Forum>Hardware>Partitionstabelle zerschossen ? SSD wird nicht gemountet

Partitionstabelle zerschossen ? SSD wird nicht gemountet

silversurfer2210.06.2122:58
Hallo liebe Leute, die mir hoffentlich helfen können

Eine SSD hat wahrscheinlich ein Problem mit der Partitionstabelle o.ä.

Also:
MacMini mit 2 INTERN verbauten SSDs (die 2TB SSD kann ich auch ausbauen & per USB oder FW800 extern anschließen)
500 GB SSD (10.13.6, High Sierra) diese läuft problemlos & unauffällig
2000 GB SSD (HFS+) wird vom Festplattendienstprogramm erkannt, kann aber weder
- aktiviert werden
- noch über die Erste Hilfe repariert werden
- kein direkter Zugriff mehr auf die Daten (Filme)

Wenn die 2 TB SSD extern angeschlossen wird, kann sie auch weder repariert, noch aktiviert werden.

Es sind dort leider >1,6 TB an EyeTV Filmen drauf, die ich noch nicht auf meinem Drobo archiviert habe, diese aber ungerne verlieren möchte.

Mit TestDisc sind die Filme zumindest zu sehen. Es scheint so, als ob das Partitionsschema der 2TB SSD defekt ist. Laut TestDisc sollte eine Herstellung einzelner Dateien auf einem anderen Medium möglich, aber dann sind diese nicht mehr in EyeTV verfügbar
Wie ich mit dem Programm die Partitionstabelle neu erstellen kann, habe ich noch nicht herausgefunden.

Wer kann mir eine Anleitung geben, wie ich was mit welchem Programm machen kann, damit die 2TB SSD wieder aktiviert werden kann ?

Vielen Dank vorab
0

Kommentare

Deichkind11.06.2112:42
Hast du beim Versuch, das Partitionsschema zu reparieren, wirklich das komplette Gerät ausgewählt? Im Festplattendienstprogramm ist im Menü "Darstellung" "Alle Geräte einblenden" zu aktivieren.

EyeTV speichert die eigentlichen Filmdateien (irgendeine Zeichenfolge).mpg zusammen mit weiteren Dateien in Ordnern, die im Finder wie Dateien aussehen. Das Schema wird ersichtlich, wenn man im Kontextmenü des Finders "Paketinhalt zeigen" auswählt. Alle Dateien bis auf eine tragen bis zur Dateierweiterung denselben Namen.
Man kann die mpg-Dateien in EyeTV abspielen, wenn man sie im Menü "EyeTV > Ablage" mit "QuickTime-Film auswählen ..." öffnet.
Ob man erfolgreich auch wieder die Mini-Ordner so restaurieren kann, dass die Filme im EyeTV-Filmarchiv auftauchen, habe ich noch nicht ausprobiert. Von der einen Datei, deren Namen abweicht, hängt der Erfolg jedenfalls nicht ab.
0
silversurfer2211.06.2116:08
danke für deine Antwort

ja, habe natürlich auf "alle Geräte einblenden" gestellt, wo die SSD selber in schwarzer Schrift dargestellt wird, die Partition dann aber gräulich ist.

Erste Hilfe über BEIDES Mehrfach rüberlaufen lassen

Bei der Partition wird dann (It should be 223 instead of 0) als Fehlermeldung während der Reparatur herausgegeben, später dann (Volume bitmap needs repair for under-allocation) & (File system check exit code is

bzgl eyetv ... ja, auch da danke
ist mir bekannt, leider sind die Filme dann nicht mehr in die "Mediathek" von eyetv einbindbar, wenn die Ordnerstruktur nicht korrekt ist (zumindest war es das vor einigen Jahren) und ich wollte die Filme nicht teilweise als mpg Datei archivieren (wären dann > 10.000 und dauert zu lange)
0
Deichkind11.06.2117:08
Ich habe es noch nicht ausprobiert. Meine Idee für EyeTV ist folgende:
Man dupliziert einen der von EyeTV erzeugten Filmordner, gibt ihm einen passenden Namen und ersetzt den Inhalt durch die Dateien jener Aufzeichnung, die man restaurieren will.

Ich weiß nicht, wie wichtig die Datei mit der Endung .eyetvp für die Wiederherstellung ist. Bei ihr gibt es ja das Problem, dass ihr Name von jenem der anderen Dateien abweicht. Man kann aber mit Textedit in die eyetvp-Dateien hineinschauen und so herausfinden, zu welcher Aufnahme sie gehören. Und das Erstellungsdatum stimmt mit jenem der anderen Dateien der Aufnahme überein, abgesehen von jenen beiden Dateien, die nach jedem Abspielen neu erzeugt werden.

Dann spielt man das eyetv-Paket mit EyeTV kurz an, sodass es in die Mediathek eingefügt wird. So läuft es ja auch mit Filmen, die auf externen Medien gespeichert sind.
0
rmayergfx
rmayergfx11.06.2120:09
silversurfer22
danke für deine Antwort

ja, habe natürlich auf "alle Geräte einblenden" gestellt, wo die SSD selber in schwarzer Schrift dargestellt wird, die Partition dann aber gräulich ist.

Erste Hilfe über BEIDES Mehrfach rüberlaufen lassen

Bei der Partition wird dann (It should be 223 instead of 0) als Fehlermeldung während der Reparatur herausgegeben, später dann (Volume bitmap needs repair for under-allocation) & (File system check exit code is
Wenn man Probleme mit einer HDD oder SSD hat und diese lassen sich nicht mehr so einfach aktivieren und es sind darauf noch ungesicherte wichtige Dateien, dann sollte man keine Reparaturen direkt am defekten Datenträger durchführen. Unbedingt mit einem Tool wie DiskWarrior oder DiskDrill die Daten auf einen anderen Datenträger wegsichern und dann eine Rettung versuchen, bzw. mit den Tools die Datenträger prüfen.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.