Forum>Hardware>Welche CPU für Logic mit vielen Synthesizer und Effekten?

Welche CPU für Logic mit vielen Synthesizer und Effekten?

Tomboman19.07.1919:06
Hi,

langsam wird mein Macbook Pro 15" 2016 in ein aktuellen Modell getauscht. Ich weiß nur nicht, ob es wieder ein Macbook Pro 15" wird, oder ein aktueller iMac oder ob ich auf eine Revision vom iMac Pro warte.

Die grundlegende Frage, welche CPU macht am meisten Sinn?
Eher mehr Cores? Dann aber der Basistakt nach unten. Oder weniger Cores, dafür mit höherem Basis Takt?

Ich verwende sehr viele Spuren mit insgesamt 20-30 Instanzen von Sylenth1, Dune, Spire, Repro1+5, Diva mit allen möglichen Effekten (Fabfilter, Waves, Plugin Alliance) auf jeder Spur und auf jedem Spurstapel

Ich bin mir nicht sicher, was für Logic besser ist - Weniger Cores mit höherem Basis Takt oder andersrum

Bsp iMac Pro:
Aufpreis 2.880€ für einen 18 Core (Basis Takt aber "nur" 2,3 GHz oder zum Beispiel Aufpreis 960€ 10 Core, aber mit 3,0 GHz Basistakt.

Leider findet man nirgends Vergleiche genau für diese Frage. Ich möchte vermeiden, unnötig viel Geld für ein CPU Upgrade zu bezahlen, wenn es dann sogar langsamer ist, als mit einem kleinen Upgrade

Besten Dank
0

Kommentare

spheric
spheric19.07.1920:55
Ich bin für mehr Cores und soviel Arbeitsspeicher, wie du dir nur irgendwie leisten kannst.
„Früher war auch schon früher alles besser!“
0
Mr BeOS
Mr BeOS19.07.1922:31
Wenn dein MacBook Pro aus 2016 damit umgehen kann, sollten beide Varianten das schaffen.
Beobachte doch mal die CPU Auslastung.
Was die Anwendungen betrifft müßtest Du bei den Herstellern mal nachschauen ob die Anwendungen auf mehrere Kerne verteilt, oder von einem bearbeitet werden.

Freezing usw ist für Afnahmen eine Option. Nicht alles muss zu jedem Zeitpunkt in Echtzeit berechnet werden und eine ökonomische Arbeitsweise holt selbst aus alten Maschinen gute Ergebnisse.

Evt kannst Du ja mal in Rellingen direkt nachfragen
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
0
ND19.07.1923:33
Das letzte Apple Event gibt die Antwort: Schau dir an, ob sie bei der Leistungsdarbietung mit Logic auf viele Kerne oder auf viel Ghz gesetzt haben. Auch wenn du kleiner fahren wirst, wird das Prinzip dort deutlich.
0
Tomboman20.07.1913:14
Ok besten Dank, dann werden es vielleicht wirklich mehr Cores

Die Keynote habe ich verfolgt, war zwar beeindruckend, aber sie haben ausschließlich Sampler angespielt und keine direkten Synths
0
verstaerker
verstaerker20.07.1914:30
ich hab hier am 2018er macMini (6 Core i7 3,2 GHz, 32 GB Ram) grad mal mit
Ableton Live
32 Spuren Wavetable-Synth, Absynth , Reaktor6
8 Spuren Audioaufnahmen
Freq Shifter, GrainDelay,Phaser, Saturator, 4 delays, 1 convolution reverb , 3 eq, ,mastercompressor,master-eq,multiband-dynamic limiter, tape-saturation

laufen lassen (bei 44,1 kHz 256 sampels Latenz )

das liegt bei 50-55% CPU und 2GB Ram

Ich denke mit nem aktuellen iMac mit 8 Core 3,6 GHz i9 (der ist ca 30% schneller) 32GB Ram wärest du sehr gut aufgestellt.
Der 18 Core iMacPro ist ca 2,2 Mal so schnell wie mein macMini. Liegt aber schon bei über 8000€
+1
verstaerker
verstaerker21.07.1916:01
ganz interessant



+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen