Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Veltorgrafiksoftware mit Bemaßung/Maßstab

Veltorgrafiksoftware mit Bemaßung/Maßstab

Nebula
Nebula24.05.2201:01
Kennt jemand ein Grafikprogramm, dass dynamische Bemaßungslinien und maßstabsgetreues (etwa 1cm = 1m) Zeichnen beherrscht? Ich habe bislang Graphic gefunden, dass aber nicht mehr gepflegt wird und OmniGraffle, dass auf meinem Intel-Mac schnell in die Knie geht, wenn ich ein paar größere Pixelbilder platziert habe. Affinity ist von der Performance super, aber da fehlt eben mein gewünschtes Feature.

Ich benötige das Programm etwa für Gartenplanung und simple Konstruktionszeichnungen. Basics wie Auswahlpfeil, Bezierkurven und Ebenendeckkraft wären wichtig.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
0

Kommentare

becreart
becreart24.05.2207:27
Budget?
0
Legoman
Legoman24.05.2208:06
Klingt für mich nach jedem beliebigen CAD-Programm.
Die gibt's von simpel und gratis bis AutoCAD (oder darüber hinaus).
+2
piik
piik24.05.2210:48
Intaglio könnte das
+1
chessboard
chessboard24.05.2210:52
Vielleicht das hier mal testen: LibreCAD
Ich habe ehrlich gesagt noch nie damit gearbeitet und kann nicht sagen, ob es was taugt. Aber als 2D-CAD Programm sollte es eigentlich Bemaßung beherrschen.
Und da es kostenlos (OpenSource) ist, besteht ja kein Risiko eines Fehlkaufs.
+1
skid_KM24.05.2211:14
Ich nutze dafür Bereich OmniGraffle ...
0
Guy24.05.2211:22
Ich benutze seit Jahren MacDraft Pro, vor allem deshalb weil mir viele andere Programme viel zu kompliziert sind. Gerade in der Version 8 erschienen. Kostet allerdings etwas.



+1
becreart
becreart24.05.2211:33
Für Gartenplanung hätte ich dir jetzt Vectorworks empfohlen geht aber auch mit ARCHICAD, Rhino, etc.
Mit einem einfachen CAD wie AutoCAD, SketchUP oder eines der oben genannten Programme die Vektoren zeichnen und dann mit zB Illustrator den Grafikteil hinzufügen wäre auch eine Möglichkeit.
0
finrik24.05.2211:42
Hab habe damals für die Hausplanung auch Affinity Designer verwendet. Mit einer einfachen Grundlogik. 1 Pixel = 1 cm.

Beschriftungen habe ich dann aber manuell hinzugefügt... war aber nicht der entscheidende Punkt. weil sich bei der Planung alles 100 mal veränder hat.
0
buck
buck24.05.2212:10
Obwohl ich seit mittlerweile fast 30 Jahren mit CAD Programmen arbeite würde ich für solche Sachen immer noch das gute alte Transtarentpapier über einem maßstabgerechten Plan nehmen. Nichts geht so gut wie mal eben Schnell eine Skizze per Hand zu machen. Gerade bei der Gartenplanung hat man doch eher "freie", natürliche Formen. Danach kann man dann zur genaueren Planung immer noch ein CAD Programm verwenden.
+11
becreart
becreart24.05.2212:41
Funktioniert im kleinen und hier ganz gut.
Aber im Arbeitsalltag nicht wirklich bzw. nicht mehr.
buck
Obwohl ich seit mittlerweile fast 30 Jahren mit CAD Programmen arbeite würde ich für solche Sachen immer noch das gute alte Transtarentpapier über einem maßstabgerechten Plan nehmen. Nichts geht so gut wie mal eben Schnell eine Skizze per Hand zu machen. Gerade bei der Gartenplanung hat man doch eher "freie", natürliche Formen. Danach kann man dann zur genaueren Planung immer noch ein CAD Programm verwenden.
0
Phil Philipp
Phil Philipp24.05.2213:02
becreart
Für Gartenplanung hätte ich dir jetzt Vectorworks empfohlen geht aber auch mit ARCHICAD, Rhino, etc.
Mit einem einfachen CAD wie AutoCAD, SketchUP oder eines der oben genannten Programme die Vektoren zeichnen und dann mit zB Illustrator den Grafikteil hinzufügen wäre auch eine Möglichkeit.
Ähhhm, kleine Korrekturen:
- AutoCAD würde ich jetzt nicht als "einfaches CAD" bezeichnen. Sondern schon als ziemlich mächtig
- in AutoCAD kannst du Punktgrafiken auch direkt als Referenz (mit Einstellung des Transparenzgrades) hinterlegen, auf Maßstab skalieren und dann die Vektoren draufzeichnen. Da brauchst Du nicht noch Illustrator dazu.
- allerdings kostetes AutoCAD(LT) für Mac um die 400,-€ pro Jahr.
+2
Legoman
Legoman24.05.2215:26
Phil Philipp
- AutoCAD würde ich jetzt nicht als "einfaches CAD" bezeichnen. Sondern schon als ziemlich mächtig
...
- allerdings kostetes AutoCAD(LT) für Mac um die 400,-€ pro Jahr.
Hab auch leicht geschmunzelt.
Mittlerweile sind es 548€/Jahr.
Sehr gute Alternative ist Draftsight. Quasi ein AutoCAD-Klon.
War mal kostenlos (und wird irrtümlich gern noch als kostenlos beworben), dann gab es eine preiswerte Standart-Version für Einsteiger und mittlerweile kostet es 300€/Jahr. Es gibt eine kostenlose Testversion für 30 Tage.
0
marm
marm24.05.2215:32
Nebula
... und OmniGraffle, dass auf meinem Intel-Mac schnell in die Knie geht, wenn ich ein paar größere Pixelbilder platziert habe.
Legoman
Mittlerweile sind es 548€/Jahr.
dann doch eher ein Mac Mini M1 für 624,- (siehe bevorzugte Preissuchmachine) und OmniGraffle nutzen.
+1
Phil Philipp
Phil Philipp24.05.2215:38
Legoman
...
Mittlerweile sind es 548€/Jahr.
...
Hab mir grad nochmal die letzte Abrechnung von Autodesk rausgesucht.
Mit deutscher Umsatz-Steuer-Nummer zahlte ich neulich bei AutoCAD in Irland für das Abo tatsächlich genau noch 400,- umsatzsteuer-frei.
Aber vielleicht ist das auch noch so eine Art Bestandskunden-Rabatt oder so...
+2
Huba24.05.2215:44
Schaue dir mal CADintosh an, das ist ein Bruder vom GraphicConverter. Gute Software für kleines Geld (30,- EUR -- nicht für ein monatliches Abo, sondern für eine lebenslange Lizenz) von einem deutschen Urgestein. Kostenlose Testversion.
+7
RustyCH
RustyCH24.05.2216:08
2D kenn ich noch qcad.org, läuft auf Win, OSX,und Linux und kostet nicht viel.
sonst bin ich für 3D mit Fusion360 von autodesk unterwegs, kostet in der Pro-Version auch 500.-/Jahr, als Hobbyuser mit etwas abgespeckten Funktionen sogar gratis.
„Unmögliches wird sofort erledigt - Wunder dauern etwas länger“
0
Nebula
Nebula24.05.2218:08
Danke für die vielen Vorschläge. Hätte dazu schreiben sollen, dass ich keine komplizierte CAD-Software möchte . Es soll so einfach wie eine Layoutsoftware zu bedienen sein. Bei CADintosh bekomme ich nicht mal Objekte ausgewählt und bewegt. MacDraft (habe nur v7 gefunden) ist da schon deutlich komfortabler, aber in der Tat etwas overpriced und ich kann die Zeichnungen offenbar auch nicht am iPhone einsehen. Intaglio ist wie Graphic raus, da nicht zukunftssicher.

Wenn's nix besseres als OmniGraffle gibt, werde ich wohl dabei bleiben müssen. Auf dem iPhone/iPad ist's ja seltsamerweise performanter als auf dem Mac.

Schaue mir gerade aber mal EasyDraw an, das offenbar eine gute Mischung aus Vektorgrafik mit CAD-Funktionen bietet.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+1
marm
marm24.05.2218:17
Nebula
... und OmniGraffle, dass auf meinem Intel-Mac schnell in die Knie geht, wenn ich ein paar größere Pixelbilder platziert habe.
Hilft vielleicht die Konvertierung der Pixelbilder in ein anderes vektorbasiertes Format wie z.B. svg, um OmniGraffle wieder flott zu machen?
-1
Nebula
Nebula24.05.2218:37
Es geht dabei zum Beispiel um Landschaftsaufnahmen, die ich mit Grafiken anreichere oder um Flyer mit Fotos. Vektorisieren bringt da nix.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+1
Gelia24.05.2219:12
@Nebula: Was heisst im Titel «Veltor...»? Und den Unterschied zwischen «dass» und «das» kennst Du auch nicht. – Einfach in die Tasten hauen und ab die Post. Der geneigte Leser darf dann raten (oder auch nicht), was gemeint ist. Ziemlich liederlich und «nebulös»... Hauptsache, die deutsche Sprache geht vor die Hunde, denn in Foren ist ja nun wirklich alles erlaubt. Nur weiter so!
-18
slmnbey
slmnbey24.05.2219:35
Falls Du ein iPad dein eigen nennst, dann empfehle ich Dir die App Trace von Morpholio . Für rund 20€ im Jahr erhältst Du die klassisch analoge Bleistift/Schablone/Transparent Technik, nur digital 😉
„Gefundene Rechtschreibfehler dürfen behalten werden!“
+2
Oceanbeat
Oceanbeat24.05.2220:10
Ich würde so etwas mit Affinity Designer entweder auf dem iPad oder Desktop umsetzen…

Gibts auch gerade für die Hälfte…
„Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?“
0
Oceanbeat
Oceanbeat24.05.2220:14
Morpholio sieht ja mal auch lecker aus. Ist zwar Abo aber erschwinglich. Muß ich mal testen…
„Wenn das Universum expandiert, werden wir dann alle dicker...?“
+1
becreart
becreart24.05.2221:22
Phil Philipp
Ähhhm, kleine Korrekturen:
- AutoCAD würde ich jetzt nicht als "einfaches CAD" bezeichnen. Sondern schon als ziemlich mächtig
- in AutoCAD kannst du Punktgrafiken auch direkt als Referenz (mit Einstellung des Transparenzgrades) hinterlegen, auf Maßstab skalieren und dann die Vektoren draufzeichnen. Da brauchst Du nicht noch Illustrator dazu.
- allerdings kostetes AutoCAD(LT) für Mac um die 400,-€ pro Jahr.

Doch AutoCAD LT ist ein sehr einfaches und beschränktes CAD Programm. und 400/Jahr sehr günstig für ein CAD.
0
Langer
Langer24.05.2221:36
Wie genial das es dieses Program noch gibt. Das habe ich vor über 20 Jahren auf einem PM4400 benutzt. Klare Empfehlung!
Huba
Schaue dir mal CADintosh an, das ist ein Bruder vom GraphicConverter. Gute Software für kleines Geld (30,- EUR -- nicht für ein monatliches Abo, sondern für eine lebenslange Lizenz) von einem deutschen Urgestein. Kostenlose Testversion.
+1
Murx24.05.2221:57
Für den kostenlosen Blender gibt es auch ein CAD-Sketcher-Modul. Ich hab mir das allerdings noch nicht angeschaut und bin bei Blender selbst noch auf dem „Würfel+Modifier“-Niveau.
Aber vielleicht fällt es dir leichter…
0
Nebula
Nebula25.05.2200:55
Danke für die weiteren Tipps, Morpholio scheint sehr interessant zu sein.
Gelia
@Nebula: Was heisst im Titel «Veltor...»? Und den Unterschied zwischen «dass» und «das» kennst Du auch nicht. – Einfach in die Tasten hauen und ab die Post. Der geneigte Leser darf dann raten (oder auch nicht), was gemeint ist. Ziemlich liederlich und «nebulös»... Hauptsache, die deutsche Sprache geht vor die Hunde, denn in Foren ist ja nun wirklich alles erlaubt. Nur weiter so!

Sorry, kann's nicht mehr editieren. War tatsächlich hastig in einer freien Minute auf dem iPhone geschrieben. Schön, dass die meisten hier darüber wegsehen können und sich auf den Inhalt fokussieren.

Aber wenn du schon kritisierst, dann doch bitte auch selbst fehlerfrei. Nach einem Doppelvokal folgt ein ẞ und die Guillemets verwendet man im Deutschen »anders«.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+7
marm
marm25.05.2201:17
Nebula
Danke für die weiteren Tipps, Morpholio scheint sehr interessant zu sein.
Ich habe die App Concepts, die ähnlich ist . Mir gefällt sie.
0
RustyCH
RustyCH25.05.2208:19
Also, falls du eher Flyer machen willst, würde ich noch Inkscape und wie schon erwähnt Affinity Designer empfehlen, beide sind mehr auf Design als auf CAD ausgerichtet.
„Unmögliches wird sofort erledigt - Wunder dauern etwas länger“
0
Gelia25.05.2208:42
@Nebula: Offenbar ist Dir unbekannt, dass man auch ausserhalb von Deutschland Deutsch spricht und schreibt, und dass andernorts teils auch andere Regeln gelten. Sie sind absolut Duden konform. Hast Du schon eine edle Schweizer Zeitung oder ein Buch aus einem Schweizer-Verlag gesehen und gelesen und darin ein «ß» gefunden? Das gleiche gilt für die Anführungszeichen. Auf meiner Schweizer-Tastatur (ja, das gibt es beim Mac, bei uns sogar nur solche!) muss ich solche Zeichen mühsam suchen. Bitte etwas über den Tellerrand hinausschauen!
-6
massi
massi25.05.2209:35
Vielleicht auch einen Blick wert, PhotoLine, damit mache ich auch schonmal einfachere Vektorgrafiken und Pläne.
30 Tage Testversion gibt‘s und es kostet auch nicht viel.
0
Mufftel25.05.2211:38
Schau dir mal Canvas X Draw für Mac an. Das Teil ist sehr leicht zu bedienen und kann sehr gut bemaßen. Eine Demo zum Test gibt es auch. Ich habe lange Jahre sehr gut damit gearbeitet.
0
massi
massi25.05.2219:35
Offenbar ist Dir unbekannt, dass man auch ausserhalb von Deutschland Deutsch spricht und schreibt,
Zumindest ist jetzt bekannt, daß es nicht nur in Deutschland Haarspalter und Kümmelschäler gibt.
+1
Mufftel25.05.2219:50
Was ist ein Kümmelschäler (Deutsch?)
+1
Schens
Schens25.05.2220:45
Schweizerisch für "Ameisentätowierer"?
Mufftel
Was ist ein Kümmelschäler (Deutsch?)
+1
Nebula
Nebula25.05.2222:09
Gelia
@Nebula: Offenbar ist Dir unbekannt, dass man auch ausserhalb von Deutschland Deutsch spricht und schreibt, und dass andernorts teils auch andere Regeln gelten. Sie sind absolut Duden konform. Hast Du schon eine edle Schweizer Zeitung oder ein Buch aus einem Schweizer-Verlag gesehen und gelesen und darin ein «ß» gefunden? Das gleiche gilt für die Anführungszeichen. Auf meiner Schweizer-Tastatur (ja, das gibt es beim Mac, bei uns sogar nur solche!) muss ich solche Zeichen mühsam suchen. Bitte etwas über den Tellerrand hinausschauen!

»Duden konform« und »Das gleiche« dürften aber auch in der Schweiz unüblich sein, zumindest wäre beides nicht dudenkonform. Wenn du schon so hohe Ansprüche hegst und diese anderen ungefragt vor die Nase knallst, gehe doch bitte mit perfektem Beispiel voran.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
+3
becreart
becreart26.05.2209:33
marm
Nebula
Danke für die weiteren Tipps, Morpholio scheint sehr interessant zu sein.
Ich habe die App Concepts, die ähnlich ist . Mir gefällt sie.

Concepts ist super!
+1
toffifee26.05.2210:37
Wenn Illustrator vorhanden wäre. Könntest Du dieses CAD Tool bzw. Plugin verwenden. Wird bei Architekten gerne verwendet.

https://www.hotdoor.com
0
milk
milk26.05.2211:21
Um mal auf das Thema zurückzukommen, kann jemand bestätigen, dass man mit Affinity Designer vernünftig bemaßen kann? Für mich bedeutet das, dass die Bemaßung an die Objekte gekettet ist und sich automatisch aktualisiert, wenn die Objekte verändert werden. Ist das da so?

Das klingt hier nämlich gar nicht so.
+1
becreart
becreart26.05.2211:23
milk
Um mal auf das Thema zurückzukommen, kann jemand bestätigen, dass man mit Affinity Designer vernünftig bemaßen kann? Für mich bedeutet das, dass die Bemaßung an die Objekte gekettet ist und sich automatisch aktualisiert, wenn die Objekte verändert werden. Ist das da so?

Nein, soweit ich weiss gibt es keine Bemassungsketten in Affinity Designer.
+1
Mufftel26.05.2212:17
Canvas X Draw kann das!
+1
Guy27.05.2218:36
MacDraft 8 ist jetzt offiziell erhältlich.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.