Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Parallels mit Office sinnvoll?

Parallels mit Office sinnvoll?

mik15.11.1000:05
Hi zusammen,

ich würd' gern eure Meinung oder Erfahrung zu folgendem hören:
Da ich für Kunden öfter PPT-Dateien erstellen und überarbeiten soll und ich auf Mac noch nichts gefunden habe, die gelieferten Dateien auch wirklich genauso wie auf PC zu sehen (weder mit Office 08 für Mac, das noch dazu extrem langsam ist, noch Open Office noch Keynote) dacht ich mir, ich installiere Office über Parallels.
Office habe ich noch nicht, aber Parallels samt W7. Das ganze funktioniert soweit ganz gut, nur hab ich mir mal zum Spaß einige Spieledemos und Tools geladen und installiert und los gehts genau mit dem Windows-Gemache: Treiber, Update, ... nix funktioniert richtig und das ganze müllt sich so zu ...
Wer hat Erfahrung, ob das mit Office und Parallels funktioniert - ich will nichts anderes tun, als Öffnen - bearbeiten - speichern?!

Das beste bisher war, daß man das ganze komplett weglöschen kann

Gruß, Mik

0

Kommentare

gimo
gimo15.11.1000:15
ich habe auf parallels mit der virtuellen angefangen und und bin jetzt notgedrungen zu vmware gewechselt ...parallels hat nach einem update nicht mehr funktioniert ...null support. ich war nicht in der lage mir in der support.schmuddel.ecke von para einen funktionierenden account anzulegen ...zum mäusemelken!

mit vmware komm ich hingegen prima klar.

du braucht natürlich ordentlich ram!

ne virtuelle dose hat natürlich auch alle macken einer dose! ...du hast ja allerdings die option wirklich nur das benötigte office zu installieren ...finger weg vom rest. so bleibt die virtuelle dose schön schlank und funzt in der regel gut.
„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!“
0
Alto
Alto15.11.1002:06
Eigentlich das (zweit)Beste was du machen kannst. Nativ wäre schön, aber das leistet nicht mal Office 11. Aber da Office oftmals nicht mit sich selbst kompatibel ist auch auf dem PC, ist das wohl die beste Lösung - wenn du Parallels nutzt und genug Ram, wie gimo sagt, hast.
0
RAMses3005
RAMses300515.11.1006:02
Meistens sind es die nicht vorhandenen Schriften, die für Darstellungsprobleme sorgen. Dieses Problem hast Du aber nicht nur zwischen Mac und PC, sondern auch zwischen PC und PC. PC-Schriften laufen auch auf dem Mac, müssen beim PC aber vorher installiert sein, damit beispielsweise eine Präsentation auf jedem PC gleich aussieht.

Auch die Auflösung, also die Bildschirmgröße kann die Inhalte unterschiedlich groß darstellen. Es ist halt ein Unterschied, ob man eine Beamerpräsentation in 800x600 z.B. auf einem Netbook anlegt und auf dem Beamer anzeigt oder ob man eine 1280x768-Auflösung wählt.

Alles spielt eine Rolle, auch zwischen 2 PCs kann es Unterschiede geben. Allerdings ist Office XP unter Parallels zumindest mal nicht falsch, denn dann hast Du einen ganz normalen PC vorliegen. Aber das alleine als Garant für eine 100%-ige Kompatibilität reicht nicht aus. Am besten noch alle verwendeten Schriften mit in einen Ordner legen, und diese bei jedem PC installieren der die Präsentation bekommt, oder nur Windows-Standardschriften verwenden. Die Bildschirmgröße für die Beamerdarstellung sollte man abhängig vom Beamer vorher festlegen.
0
teorema67
teorema6715.11.1007:30
PPT Win 2010 < - > Mac 2011 kooperieren hier bestens.
0
8bitman15.11.1008:46
Also wenn du Parallels und Office nutzen möchtest, sonst aber nichts unter Windows nutzt, würde ich das System noch mal schön neu aufsetzen und dann auch nur Office drauf laufen lassen. So wird auch nichts zugemüllt. Ich habe das auch ne Zeit lang gemacht, funktionierte prima durch die "Integration" von Windows in MacOS. Wenn es komplett ohne gehen soll würde ich auch zur Lösung von @@teorema67 tendieren.
0
ThorsProvoni
ThorsProvoni15.11.1009:33
Ich würde Office 2011 für den Mac empfehlen. Hat bei mir vor einer Woche das Office 2008 abgelöst. Seitdem ca. 30 Präsentationen geöffnet (gut gemischt, von MS Office (Win) 2003-2010 erstellt) und tatsächlich keine Fehler entdecken können. Auch von Agenturen, die für Veranstaltungen auf dem Mac erstellte Präsentationen von mir bekommen, gab es keine Klagen. 1 Woche reicht noch nicht ganz, um ein abschließendes Urteil zu fällen, aber bei Office 2011 hat MS viel richtig gemacht.

Habe auch Office unter Parallels zu laufen, auf meinem Laptop (MacBook Unibody, 2GHz Core2Duo mit 4 GB RAM) ist das aber grenzwertig. Die CPU rödelt ziemlich viel und das System wird deutlich langsamer.
0
mik15.11.1021:03
Hi zusammen,

vielen Dank für eure Infos und Kommentare - das hilft wir doch entschieden weiter!

((Meinen Kunden kann ich ja nicht beibringen, diese oder jene Office-Version oder entsprechende Schriften zu nutzen - ist ja auch verständlich, sind halt Normal-User.
Trifft dann auch auf Unverständnis, wenn man als Grafiker dann sagt, daß die gelieferte Datei "komisch" ankommt und man vielleicht ein PDF gern dazu hätte ...
Von daher ists mir lieber, ich kann das Ganze hier nachvollziehen und mit die gelieferte Datei auch schon mal aufm PC ansehen ...))

Ok, dann wirds Office 2011 sein und Parallels + Office vieleicht noch zur Gegenkontrolle ... kann ja mal berichten, wie das so läuft ...
Danke und Gruß, Mik


0
holli15.11.1021:13
Also Office 2011 hat m.E. keine oder wenn überhaupt nur minimale Probleme mit der Darstellung von Office 2010 Dateien.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.