Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Thunderbolt Dock für M1 MBP

Thunderbolt Dock für M1 MBP

JeDI15.11.2123:21
Das Thema gab es hier zwar schon öfters, aber zu meinem Problem habe ich nichts gefunden. Ich nutze z.Zt. das TB3 Dock von OWC an einem 14" M1 MacBook Pro. Das Dock habe ich schon länger und an meinem bisherigen 16" Intel MBP lief es immer (fast) fehlerfrei.

Am neuen MBP verliert es aber öfters mal die Verbindung. Meisten passiert das im Standby, nach dem Aufwachen sind dann alle geöffneten Programmfenster auf dem internen MBP Display und manchmal hat er auch die gemounteten NAS-Laufwerke "verloren". Zweimal kam das jetzt auch schon während dem Arbeiten vor, die Verbindung ist dann ganz kurz weg, die beiden externen Monitore gehen kurz aus und sofort wieder an und alle Fenster sind dann logischerweise auf dem MBP Display. Manchmal geht nach dem Standby auch nur noch 1 ext. Monitor, man muss dann entweder das TB-Kabel neu anstecken oder den Rechner neu starten. Das kam am Intel MBP aber auch schonmal vor, allerdings selten.

Ich habe den OWC Support vor ein paar Tagen angeschrieben, aber bisher noch nichts gehört. Garantie dürfte keine mehr vorhanden sein.

Hat jemand mit dem gleichen oder einem anderen Dock ähnliche Probleme? Das TB3 Kabel ist original von OWC und hat anscheinend auch keinen Wackelkontakt. Kann es vlt. trotzdem am Kabel liegen (TB3 statt 4)? Oder kann jemand ein TB3/TB4 Dock empfehlen, welches absolut zuverlässig auch mit den M1 Mac's läuft?

Ich brauche 2 Monitoranschlüsse für QHD Bildschirme (HDMI oder DP), mind. 2 USB-A Anschlüsse und mind. 1 zusätzlichen USB-C Anschluss für einen 2,5 Gbit Netzwerkadapter. Außerdem soll das Dock auch das MBP laden (mind. 90W). Alle genannten Anschlüsse inkl. dem Source-USB-C für das MBP sollen hinten oder ggf. seitlich sein. Vorne sollte zusätzlich mind. 1 USB-C Anschluss sein, 1 USB-A Port vorne wäre noch nett, aber nicht zwingend nötig.
+1

Kommentare

marm15.11.2123:51
Deine Anforderungen ließen sich mit einem guten USB-C Dock mit 10 Gbits erfüllen. Dem Caldigit SOHO Dock beispielsweise fehlt nur ein USB-A Port. Du könntest den Netzwerkadapter direkt mit dem Macbook verbinden, dann passt alles. Zwei QHD-Bildschirme sind aber das Maximum oder einmal 4k.
Das SOHO Dock ist bei mir zuverlässig. Ansonsten bietet Caldigit auch TB4-Modelle.
0
marm16.11.2100:20
Sorry, zwei Monitore über USB-C funktioniert auch am neuen Macbook Pro nicht, denn - ich zitiere:
„macOS unterstützt zur Zeit MST (Multi-Stream Transport) nicht, eine Voraussetzung, um zwei erweiterte Monitore ohne Treiber über USB-C anbieten zu können.“
+1
JeDI16.11.2100:41
marm
Sorry, zwei Monitore über USB-C funktioniert auch am neuen Macbook Pro nicht, denn - ich zitiere:
„macOS unterstützt zur Zeit MST (Multi-Stream Transport) nicht, eine Voraussetzung, um zwei erweiterte Monitore ohne Treiber über USB-C anbieten zu können.“
Ja, soweit war ich auch schon, ansonsten hätte ich einfach meine 2 Dell U2520D "in Reihe" angeschlossen, die haben USB-C und einen integrierten Hub. Aber leider kann macOS das nicht. Zur Not schließe ich die vlt. auch getrennt mit 2 USB-C Kabeln an, aber komfortabler wäre das halt mit 1 Kabel.
0
Chris66616.11.2108:04
Wenn 1 Kabel mit 2 Steckern auch geht, könnte man dass hier nehmen
https://www.amazon.de/Docking-Station-Adapter-MacBook-Display/dp/B08VDZ9GNL
0
JeDI16.11.2109:09
Sieht gar nicht so uninteressant aus, aber ob 2 Displays an den neuen MBPs gehen müsste man wohl testen. Eine verbindliche Aussage dazu habe ich nicht gefunden. Ein bisschen stört mich das der USB-C Anschluss vorne ist und somit ein Kabel über den Schreibtisch gehen würde.
0
ww
ww16.11.2109:12
marm
Sorry, zwei Monitore über USB-C funktioniert auch am neuen Macbook Pro nicht, denn - ich zitiere:
„macOS unterstützt zur Zeit MST (Multi-Stream Transport) nicht, eine Voraussetzung, um zwei erweiterte Monitore ohne Treiber über USB-C anbieten zu können.“

Das ist nicht richtig. Ich habe an meinem OWC-TB-Dock 2 27" 4K-LG-Monitore an USB-C angeschlossen. Funktioniert einwandfrei. Das interne Display funktioniert auch. Alle in voller Auflösung.

Was nicht funktioniert ist der RJ45-Ethernet Anschluss. Das Dock hat ein Realtek-Chip (Achtung hat es in sehr vielen Docks) und für diesen gibt es (noch) keinen Monterey-Treiber. Ich habe das mit einem USB-C zu RJ45 Adapter gelöst. Hat natürlich nur 1GB. Aber das könnte man natürlich auch mit einem 10GB-Adapter lösen. Nur wird hier dann irgendwann mal die Bandbreite für TB zu klein.
+3
dam_j
dam_j16.11.2109:12
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
0
marm16.11.2109:18
ww
Das ist nicht richtig. Ich habe an meinem OWC-TB-Dock 2 27" 4K-LG-Monitore an USB-C angeschlossen. Funktioniert einwandfrei. Das interne Display funktioniert auch. Alle in voller Auflösung.
USB-C mit Thunderbolt kann zwei Monitore (im Rahmen der 40 Gbits), USB-C ohne Thunderbolt kann nur einen Monitor selbst wenn die Bandbreite reicht wie beim Caldigit-Dock (hier USB 3.1 Gen2)
+1
ww
ww16.11.2109:29
marm
USB-C mit Thunderbolt kann zwei Monitore (im Rahmen der 40 Gbits), USB-C ohne Thunderbolt kann nur einen Monitor selbst wenn die Bandbreite reicht wie beim Caldigit-Dock (hier USB 3.1 Gen2)

Wie ich geschrieben habe, habe ICH und auch der Fragesteller, ein TB-Dock. Etwas anderes würde ich eh nicht kaufen. Und da kannst du 2 externe 4K-Monitore damit betreiben. Ich mache das mit dem MBP 16" und ES FUNKTIONIERT! Mit dem Mini M1 klappt das nicht.

Der Monitor braucht dann aber KEIN TB mehr. Da kann man problemlos über USB anschließen. Oder auch TB HDMI oder TB DP.
+1
marm16.11.2109:58
ww
Wie ich geschrieben habe, habe ICH und auch der Fragesteller, ein TB-Dock. Etwas anderes würde ich eh nicht kaufen. Und da kannst du 2 externe 4K-Monitore damit betreiben. Ich mache das mit dem MBP 16" und ES FUNKTIONIERT! Mit dem Mini M1 klappt das nicht.

Der Monitor braucht dann aber KEIN TB mehr. Da kann man problemlos über USB anschließen. Oder auch TB HDMI oder TB DP.
Worüber regst Du dich auf? Habe ich was anderes behauptet als Du da schreibst?
Und da Ihr beide auch noch ein OWC-TB-Dock besitzt, habt ihr euch doch gesucht und gefunden.

Ah verstehe. "USB-C mit Thunderbolt". Ich meine "USB-C mit Thunderbolt-Protokoll" und nicht "USB-C mit Thunderbolt verbunden". Sollte aber klar sein.
0
ww
ww16.11.2115:45
marm
Worüber regst Du dich auf? Habe ich was anderes behauptet als Du da schreibst?
Und da Ihr beide auch noch ein OWC-TB-Dock besitzt, habt ihr euch doch gesucht und gefunden.

Ah verstehe. "USB-C mit Thunderbolt". Ich meine "USB-C mit Thunderbolt-Protokoll" und nicht "USB-C mit Thunderbolt verbunden". Sollte aber klar sein.

Ich rege mich überhaupt nicht auf Sorry wenn das so rüber kam.

Ich glaube der Fragesteller dachte mit seinem Dock ginge das nicht , bzw. mit einem Dock gehe es sowieso nicht.

USB-C ist ja "nur" der Stecker. Die "Benamsung" ist ja wohl das Dümmste das es gibt. Da wird automatisch an einander vorbeigeredet. Wie du oben richtig schreibst, meint man damit fast immer USB 3.1 Gen2. Aber leider nur meistens.
+1
marm16.11.2116:07
Tja, jetzt haben wir nur rausgefunden, dass das Dock von JeDI eigentlich gut funktionieren sollte. 🤷‍♂️
+1
ww
ww16.11.2116:45
marm
Tja, jetzt haben wir nur rausgefunden, dass das Dock von JeDI eigentlich gut funktionieren sollte. 🤷‍♂️

Ist doch schon was.
+1
JeDI16.11.2119:57
Ich nutze ja selbst 2 Monitore an dem TB3 Dock, schon seit ein paar Jahren. Und auch der Ethernetanschluss geht bei mir ohne Treiber, sowohl am vorherigen Intel 16“, als auch am neuen M1 14“. Da ich mein NAS vor kurzem auf 2,5 GByte umgestellt habe nutze ich jetzt aber einen entsprechenden USB Adapter.

Mein Problem sind die kurzen Verbindungsabbrüche, die vorallem im Standby auftreten.
0
ww
ww17.11.2108:35
JeDI
Ich nutze ja selbst 2 Monitore an dem TB3 Dock, schon seit ein paar Jahren. Und auch der Ethernetanschluss geht bei mir ohne Treiber, sowohl am vorherigen Intel 16“, als auch am neuen M1 14“. Da ich mein NAS vor kurzem auf 2,5 GByte umgestellt habe nutze ich jetzt aber einen entsprechenden USB Adapter.

Mein Problem sind die kurzen Verbindungsabbrüche, die vorallem im Standby auftreten.

Welchen Ethernet-Chip hat dein Dock? Und der läuft wirklich mit Monterey? Mit Big Sur war es kein Problem.
0
eames17.11.2111:43
Ich suche auch nach einem TB Dock welches ich mit einem MacBook Pro mit M1 Max verwenden kann. Ich habe zwei ältere Dell Monitore (U2715H) welche DisplayPort MST unterstützen würden und die ich auch erstmal behalten will. Mittelfristig möchte ich jedoch zwei 4k Monitore nutzen, welche genau weiss ich noch nicht.

Grundsätzlich soll auf dem Display des MacBook Pro sowie auf den beiden externen Monitoren jeweils unterschiedlicher Bildschirminhalt dargestellt werden. Alles andere macht für mich keinen Sinn.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass folgendes funktioniert bzw. eben nicht:

- Beide externen Monitore mit jeweils eigenem Kabel (DP auf USB-C) an das MacBook Pro anschliessen.

- MacBook Pro in Reihe mit den beiden externen Monitore anschliessen - MST (USB-C auf DP DP auf DP)

- Ein Dock wie dieses hier von Caldigit verwenden , die beiden Monitore via USB-C auf DP mit dem Dock verbinden und das Dock entsprechend mit dem MacBook Pro.

Stimmt das so? Danke für Euren Input - ich bin leicht verwirrt wegen der Diskussion um MST und den neuen MBP mit M1 Pro/Max.
0
eames17.11.2111:48
Gemäss dieser Übersicht von Caldigit sollten auch andere Docks externe, erweiterte Monitore am M1 Pro/Max unterstützen.
+1
te-c17.11.2112:00
Schon bei OWC nach einem Firmware-Update geguckt?
Ansonsten den OWC-Support kontaktieren.

Hatte mit einem älteren Thunderbolt Dock das Problem gehabt, das nicht genügend Strom geliefert wurde und das MBP dann trotz Stromversorgung über das Dock leer ging.
Na ch der Info des Supports sollte man ERST den Rechner am Strom anschließen und dann das Dock. Dann kommt der Strom vom Netzteil. Die andere Reihenfolge des Anschließend könnte allerdings das Dock zerstören.
Keine unwichtige Info.
0
marm17.11.2112:02
Alles richtig. Die Diskussion um fehlende Unterstützung von MST durch Apple bedeutet, dass Du für zwei externe Monitore an einem Dock notwendigerweise ein TB-Dock benötigst.
Was Du von welchem TB-Dock erwarten kannst, ist in der von dir verlinkten Tabelle übersichtlich dargestellt.
Oder Du schließt den zweiten Monitor direkt an das Macbook an und nutzt ein kleineres, portables Dock wie den Caldigit Soho - Geschmacksache...
0
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel17.11.2112:20
JeDI

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Raidsonic IB-DK2801-TB3 gemacht.

Bei mir hat es nach einigen Jahren das OWC TB3 Dock abgelöst, welches aber in der Familie immer noch im Einsatz ist und gute Dienste leistet.
JeDI
Ich brauche 2 Monitoranschlüsse für QHD Bildschirme (HDMI oder DP), mind. 2 USB-A Anschlüsse und mind. 1 zusätzlichen USB-C Anschluss für einen 2,5 Gbit Netzwerkadapter. Außerdem soll das Dock auch das MBP laden (mind. 90W). Alle genannten Anschlüsse inkl. dem Source-USB-C für das MBP sollen hinten oder ggf. seitlich sein. Vorne sollte zusätzlich mind. 1 USB-C Anschluss sein, 1 USB-A Port vorne wäre noch nett, aber nicht zwingend nötig.

Das Raidsonic hat neben einem TB3 Ausgang, an dem natürlich auch ein Display angeschlossen werden kann, 4 weitere Video-Ausgänge: MiniDisplayPort, DisplayPort, HDMI und VGA. 4x USB-A und 2x USB-C Anschlüsse sind vorhanden. Das Dock lädt mit 85W, was m.E. völlig ausreicht. Es gibt kaum TB3 Docks, die 90W oder gar 100W am TB3 Port liefern. Bei diesem Dock sind die meisten Anschlüsse hinten. Die SD-Card Slots und 2 USB-C Anschlüsse sind seitlich, was ich ganz schön finde (besser als nach vorne), da der Schreibtisch nach vorne sauber bleibt. Das Dock erfüllt damit eigentlich alle Deine Anforderungen bis auf den "nice to have" USB-A Port nach vorne.

Docks mit ähnlichen Anschlüssen wie die beiden o.g. gibt es auch noch von Anker (Power Expand Elite), Landing Zone (TB3 Docking Station) und CalDigit (TS3 Plus).
0
JeDI17.11.2112:59
ww
Welchen Ethernet-Chip hat dein Dock? Und der läuft wirklich mit Monterey? Mit Big Sur war es kein Problem.
Das müsste ein Marvell AQtion sein. Es ist das Dock:
In den technischen Daten ist nichts dazu angegeben, aber der Windows Treiber den man runterladen kann ist für den Marvell Chip.
+1
JeDI17.11.2113:04
te-c
Schon bei OWC nach einem Firmware-Update geguckt?
Ansonsten den OWC-Support kontaktieren.

Hatte mit einem älteren Thunderbolt Dock das Problem gehabt, das nicht genügend Strom geliefert wurde und das MBP dann trotz Stromversorgung über das Dock leer ging.
Na ch der Info des Supports sollte man ERST den Rechner am Strom anschließen und dann das Dock. Dann kommt der Strom vom Netzteil. Die andere Reihenfolge des Anschließend könnte allerdings das Dock zerstören.
Keine unwichtige Info.
Der OWC Support hat sich heute gemeldet, allerdings wurde erstmal nur nachgefragt welches Kabel und welcher Anschluss verwendet wird und ob ich die OWC Ejector App installiert habe. Mal sehen wie das weiter geht. Den Ejector habe ich jetzt installiert, aber ich glaube nicht das der etwas ändert.

Laden tue ich nur über das Dock, das Apple Netzteil ist nicht angeschlossen. Das TB3 Dock liefert 85W, das reicht für das 14" MBP problemlos aus.
0
JeDI17.11.2113:05
Moka´s Onkel
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Raidsonic IB-DK2801-TB3 gemacht.
Das kannte ich noch nicht und es scheint perfekt zu passen. Danke für den Tip!
Ich warte jetzt noch mal ab was mit dem OWC Support rauskommt, ansonsten werde ich wohl das Raidsonic kaufen.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex17.11.2113:18
JeDI
Das kannte ich noch nicht und es scheint perfekt zu passen. Danke für den Tip!
Ich warte jetzt noch mal ab was mit dem OWC Support rauskommt, ansonsten werde ich wohl das Raidsonic kaufen.

Hätte es nur mehr USB-C Anschlüsse
0
JeDI17.11.2113:40
Gammarus_Pulex
Hätte es nur mehr USB-C Anschlüsse

Da es 4 Monitoranschlüsse hat reichen sie mir, zumal an der Seite ja auch noch 2 sind. Anscheinend ist es aber nicht (mehr?) gut zu kriegen, bei eBay gab es noch 1 Refurbished zu einem guten Preis (224 EUR). Das habe ich jetzt sicherheitshalber gekauft, ich werde berichten ob die Probleme bei mir damit gelöst wurden.
+1
ww
ww17.11.2115:08
So mit Uralt-Treiber läuft jetzt auch der Ethernet-Port an meinem OWC Thunderbolt-4-Dock.

Ich kann dieses jetzt uneingeschränkt mit dem 16"-MBP 2021 empfehlen (ausser nur 1Gb-Ethernet).
+1
Moka´s Onkel
Moka´s Onkel18.11.2113:13
JeDI
.... Anscheinend ist es aber nicht (mehr?) gut zu kriegen, bei eBay gab es noch 1 Refurbished zu einem guten Preis (224 EUR). Das habe ich jetzt sicherheitshalber gekauft, ich werde berichten ob die Probleme bei mir damit gelöst wurden.

Da wir hier das Home Office erweitern müssen und noch ein zusätzliches Dock brauchen, hatte ich mal beim Vertrieb von Raidsonic nachgefragt und folgende Aussage erhalten: "zur Zeit können wir solche Produkte nicht herstellen. Ab Januar kann eine neue Thunderbolt Lösung verfügbar sein".

Ein "kann" aus dem Vertrieb heißt für mich wohl eher 1. Halbjahr.....
+2
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex18.11.2116:33
Gar nicht so leicht, DIE Docking Lösung für den Desktopeinsatz des neuen 16" Macbooks mit zwei kalibrierten 10bit Bildschirmen und diverser USB-C Peripherie zu finden
0
ww
ww18.11.2116:40
Von OWC gibt es einen Thunderbolt-Hub . Der macht aus einem TB-Anschluss 3-TB-Schnittstellen und noch einen USB-A.

Läuft auch hinter einem TB-Dock (Daisy chain). Aber Achtung: jedes Gerät muss die Bandbreite teilen!
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex18.11.2116:53
ww
Danke dir.
Hier im Forum wurde vorgerechnet, dass 2x 10bit Bildschirm mit 4:4:4 rein rechnerisch nicht von einem TB4 Port bedient werden können dürften.
0
marm18.11.2117:16
Lies mal bei Wikipedia. Die Deutung überlasse ich Euch: (Wiki zu DisplayPort)

It should also be noted that the use of Display Stream Compression (DSC), introduced in DisplayPort 1.4, greatly reduces the bandwidth requirements for the cable. Formats which would normally be beyond the limits of DisplayPort 1.4, such as 4K (3840 × 2160) at 144 Hz 8 bpc RGB/Y′CBCR 4:4:4 (31.4 Gbit/s data rate when uncompressed), can only be implemented by using DSC. This would reduce the physical bandwidth requirements by 2–3×, placing it well within the capabilities of an HBR2-rated cable.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex18.11.2117:26
marm

So ganz blick ich da nicht durch *grübel
0
ww
ww18.11.2117:47
Gammarus_Pulex
Hier im Forum wurde vorgerechnet, dass 2x 10bit Bildschirm mit 4:4:4 rein rechnerisch nicht von einem TB4 Port bedient werden können dürften.

10Bit sind die Farben? Da kommt es auch noch auf die Auflösung an? 4:4:4 sind 4K-Monitore? ODer schnall ich das nicht? Wenn die echt 31.4 Gibt/s brauche. Dann reicht TB wirklich nur für einen.

Meine beiden 4K-Monitore haben nur 8Bit-Farbe (ca 1Mrd). Das klappt einwandfrei.

Aber TB hat "nur" 40Giga dann kann es dann schon irgendwann eng werden.

Evt 2 verschiedene TB-Anschlüsse am MBP nutzen. Das sind ja verschiedene Kanäle. Also 1 Monitor direkt, der andere übers Dock (inkl. USB-C-Kram)?
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex18.11.2117:51
ww

Zwei Bildschirme mit 4K Auflösung und 10bit Farbe bei 60Hz.
Mehr kann ich den Specs nicht entlocken.
0
marm18.11.2117:58
Ich möchte mich mit meinem Halbwissen nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Apple unterstützt Display Stream Compression. Wenn die Monitore das ebenfalls unterstützen, dann reicht die Bandbreite theoretisch auch für zwei Monitore (unkomprimiert je 31.4 Gbit/s). Ob das praktisch auch der Fall ist, kann ich Euch nicht sagen.
+1
marm18.11.2118:09

Demnach ist für 4K, 60Hz, 10-bit, 4:4:4, bei HDMI 2.1 die Datenrate 20.05 Gbit/s
31,4 Gbit/s ist vermutlich für 12 bit.

Nur mal zur Veranschaulichung: Mein CalDigit SOHO-Dock hat nur 10 Gbit/s, aber daran hängt ein 4k@60Hz-Monitor (allein mindestens 8,91 Gbit/s), zwei SSDs und ein Ethernet-Kabel. Wie passt das durch 10 Gbit/s so ohne Probleme?
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex19.11.2100:35
narm

Kannst du den vollen Speed bei den SSDs und Ethernet nutzen?
0
marm19.11.2108:24
Gammarus_Pulex
Kannst du den vollen Speed bei den SSDs und Ethernet nutzen?
Im Prinzip ja, über Ethernet erreiche ich 800 Gbits, die zwei SSDs haben jeweils rund 500 Gbits (T5 und T7). Die T7 ist direkt am Macbook schneller.
Dabei muss man noch bedenken, dass sich über dieses Dock (wie gesagt mit 10 Gbits) am Windows-Rechner auch zwei Monitore betreiben lassen.
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex19.11.2109:05
Ich frage mich halt, woran ich merke, dass „die Leitung dicht ist“ mit zwei 4K 10bit Bildschirmen an einem Port.
+1
marm19.11.2109:22
marm
die zwei SSDs haben jeweils rund 500 Gbits (T5 und T7).
Ich meinte natürlich 500 MB/s. Ich sollte nicht gleichzeitig telefonieren und schreiben...
+3
ww
ww19.11.2110:17
Gammarus_Pulex
Ich frage mich halt, woran ich merke, dass „die Leitung dicht ist“ mit zwei 4K 10bit Bildschirmen an einem Port.

Wenn Du es nicht merkst ist ja alles in Ordnung.

Nur weil du es messen kannst, dass irgendeine angehängte Disk etwas langsamer ist - Schei... drauf.

Ausserdem fühlt sich eine T5 oder auch T7 sowieso extrem langsam an, wenn man sich an die interne Disk des M1 gewöhnt hat (egal ob Mini oder MBP).
+1
Andy85
Andy8519.11.2111:53
wo wir gerade beim Thema sind
ich hab den XDR Pro 6k + das neue MacBook Pro Max ; jetzt suche ich weiterhin ein Dock welches idealerweise den 6k über das Dock laufen lassen kann + ein 4K LG ; ich vermute aber das ich IMMER den XDR direkt über den TB4 Anschluss anschließen muss und der Rest über ein normales Dock läuft ? oder sehe ich das falsch ?

der XDR hat hinten auch noch 4 USB-C Anschlüsse; eine SSD SanDisk Pro Extrem bringt am M1 Air aktuell darüber ca 500MB/s ; direkt am M1 980MB/s (Volumen verschlüsselt)
Ich vermute aber wenn der XDR über das Dock läuft werden die hinteren Ports nur noch "Langsam" oder eher lade Ports sein ?
+1
ww
ww19.11.2112:01
Andy85
der XDR hat hinten auch noch 4 USB-C Anschlüsse; eine SSD SanDisk Pro Extrem bringt am M1 Air aktuell darüber ca 500MB/s ; direkt am M1 980MB/s (Volumen verschlüsselt)
Ich vermute aber wenn der XDR über das Dock läuft werden die hinteren Ports nur noch "Langsam" oder eher lade Ports sein ?

Achtung USB-C ist nur die SteckerART! Der muss nicht TB sein kann auch "nur" USB 3.1 Gen2 sein.

Und ja entweder 2 4K oder ein 5K, 6K oder 8K. Mehr geht meiner Meinung nicht!
0
Andy85
Andy8519.11.2112:16
der XDR hat 1x TB; das neue MB 4x TB4
aber dann wird es so sein das ich den XDR immer direkt ans Macbook packen muss ; der Rest wird/kann dann über ein Dock laufen; dann würde ein relativ einfaches reichen denn mehr wie 1x 4K Monitor werde ich nicht mehr anschließen
0
marm19.11.2112:19
Laut Caldigit schafft der Element Hub 2x6k an M1 Pro und Max
+1
Andy85
Andy8519.11.2112:39
danke; hatte ich schon gesehen aber die Bewertungen lassen nicht auf eine Langlebigkeit Schließen
generell wäre es zwar schön nur ein Kabel immer anstecken zu müssen; aber ob 1 oder 2; wäre dann auch egal

ansonsten bin ich hier fast gelandet
0
te-c19.11.2112:53
Andy85
ACHTUNG:
Nicht kompatibel mit MacBooks mit macOS bis 10.16 und M1 MacBooks.
0
ww
ww19.11.2113:31
Andy85
ansonsten bin ich hier fast gelandet

Ist aber kein TB-Hub!
0
JeDI19.11.2114:12
Mal ein Zwischenstand von mir: Ich habe das Problem jetzt an dem OWC Dock deutlich reduzieren können, anscheinend störte ein Logitech Funkempfänger für Tastatur/Maus die Verbindung. Da ich mit der Maus ebenfalls Probleme hatte, habe ich den Empfänger vor 2 Tagen mit einem USB-Verlängerungskabel ca. 30 cm vom Dock entfernt. Seitdem hatte ich während des Betriebs keine Verbindungsabbrüche mehr (die traten aber auch vorher nur sehr selten auf) und nach dem Standby kam es bisher nur 1 mal vor das die Programmfenster auf dem "falschen" Display waren. Es scheint also deutlich besser zu sein, soweit man das nach 2 Tagen sagen und ca. 6-7 Standby's kann.

Vorhin wurde aber auch das Raidsonic Dock geliefert, das werde ich wohl parallel in den nächsten Tagen auch noch mal testen und dann schauen welches Dock am stabilsten läuft.
+1
Andy85
Andy8519.11.2115:20
ww
Andy85
ansonsten bin ich hier fast gelandet

Ist aber kein TB-Hub!
irgendwie wird die suche doch nicht so leicht
.. hätte doch mal Apple ein iMac mit 32" XDR rausgebracht
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.