Forum>Hardware>Welche M.2 PCIE SSD?

Welche M.2 PCIE SSD?

Keepo
Keepo26.11.1910:21
Hallo in die Runde,

ich bin im Moment auf der Suche nach einer neuen internen Platte für mein Gaming-Rig. Sie soll die zu klein gewordene SSD ersetzen auf der Windows sowie alle Programme installiert werden. Ich habe dafür mal 1TB angesetzt, das reicht mir.

Ich bin gespannt auf eure Empfehlungen und Erfahrungsberichte, abgesehen von der offensichtlichen Wahl, der Samsung 970 Evo Plus.

Danke,
keepo.
„Er kam, sah und ging wieder.“
0

Kommentare

Jaguar1
Jaguar126.11.1910:37
Was spricht gegen offensichtliche Dinge? Das aktuell laufende Blackxxx Spektakel dürfte dir hier gut zuspielen
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
-1
Keepo
Keepo26.11.1910:44
Jaguar1
Was spricht gegen offensichtliche Dinge? Das aktuell laufende Blackxxx Spektakel dürfte dir hier gut zuspielen

Nichts, aber wenn es günstigeres bei gleicher Leistung gibt, würde ich es mir zumindest mal ansehen und dann entscheiden.
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
virk
virk26.11.1911:01
Ich habe hier eine 1 TB P1 von Crucial mit einem 15€-AliExpress-USB-C-Gehäuse also Klon für meine interne 1TB-SSD. Die ist wohl nicht so schnell wie die Samsung, jedoch mit gut 100€ deutlich günstiger. Bei Dauerbetrieb wird die richtig heiß, jedoch kann ich mir nicht vorstellen, dass das bei anderen grossartig anders ist. Blackmagic liefert ca. 870 MB/s schreiben, 900MB/s lesen.
„Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!“
-1
camaso
camaso26.11.1911:33
Ich werde mir diese kaufen (in der 2TB Variante), weil die Tests vs. Preis für mich das Optimum darstellen:



Preise CHF!, liegen in DE etwas höher:
0
Keepo
Keepo27.11.1909:36
Danke für euren Input! Ich bin gerade sehr erstaunt, wie weit die SSDs bei den Geschwindigkeiten für Lesen & Schreiben auseinanderliegen. Auch die Lebensdauer ist bei der Samsung gut doppelt, im Vergleich mit der Crucial P1 sogar 5x so hoch angegeben. Ich denke ich werde zur 970 Evo Plus greifen, Samsung ist und bleibt auf dem SSD-Feld wohl zurecht an der Spitze...
„Er kam, sah und ging wieder.“
+3
Jaguar1
Jaguar127.11.1910:28
Meine Rede
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.11.1911:30
Um welchen Rechner gehts denn eigentlich?

In dem Macbook Pro von 2015 hier schafft die P1 hier 1200/1400 MB/s.
Die Samsung 970 Evo Plus in meinem Desktoprechner schaffen alle ~3500/3300 MB/s.
-1
rmayergfx
rmayergfx27.11.1911:35
camaso
Ich werde mir diese kaufen (in der 2TB Variante), weil die Tests vs. Preis für mich das Optimum darstellen:



Preise CHF!, liegen in DE etwas höher:
Ich kenne die Tests nicht die du dir angeschaut hast. aber wenn ich anschaue und sehe das bereits bei 70 Grad das Temp Throttle einsetzt würde ich mir diese NVME nicht kaufen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
-1
camaso
camaso27.11.1912:05
Den da:
-1
camaso
camaso27.11.1912:11
rmayergfx
camaso
Ich werde mir diese kaufen (in der 2TB Variante), weil die Tests vs. Preis für mich das Optimum darstellen:



Preise CHF!, liegen in DE etwas höher:
Ich kenne die Tests nicht die du dir angeschaut hast. aber wenn ich anschaue und sehe das bereits bei 70 Grad das Temp Throttle einsetzt würde ich mir diese NVME nicht kaufen.
Wie ich hier schrub , ist für mich die Balance zwischen Preis und Qualität ausschlaggebend. Für quasi den halben Preis erhalte ich eine SSD, die nahe an der 970er liegt. Das Fazit aus dem von Dir verlinkten Test erklärt das auch schön:

"What's almost more important than all these performance results is the pricing of the SX8200 Pro. The reviewed 1 TB version is only $215, or 21 cents per Gigabyte, which is very affordable for a drive in this performance class. It's significantly cheaper than the Samsung 970 EVO ($300), and the SX8200 Pro is faster at the same time. The Samsung 970 Pro is still the fastest drive we have ever tested, although prohibitively expensive at the same time with over $400—the SX8200 Pro is almost half of that! More budget-oriented users can definitely consider SATA drives, which are incredibly affordable nowadays. For example, the Crucial MX500 is just 15 cents per GB nowadays, which can be a significant cost saver if you are willing to live with SATA speeds."
-1
Megaseppl27.11.1912:14
Ich habe mir gerade die 2TB-Version der m.2 Intel 600p Nvme bestellt, zusammen mit einem externen USB-C-Gehäuse. Ich werde diese allerdings nicht als Systemdisk verwenden, sondern lediglich für Dokumente. Bei 1TB hätte ich die Crucual P1 genommen. Diese ist mir in der 2TB-Version allerdings zu teuer.
-1
Keepo
Keepo27.11.1912:15
Gammarus_Pulex
Um welchen Rechner gehts denn eigentlich?

In dem Macbook Pro von 2015 hier schafft die P1 hier 1200/1400 MB/s.
Die Samsung 970 Evo Plus in meinem Desktoprechner schaffen alle ~3500/3300 MB/s.

Um meinen Gaming-PC, die neue SSD soll Windows und alle Programme & Spiele beherbergen.
„Er kam, sah und ging wieder.“
-1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.11.1912:33
Keepo
Um meinen Gaming-PC, die neue SSD soll Windows und alle Programme & Spiele beherbergen.

Also beim Programmstart spüre ich keinen Unterschied zu meinem letzten Mac mit 1000 MB/s SSD.
Würde sogar behaupten, dass auch eine gute SATA SSD gefühlt genauso zügig Programme starten lässt.

Bei anderen Prozessen sieht es natürlich anders aus - außer bei Photoshop... das ist einfach immernoch rotzig programmiert.
-1
cps27.11.1913:09
Wäre es eine Option, die Spiele auf eine SATA SSD zu packen? Von der Geschwindigkeit sollte die reichen.
-1
Megaseppl27.11.1913:09
Gammarus_Pulex
Also beim Programmstart spüre ich keinen Unterschied zu meinem letzten Mac mit 1000 MB/s SSD.
Würde sogar behaupten, dass auch eine gute SATA SSD gefühlt genauso zügig Programme starten lässt.
Jepp. Ich hatte es mal auf einem Hackintosh getestet: Windows und MacOS jeweils auf m.2 SSD und auf normaler SATA-SSD: Natürlich sind Unterschiede in Benchmarks messbar, spürbar war dieser jedoch null. Die Systeme booten ähnlich schnell, Programme öffnen sich in ähnlichen Zeiten, Level innerhalb von Spielen brauchen ebenfalls gleich lang.
Das wichtigste sind die schnellen Zugriffszeiten, die eh bei jeder SSD gut sind. Alles danach ist zweitrangig. Die Flaschenhälse liegen, wenn man heute am Mac auf irgendetwas wartet, fast immer woanders.
Damals haben 1 TB m.2 Nvma SSDs allerdings noch etwa das doppelte zu SATA SSDs gekostet und PCI-Lanes verschwendet. Heute sind die Preis-Unterschiede so gering, so dass ich nicht mehr SATA nehmen würde.
0
Keepo
Keepo27.11.1913:25
Mac-Flaschenhälse spielen keine Rolle, da es sich um einen PC unter Windows 10 handelt

Ich denke auch, dass der Preisunterschied die bessere Performance durchaus wert ist, eine SATA-SSD ist ja aktuell auch drin (Windows Installation + die meistgespielten Spiele) aber diese ist ja jetzt voll. Wenn ich den Umzug vollzogen habe, wird diese dann für weniger häufig genutzte Spiele genutzt.
„Er kam, sah und ging wieder.“
-2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex27.11.1913:31
Solange man keine Wunder bei diesem Anwendungsgebiet erwartet, ist eine NVMe natürlich immer etwas tolles
-1
dam_j
dam_j27.11.1913:45
Samsung 970 EVO-Plus / Beste Performance, beste Software, sehr langlebig.

Und dafür nicht wirklich teuer.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+2
camaso
camaso27.11.1915:00
Megaseppl
Ich habe mir gerade die 2TB-Version der m.2 Intel 600p Nvme bestellt, zusammen mit einem externen USB-C-Gehäuse. Ich werde diese allerdings nicht als Systemdisk verwenden, sondern lediglich für Dokumente. Bei 1TB hätte ich die Crucual P1 genommen. Diese ist mir in der 2TB-Version allerdings zu teuer.
Über die habe ich auch kurz nachgedacht, weil sehr billig. Aber die hat heftige Probleme beim SLC Cache, weshalb die Schreibrate massiv einbrechen kann. Je voller die SSD, desto langsamer: , aber auch anderswo.
-1
Megaseppl27.11.1917:52
camaso
Über die habe ich auch kurz nachgedacht, weil sehr billig. Aber die hat heftige Probleme beim SLC Cache, weshalb die Schreibrate massiv einbrechen kann. Je voller die SSD, desto langsamer: , aber auch anderswo.
Für's System / Cache-Volume würde ich die auch nicht nehmen. Für Programme und Dokumente passt sie ganz gut. Und genau das ist mein Einsatzzweck. Im Grunde ist es nur meine Dritt-SSD. Intern im Mac mini habe ich System und Anwendungen, auf einer weiteren externen SSD habe ich das Benutzerverzeichnis gemappt... die neue SSD ist nur für bestimmte Dateien wie Videos, RAW-Daten oder Steam-Spiele.
-1
camaso
camaso27.11.1923:21
rmayergfx
Ich kenne die Tests nicht die du dir angeschaut hast. aber wenn ich anschaue und sehe das bereits bei 70 Grad das Temp Throttle einsetzt würde ich mir diese NVME nicht kaufen.
Nachtrag: Ich hatte vor, diese IcyBox zusammen mit der Adata 8200 zu verwenden. Einfach, weil es mir gefiel und irgendwo als gut getestet worden war. Nun wird es hoffentlich auch den Zusatznutzen bringen, die Hitze besser abzuleiten, sodass das Throttling selten bis nie zum Problem wird. Mal schauen.
-1
virk
virk28.11.1907:48
Die NVMe, die ich kenne, sind mit Nennleistung 6W charakterisiert. Meiner Ansicht nach bekommst Du die auch mit dem Kühlkörper nicht weg, ohne dass die Temperatur richtig rauf geht.

(Vielleicht dazu interessant: )
„Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!“
0
camaso
camaso28.11.1908:46
virk
Die NVMe, die ich kenne, sind mit Nennleistung 6W charakterisiert. Meiner Ansicht nach bekommst Du die auch mit dem Kühlkörper nicht weg, ohne dass die Temperatur richtig rauf geht.

(Vielleicht dazu interessant: )
Mal schauen. Da der Durchsatz auf 1GB/Sec. "einbricht", werde ich ohnehin kaum was bemerken.
-1
Gerry
Gerry28.11.1909:24
Bei den Geschwindigkeiten muss man ein bisschen aufpassen. Den das sind immer die vom Hersteller angegebenen Werte. Die wird man zwar in einen Test auch erreichen. Aber in der Praxis sieht das dann meist ein wenig anderes aus. Ich stell unten mal einen Link rein, wo zwar eine ganz andere M2.SSD getestet wird, aber die Problematik ganz gut erklärt wird und wie das in der Praxis dann wirklich aussieht.
Im Alttag wird man den Unterschied in der Geschwindigkeit kaum merken. Bei Spielen wirst du nicht mal den Unterschied zwischen einer M2:SSD oder einer SDD merken. Mit anderen Worten sich eine großere M2:SSD zu kaufen nur das die Spiel noch drauf passen zahlt sich nicht aus. Da reich eine SSD.
Wenn ein Spiel oder Software noch einen Online Verbindung ein geht ist das dann die Bremse.
Ich hab in meinen PC. Eine M2:SSD Samsung 960 256GB ( die wird Anfang nächstes Jahre gegen eine großer getauscht. Aber da warte ich noch auf die neuen PCIe 4 die um einiges schneller sein werden als die jetzigen) und mehrer SSD von verschieden Herstellern.
Auf der M2:SSD liegt das System, die Anwendungen und 1 bis 2 Spiele. Die 3 SSD sind so verteilt. Daten, Spiele, Videoschnitt. Dann hab ich noch zwei Mechanische Platten. Archiv und Backup.

Hier der LInk,

-1
stargator28.11.1909:49
Die Samsung 970 EVO Plus hat die besten technischen Daten der PCIE3 M2 Karten. Leider hatte sie am Anfang Probleme mit ihrer Firmware, die sie inkompatibel zu MacOS machten. Das ist inzwischen behoben. Die praktischen unterschiede (Booten, Programmstart) sind bei weitem geringer (einstelliger Prozentbereich) als die technischen maximalen Transferraten vermuten lassen (300% besser). Insbesondere die thermischen Bedingungen werden nicht angegeben. Crucial hat sehr gute M2 Produkte, jedoch werden die sehr warm und müssen gekühlt/gelüftet werden. Falls jemand im Dauerbetrieb in externen Gehäusen praktische Erfahrungen hat wäre ich daran interessiert. Interessant könnte auch die MP-510 von Corsair sein.
0
virk
virk28.11.1910:03
@stargator: Wieso sollten Crucials warm werden und andere nicht, wenn doch alle ca. 5W aufnehmen?
„Schön fand ich damals: Auf die Dauer hilft nur Power!“
-1
camaso
camaso28.11.1910:09
Gerry
Bei den Geschwindigkeiten muss man ein bisschen aufpassen. Den das sind immer die vom Hersteller angegebenen Werte. Die wird man zwar in einen Test auch erreichen. Aber in der Praxis sieht das dann meist ein wenig anderes aus. Ich stell unten mal einen Link rein, wo zwar eine ganz andere M2.SSD getestet wird, aber die Problematik ganz gut erklärt wird und wie das in der Praxis dann wirklich aussieht.
Im Alttag wird man den Unterschied in der Geschwindigkeit kaum merken. Bei Spielen wirst du nicht mal den Unterschied zwischen einer M2:SSD oder einer SDD merken. Mit anderen Worten sich eine großere M2:SSD zu kaufen nur das die Spiel noch drauf passen zahlt sich nicht aus. Da reich eine SSD.
Wenn ein Spiel oder Software noch einen Online Verbindung ein geht ist das dann die Bremse.
Ich hab in meinen PC. Eine M2:SSD Samsung 960 256GB ( die wird Anfang nächstes Jahre gegen eine großer getauscht. Aber da warte ich noch auf die neuen PCIe 4 die um einiges schneller sein werden als die jetzigen) und mehrer SSD von verschieden Herstellern.
Auf der M2:SSD liegt das System, die Anwendungen und 1 bis 2 Spiele. Die 3 SSD sind so verteilt. Daten, Spiele, Videoschnitt. Dann hab ich noch zwei Mechanische Platten. Archiv und Backup.

Hier der LInk,

Das ist mir schon klar. Nur vermute ich, dass ein Throttling auf 1GB/Sec. sozusagen fest verdrahtet ist und nicht weiter fällt. D.h. für mich, dass ich auch unter schlechten Bedingungen noch immer 1GB/Sec. schreiben kann. Die Einschränkungen durch das System, den Bus oder kleine Dateien ist mir dabei durchaus bewusst, und dass dadurch die Rate auch weit darunter liegen kann ebenso.
-1
Keepo
Keepo08.01.2016:03
Kurzer Nachtrag: Es ist die Samsung 970 Evo Plus geworden.
Leider liegt auf meinem Motherboard der M2-Slot direkt unter dem oberen x16 PCIE-Slot wo eine GTX 1060 werkelt (wer denkt sich sowas aus ), dadurch habe ich aktuell noch Temp. zwischen 50 und 65 Grad. Bin aktuell noch am überlegen ob ich die GraKa in den unteren Slot schnallen soll, habe aber verschiedenes über die verfügbare Geschwindigkeit gelesen...

MB: - Was ist eure Einschätzung dazu?
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
Keepo
Keepo08.01.2016:20
Edit:

Das gibt das Motherboard her:


Zu der GraKa konnte ich keine Angaben finden welchen PCIE 3.0 16x Slot sie braucht - weiß jemand ob ich ohne Performanceverlust den unteren Slot nutzen kann?
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
cps08.01.2017:40
Eine Karte müsste in PCIE4, der ist mit x4 angebunden. PCIE5 nur mit x1.

Für m.2 SSDs gibt es auch Kühlkörper, die mit Klammern an der SSD befestigt werden.
0
albertyy08.01.2021:56
für 9€ einen Kühlkörper anbringen wirkt Wunder...
Bei mir
warte sehnsüchtig auf den 970er pro 2TB Riegel
0
dam_j
dam_j08.01.2022:00
Da auf der CES schon die Samsung 980Pro gesichtet wurde kannst du da wahrscheinlich lange warten
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
-1
Keepo
Keepo09.01.2009:34
albertyy
für 9€ einen Kühlkörper anbringen wirkt Wunder...
Bei mir
warte sehnsüchtig auf den 970er pro 2TB Riegel

Ich habe einen hier liegen, allerdings hab ich gelesen, dass die Garantie verfällt, wenn man den Sticker samt Kupferband von der SSD abmacht um den Kühler anzubringen.

Platztechnisch wird das auch knapp, da die m.2 wirklich direkt hinter der GraKa sitzt, ich werde berichten.
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
Keepo
Keepo09.01.2009:45
cps
Eine Karte müsste in PCIE4, der ist mit x4 angebunden. PCIE5 nur mit x1.
...

Ja, das war mir klar - einer der 16x Slots muss es auf jeden fall sein, jetzt ist nur die Frage ob der untere die Performance spürbar drosselt, wenn der nur 1/4 der Bandbreite bereitstellt.
„Er kam, sah und ging wieder.“
0
dam_j
dam_j09.01.2010:17
Keepo
cps
Eine Karte müsste in PCIE4, der ist mit x4 angebunden. PCIE5 nur mit x1.
...

Ja, das war mir klar - einer der 16x Slots muss es auf jeden fall sein, jetzt ist nur die Frage ob der untere die Performance spürbar drosselt, wenn der nur 1/4 der Bandbreite bereitstellt.

Nein
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
Keepo
Keepo09.01.2011:17
@dam_j Danke für deinen Input.
„Er kam, sah und ging wieder.“
-1

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.