Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Problem, soll MacBook neu installieren.

Problem, soll MacBook neu installieren.

pogo3
pogo312.11.1015:46
Hallo, also da war 10.4.11 drauf, da wurde aber was beschädigt, es läuft nicht mehr richtig.

Jetzt meine Frage:

Aus diversen Gründen will jetzt auf 10.6.x aktualisieren. Ein Backup von 10.4.11 ist (via Programm Backup) auf externer Platte vorhanden. Kann ich bedenkenlos via Time Maschine das Backup zurück spielen? Wird mir 10.6, oder besser Time Maschine, Probleme bereiten?

Ich gehe natürlich eigentlich davon aus, dass dies nicht der Fall sein wird, will aber der absoluten Sicherheit halber noch mal nachfragen. Wenn ja, wäre die weitere Frage, wie dann das Backup wieder zurückgesichert werden kann.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0

Kommentare

andreas_g
andreas_g12.11.1015:58
Ich würde zuerst eine frische Installation von Snow Leopard erstellen und alle Updates installieren. Anschließend würde ich mit dem Migrationsassistenten die Daten (Benutzer, Programme, etc) aus deinem 10.4.11 Backup holen.
0
jimcontact
jimcontact12.11.1015:59
Nur zum Verständnis, damit ich deine Frage richtig beantworten kann...
Du hast kein 10.4.11 mit TimeMaschine.
Mit welchem Programm hast du das BackUp gemacht?
Oder war es ein manuelles BackUp?

Wenn du sagst wie dein BackUp aussieht, kann man dir ein passendes Szenario empfehlen.

BTW:
Du kannst auch rumprobieren, wenn du das BackUp auf einer extrenen Platte hast. Da kann eh nix schief gehen, die externe Platte (also dein BackUp) bleibt ja auf jeden fall so wie sie ist.
„An alle die gerade mit-, zu- oder abhören: Wer wo, warum, mit wem und wann, dass geht euch einen Scheißdreck an! (W.Schmickler)“
0
jimcontact
jimcontact12.11.1016:00
andreas_g
Richtig...

Aber es wäre auch interessant, wie der Fehler entstanden ist...
Nicht das du ihn dir wieder "reinmegrierst".
„An alle die gerade mit-, zu- oder abhören: Wer wo, warum, mit wem und wann, dass geht euch einen Scheißdreck an! (W.Schmickler)“
0
pogo3
pogo312.11.1016:09
TimeMaschine auf 10.4.11 ??? Geht doch gar nicht, oder? Das wäre mir jetzt ganz neu. Wenn das ginge, dann würde ich erst noch ein Backup mit TM unter 10.4.11 machen, und hätte wohl gar keine Sorgen mehr.

Aber jetzt noch mal:
Mit dem Programm Backup (für 10.4.11) wurde ein Backup auf eine externe Platte gemacht (persönlicher User Ordner, persönliche Einstellungen, iTunes Verzeichnis). Zudem wurden viele Verzeichnisse zur Sicherheit auch noch manuell kopiert. Nach der Installation von 10.6.x wird dieses Programm (Bakup für 10.4) ja nicht mehr vorhanden sein, sondern nur noch Time Maschine. Um aber auch alle Einstellungen zurück restaurieren zu können, soll nach der Installation von 10.6 dieses Backup wieder zurück gesichert werden. Wird es Probleme geben?
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
pogo3
pogo312.11.1016:14
Da der Fehler nicht genau bestimmbar ist (war ne sehr volle Festplatte, das System wollte nicht mehr hochfahren, Hardware- und Festplattentest zeigen keinerlei Probleme) soll es jetzt eine komplette Neuinstallation werden. Die Userin braucht aber eh ein kontinuierliches TM Bachup, weil die eher chaotisch veranlagt ist. Bitte eine Grundsatzdiskussionen, das gibt es nun mal. Da ihr die Daten aber alle so wichtig sind, braucht die das.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
hobo_1
hobo_112.11.1016:15
andreas_g hat die mögliche lösung bereits beschrieben. vor der existenz von time machine habe ich neue rechner immer so eingerichtet.
„helden müssen auch die socken wechseln“
0
rene204
rene20412.11.1016:16
ich vermute mal ja, ich würde ebenfalls ein Clean Install machen und die Daten händisch wieder migrieren, und zwar auch nur wirklich die, die Du benötigst.

Sonst schaffst Du Dir wieder den "Müll" in das neue, frisch aufgesetzte System.

macht zwar arbeit, aber danach hast Du ein sauberes System.
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
pogo3
pogo313.11.1010:02
Ich noch mal. No ne kleine Frage: wie kann ich alle Mails "per Hand" auf externe Platte sichern?
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
sailent13.11.1010:15
Mails von Apple Mail oder Entourage? Das müsste man noch wissen .



0
westmeier
westmeier13.11.1010:17
pogo3
Ich noch mal. No ne kleine Frage: wie kann ich alle Mails "per Hand" auf externe Platte sichern?

/~User/Library/Mail

Da ist alles drin!
0
pogo3
pogo317.11.1010:35
Kleine Info für alle.

Hallo, es ist passiert und das Mac Book läuft bis dato wieder gut und flott. Ich möchte noch etwas nachtragen, den einige eurer gut gemeinten Tips waren im nach hinein nicht ganz zutreffend. Es zeigte sich, dass es gut war alle Daten noch "per Hand" durch einfaches kopieren auf die externe Platte zu schieben. Das war mein Glück, den ich konnte nach kompletter Neuinstallation bis OSX 10.6.5 mit dem Migrationstool gar nicht mehr auf das Backup der externen Platte zugreifen. Die Platte war gar nicht aktivierbar, und so konnte ich auch nicht auf das Backup zugreifen. Das Migrationstool lässt nur ein restaurieren eines Time Maschine Backup zu, nicht aber einer unter 10.4.11 und Software BACKUP gemachten Sicherung. Es blieb also nur die Möglichkeit Verzeichnisse, Daten etc. mittels kopieren auf das neue System zurück zu kopieren, was sehr gut funktioniert hat.

Natürlich trotzdem Danke für die gut gemeinte Unterstützung. Wieder was gelernt. Doppelt gemoppelt hält besser, auch wenn es in diesem Falle sehr anstrengend und langwierig war.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
MilesDavis29
MilesDavis2917.11.1010:57
pogo3

Schön das alles geklappt hat. Der Migrationsassistent erlaubt aber nicht nur das Wiederherstellen eines Time Machine Backups.
Zwar mag das mit einer Sicherung, die vom Programm BACKUP gemacht wurde nicht gehen, aber ich habe gerade vor ein paar
Tagen einen mit "Super Duper" geklonten Tiger ohne Probleme, in einen neu aufgesetzten Schneeleopard, mithilfe des Migrationsassistenten migrieren können. Die Migration von eines 10.4 Systems wird mit allen anderen 1:1 Kopien von Systemplatten gehen, egal ob die von Super Duper, dem CCC oder dem Festplattendienstprogramm erstellt wurden. Wollte das nur anmerken, damit Leute, die diesen Thread eventuell später lesen, nicht denken, eine Migration von 10.4 zu 10.6 sei nicht per Migrationsassistent möglich.

0
westmeier
westmeier17.11.1010:59
Hallo Pogo3,
mit dem Migrationsassistenten kannst du ein unter 10.4.11 erstelltes Backup natürlich nicht über den Time-Machine Weg zurückholen, das war klar. Weshalb es einige hier empfohlen haben, habe ich nicht nachvollziehen können, da ich aber über das iPhone online war, hatte ich keine Lust auf lange Texte.
Du kannst über den Migrationsassistenten aber den Inhalt eines "alten" Benutzerordners auf den neuen Account übertragen. Meinst du das mit "kopieren"? Dieser Vorgang läuft automatisch ab. Wenn du ihn die Backup-Platte durchsuchen lässt, sollte er den alten Benutzer finden und fragen ob er den Inhalt kopieren soll.
0
pogo3
pogo317.11.1011:58
Voraussetzung wäre, wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, ein 1:1 Systembackup !!! auf die externe Platte, nicht nur der userrelevanten Daten. Ich hätte also per Install-CD und "c" den Rechner starten müssen, dann mittels Festplattendienstprogramm eine Systemkopie auf externe Platte machen können (alle Userdaten werden mitgenommen), und dann die Migration nach dem Installieren des neuen Systems. Dann erscheint für den Migrationsassistenten das System auf der externen Platte wie ein älterer Rechner der, ähnlich der Routine beim Installieren eines neuen Rechners, auf den neuen mitgenommen werden soll. Ich verstehe.

Da ist sehr gut zu wissen. Ich danke euch, super hier drin. Man hat halt immer Angst vor unsicheren Schritten, wenn man es noch nie gemacht hat und die Daten sehr sensibel oder wichtig für jemanden sind (wie halt eigentlich immer).
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
westmeier
westmeier17.11.1012:51
Richtig. Ein 1:1 Backup der kompletten Festplatte ist die beste Variante, denn dann kannst du sicher sein, dass auf keinen Fall irgendwelche Daten verloren gegangen sind. Wenn du dann über den Migrationsassistenten den alten Benutzer importierst, werden alle Daten - auf Wunsch inkl. der Programme - auf den neuen Rechner übertragen.
Grundsätzlich würde es zwar reichen den kompletten Benutzerordner auf das Backup-Medium zu kopieren, aber dann sind natürlich keine Programme und vor allem keine systemweiten Komponenten auf dem Backup, die du nachträglich installiert hast.
0
pogo3
pogo317.11.1013:06
Natürlich, gegebenenfalls möchte man eventuelle Probleme nicht mitnehmen, sondern nur die Benutzerdaten, Dokumente, Bilder etc.

Super. Riesen Dank.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0
saxmax
saxmax17.11.1014:30
pogo3
Voraussetzung wäre, wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, ein 1:1 Systembackup !!! auf die externe Platte, nicht nur der userrelevanten Daten. Ich hätte also per Install-CD und "c" den Rechner starten müssen, dann mittels Festplattendienstprogramm eine Systemkopie auf externe Platte machen können (alle Userdaten werden mitgenommen), und dann die Migration nach dem Installieren des neuen Systems. Dann erscheint für den Migrationsassistenten das System auf der externen Platte wie ein älterer Rechner der, ähnlich der Routine beim Installieren eines neuen Rechners, auf den neuen mitgenommen werden soll. Ich verstehe.
Ja auch ich mache es seit geraumer Zeit so, allerdings per CCC. Nicht umsonst teilt CCC ja bei der gewünschten Konfiguration (also "Quelle" - > "Zielvolume") mit ob dieses dann bootbar sein wird.

Wie Du schreibst ist es dann wie ein "älterer Rechner" nutzbar per Migrationsassistenten oder komplettem "Rückkopieren".

Hat bisher perfekt funktioniert, einzige Voraussetzung wenn der gesamte CCC-Clone wieder zurückkopiert werden soll ist dessen fehlerfreie Funktion zur Zeit der Sicherung.
„SaxMax mag MACs!“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.