Forum>Hardware>Probleme mit "Mini DisplayPort auf-Dual-Link-DVI-Adapter" für 30" ACD

Probleme mit "Mini DisplayPort auf-Dual-Link-DVI-Adapter" für 30" ACD

fabisworld
fabisworld12.05.0913:39
Allen Bedenken zum Trotz musste ich mir vergangene Woche einen "Mini DisplayPort auf-Dual-Link-DVI-Adapter" via AppleStore zulegen, um auch ein aktuelles MacBook und MacBook Pro mit meinem erst am 28.04.2009 gelieferten 30" Apple Cinema Display betreiben zu können. Was hat sich Apple nur dabei gedacht? - Das 30"-Display lässt sich an k e i n einziges Gerät der aktuellen Modellpalette anschließen (Ausnahme MacPro). Insofern ist man als Kunde gezwungen (!!!) diesen unverhältnismäßig teuren (99,- EUR) Adapter n a c h z u k a u f e n! - Leider wird man auf der Apple-Produktseite nirgendwo vorab darauf hingewiesen, dass sich das 30" Display nur noch am Mac Pro und sonst an keinem anderen Gerät der aktuellen Apple-Produktpalette ohne diesen teuren Zusatzadapter betreiben lässt! - Ein Schelm, wer sich böses dabei denkt...!

Wäre es nicht konsequenter gewesen, den Kabelbaum des 30" ACD zu überarbeiten und einen MiniDisplayPort-Stecker und einen FW800-Stecker zu implementieren? - Ein aufpreispflichtiger Adapter wäre dann wohl eher angebracht gewesen, um die Abwärtskompatibilität sicher zu stellen... oder?
Statdessen werden uns Steve Jobs & Co. demnächst wahrscheinlich einen komplett "neuen" 30"- Schminkspiegel mit schwarzem Trauerrand präsentieren... *sick* ... fürchte ich...

Nun ist es aber so, dass es in Verbindung (wörtlich zu nehmen) mit diesem "Mini DisplayPort auf-Dual-Link-DVI-Adapter" an meinem neuen 30" ACD zu folgenden Problemen kommt:
1) In unregelmäßigen Abständen (ca. 4 Mal in der Stunde) treten kurzfristige schwarze Bildaussetzer auf
2) Es kam in den vergangen Tagen bereits drei Mal zu massiven Bildstörungen (siehe Foto unten) die sich nur durch Abziehen des Adapters, Abwarten und wieder Einstecken mit ReSync beheben ließen

Natürlich verfügen die von mir eingesetzten Geräte (MacBook und MacBook Pro Late 2009) über eine topaktuelle Firmware- und Software und haben im bisherigen Betrieb nie rumgezickt oder irgendwelche Auffälligkeiten gezeigt. Das 30" ACD habe ich ausgiebig und ohne jegliche Probleme 14 Tage an einem "alten" MacBook Pro (Early 2008) direkt am DVI-Port betrieben und auch an einem Windows-PC mit NVIDIA 8600GT läuft es absolut tadellos.
Da bleibt doch wohl nur noch der "Mini DisplayPort auf-Dual-Link-DVI-Adapter" als Fehlerquelle übrig, oder?

Wie sind Eure Erfahrungen mit diesem Adapter, dem MiniDisplayPort und welche Meinung habt Ihr zu dieser Produktpolitik von Apple?
0

Kommentare

fabisworld
fabisworld12.05.0913:44
Habe Gerade mit Care/Technik telefoniert und den Fall geschildert: Dort hat man natürlich keine Ahnung, weiß angeblich "laut Datenbank" auch nichts von dem Problem und wird mir jetzt erst mal einen Austausch-Adapter zusenden...
Ich werde dann später hier wieder berichten!
0
fabisworld
fabisworld19.05.0922:21
Hallo... hat denn niemand sonst hier Erfahrungen bzw. Probleme mit einem solchen Adapter gesammelt?
0
fabisworld
fabisworld19.05.0922:29
Falls es jemanden interessiert: Der in den Adapter integrierte USB-Port / USB-Stecker muss eine Art "Spannungs-Speisungs-Funktion" für den Adapter selbst haben, denn wenn man den USB-Stecker abzieht, schaltet der Mac den extern angeschlossenen LCD-Bildschirm ab (schwarz) und aktiviert wieder ausschließlich den LCD im Laptop, obwohl der MiniDisplayPort-Stecker noch in der Buchse steckt... Es reicht also definitiv nicht aus, nur den MiniDisplayPort-Stecker mit der entsprechenden Buchse zu verbinden, man muss immer auch den USB-Stecker mit verwenden!
Für alle diejenigen, welche einen solchen Adapter noch nie zuvor bzw. bisher noch nicht gesehen haben, gibt es unten zwei Abbildungen:

0
fabisworld
fabisworld19.05.0922:30
...und hier noch mal die Anschlüsse in der Draufsicht:
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen