Forum>Netzwerke>Switch wechselt immer wieder zu 100baseT – wieso?

Switch wechselt immer wieder zu 100baseT – wieso?

becreart
becreart30.03.2111:23
Hallo Zusammen

ich habe hier einen iMac19,1 (11.2) welcher an einem USW-Flex-Mini hängt.
Die Geschwindigkeit ist beim iMac auf Automatisch und auf 1000baseT eingestellt.
Jedoch verringert sich die Geschwindigkeit immer wieder von selber (spürbar) und wenn ich dann beim Switch nachschaue, wir die Portgeschwindigkeit mit 100FDX angegeben (beim Mac jedoch immer noch 1000baseT).

Der iMac ist mit einem CAT6A am Switch, welcher über ein CAT7A in der Wand am Modem hängt.

Was könnte hier falsch laufen, wieso regelt der Switch die Portgeschwindigkeit runter? Sehr nervig, wenn ich von zuhause aus arbeite und die Verbindung zum Büro auf 100Mbit sinkt.




0

Kommentare

Jaguar1
Jaguar130.03.2111:35
Kabel!?
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+1
becreart
becreart30.03.2111:38
Wie geschrieben CAT6A Patchkabel
-1
Jaguar1
Jaguar130.03.2111:40
Ja, kaputt? Geknickte Ecke?
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
0
becreart
becreart30.03.2111:44
Nein, sind 2 150cm, unbeschädigte von Roline
Jaguar1
Ja, kaputt? Geknickte Ecke?
0
Frank
Frank30.03.2111:56
Switch mal aus- und wieder angeschaltet? Mein alter Switch hatte das alle paar Monate. Dann ging es wieder.
+1
George5530.03.2112:08
Wenn der Switch managebar ist, einfach mal auf die 1000 festsetzen.
Oft ist es auch wirklich das Kabel. Ich hatte auch schon mal länger gesucht und da war es ein relativ neues Kabel, was mir die 100 bescherte. Ich kennen den verwendeten Switch nicht. Hat er möglicher weise ECO - Einstellungen? Wenn die Ports auf ECO stehen wird ggf. die Transferrate reduziert.
+2
Maxgeb30.03.2112:21
Hatte ich mal als in der LAN-Dose eine Ader nicht richtig in die Aufnahme eingedrückt war. Kurz mit dem Auflegewerkzeug nachgedrückt und 1000
+1
DTP
DTP30.03.2113:16
Ich hatte so einen ähnlichen Effekt auch mit einem USW, ging immer von 10G auf 100M zurück.

Bei mir lag es an einem Sonos Lautsprecher, der sowohl per WLAN wie auch LAN (Kabel) verbunden war. Und der hat irgendwie die Topologie so durcheinander gebracht, dass der Switch nur den einen 10G Port immer auf 100M runter schaltete und sich als Client nach einem anderen Switch sah.

Seitdem der Sonos Lautsprecher nur am Kabel hängt (oder testweise nur am WLAN), funktioniert alles wie es soll. Sonos scheint massiv ins Netzwerk einzugreifen, wenn es "doppelt" konfiguriert ist. Meine Macs können problemlos mit beiden Verbindungen gleichzeitig aktiv sein ohne zu stören.

Wenn du keinen Sonos hast, vielleicht ein anderes Gerät, dass so eine "Schleife" verursachen kann?
+2
becreart
becreart30.03.2113:29
DTP

habe tatsächlich zwei Sonos im Einsatz, jedoch an einem anderen Port und nur per Ethernet (WiFi deaktiviert).
Jedoch hängt nur 1 Sonos von einem Stereopaar per Ethernet am Netzwerk, es werden jedoch beide angezeigt, dass sie per LAN verbunden sind – aber andere Port bzw. sogar Switch.

Der iMac ist ab und zu per Ethernet und WiFi verbunden, da hatte ich jedoch noch nie Probleme.
0
DTP
DTP30.03.2113:53
Schalt doch mal alle Sonos für eine Weile ab.

Ich hab mich auch verrückt gesucht, denn der Sonos hing nicht an dem 10G Switch sondern am 1G Switch. Und doch hat das Setup den 10 G Switch gestört und den Downlinkport auf 100M gesetzt.

So kannst du das zumindest ausschließen.

Sonos arbeitet ja mit DHCP Proxies und mag angeblich kein RSTP, beides kann bei UniFi zu Problemen führen. Allerdings hatte ich bei meinem damaliges Problem nicht darauf geschlossen und daher lange gesucht. Das lässt sich sogar reproduzieren.
0
Peter Eckel30.03.2114:00
Ich schlage auch vor, mal die Kabel, Stecker und Buchsen zu prüfen.

Für 1 GBit/s braucht man alle acht Adern (1-8), für 100 MBit nur die Adern 1, 2, 3 und 6. Wenn also eine der übrigen Adern 4, 5, 7 und 8 irgendwo Kontaktprobleme haben bekommst Du genau den Effekt, den Du da siehst.

Dafür spricht auch, daß die Bandbreite nur auf einer Seite falsch erkannt wird. Das Ethernet-Interface im Mac ist möglicherseise toleranter gegenüber der schlechten Verbindung als das im USW.
„Ceterum censeo liberum facierum esse delendam.“
+2
becreart
becreart30.03.2114:21
DTP
Werde ich mal probieren.
Peter Eckel
Ich schlage auch vor, mal die Kabel, Stecker und Buchsen zu prüfen.

Für 1 GBit/s braucht man alle acht Adern (1-8), für 100 MBit nur die Adern 1, 2, 3 und 6. Wenn also eine der übrigen Adern 4, 5, 7 und 8 irgendwo Kontaktprobleme haben bekommst Du genau den Effekt, den Du da siehst.

Dafür spricht auch, daß die Bandbreite nur auf einer Seite falsch erkannt wird. Das Ethernet-Interface im Mac ist möglicherseise toleranter gegenüber der schlechten Verbindung als das im USW.

Werden die Kabel mal ersetzten und testen. Die Dosen in der Wand wurden erst von einem Monat mit CAT7A Kabel montiert, da haben sie den Test mit dem Messgerät bestanden, werde ich ansonsten nach dem Kabel Wechsel noch testen.
0
tpn30.03.2114:55
Bitte mal versuchen, auf beiden Seiten die Geschwindigkeit nicht automatisch verhandeln zu lassen, sonder fest auf 1GbE einstellen.
Das wird helfen.
Mit besten Grüßen
Thomas P. Niesel
0
Cornel
Cornel31.03.2107:42
Das hatte ich bei meinem USW auch einmal. Die AP wurde dann sporadisch nur über 100MBit angebunden. Bei mir lag es an der Firmware. Mit einem Update verschwand es dann wieder.
0
becreart
becreart05.04.2113:03
Habe noch einen anderen Switch durch ein USW ersetzt und Patchkabel ausgetauscht.
Jetzt funktioniert es wieder wie es soll – und meine Internetgeschwindigkeit wird wieder durch die Netzwerk hardware begrenzt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.