Forum>Software>Vorbereitungen für Clean Install High Sierra

Vorbereitungen für Clean Install High Sierra

dudax
dudax25.09.1709:15
Hallo Gemeinde,
auf meinem MBP ist aktuell Sierra installiert. Heute Abend möchte ich High Sierra runterladen und ein clean install auf High Sierra durchführen.
Nun möchte ich dafür nicht extra einen neuen USB-Stick anschaffen, sondern eine bereits vorhandene externe Festplatte verwenden. Ich würde auf der externen HDD also extra eine Partition dafür einrichten.
Meine Frage nun, der Partitionstabellentyp der externen HDD ist MBR und nicht GPT - kann mein Vorhaben dann funktionieren?
Irgendwo habe ich mal gehört, macOS kann nur GPT lesen?
Besten Dank für Tipps, Meinungen und Anregungen!
0

Kommentare

Hannes Gnad
Hannes Gnad25.09.1709:32
dudax
Ich würde auf der externen HDD also extra eine Partition dafür einrichten. Meine Frage nun, der Partitionstabellentyp der externen HDD ist MBR und nicht GPT - kann mein Vorhaben dann funktionieren?
Vermutlich nicht, das Werkzeug zum Erstellen des externen Boot-Mediums, "createinstallmedia", verlangt ein Medium mit GPT.

Warum unbedingt ein Clean Install?
+1
blueskies25.09.1709:35
Hallo dudax,

bitte unter Option die "GUID-Partitionstabelle" verwenden. Das Format sollte dann auch "Mac OS Extended (Journaled)" sein. Achtung: Die Festplatte wird dann natürlich gelöscht.
+3
dudax
dudax25.09.1709:50
Die externe Festplatte diente mir bisher für Datensicherungen von Linux- und Windows-Systemen.
Wenn ich den Partitionstabellentyp ändere, geht das natürlich nur über das Löschen der vorhandenen Partitionstabelle - damit werden die Daten gelöscht, das ist klar.

Das MBP habe ich erst seit ein paar Tagen, da bietet sich ein Clean Install an.

Okay, es ist noch genügend Zeit bis heute Abend, um zu entscheiden, was für ein externes Boot-Medium ich benutzen werde.
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.09.1710:19
So ein extra 8 GB-USB-Stick kostet gar nicht so viel...
0
dudax
dudax25.09.1710:30
Hannes Gnad
So ein extra 8 GB-USB-Stick kostet gar nicht so viel...
8GB-USB-Sticks hätte ich da - es wird von Apple wohl min. 12GB empfohlen.
Sicher, den kann man natürlich für ein paar Euro anschaffen.
Es geht mir einfach darum nach Möglichkeit das Equipment zu verwenden, das bereits vorhanden ist.
So habe ich hier beispielsweise so viele ungenutzte USB-Sticks - der Kleinste und Älteste hat 64MB
Aber, wat mutt, dat mutt
0
matt.ludwig25.09.1711:10
dudax
Hannes Gnad
So ein extra 8 GB-USB-Stick kostet gar nicht so viel...
8GB-USB-Sticks hätte ich da - es wird von Apple wohl min. 12GB empfohlen.
Sicher, den kann man natürlich für ein paar Euro anschaffen.
Es geht mir einfach darum nach Möglichkeit das Equipment zu verwenden, das bereits vorhanden ist.
So habe ich hier beispielsweise so viele ungenutzte USB-Sticks - der Kleinste und Älteste hat 64MB
Aber, wat mutt, dat mutt
Tatsächlich 12, ich hatte auch weniger im Kopf, kann aber gerne heut Abend mal testen ob 8 GB ausreichen.
0
smfoo
smfoo25.09.1711:13
Man kann statt eines USB Sticks auch einfach eine SD Karte verwenden. Funktioniert genau so, und ist meist in größere Kapazität vorhanden.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.09.1711:20
matt.ludwig
Tatsächlich 12, ich hatte auch weniger im Kopf, kann aber gerne heut Abend mal testen ob 8 GB ausreichen.
Ja, das klappt auch mit 8 GB. Jahrelang ungezählt oft ausprobiert...
0
dudax
dudax25.09.1711:23
Hannes Gnad
Warum unbedingt ein Clean Install?

Vielleicht noch ein paar Gedanken zu dieser Frage.
Nun habe ich mir also vor ein paar Tagen ein gebrauchtes MBP 13'' Mitte 2014 gekauft.
Ich habe gar nicht recherchiert, welches macOS das Originale wäre. Und ich weiß auch nicht, ob das aktuell installierte Sierra ein Clean Install oder ein Upgrade ist?
Diese Fragen erscheinen mir auch nicht weiter wichtig, da ich als 'Quereinsteiger' in macOS erst mal nur ein Testsystem eingerichtet habe.
Durch ein Clean Install habe ich also:
- ein aktuelles und performantes System
- auch die Recovery HD ist aktuell
- keine Altdaten, sonstigen Datenmüll oder gar Schädlinge
0
dudax
dudax25.09.1711:25
smfoo
Man kann statt eines USB Sticks auch einfach eine SD Karte verwenden. Funktioniert genau so, und ist meist in größere Kapazität vorhanden.

Das müsste dann aber schon eine schnelle SD-Karte sein - die Teile für ein paar Euro dürften dafür kaum genügen.
0
dudax
dudax25.09.1711:28
Hannes Gnad
matt.ludwig
Tatsächlich 12, ich hatte auch weniger im Kopf, kann aber gerne heut Abend mal testen ob 8 GB ausreichen.
Ja, das klappt auch mit 8 GB. Jahrelang ungezählt oft ausprobiert...

Es würde mich auch interessieren, ob ein 8GB USB-Stick tatsächlich aktuell noch ausreicht?
Hier ist von 12GB die Rede - siehe Pkt. 2
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.09.1711:29
dudax
Hannes Gnad
Warum unbedingt ein Clean Install?
Vielleicht noch ein paar Gedanken zu dieser Frage. (...)
Ja, klar, in so einem Fall ist ein "Clean Install" sogar unbedingt erforderlich, wenn man ein gebrauchtes Gerät übernommen hat!
+1
matt.ludwig25.09.1711:34
dudax
Hannes Gnad
matt.ludwig
Tatsächlich 12, ich hatte auch weniger im Kopf, kann aber gerne heut Abend mal testen ob 8 GB ausreichen.
Ja, das klappt auch mit 8 GB. Jahrelang ungezählt oft ausprobiert...

Es würde mich auch interessieren, ob ein 8GB USB-Stick tatsächlich aktuell noch ausreicht?
Hier ist von 12GB die Rede - siehe Pkt. 2
Ja, da hab ich es auch gelesen, aber wie Hannes schon sagte immer 8 GB gereicht.
+1
oschi25.09.1712:09
Moin,

schaut mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hDhgtX-ipmQ

Olli
0
mikeboss
mikeboss25.09.1713:03
der High Sierra release candidate belegt 5.31 GB auf meinem installationsmedium. 8.0 GB werden also nach wie vor reichen.
+3
dudax
dudax25.09.1713:06
@mikeboss

Super, danke für die Info!
0
dudax
dudax25.09.1713:12
Man könnte sich ja hier im Forum heute ab 19 Uhr zu einer 'High Sierra-Install-Party' treffen - wenn Interesse besteht, bitte einen neuen Thread öffnen
0
Timeo Danaos25.09.1713:14
Kleiner Tipp meinerseits: Ich rate dazu, vor dem Installieren von High Sierra alle Peripheriegeräte, insbesondere externe Festplatten abzustecken. Der Installer läuft dann wesentlich schneller und problemloser durch.
0
rmayergfx
rmayergfx25.09.1713:39
dudax
Hannes Gnad
Warum unbedingt ein Clean Install?

Vielleicht noch ein paar Gedanken zu dieser Frage.
Nun habe ich mir also vor ein paar Tagen ein gebrauchtes MBP 13'' Mitte 2014 gekauft.
Ich habe gar nicht recherchiert, welches macOS das Originale wäre. Und ich weiß auch nicht, ob das aktuell installierte Sierra ein Clean Install oder ein Upgrade ist?
Diese Fragen erscheinen mir auch nicht weiter wichtig, da ich als 'Quereinsteiger' in macOS erst mal nur ein Testsystem eingerichtet habe.
Durch ein Clean Install habe ich also:
- ein aktuelles und performantes System
- auch die Recovery HD ist aktuell
- keine Altdaten, sonstigen Datenmüll oder gar Schädlinge

MBP 13" von 2014, prima, da bietet sich ja das internet Recovery geradezu an: https://support.apple.com/de-de/HT204904

Je nach Tastenkombination wird das Original oder Neueste OS eingespielt. vorher über das Dienstprogramm die eingebaute HD/SSD löschen.

Vorher natürlich alle benötigten Daten/Lizenzen sofern nötig auf eine externe HD/SSD sichern.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
0
dudax
dudax25.09.1713:58
rmayergfx
MBP 13" von 2014, prima, da bietet sich ja das internet Recovery geradezu an: https://support.apple.com/de-de/HT20490

Wie gesagt, in Sachen macOS bin ich ein Quereinsteiger, und aus diesem Grund für Tipps und Meinungen dankbar.
Das Internet Recovery scheint mir nicht optimal zu sein. Ich wohne auf dem Land und habe hier nur einen Standardanschluss mit 16 Mbit/s (brutto) zur Verfügung.
Und ein weiterer Grund ist mir auch wichtig - meines Wissens wird nur bei einem Clean Install auch die Recovery-Partition aktualisiert.
0
blueskies25.09.1717:46
@dudax: Na denn viel Spaß mit deinem neuen Rechner.

Ich würde folgendermaßen vorgehen:
1. Stick entsprechend formatieren
2. macOS high sierra über den AppStore runterladen. NICHT installieren. Installationsvorgang also abbrechen
3. http://diskmakerx.com <- das Programm installieren und damit einen macOS high sierra-Stick anfertigen
4. Rechner mit gedrückter "ALT"-Taste starten und den Stick auswählen.
5. Warten bis die Spracheinstellung kommt. Dann oben auf der Menüleiste das "Festplattendienstprogramm" auswählen und die INTERNE SSD löschen. Das "Festplattendienstprogramm" schließen.
6. Mit der Installation von High Sierra weitermachen. Viel Spaß!

Übrigens: Da du ein MBP13" Mid 2014 hast. Überprüfe bitte die Displaybeschichtung. Falls du es nicht schon gemacht hast
+1
dudax
dudax25.09.1718:04
@blueskies

Danke - und auch vielen Dank für die beschriebene detaillierte Vorgehensweise!

Genau so ist mein Plan - DiskMaker X ist bereits installiert; der USB-Stick liegt bereit; und eine Flasche guten Roten zum Atmen bereits geöffnet.

Woher weisst du , dass ich ein rMBP käuflich erworben habe?
Das Display wurde in der Tat erst Anfang September ausgetauscht, und es hat noch eine Gervais-Garantie bis 12/2017 - ich fühle mich daher also relativ sicher
+1
john
john25.09.1718:13
bitte tue dir einen gefallen und lasse punkt 3 weg und ersetze ihn stattdessen durch createinstallmedia.
(punkt 1 kannst du in dem zuge dann übrigens auch gleich sparen)

du willst es doch richtig machen und als neueinsteiger nicht direkt schon mit pfuschen anfangen.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1
dudax
dudax25.09.1718:26
@john

Die Unix Shell in macOS erscheint mir erst mal etwas befremdlich, zumindest jedoch sehr gewöhnungsbedürftig - schau dir doch mal diesen Befehl an:

[Code]
sudo /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/macosinstaller --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app --nointeraction
[/Code]

Hier kann man 'Code' nicht mal vernünftig darstellen ...
0
dudax
dudax25.09.1718:43
john
bitte tue dir einen gefallen und lasse punkt 3 weg und ersetze ihn stattdessen durch createinstallmedia.
(punkt 1 kannst du in dem zuge dann übrigens auch gleich sparen)

du willst es doch richtig machen und als neueinsteiger nicht direkt schon mit pfuschen anfangen.

Wie macht man es deiner Meinung nach besser - wenn du dir die Zeit für eine Antwort nehmen möchtest, sage ich besten Dank im Voraus!
0
mikeboss
mikeboss25.09.1718:47
die offizielle wegleitung von Apple:
Startfähiges Installationsprogramm für macOS erstellen
https://support.apple.com/de-de/HT201372
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad25.09.1718:47
Richtig und gut ist nur der Kommandozeilen-Befehl wie von john angemerkt, hier die offizielle Anleitung von Apple dazu, das ist nicht so schwer zu verstehen und umzusetzen:

https://support.apple.com/de-de/HT201372
+1
dudax
dudax25.09.1718:52
Danke, die Seite habe ich natürlich gelesen - ich finde die Syntax erst mal nur ziemlich befremdlich.
Was ist das für eine Schreibweise für ein Pfad - das hat doch mit Unix nichts mehr zu tun?

Nachtrag:
Wie gesagt, ich bin Quereinsteiger und muss da offensichtlich erst mal umdenken
0
matt.ludwig25.09.1719:02
doch
Man muss es nur richtig machen. Kleines c
dudax
@john

Die Unix Shell in macOS erscheint mir erst mal etwas befremdlich, zumindest jedoch sehr gewöhnungsbedürftig - schau dir doch mal diesen Befehl an:

[Code]
sudo /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/macosinstaller --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app --nointeraction
[/Code]

Hier kann man 'Code' nicht mal vernünftig darstellen ...
+1
dudax
dudax25.09.1719:07
matt.ludwig
doch
Man muss es nur richtig machen. Kleines c
sudo /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/macosinstaller --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app --nointeraction
ah so, das sieht doch gleich viel besser aus - danke für den Tipp
+1
john
john25.09.1719:20
Was ist das für eine Schreibweise für ein Pfad - das hat doch mit Unix nichts mehr zu tun?
doch. das ist unix. woran störst du dich denn? an den backslahes? die drücken leerzeichen im dateinamen aus (die der installer nunmal hat, wenn man ihn läd).

wenn du wolltest, könntest du die runtergeladene installationsdatei auch in "abc" umbenennen. dann lautet der befehl entsprechend ganz trivial:

sudo /Applications/abc.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/macosinstaller --applicationpath /Applications/
abc.app --nointeraction

würdest du die datei zudem auch noch aus dem programme-ordner (/Applications) heraus auf den schreibtisch (/Desktop) rüberziehen, wäre die abwandlung entsprechend:

sudo ~/Desktop/abc.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/macosinstaller --applicationpath ~/Desktop/
abc.app --nointeraction

wobei die tilde (~) für deinen useraccount steht.

etwas gekürzt. die backslashes im pfad sind vielleicht etwas irritierend auf den ersten blick.
Wie macht man es deiner Meinung nach besser - wenn du dir die Zeit für eine Antwort nehmen möchtest, sage ich besten Dank im Voraus!
sehr gerne.
im grunde wie ja bereits schon geklärt.
statt eines drittprogramms wie "diskmaker x" (gibt noch ein halbes dutzend andere, boot buddy z.b.) nimmst du einfach das offiziell mtgelieferte programm von apple selbst und lässt einen potentiellen fehlerfaktor von vornherein aus der gleichung.

und da dabei der stick eh formatiert wird, kannst du dir eine vorbereitung desselbigen auch sparen (also punkt von 1 von der anleitung von bluesskies)
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+3
matt.ludwig25.09.1719:22
Oder Gänsefüßchen verwenden
john
Was ist das für eine Schreibweise für ein Pfad - das hat doch mit Unix nichts mehr zu tun?
doch. das ist unix. woran störst du dich denn? an den backslahes? die drücken leerzeichen im dateinamen aus (die der installer nunmal hat, wenn man ihn läd).

wenn du wolltest, könntest du die runtergeladene installationsdatei auch in "abc" umbenennen. dann lautet der befehl entsprechend:

sudo /Applications/abc.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/macosinstaller --applicationpath /Applications/
abc.app --nointeraction
0
dudax
dudax25.09.1719:55
@john

Deine Erläuterungen waren sehr hilfreich - es sind tatsächlich die Backslahes im Pfad, die mich irritiert haben.
Was deine Signatur betrifft - ich verzichte dann mal auf Freundlichkeit.

Und an alle - nochmals herzlichen Dank für eure Tipps und Anregungen!
0
john
john25.09.1720:14
ach und noch was.

wenn du dich noch fragen solltest warum die runtergeladene datei "macOS High Sierra installieren" (also auf deutsch) heisst und nicht "Install macOS High Sierra" wie ja im Pfad steht:
was du auf der grafischen ebene angezeigt bekommst, ist nicht zwangsläufig das, was auf kommandozeilen-ebene dahintersteht. mac os übersetzt auch einfach vieles für die grafische oberfläche.

dein ordner "Dokumente" heisst eigentlich ~/Documents. und auch bei einem italiener heisst der ~/Documents, auch wenn ihm sein finder sagt, dass der bei ihm "documenti" heisst, oder bei einem schweden der finder vermutlich von "papper" spricht.
das gleiche gilt für schreibtisch versus desktop, filme versus movies, bilder versus pictures, etc...
es wird nur jeweils der sprachversion entsprechend übersetzt was dir grafisch angezeigt wird. auf kommandozeilenebene bleibt das system immer englisch.
Was deine Signatur betrifft - ich verzichte dann mal auf Freundlichkeit.
gern geschehen. penner
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+4
dudax
dudax25.09.1720:30
john
dein ordner "Dokumente" heisst eigentlich ~/Documents ... es wird nur jeweils der sprachversion entsprechend übersetzt was dir grafisch angezeigt wird. auf kommandozeilenebene bleibt das system immer englisch.
Das kommt mir bekannt vor aus Linux.
dudax
Was deine Signatur betrifft - ich verzichte dann mal auf Freundlichkeit.
john
gern geschehen. penner
und, fühlst du dich jetzt besser
0
john
john25.09.1720:51
war nur spass. ich hoffe ich konnte weiterhelfen.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+1
dudax
dudax25.09.1721:08
Ist schon okay - du hast ja darauf hingewiesen, Freundlichkeit kostet extra.
Und hilfreich ist dieser Thread für mich allemal!

Nachtrag:
Man kann Humor irgendwie schlecht rüberbringen - also ich habe Humor, und kann sogar über mich selbst lachen.
0
blueskies25.09.1721:30
Und wieder stimmt die Weisheit: Viele Wege führen nach Rom.
Wollte es nur nicht evtl. verkompliziert über´s Terminal erläutern.

Hauptsache, dudax kann bald High Sierra genießen.
dudax
Woher weisst du , dass ich ein rMBP käuflich erworben habe?
Das Display wurde in der Tat erst Anfang September ausgetauscht, und es hat noch eine Gervais-Garantie bis
Ein 13"er aus 2014 besitzt immer ein Retina-Display Du hast es weiter oben beschrieben.
Also alles richtig gemacht!
0
piik
piik25.09.1721:46
Ist ein kleiner Fehler im Script. Bei einem USB-Stick mit dem Namen MyUSBstick ist das richtig:

sudo /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/MyUSBstick --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ High\ Sierra.app
„Computer sind nie schlecht drauf - die Software gelegentlich schon...“
+1
john
john25.09.1722:03
hättest ja wenigstens drauf hinweisen können, was daran nun der fehler war.

antwort:
es fehlte in der tat das "High" bei "Install macOS High Sierra" bei der angabe des applicationpath.

edit:
-käse entfernt-
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
dudax
dudax25.09.1722:16
@piik
Danke - meine Ungenauigkeit irritierte mich selbst, jetzt ist der Pfad logisch.

@john
Es kann ja nicht jeder Gedanke genial sein - manchmal ist ein Gedanke auch Käse. Gut, wenn man es selbst noch bemerkt
0
piik
piik25.09.1723:01
john
hättest ja wenigstens drauf hinweisen können, was daran nun der fehler war.
Oh, ich dachte, Du siehst das sofort. Hast Du ja auch. Wollte nicht so penibel wirken
„Computer sind nie schlecht drauf - die Software gelegentlich schon...“
0
dudax
dudax26.09.1705:48
Habe fertig

Nachdem die Installation hier schrittweise so gut erläutert wurde, war es kein Problem.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen