Forum>Software>Selbstverschuldetes Chaos mit Foto-Libraries lösen

Selbstverschuldetes Chaos mit Foto-Libraries lösen

Daishima
Daishima16.12.1811:52
Eventuell hat ja jemand eine gute Idee, wie ich mein Chaos auflösen kann.

Ich habe zwei Foto-Libraries (eine auf MacMini mit ca. 350 GB und eine auf dem MacBook mit ca. 100 GB) welche ich gerne zusammenführen möchte. Erschwerend kommt hinzu, dass ich die wichtigsten Originalfotos (von Fuji XT) im RAW/JPEG Format in eigenen Ordnerstrukturen abgelegt hatte (2015/16/17 usw.). iPhonebilder und Bilder von verschiedenen Knipsen (2002-2014) sind aber in der Bibliothek. Für die kleinere Bibliothek ist die Option "Speichern in der Cloud" aktiviert, für die RAW-Dateien wäre der Cloud-Speicher (200GB) nicht ausreichend (m.E. werden diese, da die einzelnen Fotos über 15MB groß sind, auch nicht hochgeladen).

Was passiert jetzt genau, wenn ich die Funktion "Zusammenlegen" nutzen möchte? Importiert es die Originale aus den externen Ordnern dann mit in die neue Library? Und welche Bilder werden in die Cloud geladen, wenn der Gesamtplatz nicht ausreicht? Falls es eine Möglichkeit geben sollte, die RAW-Dateien mit online zu sichern, würde ich auch mehr Speicher dazu kaufen.
Könnte ich diese Library auch auf OneDrive laufen lassen (12TB vorhanden)?

Und weil ich so schön beim Fragen bin: Der MacMini (2012) soll über Weihnachten als Mediencenter eingerichtet und direkt an die Fritzbox gehangen werden und könnte ja dann auch als Own-Cloud laufen. Könnte eine dort liegende Foto-Library dann als Systemlibrary für das MBP fungieren?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich habe vor, dieses Chaos über die Feiertage zu lösen. Euch allen einen friedlichen dritten Advent!
0

Kommentare

tomtom00700
tomtom0070016.12.1812:41
Meine Bilder Cloud ist 700 GB gross und da liegt alles drin... auch die RAW mit 28 MB pro Bild.

Du solltest wissen ob du die Bilder in der iCloud haben möchtest... Mit einer Owncloud würde ich das nicht machen oder zu verzichtest auf die Darstellung in Fotos oder anderem Bildprogramm.

Ich habe eine Nextcloud im Netz und für einzelne Bilder und Filme bis 4GB kann man das gut nutzen um es für einen Verein zu sharen .. usw...
Aber meine Bilder möchte ich gern auf dem iPad, iPhone und Macbook Synchron haben... daher alles in der cloud verfügbar.
+2
Daishima
Daishima16.12.1813:07
Nein, auf die Verzahnung von MBP, iPad und Phone über die Fotoapp möchte ich nicht verzichten. Aber woher kommt meine Vermutung, dass es eine Begrenzung der einzelnen Größe für Einzelbilder gibt? Jetzt beim Nachlesen der Support-Dokumente bei Apple steht da auch nichts mehr davon.
Dann wäre ja dieses Problem gelöst - einfach den Cloudspeicher erweitern.
0
tomtom00700
tomtom0070016.12.1813:59
Genau. also los, schnelle Upload Leitung suchen und 350 GB + lokal gesicherte in Fotos importieren und hochladen
Anschliessend den Mini mit HDD in die Ecke stellen und dort die Bilder alle herunterladen lassen. Macbook und die restlichen Geräte haben "Speicher Optimieren" eingeschaltet

Einfach überall die Bilder haben ... ich mag das sehr.

Auf meinem Arbeitstelefon habe ich noch die Nextcloud drauf und alle Bilder die ich auf dem iPhone mache werden, wenn ich die Nextcloud starte auf einen festgelegten Ordner gespeichert.. Nett, aber unsortiert und umständlich. Also geht auch... aber erfordert immer mehrere Jobs
+2
Daishima
Daishima16.12.1815:34
So wird es gemacht!
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen