Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Übertragung von Videos: Workflow mit iOS + macOS + iCloud?

Übertragung von Videos: Workflow mit iOS + macOS + iCloud?

schneimar24.07.2114:06
Hallo zusammen,

irgendwie stehe ich auf dem Schlauch. Folgendes Szenario:

- iCloud Photos für alle Geräte aktiviert, 200 GB Account ist vorhanden
- mit meinen iPhone 12 möchte ich Videos drehen
- diese möchte ich auf meinem MacBook mit iMovie schneiden

Soweit so gut. Nun kommt aber die große Frage: Wie bekomme am besten (und schnellsten) die Videos vom iPhone auf das MacBook?

- Option 1: Sync über iCloud scheidet aus, das dauert EWIG und ich kann nicht einmal beeinflussen, wann die Videos dann endlich auf dem MacBook verfügbar sind
- Option 2: Übertragung einzelner Videos per Kabel in die iPhoto Gallery auf dem MacBook ginge, allerdings findet dann bei aktivierter iCloud irgendwann doch ein Sync statt - zudem sehe ich in iPhoto auf dem MacBook beim Druck auf Importieren, tausende Photos vom iPhone, obwohl die schon alle längst in der iCloud liegen - warum ist das ein Problem? Ganz einfach: Meine neuen Videos stehen ganz unten in der Liste und es dauert ewig, bis ich mich durch die ganzen Bilder durchgescrollt habe - anders sortieren geht leider nicht
- Option 3: über einen Lightning zu USB Adapter einen USB Stick ans iPhone anschließen und die Dateien darüber übertragen - klappt leider nicht, es kommt "Das angeschlossene Zubehör verbraucht zu viel Strom" und das bei einem ganz normalen Standard 64 GB USB Stick, eine Festplatte mit eigener Stromversorgung möchte ich ungern mitnehmen

Am allerliebsten würde ich einfach ein Lightning Kabel ans iPhone stecken, auf meinem MacBook den Finder aufmachen und die Videos lustig hin und her kopieren. Geht leider nicht: Das iPhone Kamera Dateisystem erscheint beim Anschließen leider nicht im Finder (witzigerweise funktioniert das aber unter Windows GENAU SO!).

Wie macht ihr das? Was habe ich übersehen? iCloud deaktivieren und wieder im manuellen Modus mit iPhoto synchronisieren?

Vielen lieben Dank und viele Grüße
Marcus
0

Kommentare

Robby55524.07.2114:12
Ich lass zwar alles über die iCloud synchronisieren aber wenn es schnell gehen soll dann nutze ich die Übertragung über AirDrop. Meistens handelt es sich aber um Clips mit wenige Minuten in Full HD.
+2
40the824.07.2114:25
In deinem Fall würde ich tatsächlich:
- Video auf iPhone aufnehmen
- per AirDrop ans MacBook senden
- auf dem iPhone löschen (um den Upload in die cloud zu unterbinden
- Video auf dem MacBook bearbeiten

Das coole an airdrop: der Datentransfer läuft über wlan, geht also ziemlich zackig. Das fertige Video kannst du auf dem MacBook wider in „Fotos“ verfrachten, so wäre dies auch wieder in der cloud. 😉
+2
schneimar24.07.2114:33
Die Videos sind ja stellenweise mehrere GB groß. Ich hatte immer in Erinnerung, dass das zu viel für AirDrop ist.

Wie ist da eure Erfahrung? Müssen beide Geräte in einem WLAN sein oder einfach nur "nahe beieinander", damit das klappt? Im Camper gibt's leider gemeinsames WLAN
0
mactelge
mactelge24.07.2115:33


Da steht alles drin.
„Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!“
0
Ely
Ely24.07.2115:34
Ich lasse das alles über iCloud laufen und das geht erstaunlich schnell.

Es gibt aber zwei Dinge zu beachten.

Größere Dateien (Video) werden nach undefinierbaren Regeln nur per WLAN (und manchmal Ladegerät) hochgeladen, nicht per Mobilfunk (ich habe einen unlimitierten Vertrag, trotzdem ist das so). Manchmal werden größere Dateien mobil hochgeladen, manchmal selbst kleinere Dateien nicht, selbst nicht mit voller Batterie.

Und die EXIF-Daten werden von iCloud verbockt. Normalerweise haben Fotos und Videos als Erstell-, Änderungs- und Aufnahmedatum dasselbe Datum und dieselbe Uhrzeit, wenn man die Datei nicht ändert. Und man ändert ja nichts, wenn die Datei vom iPhone direkt in iCloud wandert. Und doch stimmt nur noch das Aufnahmedatum, der Rest kann einige Stunden oder sogar einen Tag falsch sein. Das wird dann zum Problem, wenn die Dateien per Finder nach Datum sortiert werden sollen. Das gibt ein Chaos, weil eben das Datum und die Uhrzeit nicht mehr stimmen, wild gesetzt werden und das dann völlig durcheinander ist. Der Finder kann das eigentliche Aufnahmedatum nicht auslesen, sondern nur das Erstell- oder Änderungsdatum.

Ein Lightning-USB-Stick funktioniert bei mir problemlos, das Ding ist gleichzeitig ein Kartenleser, was sehr praktisch ist. Der Stick har 64 GB und der Kartensteckplatz erweitert das Teil je nach Bedarf.

Und ja, der Strombedarf ist schon hoch, aber es geht trotzdem (iPhone Xr).
0
B_Babb24.07.2123:25
würde airdrop empfehlen,
1,2 GB film vom iphone auf macbook ca 45 sec.

Sender und Empfänger müssen nicht im selben wlan sein, aber bei beiden wlan aktiviert und bluetooth aktiviert.
+2
Laurin25.07.2100:04
Vielleicht über "Digitale Bilder"? Allerdings scheint es da auch Verschlimmbesserungen gegeben zu haben. Konnte man da nicht früher Videos direkt anhaken? Aber vielleicht kannst du da ohne deinen Workflow zu stören nach neuesten sortieren. Zumindest temporär. iPhone muss natürlich per Kabel am Rechner sein.
+2
becreart
becreart25.07.2110:20
schneimar

- Option 1: Sync über iCloud scheidet aus, das dauert EWIG und ich kann nicht einmal beeinflussen, wann die Videos dann endlich auf dem MacBook verfügbar sind

Wieso das? Ich mache es auch so, die Videos werden ja sofort hochgeladen, sobald man es gemacht hat.

Ansonsten AirDrop
0
schneimar25.07.2112:49
Zum Thema iCloud Sync: Mir ging es um Fälle, in denen ich draußen mit dem Camper Van unterwegs bin. Da gibt es nicht immer WLAN und zumindest bei mir startet der Upload von Videos in die iCloud nicht sofort - eher in undefinierbaren Zeitabständen. Beide Geräte müssen am Strom hängen.

Zum Thema AirDrop: Vielen Dank für die tollen Tips und Links! Verwendet das wirklich jemand von euch als dauerhafte Lösung in einem Video Workflow? Ich habe gestern mal zwei Stunden damit gespielt und mich eingelesen. Zwischen meinem iPhone 12 und meinem MacBook Air aus 2015 ist das extrem instabil. Kleine Dateien, 100 oder 200 MB, flutschen problemlos. Alles was größer ist hängt schon beim Start („Upload abgebrochen“) oder dauert unendlich lange. Ich habe es nicht geschafft ein 4 GB Video zu übertragen. Wenn sich das iPhone nach ein paar Minuten wieder sperrt, bricht der Upload komplett ab und man muss von neuem starten. Wenn man z.B. PDFs transferieren möchte, klappt das augenscheinlich, aber auf dem iPhone ist die Datei nicht auffindbar - das entsprechende Popup, zum Auswählen des Dateihandlings, erscheint einfach nicht. Startet man beide Geräte neu, geht’s dann auf einmal… Für mehr als mal ein Urlaubsbild auszutauschen, scheint das nicht zu taugen
+1
becreart
becreart25.07.2112:53
schneimar
Zum Thema iCloud Sync: Mir ging es um Fälle, in denen ich draußen mit dem Camper Van unterwegs bin. Da gibt es nicht immer WLAN und zumindest bei mir startet der Upload von Videos in die iCloud nicht sofort - eher in undefinierbaren Zeitabständen. Beide Geräte müssen am Strom hängen.

Für den Upload ist kein WLAN notwendig. Geht auch unterwegs ohne Probleme mit 4G/5G. Upload startet nur nicht aofort, wenn Low Power Mode an ist.
0
B_Babb25.07.2118:09
schneimar
Zwischen meinem iPhone 12 und meinem MacBook Air aus 2015 ist das extrem instabil.

das liegt an deinem "alten" macbook Air (bluetooth 4). Ist da Big Sur drauf ? Aber du willst doch keine mehrere GB große Dateien damit schneiden oder ?

Kann nur berichten, dass das übertragen von vielen Dateien z.B. 40 HD Fotos / video clips (3,8 GB) oder grösser Dateien Video 1,2 GB, & 3,8 GB schnell (< 1min / GB) und zuverlässig geht. iphone 12pro, macpro M1.
0
lamariposa25.07.2118:59
schneimar
… Zum Thema AirDrop:
Kleine Dateien, 100 oder 200 MB, flutschen problemlos. Alles was größer ist hängt schon beim Start
Also bei mir (vor einigen Monaten) kein Problem eine 6GB-Datei vom Rechner (iMac, March 2019) auf iPhone SE (erste Generation) und wieder zurück auf einen iMac (Late 2015) zu übertragen. War ein gezippter Installer.
Mit Videos hatte ich auch nie Probleme, aber die sind max. 400MB groß. Also bei mir keine Probleme.

Noch was zu WLAN: Soweit ich das überblicke muss WLAN auf beiden Geräten (plus Bluetooth natürlich) nur eingeschaltet sein - man muss für Airdrop nicht tatsächlich in einem WLAN eingewählt sein.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.