Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Boot Camp>W10! Wow! Was für ein Ärger!

W10! Wow! Was für ein Ärger!

piik
piik07.08.1514:09
Falls ich jemals vom Gedanken angefressen sein sollte, auf Windows umzusteigen, dann teert und federt mich und lasst mich diesen Thread lesen...

Nach dem nun seit einigen Tagen auf meinem Befehls-PC tatsächlich W10 drauf ist und das ganz passabel lief (von kleinen Treiberproblemen abgesehen), heute das:
Ein kumukatives WI-Update stand an. Also "machmal" geklicht und dann?
Nicht ein Neustart, sondern zweie, dass die angehängte Meldung, dass es nicht geht, und dann noch drei weitere Neustarts. Also 5 Neustarts (in Worten: fünf) dafür, dass sich das Update nicht instalieren will!

Klasse!

Aber dann nochmal bei der Update-Einstellung geschaut und tatütata lädt er das Update nochmals runter. Beim Ausschalten begann der PC das Installieren und - man ahnt es schon - 5 weitere Neustarts ohne Resultat.
Daraufhin beschloß ich, diese Update erstmal zu stoppen. Dazu muss man in, erraten? In das Kontrollfeld für die Updates. Und da kann man nicht mehr wie früher 1 Update individuell stoppen, sondern muss das automatische Updaten insgesamt abstellen.
Und da das nicht reicht, hatte er dabei das Update schon wieder runter geladen. Also schon wieder 5 Neustarts. Dann hat das Update-Verbot gewirkt.

Irgendwie muss Gates die Entwicklung von Windows gestartet haben, als die Sterne sehr ungünstig standen.
0

Kommentare

piik
piik07.08.1514:11
Und noch ein Nachschlag: Selbstverständlich wollte sich Java auch updaten. Und auch das klappt nicht, wie kann es anders sein
Suggeriert die abgebildete Meldung.

Schließt man die Meldung mit Klick auf "OK" versteht sich, und die Windows-Message mit dem nochmaligen Hinweis auf den Fehlschlag, befindet sich im Hintergrund verdeckt noch ein Fenster, bei dem man das Update starten kann. Es wird dann anstandslos installiert.

Ja Heureka!
0
john
john07.08.1514:21
ich hätte fast ausgeholt um einen langen beitrag zu tippen...
stattdessen fasse ich mich kurz:

"windows ist scheisse" threads sind öde. das ist irgendwie so 90er..
und in einem apple-affinen forum sind solche threads irgendwie noch dööfer.
was willst du denn hören? dass alle in den chor einstimmen?
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
piik
piik07.08.1514:29
john
"windows ist scheisse" threads sind öde. das ist irgendwie so 90er..

Danke für die Zurückhaltung.
Na, das ist aber kein solcher Thread, sondern er schildert reale Erfahrung.

Stattdessen sind Postings wie die, dass solche Threads öde seien, selbst öde. Irgendwie 80er.
0
piik
piik07.08.1514:33
Ich meinte natürlich Reserve-PC und nicht "Befehls-PC", da hat sich die Mac-Rechtsschreibkorrektur unbemerkt dazwischen gedrängt...
0
someone07.08.1514:44
piik
Ich meinte natürlich Reserve-PC und nicht "Befehls-PC", da hat sich die Mac-Rechtsschreibkorrektur unbemerkt dazwischen gedrängt...
Und wie um Himmels willen kommt die von Reserve auf Befehls?!
0
piik
piik07.08.1514:58
someone
[Und wie um Himmels willen kommt die von Reserve auf Befehls?!
Well I don't know how this happened.

Übrigens noch so eine Update-Spezialität von MS:
Standardmäßig ist bei W10 eine P2P-Technik implementiert und aktiviert für Updates.
Mit anderen Worten verteilt der eigene PC selbst Updates an Andere und bezieht auch von Anderen Updates.
Das ist m.E. nicht nur eine Frechheit, dass hier MS Geld sparen will mit einer Optout-Politik, sondern stellt vermutlich ein immenses Sicherheitsrisiko dar, denn diese P2P-Technik lässt sich mit Sicherheit kompromittieren und dann ist es ein GAU, dass Schadsoftware über MS-Update-Technik weltweit schlagartig verteilt wird.
Eigentlich unglaublich!
0
KarstenM
KarstenM07.08.1515:21
Das ist m.E. nicht nur eine Frechheit, dass hier MS Geld sparen will mit einer Optout-Politik, sondern stellt vermutlich ein immenses Sicherheitsrisiko dar, denn diese P2P-Technik lässt sich mit Sicherheit kompromittieren und dann ist es ein GAU, dass Schadsoftware über MS-Update-Technik weltweit schlagartig verteilt wird.

Ich kenne mich zwar nicht so gut in der Technik aus, aber wenn es sooo einfach wäre, diese P2P Verteilung zu kompromittieren, dann würde es die Filmindustrie mit Bittorrent sicher schon machen. Ich bezweifle auch, das man dieses Update-Seeden überhaupt merken würde.

Da ja nun jedes Win10 Updates fährt, kann ich diesen Schritt irgendwie sogar verstehen (verstehen heißt nicht zwangsweise gut finden) da nun eine deutliche Mehrbelastung auf die Updateserver zukommen, da eben nicht jeder 3 oder 10 sein geklautes Windows nicht mehr updatet. Laut heise.de werden auch nur Teile über P2P geteilt und nicht alles. Bei WOW oder Starcraft läuft doch auch das Updatesystem gestützt von P2P wenn ich mich nicht irre.
0
OpDraht
OpDraht07.08.1515:31
Danke für die Warnung, bestätigt mich dass man nicht mehr als Windows 7 braucht falls man auf irgendwas aus der Welt benötigen sollte ...
0
elBohu
elBohu07.08.1517:09
ach kommt, die Zeiten sind vorbei, wo windows nicht zu gebrauchen war. seht der Tatsache ins Auge, dass sogar MS erkannt hat, das Marktmacht vergänglich ist, wenn man nicht aufpasst.
Balmer war sich seiner Sache noch sicher, da kamen aussagen wie: Wenn sie MacOS gut finden, warten Sie mal was wir in 2 Jahren bringen werden. Sowas denkt man nicht mal.
Ich betreue über 200 Rechner mit Windows und über 50 Server und muss sagen, dass es in den letzten Jahren eher besser geworden ist.
Was ich von Apple leider nicht so sagen kann.
„wyrd bið ful aræd“
0
lindinger_m07.08.1518:05
Hier gibts ein paar Beispiele warum es Microsoft immer noch nicht drauf hat:
0
KarstenM
KarstenM07.08.1518:29
lindinger_m
Hier gibts ein paar Beispiele warum es Microsoft immer noch nicht drauf hat:

hier gibts ein paar Beispiele warum es auch OSX nach deinen Worten nicht drauf hatte als es vorgestellt wurde: http://www.macissues.com/tag/os-x-10-10/

Ich gebe elBohu und auh john recht - dieses ganze OS bashing ist so 90er
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad07.08.1518:33
+1

OS-Bashing ist mehr als langweilig, alle haben ihre Bugs und Macken, und trotzdem geht jeden Tag die Sonne auf. Das nächste Update kommt bestimmt...
0
lindinger_m07.08.1518:55
Das von meinen Link sind doch keine Bugs (die gibt es überall)

z.b.:
- zwei Systemsteuerungen wo manche Funktionen nur in der einen und manche nur in der anderen zu finden sind

- fünf verschiedene Designs fürs Rechtsklick Menü

- "moderner" Edge Browser ohne Support für Extensions und ohne Möglichkeit zum auswählen des Download Ordners


Wenn diese und viele andere unfertigen Sachen irgendwann behoben worden sind kann Windows 10 sogar ganz gut sein...
0
KarstenM
KarstenM07.08.1519:13
zwei Systemsteuerungen wo manche Funktionen nur in der einen und manche nur in der anderen zu finden sind
Das ist so richtig. Das ist sicher nicht schön und hätte so nicht sein müssen. Im Vergleich zu Win8 ist es aber schon mal deutlich besser und das die Systemsteuerung noch nicht fertig ist war schon bekannt und ist im meinen Augen kein Argument der frühen Umsteller jetzt auf Win10 zu schimpfen. Denen die umsteigen MUSSTEN gestehe ich das zwar zu, würde aber darauf verweisen, dass man ja mit dem System arbeiten soll und nicht alle 5min in die Systemsteuerung gehen muß.

fünf verschiedene Designs fürs Rechtsklick Menü
Ist mir so noch gar nicht aufgefallen, also habe ich auch keinen Grund mich darüber aufzuregen.

"moderner" Edge Browser ohne Support für Extensions und ohne Möglichkeit zum auswählen des Download Ordners
"Edge" ist hier als Alternative zu den ganzen Mobile Browsern zu sehen. Kann Safari auf IOS Extensions? Oder Chrome auf Android? Einzig die Verwendung als Default Browser ist mehr als unglücklich. Ich bin an dieser Stelle auch über Edge gestolpert und habe dann den Default Browser geändert. Schnelligkeit ist nunmal nicht alles. Das alles erstmal im Downloadordner landet sehe ich eher als Vorteil. Auch bei OSX lege ich persönlich auch erstmal alles in Downloads ab.
0
Legoman
Legoman08.08.1508:20
Es passiert immer mal wieder, dass ein Windows-Update das System abschießt.
Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass Windows auf unendlich vielen Hard- und Softwarekonfigurationen laufen muss. Und da die Entwickler unmöglich alle testen können, kann es eben mal passieren, dass jemand eine ungünstige Kombination erwischt und das Update seinen Rechner lahmlegt.
Normalerweise hilft es dann, das betreffende Update wieder zurückzuspielen und zu deaktivieren.
(Sollte das jetzt natürlich nicht möglich sein, ist es doof.)

Allerdings reagiert MS da auch recht schnell und schiebt ein neues Update nach / deaktiviert das problembehaftete.
0
JR08.08.1508:28
@ Legoman: +1
0
C.Brehmen
C.Brehmen08.08.1509:18
Ich hatte bis jetzt keine Probleme damit. bei mir Läuft es gut.

Habe es aber auch nur auf einem NUC als Homeserver laufen.
0
PaulMuadDib08.08.1510:09
Legoman
Es passiert immer mal wieder, dass ein Windows-Update das System abschießt.
Das hängt ganz einfach damit zusammen, dass Windows auf unendlich vielen Hard- und Softwarekonfigurationen laufen muss.
Das stimmt schon lange nicht mehr so. Es gibt Refernzdesigns, an die sich die Hersteller halten (sollten). Fast alle Mainboards haben die wichtigsten Komponenten bereites dabei. Es ist oft nicht mehr so, daß Grafikkarte, Netzwerk etc. alles einzelnen ist. Das verringert die Kombinationen erheblich.

Viele Boards laufen so halbwegs mit Original Windows-Treibern. Erst die Bordhersteller steuern dann ihren Satz an Treibern herbei.
0
teorema67
teorema6708.08.1510:16
elBohu
ach kommt, die Zeiten sind vorbei, wo windows nicht zu gebrauchen war. seht der Tatsache ins Auge, dass sogar MS erkannt hat, das Marktmacht vergänglich ist, wenn man nicht aufpasst ...
+1

Windows und Mac tun sich nichts heutzutage, das ist meine tägliche Erfahrung, und die heftigen Unterschiede der 1990er Jahre gibt es nicht mehr (damals war das alte Mac System um Längen besser).

Wenn M$ mit einem P2P System für bessere Verfügbarkeit und kürzere Ladezeiten sorgt, kann ich das nur begrüßen, die tagelangen Downloads bei OSX, wenn am Anfang alle gleichzeitig die völlig überlasteten Apple Server angraben, sind mir ein Graus
„Ein einzelner Verrückter kann die Welt auf den Kopf stellen.“
0
piik
piik08.08.1510:26
teorema67
[Windows und Mac tun sich nichts heutzutage, das ist meine tägliche Erfahrung, ...

Na Dich wollte ich mal sehen, wenn es bei einem Update solchee Sachen bei OS X gäbe, wie bei Windows und wie ich sie grade erlebt habe.

Es stimmt schon, dass für MS die Situation schwieriger da weniger harmonisch ist, was die Hardware angeht. Aber mein Reserve-PC ist ein ziemlich schlichter mit Standardkomponenten. Die ersten Tage wurde nichtmal die klassische nVidia-Graka unterstützt, erst kurz später gabs ein Update, das funzte (das ist zum Teil ein Problem von nVidia, aber eben auch eins von MS).
Nach Jahrzehnten sollte man es aber m.E. hinbekommen, Updates auszuliefern, die keine immensen Neustartorgien nach sich ziehen.
Und die Updates via P2P sind unabhängig von der Unverschämtheit des Opt-out ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko, da kann es keinen vernünftigen Zweifel geben. Wenn die Hacker sogar das Pentagon angreifen und Autos autonom steuern können. Innerhalb eines Jahres wird es da mehr oder minder erfolgreiche Angriffe geben.
0
bmonno08.08.1511:18
Ich habe heute Nacht Win10 in VirtualBox installiert. Da das normale Upgrade-Programm sich weigerte (Virtualbox-Graphicadapter ist nicht mit Windows 10 kompatibel), habe ich es mit dem MediaCreation Tool durchgeführt.
Das Ganze hat incl. Download ca 90 Minuten gedauert (der Download einer MacOSX-Version dauert hier alleine ca 40-50 Min), und das trotz der "Neustart"-Orgie, die mich aber nicht störte.

Ich bin angetan, wie glatt und problemlos das ganze ablief. So kann es auch gehen.
0
CH
CH08.08.1511:27
bmonno

Ich kann hier nur zustimmen! Bei mir arbeitet es auch gut.

Und ehrlich - die Phone/Surface/PC Familie mit W10 finde ich nicht unattraktiv. Überlege grade, mir zum Testen mal ein Surface zuzulegen. Und das von mir als überzeugten BSB,OS X, *.nix Nutzer.....

Ch
0
Joe12
Joe1208.08.1511:40
Von Microsoft gibt es ein Tool um updates auszublenden:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/3073930
0
subjore08.08.1512:56
Also meine Geschichte von einem Update von Ios auf meinem Iphone. Ich habe auf updaten geklickt alles mögliche Akzeptiert und das gerät an die Steckdose angeschlossen. Das update wurde innerhalb von 20 Minuten geladen und das Gerät hat sich mehrfach neugestartet. Danach kam das Symbol, dass das Handy an Itunes angeschlossen werden soll. Darauf hin musste ich die Systemsoftware über Itunes wiederherstellen. Das Backup hat sich das Handy aus der Cloud holen. Da ich allerdings mein Handy bereits nach 6 Stunden wieder nutzen wollte hat er nicht das komplette Backup geladen, sondern nur einen Teil. Deshalb habe ich die Backup funktion deaktiviert und zu einem späteren Zeitpunkt, als ich mehr Zeit hatte voll eingespielt.
Nie wieder iOS ...
oder so

Update Fehler könne immer mal auftreten. Das war glaube ich das Update von iOS 8.2 auf 8.3 auf einem Iphone 4s.
0
teorema67
teorema6708.08.1517:26
Da kann ich mich anschließen. Ein iOS-Upgrade (also kein Delta) dauert bei mir regelmäßig mehrfach länger als ein Droid-Upgrade.
„Ein einzelner Verrückter kann die Welt auf den Kopf stellen.“
0
piik
piik09.08.1500:18
Joe12
Von Microsoft gibt es ein Tool um updates auszublenden:

https://support.microsoft.com/en-us/kb/3073930

Danke, werde ich mal ausprobieren...
0
Schens
Schens09.08.1518:26
Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen W und OSX. In W gibt es Sackgassen. Beispiel. DVD von W8, dann Update auf 8.1 (dieser Vorgang dauert 90min bestenfalls). Dann kommt nach Tagen (und nach vielen weiteren Installationen) die Aktivierungsmeldung und will dann aktiviert werden. Geht nicht. W 8.1 nimmt nicht die 8.0 SN. Also zurück auf Los. W8 installieren, dann aktivieren, dann 8.1.

Ärgerlich und ein Schaden von zig hundert Euro (Produktionsausfall) für so einen Scheiß.

Mit OS Mac habe ich sowas seit 7.0 nicht geschafft.
0
KarstenM
KarstenM09.08.1520:41
Schens
Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen W und OSX. In W gibt es Sackgassen. Beispiel. DVD von W8, dann Update auf 8.1 (dieser Vorgang dauert 90min bestenfalls). Dann kommt nach Tagen (und nach vielen weiteren Installationen) die Aktivierungsmeldung und will dann aktiviert werden. Geht nicht. W 8.1 nimmt nicht die 8.0 SN. Also zurück auf Los. W8 installieren, dann aktivieren, dann 8.1.

Ich verstehe deinen Unmut. Wenn du etwas mehr Erfahrung mit Windows hättest, dann hättest du sicher die Aktivierung deiner Win8 Installation gleich mit dem Setup gemeinsam gemacht anstatt diese abzubrechen, bzw. dessen Fehlschlag zu ignorieren. Als jemand, der seit Windows 3.1 mehr oder weniger damit zu tun hat und dem auch die seit XP verwendete Aktivierung nicht fremd ist, würde ich IMMER sofort bei einer Installation den Aktivierungsstatus kontrollieren bevor ich weiter mache.

Und wie du schon sagst: Es gibt Unterschiede zwischen W und OSX.
Warum also soll man dann bei beiden mit der gleichen Arbeitsweise vor gehen.
0
lindinger_m09.08.1521:20
Microsoft sollte diese unnütze Aktivierung einfach weglassen. Die Aktivierung kann sehr leicht umgangen werden und hat wahrscheinlich noch niemanden abgehalten. Nur zum ärgern der zahlenden Kunden ist sie gut.
0
KarstenM
KarstenM09.08.1522:36
Aktivierungen sind sicherlich ärgerlich. Ich würde Lügen wenn ich das für gut befinden würde, aber so ist das nun mal heutzutage.
Das machen Adobe, Parallels, Thumbs und sicher noch unzählige andere Softwareanbieter, auch auf dem Mac halt nur nicht immer sofort erkennbar. Und wenn man es genau betrachtet musst du ja auch ein iPhone "aktivieren". Ich muss Rechner bei Apple aktivieren um meine gekaufte Musik darauf zu hören. Überall muss man sich mit dem Mist rumschlagen. Es ist falsch dann nur auf Windows herum zu schlagen.
0
someone09.08.1523:19
KarstenM
Aktivierungen sind sicherlich ärgerlich. Ich würde Lügen wenn ich das für gut befinden würde, aber so ist das nun mal heutzutage.
Das machen Adobe, Parallels, Thumbs und sicher noch unzählige andere Softwareanbieter, auch auf dem Mac halt nur nicht immer sofort erkennbar. Und wenn man es genau betrachtet musst du ja auch ein iPhone "aktivieren". Ich muss Rechner bei Apple aktivieren um meine gekaufte Musik darauf zu hören. Überall muss man sich mit dem Mist rumschlagen. Es ist falsch dann nur auf Windows herum zu schlagen.
Das liebe ich an Linux, einfach installieren ohne das ganze Lizenz/Aktivierungs/Key Theater, so oft ich will und wo auch immer ich moechte ("normal" oder in VM), und es laeuft auch nix ab. Immer gerne wieder...
0
lindinger_m10.08.1500:54
Also so wie bei OS X.
0
PaulMuadDib10.08.1507:44
KarstenM
Aktivierungen sind sicherlich ärgerlich. Ich würde Lügen wenn ich das für gut befinden würde, aber so ist das nun mal heutzutage.
Das machen Adobe, Parallels, Thumbs und sicher noch unzählige andere Softwareanbieter, auch auf dem Mac halt nur nicht immer sofort erkennbar.
Das sind genau die Pennbrüder, denen wir das zu verdanken haben. Alle in eine Sack gestopft.
Und es nervt jeden. Wirklich jeden. Wenn der Lizenzserver wieder mal steht, werden lauter unnütze Supportanfragen generiert, weil die Clients natürlich nach ihren Lizenzen schreien.
Oder was wir schon mit Adobe rumtelefoniert haben. Die Konsequenzen sind, daß wir versuchen auf Adobe zu verzichten. Da bezahlst Du die Lizenz und kannst das Zeug nicht einsetzen. Geht's noch?
Und wenn man es genau betrachtet musst du ja auch ein iPhone "aktivieren". Ich muss Rechner bei Apple aktivieren um meine gekaufte Musik darauf zu hören. Überall muss man sich mit dem Mist rumschlagen. Es ist falsch dann nur auf Windows herum zu schlagen.
Ich muß an keiner Stelle mit irgendwelchen kruden Nummern rumhantieren, die teilweise nicht mal die eigentlichen Lizenznummern sind, sondern nur eine weitere Nummer generieren und ich mir beim Support dann die echte Nummer geben lassen darf. Bei mancher Software ist dies sogar bei einer Neuinstallation auf dem gleichen Rechner notwenig.

Dieser Mist gehört abgeschafft.
0
hakken
hakken10.08.1511:34
 plik

Ich hatte genau das selbe Problem mit einer Installation von Win 8.1.

Bin fast verzweifelt - selbst der PC-Fuzzi hat es am Ende neu aufgesetzt.
Wirklich bitter das es diese Macke auch in 10 noch gibt...

Diese und viele weitere Erfahrungen in die selbe Richtung lassen mich zu dem Schluss kommen,
dass Windows nach wie vor großer Schrott ist.
0
someone10.08.1511:46
lindinger_m
Also so wie bei OS X.
Ironie?
Oder kann man das inzwischen auf beliebiger Hardware installieren?
0
matt.ludwig10.08.1511:47
Diese und viele weitere Erfahrungen in die selbe Richtung lassen mich zu dem Schluss kommen,
dass Windows nach wie vor großer Schrott ist.

Gähn.

Zum Glück läuft bei OS X immer alles so rund. Oh. Wait.

Das Gerede ist so nervig und auch ein Grund warum ich mich aus diesem Mac-Geilen Forum abmelden werden.

Bloß nicht die heilige Kuh schief anschauen.
Einfach traurig.
0
bmonno10.08.1512:13
matt.ludwig
Diese und viele weitere Erfahrungen in die selbe Richtung lassen mich zu dem Schluss kommen,
dass Windows nach wie vor großer Schrott ist.

Gähn.

Zum Glück läuft bei OS X immer alles so rund. Oh. Wait.

Das Gerede ist so nervig und auch ein Grund warum ich mich aus diesem Mac-Geilen Forum abmelden werden.

Bloß nicht die heilige Kuh schief anschauen.
Einfach traurig.

Nee, nee, bleib' man hier. Sonst wird's ja noch öder.

Die selektive Wahrnehmung einiger Teilnehmer Windows betreffend ist schon überraschend. Wenn bei OSX was passiert, sitzt das Problem für viele 60 cm vor dem Bildschirm, bei Windows ist es das System ...
0
hakken
hakken10.08.1512:16
Das Gerede ist so nervig und auch ein Grund warum ich mich aus diesem Mac-Geilen Forum abmelden werden.

Da werden einige froh sein.
0
matt.ludwig10.08.1512:36
Du jammerst über Windows aber hast in deinem Profil Jailbreaker erster Stunde stehen.

Nuff Said.
0
lindinger_m10.08.1513:54
matt.ludwig
Gähn.

Zum Glück läuft bei OS X immer alles so rund. Oh. Wait.

Das Gerede ist so nervig und auch ein Grund warum ich mich aus diesem Mac-Geilen Forum abmelden werden.

Bloß nicht die heilige Kuh schief anschauen.
Einfach traurig.


In diesem Thread geht es nun mal um Windows 10. Oder muss mann um "objektiv" zu sein zu jedem Mangel den mann von Windows aufzählt mindestens auch einen von OS X erwähnen?
0
lindinger_m10.08.1513:57
someone
lindinger_m
Also so wie bei OS X.
Ironie?
Oder kann man das inzwischen auf beliebiger Hardware installieren?

mit "normal" oder in VM hab ich verstanden auf Mac Hardware oder in einer VM (was ja seit Lion erlaubt ist)
0
john
john10.08.1514:08
lindinger_m
matt.ludwig
Gähn.

Zum Glück läuft bei OS X immer alles so rund. Oh. Wait.

Das Gerede ist so nervig und auch ein Grund warum ich mich aus diesem Mac-Geilen Forum abmelden werden.

Bloß nicht die heilige Kuh schief anschauen.
Einfach traurig.


In diesem Thread geht es nun mal um Windows 10. Oder muss mann um "objektiv" zu sein zu jedem Mangel den mann von Windows aufzählt mindestens auch einen von OS X erwähnen?
nee, muss man nicht. könnte man aber.
also kann man auch gleich das gesamte jammern sein lassen.

die zeiten als die "mac vs. pc" kampagne noch lustig war, weil eben auch wahrheit dahinter steckte, sind lange vorbei. wir sind nicht mehr bei tiger versus vista.
und bei os9 versus windows95 erst recht nicht mehr.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
matt.ludwig10.08.1515:43
Ne, darum geht es garnicht.
Aber als Threadersteller weiß man ganz genau, was bei Windows in einem Mac-Forum eben rumkommt. Und das ist meiner Meinung nach gewollte Provokation und sonst nichts.

Kann mich da auch täuschen.

Danke @john
lindinger_m
matt.ludwig
Gähn.

Zum Glück läuft bei OS X immer alles so rund. Oh. Wait.

Das Gerede ist so nervig und auch ein Grund warum ich mich aus diesem Mac-Geilen Forum abmelden werden.

Bloß nicht die heilige Kuh schief anschauen.
Einfach traurig.


In diesem Thread geht es nun mal um Windows 10. Oder muss mann um "objektiv" zu sein zu jedem Mangel den mann von Windows aufzählt mindestens auch einen von OS X erwähnen?
0
RyanTedder10.08.1515:52
Ich bin seit 5 Jahren Mac User und mag Apple ja sehr, aber die Apple-Jünger werden wohl niemals meine Freunde. Was man hier immer wieder für einen Quatsch liest. Als wäre OSX völlig ohne Fehler, dabei hab ich hier mindestens genau so viele Abstürze und Bugs wie bei Windows. Seit Snow Leopard geht es bei Apple leider auch nur noch Berg ab, aber Bugs hat man sowieso immer
0
hakken
hakken10.08.1516:03
Als wäre OSX völlig ohne Fehler, dabei hab ich hier mindestens genau so viele Abstürze und Bugs wie bei Windows.

Wer hat behauptet OS X wäre ohne Fehler?

Kannst du das mit den Abstürzen und Fehlern mal irgendwie verdeutlichen?
0
cab10.08.1516:16
Natürlich hat MacOS viele nervige Fehler, aber das alles ist nicht im entferntesten so frustrierend wie dieser völlig unlogische, nervtötende Blödsinn den MS da immer noch verbricht!

Mag sein dass man daran über die Jahrzehnte gewöhnt wurde, aber mich regt es jedes Mal noch so auf wie eh und je, wenn ich an diesem Krüppel-Windows sitzen muss und die irrsten Probleme lösen muss, die am Mac einfach nur wohldurchdacht laufen. Und dann kann ich die vielen Macken am Mac gleich wieder viel leichter ertragen.
0
hakken
hakken10.08.1516:30
cab

So sieht es nämlich aus.

Mir unverständlich was einige da diskutieren, es wäre doch alles nicht so schlimm... bzw. vergleichbar!

Mit Windows 8 sollte doch jeder verstanden haben, dass M$ ein unfähiger Haufen ist.
Jetzt pappen Sie dem Dino ´ne andere Oberfläche drauf und alle so: "Yeah!"?!

Das es auf ´ner Mac-Seite schon so weit kommt, ist bedauerlich.
Aber die Zeiten ändern sich...
0
john
john10.08.1516:55
Das es auf ´ner Mac-Seite schon so weit kommt, ist bedauerlich.
was ist bedauerlich? dass die leute sich weigern beim fröhlichen windows-bashing mit einzustimmen?
vielleicht sind sie auch einfach nur zu alt dafür. wüsste nicht was daran bedauerlich sein soll.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
cab10.08.1518:03
Wenn es darum geht, den realen Irrsinn von heutigen Windows-Versionen darzulegen, dann ist das fröhliches Bashing?

Ich habe auch schon Zeiten erlebt, da wurde in Mac-Foren so leidenschaftlich und vor allem fundiert gegen Windows angeschrieben, dass es die reinste Freude war es nur zu lesen.

Heute dagegen dominieren die Stimmen, die die Systeme wenn überhaupt nur noch als Browserstarter nutzen und irgendwas von Gleichwertigkeit faseln.
0
matt.ludwig10.08.1519:14
Ein Glück gibt es Leute wie dich, die das sachlich beurteilen können.
cab
Wenn es darum geht, den realen Irrsinn von heutigen Windows-Versionen darzulegen, dann ist das fröhliches Bashing?

Ich habe auch schon Zeiten erlebt, da wurde in Mac-Foren so leidenschaftlich und vor allem fundiert gegen Windows angeschrieben, dass es die reinste Freude war es nur zu lesen.

Heute dagegen dominieren die Stimmen, die die Systeme wenn überhaupt nur noch als Browserstarter nutzen und irgendwas von Gleichwertigkeit faseln.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.