Forum>Boot Camp>Windows 10 startet nicht mit Sapphire Radeon RX Vega 56

Windows 10 startet nicht mit Sapphire Radeon RX Vega 56

dos_hh04.08.1918:48
Liebe Foristen,

die Ausgangslage kann ich wie folgt beschreiben:
Mac Pro (Mitte 2010), 2 x 3,46 Intel Xeon, 64 GB RAM, GPU Vega 56, 1 x SSD Mac OS 10.14.5, 1 x SSD Windows 10, 2 x Apple 23" Cinema-Display (… zugegeben, etwas in die Jahre gekommen). Bootscreen über Boot Runner 3.1.
Windows 10 auf eigener Festplatte läuft super unter Parallels Desktop 14; erkennt natürlich die Vega 56 nicht als GPU, da intern emuliert wird.

Das Problem:
Wenn auf dem Bootscreen die Windows-10-SSD ausgewählt wird und der Computer neu startet, bleiben die Displays dunkel, die Lüfter (eher Turbinen) der Vega 56 laufen an, bis sie auf Hochtouren Wind erzeugen, mehr passiert nicht. Allerdings funktionierte der direkte Boot genau so noch vor einiger Zeit, für mich lässt sich nur kein Ereignis festmachen, welches den Fehler ausgelöst haben könnte.

Am letzten Freitag habe ich meine "alte" NVIDIA DeForce GTX 1080 Ti eingebaut und Windows bootete klaglos direkt von der SSD – obwohl ich nicht einmal mehr einen NVIDIA-Treiber installiert hatte. Leider läuft, wie dem geneigten Leser hinlänglich bekannt ist, Mojave nicht vernünftig mit der NVIDIA-GPU (nur ein Bildschirm, Fenster ruckeln etc.), sonst hätte ich die Vega 56 bereits eingemottet.

Das Problem muss etwas mit der Vega 56 oder der dafür spezifischen Booteinstellungen unter Windows 10 zu tun haben.

Vielen Dank bereits vorab für alle hilfreichen Antworten oder möglichen Lösungsansätze.
dos_hh
-2

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx04.08.1918:58
Hallo, es fehlen mal leider wieder die wichtigen Eckdaten. WIN10 <> WIN10. Welche Version ist da eingesetzt ? 1603, 1609, 1803 ? 32 oder 64 bit ? Zuerst mal Windows 10 im abgesicherten Modus starten und die AMD Treiber deinstallieren und den Vega Treiber von der AMD Page erneut installieren.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-2
sffan05.08.1913:41
dos_hh

10.14.6 bringt u.a auch fixes bei boot camp mit..
Den würd ich, inkl. dem nachgeschobenen hotfix drüberziehen..
HTH
+2
dos_hh05.08.1920:40
Danke für die Antworten … war leider stark eingebunden gestern, daher erst jetzt eine Antwort:

Bei Windows 10 handelt es sich um die 64-Bit-Pro-Version (1903, Build 18362.267).
Starte ich Windows per Boot Runner direkt, bekomme ich über keine der F-Tasten oder Shift den abgesicherten Modus. Unter Parallels habe ich im abgesicherten Modus starten können und AMD komplett deinstalliert – brachte beim Direktstart aber keinen Erfolg.
Selbst wenn ich mit der NVIDIA-Karte starten würde, brächte das nichts für eine Neuinstallation des Adrenalin-Treibers – der wird nur installiert, wenn auch eine AMD-Karte läuft. NVIDIA ist da nicht so anstellig.

Bald schraube ich alles auf 10.13.6 zurück und dann kann mich Apple mal. Außer der Hell-Dunkel-Spielerei habe ich noch keine bahnbrechende Veränderung gespürt; bahnbrechend war maximal der Ärger, den ich seitdem mit der Vega 56 (anfangs) hatte und nun wieder habe.

Das Update auf 10.14.6 probiere ich mal, schlimmer kann's nicht werden … ach, das hatte ich schon vor dem letzten Update gesagt???!!!
0
rmayergfx
rmayergfx05.08.1921:41
1903 ist ja auch nicht gerade das System das man als fehlerfrei bezeichnen dürfte. Aktuell kann ich jedem nur anraten eine WIN10 Build 1803 oder 1809 zu installieren.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
Richard Fish
Richard Fish05.08.1922:59
https://www.mactechnews.de/news/article/Boot-Camp-Treiber-be reitet-Probleme-Momentan-kein-Funktionsupdate-von-Windows-10 -fuer-aeltere-Macs-172740.html

schon alleine deshalb würde ich mit der 1903 noch warten ...
„When All Else Fails, Discontinue the use of All Else“
+2
Gerry
Gerry17.08.1904:57
Ein Mac ist nun mal kein PC. Denn am PC gab es diese Problem genau nicht.
Mein Tipp kauf dir als zweit Rechner einfach einen günstigen PC oder bau selber einen. Dann wirst du viel Probleme nicht haben. Ein weiter Vorteil du hast da auch keinen eingeschränkter Hardware, das heißt alles läuft mit voller Leistung. Und wenn du Windows einfach Windows sein lässt wirst du fest stellen es läuft genau so gut wie macOS:
Genau so wie eben macOS sein Probleme hat wenn du es auf einen PC drauf hackst genau so ist es eben umgekehrt auch.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen