Forum>Hardware>Startsicherheitsdienstprogramm an einem T2-MacBook Pro mag nicht

Startsicherheitsdienstprogramm an einem T2-MacBook Pro mag nicht

Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn17.01.1911:46
Ich habe hier ein MacBook Pro 2018 mit dem T2-Chip und folglich der Option Startsicherheitsdienstprogramm beim Booten über die Wiederherstellen-Partition.



Nur leider lässt sich das zickige Dinge nicht aufrufen und es kommt folgende Meldung nach Klicken auf macOS-Passwort eingeben: Wiederherstellung versucht, die Systemeinstellungen zu verändern. Kein Administrator gefunden . OK

Kennt jemand das Problem und was ist hier zu tun?
0

Kommentare

RamUwe
RamUwe17.01.1912:36
Anton Ochsenkühn

Wurde auf dem Rechner bereits ein Account angelegt und eingerichtet?

Wie es aussieht und Deiner Beschreibung nach, ist keiner angelegt. Wenn ja, Account anlegen mit Passwort. Und das Prozedere wiederholen.
+2
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn17.01.1912:39
RamUwe
Danke für den Tipp - es sind 2 Admin-Accounts mit Kennwörtern auf dem System hinterlegt.
0
RamUwe
RamUwe17.01.1913:36
Anton Ochsenkühn

Kannst Du die Sicherheitseinstellungen des T2 ausschalten?
0
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn17.01.1918:03
RamUwe

Nee - das geht nicht.
0
RamUwe
RamUwe17.01.1920:25
Anton Ochsenkühn

Komisch

Was willst Du überhaupt machen?
0
Wiesi
Wiesi17.01.1920:50
Anton Ochsenkühn


Ich vermute, daß Du ein Firmwarepasswort einrichten mußt. In Deiner Situation geht das am einfachsten über das Terminalprogramm, eingeloggt als Admin, und dann über das Kommando sudo firmwarepasswd ... Aber Achtung: Beim Wiederherstellungsprogramm, also außerhalb des Betriebssystems, mußt Du dieses Passwort mit dem englischen Layout der Tastatur eingeben. Also Vorsicht mit den Buchstaben Y und Z, den Umlauten und den Sonderzeichen! Empfehle: Zunächst mit einem einfachen Passwort testen. Später kannst Du dann das einfache Passwort mit dem Startsicherheitsdienstprogramm (welch ein Wort!) oder dem Terminalprogramm in ein starkes Passwort umwandeln.

Wenn es schon ein Dir unbekanntes FW-Passwort gibt, dann hast Du ein 100€-Problem beim Apple-Service.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+1
Stefanie Ramroth17.01.1921:27
Den Fehler habe ich schon häufiger erlebt. Es ist/sind Admin/s eingerichtet, aber das Dienstprogramm erkennt diese nicht. Beim Start in macOS kann ich mich normal mit dem Admin anmelden. Nach einem weiteren Neustart wurde dieser dann auch in der Recovery erkannt. Fehler ist nicht immer reproduzierbar. Als AASP ist ein Bug Report leider wenig sinnvoll, da Apple Berichte von Endkunden anders priorisiert. Also, wer den Fehler nachvollziehen kann, soll gerne einen Bug Report bei Apple eröffnen und mir die Case ID schicken. Dann kann ich versuchen, das über Apple zu eskalieren.
+5
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.01.1909:04
Wiesi
Und was hat ein Firmwarepasswort mit dem Startsicherheitsdienstprogramm zu tun??

RamUwe
Das will ich prüfen und einstellen:
-3
theodorus18.01.1909:19
Ich hatte beim eingeben des AdminPW das Problem, dass er mir eine Fehlermeldung ausgespuckte, wenn ich nach der PW-Eingabe nicht auf OK geklickt sondern mit "Enter" bestätigt hatte.
0
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.01.1909:56
theodorus

Bei mir kommt die Fehlermeldung sobald ich auf "macOS Passwort eingeben" klicke.
-2
RamUwe
RamUwe18.01.1910:29
Anton Ochsenkühn

Ich verstehe noch, was genau Du machen willst. Willst Du den T2 ausstellen, um von einem externen Medium macOS neu zu installieren? Willst Du von einem externen Medium booten?

Bei mir funktioniert das ohne Probleme!
+1
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.01.1910:38
RamUwe

ich will einstellen, dass ich extern booten kann - das geht aktuell eben nicht und lässt sich auch nicht einstellen.
-1
Wiesi
Wiesi18.01.1910:59
Anton Ochsenkühn

...nichts. Aber es verscheucht den von Stefanie genannten Fehler. Daß das u.U. auch durch Neustart geht, wußte ich nicht.
„Everything should be as simple as possible, but not simpler“
+2
UWS18.01.1911:05
+6
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.01.1913:35
UWS
Thx - werde ich zeitnah prüfen.
-2
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.01.1914:44
UWS
in der Tat - das Ein- bzw. Ausschalten von FileVault hat das Problem behoben. DANKE für den Tipp.

Und zum Glück hatte ich noch ne Knolle Knoblauch neben dem Rechner - man weiss ja nie
-1
UWS18.01.1915:01
Anton Ochsenkühn
in der Tat - das Ein- bzw. Ausschalten von FileVault hat das Problem behoben. DANKE für den Tipp.
gerne doch ... da haben meine 20 Sekunden Suchzeit bei Google dir ja geholfen...
+7
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn18.01.1917:05
UWS
Mmh - ich nutze Duckduckgo - aber das sollte ich mal überdenken.



Google findet das auf Anhieb.
-3
zu Alt18.01.1919:21
duckduckgo findet den Eintrag ebenso schnell wie Google, nur dein
Rechtschreibfehler bereitet der Suchmaschine eben Probleme....

Anton Ochsenkühn
UWS
Mmh - ich nutze Duckduckgo - aber das sollte ich mal überdenken.



Google findet das auf Anhieb.
+4
larsvonhier
larsvonhier18.01.1923:00
Anton Ochsenkühn
UWS
in der Tat - das Ein- bzw. Ausschalten von FileVault hat das Problem behoben. DANKE für den Tipp.

Und zum Glück hatte ich noch ne Knolle Knoblauch neben dem Rechner - man weiss ja nie
Na, FileVault wird doch sicher auch bald von Apple abgeschafft, nachdem wir alle unsere Daten komplett in der (i)Cloud verschlüsselt abgelegt haben, nicht wahr?
(Sorry, I just could not resist).
+5
Walter_News
Walter_News19.01.1911:31
Ich traue weder Google noch Apple! Deshalb habe ich weder bei Apple die Cloud erweitert noch Daten bei Google abgelegt. Die Gier des Tim Cook traue ich nicht, der verkauft die Daten sicherlich. Zum Wohle der Aktionäre.
Die ganzen Sicherheitsprogramme ist nichts weiter als ein Geschäft für Apple. Seit über 40 Jahren habe ich einen Mac und hatte noch nie Probleme mit der Sicherheit noch mit Vieren.
Das was hier abgeht ist nur ein Angriff auf die Geldbörse. Man sieh ja die Preispolitik von dem Cook.
„.. nicht zu glauben was Apple jetzt macht“
-4
macfori19.01.1911:39
Walter_News
Seit über 40 Jahren habe ich einen Mac und hatte noch nie Probleme mit der Sicherheit noch mit Vieren.
Das was hier abgeht ist nur ein Angriff auf die Geldbörse. Man sieh ja die Preispolitik von dem Cook.
Ja, und weil das die letzten 40 Jahre so war, wird das bei dir sicher auch so bleiben und die pösen, pösen Puben werden dich bei Angriffen auf Sicherheitslücken auch garantiert die nächsten 40 Jahre außer Acht lassen
+1
Anton Ochsenkühn
Anton Ochsenkühn19.01.1912:05
larsvonhier
Ich denke auch, dass wir FileVault nicht mehr lange haben werden, weil es auf Macs ohne T2-Chip einfach zu langsam ist..


Alle Macs mit T2-Chip verschlüsseln automatisch. Wird hier FileVault aktiviert, dauert es gefühlt 2 Sekunden bis es aktiv ist und das Ausschalten geht genauso schnell.

Alle aktuellen Mac-Modelle (bis auf iMac) werden eben deshalb nur noch mit T2 ausgeliefert, weil es die überlegene Technologie ist.
-2
Stefanie Ramroth19.01.1915:18
Apple sagt ja selbst, sie möchten beim Mac das Sicherheitsniveau eines iOS Gerätes erreichen. Also Vollverschlüsselung, signierte Betriebssysteme etc.

Klar wird sicher noch mehr hinsichtlich der Einschränkungen für den Benutzer damit einhergehen. Aber ich denke nicht, dass es darauf hinaus läuft, dass nur noch signierte Systeme laufen. Sonst würde man viel Aufwand seit 2006 wieder rückgängig machen.

Ist natürlich nur meine Meinung. Was den Entwicklern im UFO einfällt kann auch in eine ganz andere Richtung gehen. Aber das (öffentliche) Ziel ist erst mal, dass die Daten nur von dem gesehen werden, der Zugriff haben soll.
+3

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen