Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Netzwerke>Russische Webseite/Domains abstossen/blockieren

Russische Webseite/Domains abstossen/blockieren

barbagianni
barbagianni01.06.2218:44
Gibt es eine Möglichkeit die Darstellung im Browser von Webseite mit .ru bzw. aus Russland zu blockieren.
Ich möchte Webseite aus Russland weder besuchen noch interessiert mich was sie dort schreiben oder verkaufen.

In der Fritzbox kann ich die Seiten nicht komplett sperren, denn meine Frau aus Russland kommt. Wobei sie seit mehr als 25 Jahr in Deutschland lebt und die Deutsche Staatsangehörigkeit hat.
-11

Kommentare

rmayergfx
rmayergfx01.06.2219:46
barbagianni
Gibt es eine Möglichkeit die Darstellung im Browser von Webseite mit .ru bzw. aus Russland zu blockieren.
Ich möchte Webseite aus Russland weder besuchen noch interessiert mich was sie dort schreiben oder verkaufen.

In der Fritzbox kann ich die Seiten nicht komplett sperren, denn meine Frau aus Russland kommt. Wobei sie seit mehr als 25 Jahr in Deutschland lebt und die Deutsche Staatsangehörigkeit hat.
Wie wäre es denn einfach diese Seiten nicht aufzurufen? Dann wird dir auch nichts angezeigt. Von alleine gehen die Seiten ja nicht auf. Generell kannst du mit einem Adblocker auch ganze Bereiche lokal sperren.
Den Sinn dahinter verstehe ich jedoch nicht.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+11
barbagianni
barbagianni01.06.2220:03
Danke fürs Nachfragen.

Ich wollte heute nach, eine Gardine mit meinen Frau suchen. wir habe ein Foto aus dem Netzt vor eine paar Wochen heruntergeladen und wollte jetzt sehen wer diese Gardine verkauft.

Nachdem ich das Bild in der Bildsuche geladen habe, sind uns einigen Vorschläge von google gezeigt worden.
Nun, die meistens den Suchergebnisse haben vorerst .com .at als Domain gezeigt oder einfach deutsche Texte in der Metabeschreibung. Hat man darauf geklickt ist man auf russichen Webseiten umgeleitet worden.

Poste nicht gerne Beispiel-Link hier.
-5
rmayergfx
rmayergfx01.06.2220:07
Wenn ihr eine Gardine mit typischem russischem Muster sucht, kann das schon mal passieren.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+3
barbagianni
barbagianni01.06.2220:09
... überhaupt gar kein Muster.

Es sind fake webseiten mit weiterleitung auf Russichen Webseiten.
0
marm
marm01.06.2220:09
Mit Little Snitch kannst du Zugriffe der Programme von/zu IPs aus Russland sperren. Gilt dann nicht nur für .ru, sondern auch für andere Domains.
Mit LuLu funktioniert es evtl auch
+3
milk
milk01.06.2221:22
Bearbeite die Datei /etc/hosts und füge dort die Zeile
127.0.0.1 *.ru
hinzu.
+7
michimaier01.06.2223:06
Ich mag den Vorschlag von @milk
Ansonsten, Pi-Hole... ?
+1
Marcel_75@work
Marcel_75@work01.06.2223:20
oder AdGuard Home (Pi-hole Mitbewerber) oder OPNsense oder oder oder …
0
marm
marm01.06.2223:24
Marcel_75@work
oder AdGuard Home (Pi-hole Mitbewerber) oder OPNsense oder oder oder …
Pi-hole & Co sind für das ganze Netz. Dann kann seine Frau ebenfalls nicht mehr auf russische Seiten.
+2
Megaseppl01.06.2223:28
marm
Pi-hole & Co sind für das ganze Netz. Dann kann seine Frau ebenfalls nicht mehr auf russische Seiten.
Nicht zwingend. Seine Frau kann einfach einen DNS wie 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 eintragen wenn der Pi-Hole am DHCP als DNS übertragen wird. Alternativ lässt man den DNS-Eintrag am DHCP so wie er ist und ändert auf den gewünschten Geräten den DNS manuell zum Pi.
Hab ich auch so, habe zum Beispiel alles vom Springer-Verlag gesperrt und viele andere Seiten die mich stören. Meine Freundin nutzt auf ihren beiden Geräten normale externe DNS und wird dadurch nicht beeinträchtigt.
0
Marcel_75@work
Marcel_75@work01.06.2223:40
Auch AdGuard Home und OPNsense sind für das gesamte Netz:





Und mit 'mächtigeren' Lösungen wie beispielsweise besagter OPNsense kann man dann bei Bedarf auch forcieren, dass selbst manuell eingetragene DNS-Einträge des Gerätes (wie von Megaseppl beschrieben) trotzdem wieder auf der OPNsense landen und somit das Schutzbedürfnis des Netzes nicht so einfach 'umgangen' werden kann.

Sogar ganze IP-Ranges, Länder etc. lassen sich mit einer OPNsense blockieren, sowohl 'in' als auch 'out'.

PS: Das ist in Zeiten von CDNs aber auch schwierig mittlerweile …
marm
Marcel_75@work
oder AdGuard Home (Pi-hole Mitbewerber) oder OPNsense oder oder oder …
Pi-hole & Co sind für das ganze Netz. Dann kann seine Frau ebenfalls nicht mehr auf russische Seiten.
+3
marm
marm02.06.2200:04
Marcel_75@work
Und mit 'mächtigeren' Lösungen wie beispielsweise besagter OPNsense
Ich bin erst vor ein paar Tagen von Pi-hole auf Adguard home umgestiegen. Fühlt sich flotter an und bei Pi-hole klappte Ipv6 nie. Ist OPNsense nochmals empfehlenswerter?
+2
Marcel_75@work
Marcel_75@work02.06.2200:06
Nur mal ein Beispiel:

novayagazeta.ru zu sperren ist z.B. nicht so ohne weiteres möglich – denn das mag zwar eine .ru Domain sein, die drei dazugehörigen IPs 104.22.29.188, 104.22.28.188 und 172.67.43.67 sind aber Cloudflare-Adressen (also ein CDN-Dienstleister).
+2
Marcel_75@work
Marcel_75@work02.06.2200:11
Ich habe privat eine Kombination aus Adguard HOME und OPNsense im Einsatz, wobei OPNsense natürlich noch einmal um Welten mächtiger (aber eben auch entpsrechend komplexer) ist.

OPNsense ist halt eine komplette NextGeneration Firewall mit allem, was man sich nur wünschen kann – Pi-hole und auch Adguard HOME sind damit natürlich nicht zu vergleichen.

Aber wenn es möglichst einfach einzurichten und auch zu pflegen sein soll, sind sowohl Pi-hole als auch Adguard HOME natürlich völlig i.O. für einen Großteil der Anwender (wobei ich Adguard HOME gegenüber Pi-hole mittlerweile bevorzuge, aber das ist nur meine ganz persönliche Entscheidung).

Ich finde OPNsense 'spannend', weil damit eben noch weitaus mehr geht … und dies alles auf 'Open Source'-Basis inklusive einer super Community.

Und eine kommerzielle Lizenz, die dann noch ein wenig mehr kann, gibt es bei Bedarf eben auch.
marm
Marcel_75@work
Und mit 'mächtigeren' Lösungen wie beispielsweise besagter OPNsense
Ich bin erst vor ein paar Tagen von Pi-hole auf Adguard home umgestiegen. Fühlt sich flotter an und bei Pi-hole klappte Ipv6 nie. Ist OPNsense nochmals empfehlenswerter?
+4
stevie93
stevie9302.06.2210:05
milk
Bearbeite die Datei /etc/hosts und füge dort die Zeile
127.0.0.1 *.ru
hinzu.
Wenn man kein Pi-Hole haben möchte vermutlich die beste lösung !
0
barbagianni
barbagianni02.06.2210:40
Ist es vermutzlich sehr kompliziert ein Browser-Plugin zu erstellen die wenigstens Weiterleitungen auf russiche Seiten verhindert.

Ich kann mir vorstellen, dass es möglich ist, alle Links eine Webseite, wenigstens die ersten paar ebenen davon, LinkLinkLink, durchchecken.
Als Leihe ist wahrscheinlich leichter degacht ....
0
marm
marm02.06.2210:49
Du könntest Firefox nutzen und mit einer Erweiterung wie Redirects diese verhindern (dazu weitere Erweiterungen wie NoScripts usw.),
oder in mit einem Adblocker für Safari wie 1Blocker eigene Regeln aufstellen,
oder mit der Erweiterung StopTheMadness jede URL, die einem Schema entspricht (*.ru), umleiten (Redirects oder Web Rules).
+3
barbagianni
barbagianni02.06.2217:37
marm
Du könntest Firefox nutzen und mit einer Erweiterung wie Redirects diese verhindern (dazu weitere Erweiterungen wie NoScripts usw.),
oder in mit einem Adblocker für Safari wie 1Blocker eigene Regeln aufstellen,
oder mit der Erweiterung StopTheMadness jede URL, die einem Schema entspricht (*.ru), umleiten (Redirects oder Web Rules).

Vielen Dank für deine Tipps . Ich werde sie gleich ausprobieren.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.