Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>So aktiviert man AirPrint in 10.6.5!

So aktiviert man AirPrint in 10.6.5!

MacSteve Pro11.11.1007:43
Es gibt eine Anleitung auf 9to5mac.com (es werden nur 3 files benötigt)
0

Kommentare

alfrank11.11.1010:50
So aktiviert man AirPrint in 10.6.5!
Falsch.

So hackt man sich mit Dateien einer älteren Entwickler-Beta AirPrint in das offizielle Mac OS X 10.6.5.

Und das ist, wenn man kein registrierter Entwickler ist, illegal. Daher auch die vertrauenswürdigen Quellen in Deinem Link...

Es wird schon einen triftigen Grund haben, warum Apple das so kurzfristig wieder ausgebaut hat....
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.11.1010:53
Schließe mich alfrank an: Bevor nicht ganz genau klar ist, was da wie und warum passiert (ist), sollte man es TUNLICHST vermeiden, Binaries aus älteren Builds in eine aktuelle Installation einzupflanzen. Die Nebenwirkungen könnten fürchterlich sein. Müssen nicht, aber könnten...

Daher: Erst mal abwarten, bis sich der Staub setzt und klare Sicht herrscht.
0
speceuth
speceuth11.11.1010:57
@ alfrank
@ Hannes Gnad
Ich geb Euch recht. Aber das kann ja jeder selber entscheiden.
Guter Beitrag!

Danke

speceuth
„Mit Licht gemacht“
0
PaulMuadDib11.11.1010:59
alfrank
So aktiviert man AirPrint in 10.6.5!
Falsch.

So hackt man sich mit Dateien einer älteren Entwickler-Beta AirPrint in das offizielle Mac OS X 10.6.5.

Es wird schon einen triftigen Grund haben, warum Apple das so kurzfristig wieder ausgebaut hat....
Davon gehe ich auch aus. Ich will zwar Apple nicht in Schutz nehmen und es ist auch irgendwo ziemlich peinlich, aber die Erklärung wie "nur noch Stümper dort" oder "nur wegen Zeitdruck" klingt für mich zu einfach.

Ich vermute auch, daß die Entwickler auf irgendein vorerst nicht lösbares Problem gestossen sind. Evtl. handelt es dabei gar nicht um programmtechnische Sachen, sondern um etwas rechtliches. Wer weiß?

Ich würde mir diese Funktion allerdings schon wünsche, obwohl ich sie nicht wirklch vermisse. Hatte bisher nur ein einziges Mal das Bedürfniss, direkt etwas von meinem iPad aus drucken zu wollen.
0
RubberDuck198311.11.1011:00
Bei wem geht es denn und bei wem nicht?!



Bei manchen geht es ja wohl doch?!
0
alfrank11.11.1011:09
Ich hoffe ja, dass Apple AirPrint zurückgezogen hat, um es später in einer sinnvolleren Variante herauszubringen.

Damit meine ich: sinnvoll wäre es, direkt auf postscriptfähige Netzwerkdrucker drucken zu können. Dafür bräuchte es nämlich nur einen einzigen Treiber im iOS, den PostScript-LaserWriter.

Und natürlich auch auf an AirPort Extreme o.ä. angeschlossene und darüber freigegebene USB-Drucker.

Wer hat denn, besonders im Business-Umfeld, lokale, freigegebene Drucker?

Und wer (besonders im Privatbereich) lässt seinen Mac / PC nebenher weiterlaufen, wenn er gerade sein iPad in Benutzung hat?
0
Megaseppl11.11.1011:18
alfrank
Damit meine ich: sinnvoll wäre es, direkt auf postscriptfähige Netzwerkdrucker drucken zu können. Dafür bräuchte es nämlich nur einen einzigen Treiber im iOS, den PostScript-LaserWriter.

Ich denke, zu wenige Personen dürften privat einen PostScript-fähigen Drucker besitzen. Und das iPad ist nunmal in erster Linie ein Gerät für den Hausgebrauch.

0
josh211.11.1011:26
Ich könnte mir auch vorstellen, dass es vielleicht für Lion genutzt wird und bis dahin noch Kompatibilitätsprobleme behoben werden.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.11.1011:30
@alfrank:
Damit meine ich: sinnvoll wäre es, direkt auf postscriptfähige Netzwerkdrucker drucken zu können. Dafür bräuchte es nämlich nur einen einzigen Treiber im iOS, den PostScript-LaserWriter.
Hm, so einfach ist das vermutlich nicht.

Ohne der große CUPS-Fachmann zu sein: Bei AirPrint wird auf dem iOS der Druckjob nur angelegt, dann auf einen Rechner verschoben, und läuft dort durch all die CUPS-Filter und I/O-Module, die den Job berechnen und die Kommunikation mit dem Drucker abhandeln.

Bei Deinem Vorschlag müßten diese ganzen CUPS-Bestandteile auch mit in iOS eingebaut und ausgeführt werden, und ich denke, dafür ist es sowohl von der Software her als auch von der Leistungsfähigkeit der mobilen Hardware her noch zu früh.
0
alfrank11.11.1011:45
Hannes Gnad: Soweit ich weiss, basiert die 2D-Bildschirmdarstellung von iOS auch auf Display-PostScript, wie bei Mac OS X...
von der Leistungsfähigkeit der mobilen Hardware her noch zu früh
Vor etwa 15 Jahren hatten PostScript-Drucker einen 68000er-Prozessor mit max. 16 MHz...
0
oliver
oliver11.11.1011:51
die Frage nach dem „Warum“ der Entfernung …

hmmm….die Frage habe ich mir auch schon gestellt und als Grund möglicherweise eine Patentverletzung gefunden..?

Wer weiß, wer da womöglich die Finger drauf hat und dafür u.U. mehr Geld wollte, als Apple schließlich bereit war auszugeben.

Aber das ist pure Spekulation meinerseits, wenn auch bestechend in ihrer Logik
„multiple exclamation marks are a sure sign of a diseased mind. -- terry pratchett“
0
Frucht11.11.1012:09
alfrank

Und wer (besonders im Privatbereich) lässt seinen Mac / PC nebenher weiterlaufen, wenn er gerade sein iPad in Benutzung hat?

Wahrscheinlich die gleichen Menschen, die ihren Mac anlassen, um damit die dort befindlichen Filme auf's ATV2 zu streamen, um sie am Fernseher zu gucken. Da stellt sich auch die Frage, warum bei den Tendenzen zur Umweltfreundlichkeit auf diese Weise unnütz Energie verbraucht werden muss?!

Zum eigentlichen Thema: Ich bin zwar auch enttäuscht, dass die Funktion nicht weiter implementiert ist, aber einen triftigen Grund wird es dafür wohl geben - jedenfalls riskiere ich es nicht, da rumzubasteln.
0
alfrank11.11.1012:09
Also, nachdem ich in der Apple Developer iOS Reference Library nachgeschaut habe, bin ich mir sicher, dass das Drucken unter iOS viel besser wird, als angekündigt und als viele (auch ich bisher) befürchten.

In iOS 4.2 ist wirklich alles dafür schon vorgesehen: Warteschlangen, Statusmeldungen wie "kein Papier", eigene Druckertreiber.
Grundsätzlich wird alles was zu drucken ist erst einmal in ein PDF gerendert. Das geht sogar soweit, dass im SDK ein eigenes "PrinterSimulator"-Programm den Ausdruck als PDF in Vorschau ausgibt...

0
jgraux11.11.1012:40
alfrank
@@Hannes Gnad: Soweit ich weiss, basiert die 2D-Bildschirmdarstellung von iOS auch auf Display-PostScript, wie bei Mac OS X...

So weit ich weiß, wurde Display-Postscript nur unter NextSTEP genutzt. Unter Mac OS X (und wahrscheinlich dann auch iOS) dann PDF statt Postscript.
0
Tiger
Tiger11.11.1012:40
Ich frage mich eher, warum es für Apple so schwer ist das iPad zum Drucken zu bringen. Wieso integriert Apple nicht einfach ein System wie unter Mac OS X? Warum mal wieder Extrawürschtel für iOS? Kann doch nicht so schwer sein im Netzwerk freigegebene Drucker oder alle Drucker die an einer Airport-Station hängen anzusteuern?
0
breaker
breaker11.11.1012:47
wahrscheinlich wegen der treiber... schau dir mal an wie riesig die schon aufm mac sind. dann sind aufm ipad schon mal 1-2 gb nur mit druckertreibern belegt.
0
alfrank11.11.1012:48
jgraux: OK, so ist es korrekt...
0
teorema67
teorema6711.11.1013:04
Megaseppl
Ich denke, zu wenige Personen dürften privat einen PostScript-fähigen Drucker besitzen. Und das iPad ist nunmal in erster Linie ein Gerät für den Hausgebrauch.

Gehörte ein PS-fähiger B/W-Laser nicht fast schon zum Standard? Ich habe so einen (ist 8 Jahre alt) und schon lange keinen Farbdrucker mehr, weder Inkjet noch Laser.
„Ich möchte nicht, dass jemand vor mir Katzenbilder ins Internet stellt (Glenn Quagmire)“
0
snowman-x11.11.1014:27
ich versteh eins nicht.... wieso ste daairprint on10.6.5 und die zeigen ipad screenshots? wozu brauch ich auf dem mac airprint?! ist das nicht damit ich vom ipad aus drucken kann???

kann mich mal jemand aufklären!
0
Rodknocker
Rodknocker11.11.1014:29
RubberDuck1983
Bei wem geht es denn und bei wem nicht?!



Bei manchen geht es ja wohl doch?!

Hier funktioniert es wunderbar
„Freiheit ist die Macht, die wir über uns selber haben.“
0
Tiger
Tiger11.11.1014:41
breaker
wahrscheinlich wegen der treiber... schau dir mal an wie riesig die schon aufm mac sind. dann sind aufm ipad schon mal 1-2 gb nur mit druckertreibern belegt.

Na das sollte kein Problem sein, dann lädt man die Treiber halt einfach. In 10.6 sind ja auch nur noch wenige Druckertreiber mitgeliefert. Wenn die Treiber auf einem Apple Server liegen würden und der passende Treiber beim Hinzufügen eines Druckermodells geladen werden könnte wäre die Diskussion welche Drucker unterstützt werden fast überflüssig und das ganze würde ohne Zusatzsoftware und ohne Computer funktionieren.

Apple wollte mit AirPrint aber vermutlich mal wieder sein eigenes Süppchen Kochen damit iOS ja schön abgeschottet bleibt. Kontrolle ist ja schön und gut, aber der User und die Funktionalität bleibt immer wieder auf der Strecke.
0
PaulMuadDib11.11.1015:23
Tiger
breaker
wahrscheinlich wegen der treiber... schau dir mal an wie riesig die schon aufm mac sind. dann sind aufm ipad schon mal 1-2 gb nur mit druckertreibern belegt.

Na das sollte kein Problem sein, dann lädt man die Treiber halt einfach. In 10.6 sind ja auch nur noch wenige Druckertreiber mitgeliefert. Wenn die Treiber auf einem Apple Server liegen würden und der passende Treiber beim Hinzufügen eines Druckermodells geladen werden könnte wäre die Diskussion welche Drucker unterstützt werden fast überflüssig und das ganze würde ohne Zusatzsoftware und ohne Computer funktionieren.

Apple wollte mit AirPrint aber vermutlich mal wieder sein eigenes Süppchen Kochen damit iOS ja schön abgeschottet bleibt. Kontrolle ist ja schön und gut, aber der User und die Funktionalität bleibt immer wieder auf der Strecke.
Woher willst Du das alles wissen? Glaubst Du wirklich, Apple erfindet das Rad neu, weil es dann "Abgeschottet" bleibt. Was auch immer das im Zusammenhang mit drucken zu tun haben könnte …

Wie groß ist denn CUPS, incl. Treiber? Hast Du da Zahlen?
0
Tiger
Tiger11.11.1015:34
PaulMuadDib
Tiger
breaker
wahrscheinlich wegen der treiber... schau dir mal an wie riesig die schon aufm mac sind. dann sind aufm ipad schon mal 1-2 gb nur mit druckertreibern belegt.

Na das sollte kein Problem sein, dann lädt man die Treiber halt einfach. In 10.6 sind ja auch nur noch wenige Druckertreiber mitgeliefert. Wenn die Treiber auf einem Apple Server liegen würden und der passende Treiber beim Hinzufügen eines Druckermodells geladen werden könnte wäre die Diskussion welche Drucker unterstützt werden fast überflüssig und das ganze würde ohne Zusatzsoftware und ohne Computer funktionieren.

Apple wollte mit AirPrint aber vermutlich mal wieder sein eigenes Süppchen Kochen damit iOS ja schön abgeschottet bleibt. Kontrolle ist ja schön und gut, aber der User und die Funktionalität bleibt immer wieder auf der Strecke.
Woher willst Du das alles wissen? Glaubst Du wirklich, Apple erfindet das Rad neu, weil es dann "Abgeschottet" bleibt. Was auch immer das im Zusammenhang mit drucken zu tun haben könnte …

Wie groß ist denn CUPS, incl. Treiber? Hast Du da Zahlen?

www.cups.org
Im übrigen hast du nicht richtig gelesen: ich schrieb, man könnte beim Hinzufügen eines Druckers die Treiber auch laden. Apple müsste also keineswegs das komplette Druckertreiberpaket mitliefern, was sie mit 10.6 auch nicht mehr tun.

Abgeschottet deshalb, weil AirPrint ohne die Installation von Treiber von Drittherstellern auskommen würde. Daher auch die sehr eingeschränkte Liste an kompatiblen Druckern. Würde Apple einfach das Drucksystem aus OSX übernehmen müssten Druckertreiber installiert werden. Aber wie ja bekannt ist lässt Apple nichts auf iOS Geräte was sie nicht vorher geprüft haben. Apple müsste also auch Druckertreiber prüfen und da Apple daran kein Geld verdient wird Apple wohl auch kein Interesse daran haben.

Würde Apple wollen, wäre es kein Problem. Aber da sind wir mal wieder auf die Gnade eurer Stevenes angewiesen.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad11.11.1016:10
@Tiger: Bitte, keine Verschwörungstheorien. Es wird schon eher sachliche Hintergründe haben, was in den aktuellen Releases gehen wird und was nicht, wartet doch einfach mal ab.
0
Tiger
Tiger11.11.1016:35
Hannes Gnad
@Tiger: Bitte, keine Verschwörungstheorien. Es wird schon eher sachliche Hintergründe haben, was in den aktuellen Releases gehen wird und was nicht, wartet doch einfach mal ab.

Da es sich bei iOS um einen Abkömmling von Mac OS X handelt welches drucken kann sehe ich hier, ausser der angesprochenen Problematik, keine sachlichen Gründe die gegen ein "normales" Drucksystem wie in Mac OS X sprechen würden.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.