Forum>Boot Camp>Windows Installation schlägt fehl

Windows Installation schlägt fehl

Dodel03.06.2017:38
Hallo allerseits,

Ich möchte auf meinem alten MacBook Pro (8,2 von 2011, i7 mit 16 GB RAM, High Sierra mit neuester Aktualisierung, nachgerüsteter SSD 256 GB, dafür DVD-Laufwerk entfernt und statt dessen eine Festplatte montiert) Windows 7 installieren, ich habe eine Original-Installations-CD von Microsoft.
Der BootCamp-Installer läuft durch, lädt die Treibersoftware und partitioniert die SSD. Dann sagt er noch etwas davon, dass etwas ändern müsse, um von der Win-CD zu starten. Nach klick auf „okay“ macht der Rechner einen Neustart, um dann mit schwarzem Bildschirm und der Meldung „CD Boot, no bootable device“ mit blinkendem Cursor stehen zu bleiben. Auf irgendwelche Tastatureingaben reagiert der Rechner nicht.
Weiß jemand, was das soll und wie ich doch noch Windows installieren kann?

Danke für eure Hilfe,

Stefan
-2

Kommentare

Marcel Bresink03.06.2018:05
Wie Du die "Original-Installations-CD von Microsoft" ohne DVD-Laufwerk verwenden willst, geht aus Deiner Beschreibung nicht hervor. Boot Camp sagt das Gleiche, nämlich dass kein DVD-Laufwerk zum Start von Windows 7 vorhanden ist, was ja auch stimmt.

Hast Du ein ISO-Image von der DVD auf einem USB-Datenträger erstellt oder nicht?
+1
DeepVolt03.06.2018:14
Das Problem liegt daran das du versuchst die Windows Installation von einem externen DVD-Laufwerk zu starten, das scheint nicht zu funktionieren. Du kannst dir von der Windows DVD ein ISO-File erstellen (ISO-Image von Windows-Installationsmedien für Boot Camp erstellen ) und mit diesem installieren.

Falls du nicht unbedingt Windows 7 brauchst, kannst du vermutlich auch mit der Windows 7 Lizenz einfach direkt Windows 10 installieren, mir ist noch kein Key untergekommen der das nicht erlaubt (Gerade am Wochenende zwei Rechner so neu aufgesetzt). Windows 10 ISOs gibt es direkt von Microsoft zum Download ().
+1
Dodel03.06.2019:44
Hatte ich vergessen zu schreiben (Pardon!): Das Original-Apple-CD-Laufwerk habe ich seinerzeit in das von HardWork mitgelieferte USB-Gehäuse eingebaut, damit will ich installieren. Das Laufwerk wird im Systembericht als „Original von Apple geliefert“ gelistet und auch erkannt. Ich nehme Win7, weil angeblich auf diesen älteren MacBooks Win10 nicht zu installieren sei. Als ISO habe ich sowohl Win 8 als auch 10.
0
mat6303.06.2022:45
Also auf meinem Macbook Pro von Mitte 2010 mit „nur“ 8GB RAM läuft Windows 10 ganz ohne Probleme – allerdings virtualisiert auf VMware. Aber das müsste auch mit Bootcamp gehen.
+1
bmonno04.06.2000:14
Ich habe auf einem MacBook Pro 5,1 (4GB RAM) von 2009 recht anständig Windows 10 laufen, laut Apple geht das nicht.
0
Marcel Bresink04.06.2008:36
Dodel
Das Original-Apple-CD-Laufwerk habe ich seinerzeit in das von HardWork mitgelieferte USB-Gehäuse eingebaut, damit will ich installieren.

Das geht nicht, da Windows 7 so ohne Weiteres nicht per USB bootet.

Erstelle mit der oben schon genannten Anleitung eine ISO-Datei aus der DVD. Das kann macOS mit Bordmitteln.
+1
atomboy04.06.2008:39
Auf einem MacMini Early 2009 läuft bei mir auch Windows 10 und zwar deutlich flüssiger, als das letzte installierbare OSX (10.11).

Ein Windows 7 würde ich mir aus Gründen der Sicherheit nicht mehr installieren. Das bekommt ja seit dem Frühjahr keine Updates mehr und der Windows 7-Key funktionierte zuletzt noch hervorragend bei Windows 10.
Außerdem lassen sich die aktuellen BootCamp-Pakete von Apple nicht mehr unter Windows 7 installieren. Das gibt dann z.B. Probleme wenn man ein neueres macOS (ab 10.13) mit APFS betreibt. Das alte (noch unter Win 7 installierbare) BootCamp findet dann die APFS-Partition nicht und beim Booten muss beim Wechsel die Umschalttaste gedrückt werden.
+3
Roger.Rebel
Roger.Rebel04.06.2009:22
Hallo,
ich hatte auch schon einmal Probleme mit der Windows-Installation mit dem original externen Apple-Laufwerk. Habe dann ein Samsung-Laufwerk benutzt und das hat funktioniert.
Gruß
RR
+1
Lang2104.06.2013:16
DeepVolt

Falls du nicht unbedingt Windows 7 brauchst, kannst du vermutlich auch mit der Windows 7 Lizenz einfach direkt Windows 10 installieren, mir ist noch kein Key untergekommen der das nicht erlaubt (Gerade am Wochenende zwei Rechner so neu aufgesetzt). Windows 10 ISOs gibt es direkt von Microsoft zum Download ().
Mehrfach versucht mein WIN10 mit einem Win7 oder Win8 key zu aktivieren, leider ohne Erfolg ...
0
DeepVolt04.06.2014:15
Lang21
Mehrfach versucht mein WIN10 mit einem Win7 oder Win8 key zu aktivieren, leider ohne Erfolg ...
Hmm, hab es in den letzten 2 Wochen genau dreimal gemacht. Einmal Win8.1 Lizenz im Notebook Bios. Bei der Installation keinen Key angegeben. Windows war aktiviert nach dem Start.
Jetzt am Wochenende einmal Windows 7 Home und einmal Windows 7 Pro auf Win10 umgestellt, einmal per Neuinstallation (Pro), einmal per 'Drüberbügeln' (Home). Bei beiden Win10 Installationen wurden die Original Keys (Lizenz-Aufkleber auf den Laptops) problemlos akzeptiert.

Ein Notebook in der Verwandtschaft fehlt noch, das wird demnächst auf gleichem Weg aktualisiert...
0
Lang2104.06.2019:52
DeepVolt
Lang21
Mehrfach versucht mein WIN10 mit einem Win7 oder Win8 key zu aktivieren, leider ohne Erfolg ...
Hmm, hab es in den letzten 2 Wochen genau dreimal gemacht. Einmal Win8.1 Lizenz im Notebook Bios. Bei der Installation keinen Key angegeben. Windows war aktiviert nach dem Start.
Jetzt am Wochenende einmal Windows 7 Home und einmal Windows 7 Pro auf Win10 umgestellt, einmal per Neuinstallation (Pro), einmal per 'Drüberbügeln' (Home). Bei beiden Win10 Installationen wurden die Original Keys (Lizenz-Aufkleber auf den Laptops) problemlos akzeptiert.

Ein Notebook in der Verwandtschaft fehlt noch, das wird demnächst auf gleichem Weg aktualisiert...

Also meine Lizenzen sind jedenfalls alle abgelehnt worden. Keine Ahnung ...
-1
rmayergfx
rmayergfx04.06.2020:00
Nicht alle Lizenzen lassen sich per Internet aktivieren auch manche OEM Lizenzen werden generell nicht akzeptiert. Wenn die automatische Aktivierung nicht funktioniert, müssen sie per Telefon aktiviert werden und spätestens da erfährt man, ob die "günstigen" Lizenzen aus einem Volumenpaket bereits gesperrt wurden. Wer billig kauft, kauft zweimal.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
yew
yew04.06.2022:28
Hi

war da nicht mal was, dass Bootcamp bei Rechnern, die normalerweise ein internes optisches Laufwerk haben, die Installation von Windows über die ISO verweigert?

Gruß yew
+1
Dodel04.06.2023:23
Marcel Bresink

Danke! Eine grundsätzliche Frage vom in dieser Hinsicht technischen Laien: Warum wird ein USB-Stick von Win erkannt, das USB-DVD-Laufwerk aber nicht? Nur am USB-Anschluss kann das dann ja eigentlich nicht liegen.
0
Dodel07.06.2015:49
Leider will die Installation mit ISO auf USB-Stick auch nicht funktionieren: BootCamp beharrt auf einem optischen Laufwerk für den Windows-Installer. Sprich: Auch wenn ich die Winows-ISO-Datei auf einen ExFAT-Stick kopiere und aktiviere, will BootCamp - das auch auf diesen Stick seine heruntergeladenen Treiber lädt - ein "externes optisches Laufwerk" für die Windows-Installation.
Dazu noch die Frage: Reicht es aus, einfach die ISO-Datei von Win10 auf einen mit ExFAT formatierten Stick zu kopieren oder muss ich dazu das Festplattendienstprogramm verwenden?
-2
rmayergfx
rmayergfx07.06.2018:05
Dodel
Dazu noch die Frage: Reicht es aus, einfach die ISO-Datei von Win10 auf einen mit ExFAT formatierten Stick zu kopieren oder muss ich dazu das Festplattendienstprogramm verwenden?
Nein, das reicht nicht, das ist einfach verkehrt. Du benötigst einen bootfähigen USB-Stick:
Der USB Stick muss mit einem speziellen Programm vorbereitet werden. Am besten unter Windows mit RUFUS oder unter macOS mit Etcher

Nachdem dieser Stick erstellt wurden kopierst du darauf auch noch die heruntergeladenen Treiberdateien die Bootcamp von Apple bereitstellt!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+3
Dodel07.06.2019:26
Danke für Deine Erklärung. Auch von dem mit Etcher erstellten Stick kann Windows nicht installiert werden: Der Stick wird schlicht nicht als Laufwerk erkannt. Der Rechner/BootCamp schreit immer wieder nach einer Installations-CD von einem optischen Laufwerk. Auch können die von BootCamp geladenen Treiber nicht auf dem Stick gesichert werden. Er wird als Volume im UDF-Format angezeigt, auf das nicht geschrieben werden kann. Anscheinend kann ohne eingebautes CD/DVD-Laufwerk Windows nicht auf diesem Rechner installiert werden ... Auch wenn ich den Rechner mit Alt-Taste hochfahre und den Win-Stick vorher am Mac eingesteckt habe wird dieser nicht in der Auswahl bootfähiger Volumes angezeigt.
rmayergfx
Dodel
Dazu noch die Frage: Reicht es aus, einfach die ISO-Datei von Win10 auf einen mit ExFAT formatierten Stick zu kopieren oder muss ich dazu das Festplattendienstprogramm verwenden?
Nein, das reicht nicht, das ist einfach verkehrt. Du benötigst einen bootfähigen USB-Stick:
Der USB Stick muss mit einem speziellen Programm vorbereitet werden. Am besten unter Windows mit RUFUS oder unter macOS mit Etcher

Nachdem dieser Stick erstellt wurden kopierst du darauf auch noch die heruntergeladenen Treiberdateien die Bootcamp von Apple bereitstellt!
0
rmayergfx
rmayergfx07.06.2020:34
https://discussions.apple.com/thread/4810551
All Macs that come with an internal DVD drive have to use that drive for installing Windows. It is hard/soft Wired in Firmware and BCA to only boot a Windows DVD from the internal drive.


So you will need to either replace the internal Superdrive or Jerry Rig some other DVD drive to connect to the port that the superdrive connect to. Which is not a USB port.
Tja, dann hilft wohl nur wieder das Apple-DVD LW einzubauen, oder einen der anderen Workarounds auszuprobieren:

BTW. Windows 7 ist aus dem Support, das ist keine gute Idee!
Zudem hast du nur eine kleine SSD mit 256GB, das ist ein Witz, WIN7 nimmt dir 20GB in der 64bit Installation weg, damit kannst du aber ein vernünftiges Arbeiten oder Installation von Updates oder Programmen schlicht vergessen. unter 40GB ist es eine Quälerei. Warum willst du das überhaupt jetzt installieren ? Wofür wird das benötigt? Je nach Anforderung gibt es viel bessere Lösungen, also mal Butter bei die Fische!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
hidalgo09.06.2017:58
Hier wird erklärt, wie du Boot Camp dazu bringen kannst, auf ein optisches Laufwerk zu verzichten.

„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
-1
rmayergfx
rmayergfx09.06.2019:52
hidalgo
Hier wird erklärt, wie du Boot Camp dazu bringen kannst, auf ein optisches Laufwerk zu verzichten.


Ich glaube du hast das nicht gelesen...
Now there are ways to make this check box appear so the files can be copied to the flash drive, but most likely the firmware in your Mac will not allow you to boot Windows from a flash drive. Even if you can boot to OS X using a flash drive, this does not mean you can boot to Windows using a flash drive. You may need to boot to Windows from the optical drive to install it on to your internal drive.
Die Firmware verhindert das erfolgreich. Du kannst soviele Plist modifzieren wie du möchtest, diese sind beim Bootvorgang an dieser Stelle noch überhaupt nicht aktiv.

Es gibt einen weiterführenden Link der erklärt wie man es ganz ohne Laufwerke installiert:
Warnung ! Hier muss unbedingt ein vollständiges Backup vor jeglichen Einstellungen gemacht werden, zu groß ist der drohende mögliche Datenverlust ! Diese Anleitung ist nichts für Laien.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
hidalgo09.06.2020:40
rmayergfx

Die Firmware verhindert das erfolgreich. Du kannst soviele Plist modifzieren wie du möchtest, diese sind beim Bootvorgang an dieser Stelle noch überhaupt nicht aktiv.

Das kann natürlich sein. Aber soweit kommt’s ja gar nicht. Gewisse BootCamp-Versionen verhindern die Erstellung eines USB-Sticks, weil sie eine Installations-DVD verlangen. Mit der erwähnten Modifikation kannst du aus einer ISO einen [boot-fähigen] USB-Stick erstellen. Ob der Mac, bzw. Windows sich dann davon starten lässt, steht auf einem anderen Blatt. Aber wie gesagt: ohne eingebautes optisches Laufwerk kann er den BootCamp-Assistenten gar nicht ausführen.
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
0
Gerry
Gerry09.06.2023:21
Einen USB Stick von dem man Windows installieren kann, den erstellt Windows selbst wenn du dir Windows 10 runterlädst. Das geht aber leider nur mit einen Windows PC. Der USB Stick ist dann auch bootfähig.

Das Tool heißt MediaCreationTool2004. Das wird geladen wenn du bei Microsoft Windows 10 ladest. Das erstellt dir dann das Boot Medium.

Frag mal einen Bekannten - Freund der einen PC hat das er dir so einen USB Stick macht. Wenn sich BootCam nicht querlegt sollte das gehen.
Das Tool kann aber auch DVD oder ISO Dateien Erzeugen. Die auch alle Boot fähig sind und von denen Windows 10 installiert werden kann.

Mit andern Tools wie Rufus und der gleichen würde ich da nicht rum pfuschen. Braucht auch kein Mensch um Boot Medium für Windows 10 zu erstellen.

Könnte ja auch möglich sein das BootCam von einen Boot Medium ausgeht, bei Windows 10, das mit dem MediaCreationTool2004 erstellt worden ist. Weil das der offizielle Weg ist wie eines erstellt wird.

Nur mal so als Idee. Einen Versuch ist es sicher Wert.

Übrigens man kann mit jeden Windows 7 KEY auch Windows 10 aktivieren, vorausgesetzt das er auch gültig ist. Wenn du dich in Windows 10 mit einen Microsoft Account anmeldest wird der auch dann im Account gespeichert. Damit brauch man sich bei einer Neuinstallation nur wieder mit den Microsoft Account anmelden und Windows ist aktiviert ohne das man eine KEY eingeben muss.
Wer eine Version hat so wie ich, der braucht dann auch keinen neuen Key bei einen neunen Computer. Einfach den alten im Microsoft Account löschen. Windows fragt dann nur ob man ein neues Mainboard hat und das war es dann auch schon.
Das geht aber nicht mit Windows Versionen die mit Rechner gekauft werden. Die sind an den Rechner dann gebunden.

PS. Wer sich einen Mac leisten kann, der wird ja hoffentlich dann auch das Geld für einen legale Windows KEY haben
0
eMac Extreme10.06.2006:40
Hatte damals das gleiche Problem auf einem MBP Mid 2010. Nach langem Testen habe ich dann schlussendlich das DVD-Laufwerk für die Installation wieder eingebaut und die Festplatte auf die das Windows installiert werden soll in den dafür vorgesehenen Laufwerksschacht.

Habe damals dann Windows 7 ohne Probleme installiert. Kürzlich habe ich ein Upgrade auf Windows 10 Pro vorgenommen. Eine Neuinstallation per USB-Stick (via MediaCreationTool) scheiterte, da der Windows Boot Screen hängen blieb. Ein einfaches Upgrade aus Windows 7 angestoßen funktionierte aber reibungslos. Dann noch hinterher BootCamp 5.xxx installiert und das Windows 10 Pro läuft einwandfrei auch auf einem unsupporteten Mac.
+1
hidalgo10.06.2006:41
Wenn Boot Camp eine DVD in einem pysikalischen Laufwerk erwartet, nützt dir der im MediaCreationTool erzeugte USB-Stick herzlich wenig. Darum musst du eben Boot Camp dazu bringen, einen USB-Stick als Boot-Medium zu akzeptieren.
„«Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.» Albert Einstein“
0
rmayergfx
rmayergfx10.06.2015:53
Das MediaCreationTool ist was für Leute die zu viel Zeit haben.
Mit jedem nicht Windows System einfach die Seite https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10I SO aufrufen und man kann sich sofort die aktuellste Windows 10 Build als vollständiges ISO in der gewünschten Sprache und Version schnell und legal herunterladen!
Auf Windows Systemen benötigt man einen Browser der den UserAgent auf irgendein nicht Windows System umstellt, sonst bekommt man immer die Seite mit dem MediaCreationTool angeboten!

Dieses ISO kann man mit Etcher auf einen USB Stick der groß und schnell genug ist kopieren und davon booten. Das geht aber nur, wenn es vom System auch unterstützt wird!
Da in dem MacBook Pro ursprünglich ein DVD LW verbaut war, geht dies aber nicht!
hidalgo
Wenn Boot Camp eine DVD in einem pysikalischen Laufwerk erwartet, nützt dir der im MediaCreationTool erzeugte USB-Stick herzlich wenig. Darum musst du eben Boot Camp dazu bringen, einen USB-Stick als Boot-Medium zu akzeptieren.
Nein, Bootcamp ist beim Booten noch überhaupt nicht aktiv! Die Firmware blockt bei diesen Geräten das Booten vom Stick, da Apple dies so festgelegt hat.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
Gerry
Gerry10.06.2020:37
@rmayergfx

Setzt aber voraus das der USB Stick schon Bootfähig ist. Also brauchst du schon Zeit um dem zu machen.

Langsamer geht das mit dem Tool aber auch nicht. Bis du den USB Stick bootfähig hat und die ISO runtergeladen ist das Tool auch schon fertigt. Vor allem brauch man sich bei den Tool dann um nichts mehr kümmern.
Den Weg den du gerade gesagt hast geht man nur wenn man ein Bootfähiges System auf einen USB Stick haben will. Nur wer will schon eine System von einen USB Stick Booten? Das macht man mit Linus weil das schnell da ist. Aber sicher nicht mit Windows. Aber Installer Medium erstellt man eben mit dem Tool.

PS: Wenn ich gemein wäre hätte ich ja jetzt gesagt mit langsamen Rechner, wie z.B, die Mac dauert alles länger.
-1
Dodel11.06.2010:01
Herzlichen Dank an euch für die vielen Tipps! Man lernt eben nie aus 😀… Ich werde das DVD-Laufwerk wieder einbauen und dann installieren. Meine Win7-DVD ist legal gekauft, somit sollte auch das Upgrade auf Win10 funktionieren, wenn ich euch hier richtig verstanden habe. Da ich in der Hauptsache mit Macs unter seinem OS arbeite (Windows brauche ich für ein paar Fälle, bei denen es nur Win-Software gibt, habe früher mal einen Dienst-PC gehabt, an dem ich allerdings nichts konfigurieren etc. konnte), noch folgende Frage: Wenn ich gleich Win10 installieren möchte (falls das geht), funktioniert es, das ISO zu mounten und davon dann die DVD zu brennen oder bedarf es dafür auch den Weg über ein extra-Programm bzw. ist es einfacher, Win7 zu installieren und dann dort auf 10 zu gehen?
0
Philantrop
Philantrop11.06.2010:11
Warum installierst du nicht einfach Windows vom USB Stick ohne BootCamp und installierst die Treiber nach?
0
mat6311.06.2010:51
Oder eine Virtualisierungssoftware verwenden, damit geht es auch. Bevor ich jetzt das DVD-Laufwerk wieder einbaue, würde ich das machen – bei VMware Fusion habe ich das bei meinem alten Macbook auch so gemacht, bei Parallels weiß ich es nicht. Bei + kann man mit ISO Windows installieren - bei mir heißt das halt noch Bootcamp von ganz von Anfang an.

Das Plus anklicken und dann von Image installieren

ok, ist halt nicht ganz kostenlos, spart aber Nerven!
0
Macimesser11.06.2014:06
Oder Du nimmst VirtualBox, das ist kostenlos. Wahrscheinlich gehts auch mit Crossover, das kostet was, Du kannst es aber gratis probieren...
+1
rmayergfx
rmayergfx11.06.2014:29
Gerry
Langsamer geht das mit dem Tool aber auch nicht. Bis du den USB Stick bootfähig hat und die ISO runtergeladen ist das Tool auch schon fertigt. Vor allem brauch man sich bei den Tool dann um nichts mehr kümmern.
Den Weg den du gerade gesagt hast geht man nur wenn man ein Bootfähiges System auf einen USB Stick haben will. Nur wer will schon eine System von einen USB Stick Booten? Das macht man mit Linus weil das schnell da ist. Aber sicher nicht mit Windows. Aber Installer Medium erstellt man eben mit dem Tool.

PS: Wenn ich gemein wäre hätte ich ja jetzt gesagt mit langsamen Rechner, wie z.B, die Mac dauert alles länger.
Also ich weiss ja nicht wann du das zuletzt probiert hast. Das MediaCreationTool lädt nur das passende Update für deinen speziellen Rechner, d.h. entweder 32bit oder 64bit, da hast du keine Wahl. Zudem lädt das Tool erst alle Daten vom Server um dann erst das angepasste ISO zu erstellen. Wenn man das ISO nun direkt lädt und nach Anleitung mit Etcher oder Rufus(leider nur Windows) auf einen passenden Stick kopiert ist dieser bootfähig!
Das MediaCreationTool lässt sich zudem nur auf einem passenden Windows System einsetzen. Sehr umständlich!
Der Stick bzw. DVD muss bootfähig sein, sonst funktioniert die Installation nicht! Aber in diesem Falle geht es nicht, da die Firmware es verweigert!
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Dodel28.06.2020:33
So, ist ein bisschen Zeit vergangen seit meinem letzten Eintrag ... Habe nun das DVD-Laufwerk wieder eingebaut und konnte dann Windows ohne Probleme installieren. War für mich die einfachste Lösung, denn das Laufwerk ist recht flott ein- und wieder auszubauen.
Danke für eure Tipps,
Stefan
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.