ich darauf vertraut, dass meine Telefonnummer nur dafür benutzt wird. Das war ein Fehler.
0
Nordrocker30.09.2119:49
scheibe brot

So ziemlich alles was du Online machst ist und bleibt nicht privat.
Selbst wenn Apple und immer wieder suggeriert das sie unsere Daten nicht abgreifen um darauf Kapital zu schlagen sollte man das Bedingungslos glauben.
Es hat sich ganz sicher seinen Grund warum Apple den Health Bereich so pushed. Das hat weniger damit zu tun das sie uns was gutes tun wollen. Damit geben viele ihre sensibelsten Daten aus der Hand ohne zu wissen was damit tatsächlich passiert.
+3
maschi
maschi01.10.2114:11
Ich hatte mich vor einiger Zeit mit einer Freundin über eine bestimmte Schuhmarke unterhalten, aber wirklich nicht online darüber recherchiert. Dennoch werde ich seitdem mit Werbung genau dieser Marke überhäuft, sogar mit detaillierter Angabe, wo sich in meiner Stadt der nächste Store befindet.
0
Hakke01.10.2117:00
Das gab es mal als Fernsehbeitrag beim NDR:
+1
scheibe brot
scheibe brot02.10.2108:51
Hakke
Das gab es mal als Fernsehbeitrag beim NDR:
scheibe brot

Sowas ähnliches hatten wir mal mit einen Gespräch über Birkenzucker in einer Küche.
Später als wir im Auto zurückgefahren sind, hat dann die Kollegin 3 Kaufangebote über Birkenzucker bekommen.
War über eine Facebook Plattform, da Sie auch viel Instagram nutzt, welche weiss ich nicht mehr.. Interessant war eigendlich, das Birkenzucker nun nicht jeder kennt, von daher konnte es kein Zufall sein...
und das haben wir auch schon beobachtet!

ich denke da wird mitgehört und der NDR Experte hat keine Ahnung...
-2
cheesus1
cheesus102.10.2110:19
Ich habe das bisher für Voodoo gehalten und aufgrund dieses Threads gerade mal einen Test gemacht: wir haben auf dem iPhone meiner Freundin WhatsApp geöffnet und uns laut und deutlich über den zufällig gewählten Begriff "Birkenstock Schuhe" unterhalten. Sie hatte mit Birkenstock bisher überhaupt nichts am Hut, hat nie danach gesucht oder sich damit beschäftigt...

So, und jetzt kommt's: 5 Minuten später wird bei Ihr auf YouTube (zum ersten mal) eine Birkenstock Werbung eingeblendet. WTF???

Mir ist das bisher zum Glück noch nicht passiert, aber ich nutze WhatsApp auch nur sehr selten (ebensowenig Facebook). Ich könnte mir also sehr gut vorstellen, dass Mr. 'Suckerberg' hier der Hauptschuldige ist. Schließlich zieht sich sein Facebook Krebsgeschwür durch das gesamte Internet.
0
scheibe brot
scheibe brot02.10.2112:35
und wie stellt man das ab?
da ich so ein paranoiatyp bin, darf in meinen einstellungen sowieso(apps) kaum jemand auf mikrofon und standort zugreifen und die facebook und google dienste nutze ich allesamt nicht…
0
schlawuzelbaer02.10.2115:35
scheibe brot
und wie stellt man das ab?
da ich so ein paranoiatyp bin, darf in meinen einstellungen sowieso(apps) kaum jemand auf mikrofon und standort zugreifen und die facebook und google dienste nutze ich allesamt nicht…
Vielleicht ein normales Telefon oder "Nokia-knochen nutzen.
+4
moschberger02.10.2117:20
scheibe brot
und wie stellt man das ab?
da ich so ein paranoiatyp bin, darf in meinen einstellungen sowieso(apps) kaum jemand auf mikrofon und standort zugreifen und die facebook und google dienste nutze ich allesamt nicht…

In erste Linie die bekannten/offensichtlichen Datensammler bzw. deren Apps meiden oder noch schlimmer die Kombination = Whats App und Facebook (Glückwunsch, da sollte man sich nicht wundern). Meine Frau nutzt nur Whats App, bekommt keine solche "Werbungen". Ich nutze weder Whats App und Facebook habe daher auch solche Probleme nicht. Alternativ Facebook nur über einen PC statt einer Sammel-App über Iphone nutzen.

Am Mac/PC entsprechende Blocker nutzen Ublock, NoScript etc. Zusätzlich nutze ich Adguard auf dem Iphone mit einem internen VPN, dort wird jeglicher Verkehr geblockt den ich nicht haben möchte z. B. zu Facebook und co. Mein DNS am Iphone läuft über dnsforge. Nur ein paar Möglichkeiten...
0
moschberger02.10.2117:20
moschberger
scheibe brot
und wie stellt man das ab?
da ich so ein paranoiatyp bin, darf in meinen einstellungen sowieso(apps) kaum jemand auf mikrofon und standort zugreifen und die facebook und google dienste nutze ich allesamt nicht…

In erste Linie die bekannten/offensichtlichen Datensammler bzw. deren Apps meiden oder noch schlimmer die Kombination = Whats App und Facebook (Glückwunsch, da sollte man sich nicht wundern). Meine Frau nutzt nur Whats App, bekommt keine solche "Werbungen". Ich nutze weder Whats App und Facebook habe daher auch solche Probleme nicht. Alternativ Facebook nur über einen Browser am Mac/PC nutzen, statt einer Sammel-App über Iphone nutzen.

Am Mac/PC entsprechende Blocker nutzen Ublock, NoScript etc. Zusätzlich nutze ich Adguard auf dem Iphone mit einem internen VPN, dort wird jeglicher Verkehr geblockt den ich nicht haben möchte z. B. zu Facebook und co. Mein DNS am Iphone läuft über dnsforge. Nur ein paar Möglichkeiten...
-1
Nordrocker02.10.2119:27
scheibe brot

Bei Paranoia hilft nur Internet ausschalten.
Ich würde auch Apple nicht bedingungslos vertrauen.
+3
spheric
spheric03.10.2109:57
awk
Wir leben im Zeitalter des Trackings! Das ist kein Zufall.

Mir sind schon ganz andere Sachen untergekommen.

Ich sitze im Zug und bekomme eine Mail von einem Online-Shop.

Hallo "mein Name" dein Zug hat Verspätung, wir haben tolle Angebote für dich um dir die Langeweile zu vertreiben. Ein paar Tage später, der Zug hatte noch mehr Verspätung, Ich bin gerade zur Haustür reingekommen, eine Mail vom selben Onlineshop, Hallo " mein Name" schön, dass du endlich zu Hause bist, wir haben tolle Angebote ... bla bla.

Sie wussten, dass ich einem bestimmten Zug sitze, der noch dazu Verspätung hat und natürlich auch wo ich wohne. Das heißt der Online Shop hat von der DB und meinem Mobilfunkprovider Informationen bekommen die ich als äusserst privat empfinde. Ich habe nie bewusst zugestimmt, dass diese Daten weitergegeben werden. Aber stand bestimmt irgendwo im Kleingedruckten

Ich finde solche Vorkommnisse beängstigend. Deswegen habe ich meine Anti-Tracking Massnahmen verschärft.
Was man gerne vergisst, ist, dass man ja nicht alleine unterwegs ist.

Dein Telefon teilt die Position vielleicht nicht, aber es sind 400 andere Leute über den selben Router im Netz, von denen statistisch 300 Android nutzen, und da wiederum werden bei nicht wenigen in Standardeinstellung vermutlich sehr wohl Positionsdaten weitergegeben und ausgewertet — aber die Router-Adresse alleine sollte eigentlich schon deine Zugnummer zuordnen lassen.

Ich habe außerdem festgestellt, dass ich durchaus auch Werbung angezeigt bekomme für Themen, die meine Frau gesucht hat.

(Es gab doch diesen einen berühmten Fall des Vaters, der von der Schwangerschaft seiner Tochter über entsprechende Werbevorschläge erfahren hat, noch bevor sie es ihm erzählt hat…)
„Früher war auch schon früher alles besser!“
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.