Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Thunderbold-festplatte mit "intern Serial ATA"

Thunderbold-festplatte mit "intern Serial ATA"

le tom08.06.1614:58
Hallo Zusammen
ich suche eine externe Thunderboldplatte für meinen mac Pro. Ich will hauptsächlich die VM-Ware-Maschinen darauf auslagern da das intern schlicht zu knapp wird. Daher Thunderbolt und SSD

Nun habe ich die Transcend TS512GSJM500 512GB Externe SSD gefunden:
https://www.amazon.de/Transcend-TS512GSJM500-Externe-Thunderbolt-silber-metallic/dp/B00NV9LSEE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1465325861&sr=8-1&keywords=thunderbolt+ssd+512

Diese hat intern "Serial ATA". Da hab ich leider keinen plan von. Ist das OK oder ne bremse?

Danke!

Tom
0

Kommentare

StefanE
StefanE08.06.1615:15
Im Vergleich zu pcie ist SATA langsam. Die Frage ist, welche Generation es ist (ich gehe mal von SATA III aus).

Weitere Frage: muss es unbedingt Thunderbolt sein? Je nachdem, wie oft darauf zugegriffen werden muss und welche SSD mit welchem internen Anschluss verbaut ist, könnte auch USB 3.0 schon vollkommen ausreichend sein.
Es gibt viele, die eine USB 3.0 Platte zufrieden als Systemplatte (ist ja ähnlich zu deinen Anforderungen) betreiben. Und mit USB 3.0 wird es doch deutlich günstiger.

Bzw: Warum betreibst du die VMs nicht weiterhin intern und lagerst deine Daten auf eine externe Platte aus?
„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!“
0
le tom08.06.1615:26
ich habe derzeit eine USB3-Platte angeschlossen und Windows 8 ist damit extrem langsam. Daher schon eine schnelle Thunderbolt-Alternative.

Zum Thema intern - dafür ist die platte schlicht zu klein. Alleine Windows 10 hat 100GB.

Gibt es externe Platten mit PCIe?
0
StefanE
StefanE08.06.1615:56
Ob es fertige gibt weiß ich nicht, meine mich aber daran zu erinnern, dass es von Transcend ein externes Gehäuse für die interne PCIe SSD der MacBooks gibt. Setzt jedoch das entsprechende Kleingeld voraus, weil PCIe SSDs deutlich teurer als normale SSDs sind.

Informier dich doch mal über die maximal möglichen Geschwindigkeiten bei SATA III, USB 3.0 und Thunderbolt.
Ist die aktuelle externe Platte eine SSD oder HDD? Teste doch mal die Geschwindigkeit, die du aktuell erreichst und vergleiche dann mit den Angaben der externen SSD bzw. möglichen Geschwindigkeiten über USB / TB.
Wenn ich mich recht entsinne macht bei SATA II Thunderbolt keinen Sinn, da hier USB 3.0 schon schneller ist, als SATA II hergibt. Bei SATA III liegt USB 3.0 etwas unter der Geschwindigkeit von SATA III.
„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!“
0
caMpi
caMpi08.06.1615:56
Wahrscheinlich weil die USB 3.0-Platte eine herkömmliche Festplatte ist.

Wenn die Disk aus deinem Link intern per SATA angeschlossen ist, kannst du dir 120 Euro sparen und die Variante mit nur-USB 3.0 (ohne Thunderbolt) nehmen. Serial ATA 6,0 GBit/s aka SATA3 vs. USB 3.0 mit 5 GBit/s wird sich in der Praxis nichts geben, was einen Mehrpreis von 60% rechtfertigt.

Ein Thunderboltgehäuse mit m.2 Steckplatz scheint eine Marktlücke für eine Nische zu sein...

Neuer Mac Pro? Also ab 2013?
StefanE
Setzt jedoch das entsprechende Kleingeld voraus, weil PCIe SSDs deutlich teurer als normale SSDs sind.

Kann man so pauschal nicht sagen.
0
le tom08.06.1616:00
Hi,

ja die aktuelle Platte ist eine normale 2,5" WD Elements. Alles irgendwie enttäuschend. Aber USB3 mit SSD bringt auch schon mehr? (Ich bin echt raus aus dem Hardware-Thema - ewig nicht darüber informiert)

Ja - neuer mac pro (was bei Apple in dem Bereich halt so als neu gilt derzeit)
0
maculi
maculi08.06.1616:02
wenn die eine USB3-Platte schnarchlangsam ist, dann gilt das noch lange nicht für alle. Ist da eine HD oder SSD drin? Was für ein Controller? Oder ist nur die windoof-Installation komisch, so das die das ganze ausbremst? Es gibt viele Möglichkeiten, warum die Geschwindigkeit unbefriedigend ist. Wenns ein Gehäuse zum selber was passendes einbauen ist dann würde ich einfach mal ne SSD besorgen, die dort reinstecken, und dann testweise einen Film raufkopieren. Schon siehst du was möglich ist.

Ne gescheite SSD, ein ordentliches Gehäuse mit internem SATA III und ein vernünftiger Controller liefert an USB 3 für die allermeisten Fälle eine völlig ausreichende Leistung. Das Sortiment an USB3-Gehäusen ist nunmal signifikant höher als das mit Thunderbolt.

Ups, da hab ich wohl nebenher zuviel anderes erledigt (und zwischendurch kamen weitere Infos auf den Tisch). Fakt ist, es liegen Welten zwischen USB3 mit HD bzw. SSD.
0
StefanE
StefanE08.06.1616:05
Laut Produktdatenblatt soll die von dir herausgesuchte SSD bis zu 440 MB/s schaffen:

Diese hier schafft 415 MB/s und kostet erheblich weniger:
Soll aber nur ein Beispiel sein - hier gibt es auch schon genug Anbieter. Oder wie maculi schon erwähnte: Einfach ein USB 3.0 Gehäuse mit SATA III kaufen und selbst eine SSD einbauen.

caMpi

Danke, das ist so ziemlich das was ich meinte
„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!“
0
caMpi
caMpi08.06.1616:08
le tom
Aber USB3 mit SSD bringt auch schon mehr? (Ich bin echt raus aus dem Hardware-Thema - ewig nicht darüber informiert)

Ja deutlich. Von USB2 mit Festplatte auf USB3 mit SATA-SSD ist gefühlt(!) nochmal schneller als der interne Wechsel von HDD auf SSD. Theoretisch "verlierst" du zwar 1 GBit/s, aber in der Praxis ... naja.

Nur beim Gehäuse drauf achten, dass es mit UAS bzw. UASP läuft.
0
haschuk08.06.1616:34
Also, grundsätzlich gibt es zwei Basisanbindungen von SSDs:

SATAIII: Das wird entweder über SATA-, mSATA- oder M.2-Schnittstellen realisiert
PCIe (2x, 4x): Realisierung entweder über internen PCIe-Steckplatz oder M.2-Schnittstelle

Die externe Anbindung über USB3 (auf UASP-fähigen Controller achten) und Thunderbolt.

Die Praxis zeigt, dass bei einer SATAIII-Anbindung gute USB3-Gehäuse mit UASP sich in den Transferraten kaum von Thunderboltgehäuse unterscheiden (ca. 400 MB/s). Daher ist die TB-Anbindung hier meistens witzlos. Ich arbeite zur Datenübertragung von meinem Aufnahmerechner zum Mixing-Rechner mit einer Samsung EVO 850 250GB und einem ICY-Box USB3/UASP mit Transferraten zwischen 300 - 400 MB/s, was auch für VM-Anwendungen ausreichen sollte. Ne 2,5" WD-Elements macht vielleicht 50 - 60 MB/s.

Sinn wurde nur eine TB-M.2-PCIe-Anbindung machen, da transferraten von ca. 1300 MB/s erreicht werden. Da gibts aber nur weniges:

https://www.akitio.com/portable-storage/thunder2-storage-av
http://www.sonnettech.com/PRODUCT/fusionpcieflashdrive.html
0
le tom08.06.1616:57
Alles klar dann werde ich es mit USB3 und SSD versuchen!

Vielen Dank an alle!
0
gickel08.06.1618:10
Wenn mich nicht alles täuscht, sind Akitio die besten auf dem Markt
0
promac09.06.1602:41
Dann nimm doch gleich die @@ Samsung Portable SSD T3:
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.