Forum>iPhone>Touch ID funktioniert nicht mehr nach Auseinanderbauen von iPhones mit iOS 10.0.2

Touch ID funktioniert nicht mehr nach Auseinanderbauen von iPhones mit iOS 10.0.2

Frank Drebin
Frank Drebin10.10.1623:55
Ein Schelm wer böses denkt, ich habe mehrere iPhones 6 mit einem neuen Display versehen, darunter auch mein eigenes und das eines Bekannten. Danach funktioniert alles soweit (das war Anfang diesen Jahres), nun habe ich mein iPhone erneut auseinander gebaut (sprich das Display abgebaut und die Kabel zum Motherboard einmal ab und wieder angesteckt), nun erkennt iOS den Touch ID Sensor nicht mehr. Ich habe gedacht, okay du hast ein Kabeldefekt, nun ist es aber so, dass mein Bekannter wieder sein iPhone fallen liest und ich ihm das Display erneut tauschen sollte. Habe sein iPhone (auch seit kurzem mit iOS 10.0.2) auseinander und wieder zusammengebaut. Oh Schreck, bei ihm die gleiche Fehlermeldung. Touch ID nicht erkannt. Nun gehe ich schwer davon aus, dass Apple hier irgendwas mit iOS 10.x gemacht hat, dass nach dem Abtrennen der Verbindung zu Touch ID diese danach nicht mehr funktioniert (obwohl es die original Touch ID mit dem passenden Motherboard ist). Zur Info, ich habe bereits alles was mir einfiel ausprobiert (Resets, Hard-Resets, Wiederherstellen, Backups, sogar ein Downgrade auf iOS 9.3.5). Alles ohne Erfolg. Wer hat noch eine Idee?
0

Kommentare

Goofer6911.10.1601:20
It's not a Bug, it's a Feature.

Sicherheitsfunktion von Apple um den Nutzer vor Manipulationen an sicherheitsrelevanten Teilen zu schützen.
So wird zumindest die Erklärung von Apple lauten. Du wirst wohl nicht um einen Besuch beim Apple Service herum kommen. Ich denke (meine Vermutung) das die die Geräte nach Eigentumnachweis entsprechend resetten können.
0
sierkb11.10.1602:46
, , ,
0
bmonno11.10.1603:16
sierkb
, , ,

Das passt wohl nicht.
So wie ich das verstanden habe, wird das Display ersetzt, aber der alte Sensor genutzt. Und das ging offensichtlich bis iOS9.
Neue Einnahmequelle?
+1
Warp
Warp11.10.1604:12
sierkb:
Ein paar erhellende Worte zu den präsentierten Links wären nicht schlecht. Bist doch sonst nicht so schreibfaul

bmono:
Ich glaub jetzt weniger an einer neuen Einnahmequelle sondern eher, dass das Abziehen und wieder Anstecken von dem Sensor grundsätzlich als Manipulationsversuch interpretiert wird und die Sensorfunktion deaktiviert wird. In dem einen Link, mein war der dritte von links, wird geschrieben, dass ab der Version 9.2.1 der Sensor weiter nicht aktiv ist aber man mit Eingabe von Pin, Passwort weiter kommt. Um den Sensor wieder zu beleben muss man den Apple Service besuchen.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.10.1604:49
OMG!

Was glaubt Ihr denn, wie der offizielle Apple Service reagiert, wenn solche Geräte, bei denen "iPhones 6 mit einem neuen Display versehen" wurden, reingebracht werden?
0
schaudi
schaudi11.10.1606:13
Hannes Gnad
OMG!

Was glaubt Ihr denn, wie der offizielle Apple Service reagiert, wenn solche Geräte, bei denen "iPhones 6 mit einem neuen Display versehen" wurden, reingebracht werden?

"Ach welch wunder. ein 6er mit intakter display/touch Einheit haben wir schon lange nicht mehr gesehen. dass es sowas noch gibt!?"

PS.: ich häng mich hier auch mal rein, da ich auch schon ab und an iPhone repariert hatte. Solch einen fall hat ich zum Glück noch nicht, aber wenn es dazu jetzt neue "Hindernisse" gibt ist es gut vorher zu wissen.
0
DefiLover11.10.1608:20
Wenn das Display getauscht und nicht wieder angelernt wurde an die Sicherheitschips, dann wird TouchID deaktiviert, soweit ok und bekannt. Das sollte man sich also vor dem Tausch eines Displays überlegen. Was genau ist denn nun das Anliegen des OPosters?
-1
Legoman
Legoman11.10.1608:46
Warum soll man das Display an die Sicherheitschips anlernen? Erfüllt das Display irgendeine Sicherheitsfunktion?

Displaytausch ging tatsächlich bisher ohne Probleme. Auch Abklemmen des Homebuttons war bisher kein Problem.
Nur der Einbau eines anderen Homebuttons führte bisher zu einer Sperrung des Gerätes.

Neu ist wohl, dass es jetzt schon reicht, wenn der Homebutton nur ab- und wieder angeklemmt wird.

Eine Erhellung dieses Problems war dann wohl das Anliegen des OP.
(Nur mal so, falls du es nicht gelesen hast...)
+1
MikeMuc11.10.1608:59
Legoman
Eine Erhellung dieses Problems war dann wohl das Anliegen des OP.
(Nur mal so, falls du es nicht gelesen hast...)
Eine Lösung seines Problems ist sicher auch nicht abgeneigt. Nur bezweifel ich, das zB Hannes hier liefert. Schließlich lebt er ja unter ändern von solchen Reparaturen.
Interessieren täte mich aber trotzdem die Lösung
0
Legoman
Legoman11.10.1609:06
Mich tatsächlich auch. Denn mein Homebutton spinnt, könnte an Dreck liegen. Und bevor ich jetzt mein Handy bei der Reinigung unbrauchbar mache, hätte ich auch gern ein paar Hinweise...
0
Deichkind11.10.1609:17
Das Problem wird ja wohl auch beim Erneuern der Batterie auftreten. Denn ursächlich ist vermutlich nicht allein das Lösen der Steckverbindung zum Display, sondern das Unterbrechen der Stromversorgung?
0
klatuu11.10.1609:21
Das Problem wird ja wohl auch beim Erneuern der Batterie auftreten.
Nein, tut es nicht !
Ich habe vorgestern bei meinem iPhone 6 mit 10.0.2 den Akku gegen einen neuen Akku getauscht. Dazu habe ich auch das Display vom Gerät getrennt. Nach dem Einbau des neuen Akkus und Zusammenbau des iPhones war alles gut. Touch ID funktioniert weiterhin.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.10.1610:17
MikeMuc
Nur bezweifel ich, das zB Hannes hier liefert. Schließlich lebt er ja unter ändern von solchen Reparaturen.
Erstens kenne ich die Lösung nicht, da Apple sich das Tauschen der Displays und der Homebuttons inkl. Touch ID selbst vorbehält. Sogar als PSP, der iPhones selbst aufmachen kann und darf für z.B. einen Batteriewechsel, dürfen wir alle solche Fälle in Apples Reparaturzentren einschicken. Zweitens kann ich Dir versichern, daß Apple Hardware-Service, insbesondere für iOS-Geräte, kein Geschäft ist, mit dem sich irgendwie Geld verdienen läßt. Meine Firma macht das, weil unsere großen Kunden auch direkten Hardware-Service wünschen, aber Geld verdient man mit Deployment, Consulting, Training, Lizenzen usw.
+1
coffee
coffee11.10.1614:38
MikeMuc
Nur bezweifel ich, das zB Hannes hier liefert. Schließlich lebt er ja unter ändern von solchen Reparaturen.
- - 10
Ein solcher Kommentar, der ein ebenso kenntnis- wie hilfreiches mtn-Mitglied derart aufs Korn nimmt, ist einfach nur schäbig.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
-1
BeeOne11.10.1615:24
coffee
Ein solcher Kommentar, der ein ebenso kenntnis- wie hilfreiches mtn-Mitglied derart aufs Korn nimmt, ist einfach nur schäbig.

Hallo coffee,
ich kann an dem Kommentar von MikeMuc nicht wirklich etwas schäbiges finden. Meiner Meinung nach hat er Hannes weder auf's Korn genommen, noch irgendwie sonst herabgewürdigt. Die Interpretation liegt da allein bei Dir.
Zum Thema: Apple kommuniziert immer wieder, dass Apple-Geräte auch nur von "hauseigenen" Technikern bearbeitet werden dürfen. Von daher ist es meiner Meinung nach auch legitim, dass Apple sich und u.U. auch den User vor Hardwareeingriffen schützt (wobei dieser Punkt sicher diskussionswürdig ist). Aber erst etwas zu "reparieren" und sich hinterher über fehlende Funktion zu beschweren ist meiner Meinung nach völlig fehl am Platz. Der TE hat Mist gebaut (ob nun wissentlich oder unwissentlich ist in dem Fall egal) und muss nun mit den Konsequenzen leben. Es bewahrheitet sich halt immer wieder: wenn etwas billig ist (oder sein soll) kostet es am Ende doppelt. That's life.
0
Legoman
Legoman11.10.1616:34
BeeOne
...
Zum Thema: Apple kommuniziert immer wieder, dass Apple-Geräte auch nur von "hauseigenen" Technikern bearbeitet werden dürfen.
...
Der TE hat Mist gebaut (ob nun wissentlich oder unwissentlich ist in dem Fall egal) und muss nun mit den Konsequenzen leben. Es bewahrheitet sich halt immer wieder: wenn etwas billig ist (oder sein soll) kostet es am Ende doppelt. That's life.

Man sollte "billig" und "preiswerter als der Hersteller" nicht in einen Topf werfen.

Mein Autohersteller möchte auch gern, dass ich nur in seine eigenen Werkstätten fahre und dort seine unverschämten Preise bezahle. Aber zum Glück gibt es genügend freie Werkstätten, die auch gänzlich ohne irgendwelche Zertifikate mein Auto genauso gut (oder besser) und preiswerter reparieren können.
Und was noch viel besser ist - ich kann sogar die allermeisten Reparaturen ganz allein durchführen.

Nur weil also ein Hersteller etwas will, heißt das noch lange nicht, dass es sich hierbei um die einzig mögliche Methode handelt.

Klar ist natürlich auch, dass die Hersteller zur Wahrung ihres Monopols den Fremdwerkstätten und Selbstschraubern gerne Steine in den Weg legen (siehe auch HP-Drucker).

Es wird ja durchaus erlaubt sein - und zwar insbesondere in einem Forum für Enthusiasten - mal nachzufragen, ob dem Hersteller denn mal wieder ein neuer Stolperstein eingefallen ist und wie sich dieser umgehen lässt.
Dem Unwissenden jetzt gleich voller Häme Blödheit zu unterstellen, ist nun wirklich nicht die feine Art. Insbesondere dann nicht, wenn er bisher in seiner Vorgehensweise durchaus erfolgreich war und das jetzige Scheitern auf unvorhersehbare externe Einflüsse zurückzuführen ist.
+1
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.10.1617:32
Legoman
Mein Autohersteller möchte auch gern, dass ich nur in seine eigenen Werkstätten fahre und dort seine unverschämten Preise bezahle. Aber zum Glück gibt es genügend freie Werkstätten, die auch gänzlich ohne irgendwelche Zertifikate mein Auto genauso gut (oder besser) und preiswerter reparieren können.
Ich habe gerade mal einige "freie" Werkstätten und deren Preislisten gesurft. Bei den meisten ist die Display-Reparatur für iPhone 6 und 6S teurer als der offizielle Service via Apple.
0
chill
chill11.10.1617:45
sowas gab doch mal vor einiger zeit, wenn ein femdhersteller homebutton verbaut wurde (glaube ich)

durch ein update wurde der button dann legalisiert.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
0
sunni11.10.1617:50
chill
sowas gab doch mal vor einiger zeit, wenn ein femdhersteller homebutton verbaut wurde (glaube ich)

durch ein update wurde der button dann legalisiert.

Nein, der Button wurde nicht legalisiert. Die Fehlermeldung "53" wurde damit "deaktiviert". TouchID hat auch nach dem Update nicht funktioniert. Siehe Links von sierkb im Post vom 11.10.16 um 02:46.
„*Dieser Tag kann Spuren von Müssen enthalten.“
+1
MikeMuc11.10.1618:59
coffee
- - 10
Ein solcher Kommentar, der ein ebenso kenntnis- wie hilfreiches mtn-Mitglied derart aufs Korn nimmt, ist einfach nur schäbig.
Keine Ahnung wie du da drauf kommst das das so gemeint sein könnte. Das war nicht im entferntesten meine Absicht. Es sollte Verständnis dafür zeigen wenn er das nicht preisgibt (weil ich eben der Meinung war das auch er zum erlauchten Kreis derer gehören würde die das dürfen.... Inzwischen hat er aber geschrieben, das er nicht mal könnte wenn er denn wollte (und dürfte) ; Damit ist das Thema halt durch.

Also bitte 10m zurückrudern für das mir unterstellte "schäbig".
+1
Black Mac
Black Mac11.10.1619:59
Meine Frau darf mein iPhone anfassen, und auch die Sprösslinge haben den Zugang. Bei einer Reparatur darf es ein Apple-Mitarbeiter in die Hand nehmen. Allen anderen müsste ich die Griffel brechen.

Deshalb: Die Nadel an meinem Mitleid-O-Meter rührt sich kein bisschen.
„P.S.: Apple kann keine Dienste.“
0
michayougo11.10.1622:22
Das ist komisch. Ich habe am 4. Oktober das Display gewechselt an meinem iPhone 6s plus. Den Homebutton habe ich vom alten abgebaut und an das neue Display gesetzt. Touch ID funktioniert weiterhin ohne Probleme.

Ich hatte iOS 10 drauf und iOS 10.0.2 kam doch schon am 23. September. Glaube also kaum, das ich noch mit 10.0.1 unterwegs war. Und wenn ja habe ich ja Glück gehabt.



Frank Drebin
Ein Schelm wer böses denkt, ich habe mehrere iPhones 6 mit einem neuen Display versehen, darunter auch mein eigenes und das eines Bekannten. Danach funktioniert alles soweit (das war Anfang diesen Jahres), nun habe ich mein iPhone erneut auseinander gebaut (sprich das Display abgebaut und die Kabel zum Motherboard einmal ab und wieder angesteckt), nun erkennt iOS den Touch ID Sensor nicht mehr. Ich habe gedacht, okay du hast ein Kabeldefekt, nun ist es aber so, dass mein Bekannter wieder sein iPhone fallen liest und ich ihm das Display erneut tauschen sollte. Habe sein iPhone (auch seit kurzem mit iOS 10.0.2) auseinander und wieder zusammengebaut. Oh Schreck, bei ihm die gleiche Fehlermeldung. Touch ID nicht erkannt. Nun gehe ich schwer davon aus, dass Apple hier irgendwas mit iOS 10.x gemacht hat, dass nach dem Abtrennen der Verbindung zu Touch ID diese danach nicht mehr funktioniert (obwohl es die original Touch ID mit dem passenden Motherboard ist). Zur Info, ich habe bereits alles was mir einfiel ausprobiert (Resets, Hard-Resets, Wiederherstellen, Backups, sogar ein Downgrade auf iOS 9.3.5). Alles ohne Erfolg. Wer hat noch eine Idee?
0
coffee
coffee12.10.1600:09
MikeMuc

Sorry, kam bei mir aber so an... Ich nehme es zurück, ok?
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
coffee
coffee12.10.1600:29
BeeOne
Hallo coffee,
ich kann an dem Kommentar von MikeMuc nicht wirklich etwas schäbiges finden. Meiner Meinung nach hat er Hannes weder auf's Korn genommen, noch irgendwie sonst herabgewürdigt. Die Interpretation liegt da allein bei Dir.
Da war ich wohl überempfindlich und habe das in den falschen Hals bekommen. Tut mir leid.
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
MikeMuc12.10.1608:13
coffee
MikeMuc
Sorry, kam bei mir aber so an... Ich nehme es zurück, ok?

OK 😊
0
struffsky
struffsky12.10.1608:24
Man muss bei Reparaturen ja "mein iPhone suchen' deaktivieren. Hat es damit was zu tun?
0
BeeOne12.10.1610:03
Legoman
Mein Autohersteller möchte auch gern, dass ich nur in seine eigenen Werkstätten fahre und dort seine unverschämten Preise bezahle. Aber zum Glück gibt es genügend freie Werkstätten, die auch gänzlich ohne irgendwelche Zertifikate mein Auto genauso gut (oder besser) und preiswerter reparieren können.
Und was noch viel besser ist - ich kann sogar die allermeisten Reparaturen ganz allein durchführen.
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Die Analogie zum Auto passt aus mehreren Gründen nicht:
1. Gibt es Ersatzteile, die identisch zum Originalteil sind, was meines Wissens nach für iPhone Ersatzteile nicht gilt, da diese in der Regel nicht außerhalb legaler Kanäle zu bekommen sind.
2. Handelt es sich in der Mehrzahl der Fälle um mechanische Komponenten, da würde ich auch vielen zutrauen, dass man das kann. Geht es allerdings um Elektronik, dann kann man sich gerne mal die teilweise ellenlangen Threads zum Thema "wie codiere ich was wohin" anschauen. Da ist es mit YouTube-Schrauberwissen dann ganz schnell vorbei.
Legoman
Nur weil also ein Hersteller etwas will, heißt das noch lange nicht, dass es sich hierbei um die einzig mögliche Methode handelt.
Da stimme ich Dir zu - aber bei Apple liegt die Sache allerdings etwas anders. Auf den Gehäuseschrauben von Apple steht schon seit jeher sinngemäß "Keep Out!". Als ich damals an meinem 512Ke das Diskettenlaufwerk tauschen wollte (übrigens mit dem Segen des damaligen Händlers, da dieser >150km weit weg war), musste ich im lokalen Eisenwarenladen die passenden Torx-Schraubenzieher erst bestellen
Es gab dann eine Phase (wenn man jetzt mal NuBus-Karten der Mac II-Serie außer acht lässt) - schätze das war so um den LC herum - dass Apple mehr in Eigenregie zugelassen hat. Höhepunkt bzgl. Service-Fähigkeit waren sicher die Pros Ende der 90er, Anfang 2000er. Aktuell geht der Trend wieder in die andere Richtung.
0
BeeOne12.10.1610:16
Legoman
Dem Unwissenden jetzt gleich voller Häme Blödheit zu unterstellen, ist nun wirklich nicht die feine Art. Insbesondere dann nicht, wenn er bisher in seiner Vorgehensweise durchaus erfolgreich war und das jetzige Scheitern auf unvorhersehbare externe Einflüsse zurückzuführen ist.

Sorry für die Post-Zweiteilung, den Rest hatte die App angeschnitten.

Weder habe ich Blödheit unterstellt, noch war ich hämisch. Was mich nur stört ist die Suggestion, nicht für das eigene Handeln verantwortlich zu sein, sondern der Hersteller (s. erste Zeile des Originalpostings).
Wenn man etwas in die Hand nimmt (sei es nun Auto oder iPhone), muss man auch damit leben können, wenn etwas "kaputtrepariert" wurde. Natürlich ist es legitim, gerade auch in einem Forum wie diesem, nachzufragen. Aber es gilt nach wie vor, dass jeder für sein Handeln selbst verantwortlich ist.
So bringe ich inzwischen auch nach einer preislich relevanten Lernkurve meine Geräte zum AASP - zumal mir für Bastelarbeiten schlicht die Zeit fehlt.
Außerdem - aber das ist nur Teil meiner gut gepflegten kleinen persönlichen Paranoia - bin ich der Ansicht, dass Apple mit einem Teil wie dem TouchID-Sensor so verfahren darf und auch sollte.
0
Josch
Josch12.10.1611:19
Moin zusammen,

mir fällt auf, dass in beiden beschriebenen Fällen der TouchID-Sensor zweimal ab- und wieder angeklemmt wurde. Somit kommt außer der Systemversion als mögliche Ursache auch noch beispielsweise eine Protokollierung der Anzahl, wie oft der Sensor entfernt wurde, in Frage.

Gruß,

Josch
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.