Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Öffnet man das Menü „Systemeinstellungen“, ist dort als neuer Eintrag „Einstellungen und Inhalte löschen“ zu finden.

Öffnet man das Menü „Systemeinstellungen“, ist dort als neuer Eintrag „Einstellungen und Inhalte löschen“ zu finden.

Pinarek27.10.2101:58
Hallo

Ich kann in der aktuellen Monterey 12.0.1 Build 21A559 diese Option:
im Menü „Systemeinstellungen“, „Einstellungen und Inhalte löschen“ nicht finden.

Muss da vielleicht zwingend diese 2 Faktor Autenthifizierung aktiv sein ?,
welche ich auf keinen Fall aktivieren werde.

Noch eine Feststellung: Das Magic Trackpad1 reagiert irgendwie mit dem Tippen nicht richtig.
Man muss manchmal richtig kräftig tippen bevor eine Reaktion erfolgt und auch das öffnen
von Programmen ist irgendwie verzögert. Bei Big Sur 11.6.1 ist das alles nicht der Fall.

Ich arbeite an einem iMac mid 2020 (iMac 20.1) 27 Zoll mit 24GB Ram i5 usw. denke aber
das es and der Hardware nicht liegt, sonst wäre es ja bei Big Sur 11.6.1 auch so.

Hat Jemand ähnliche Beobachtungen ?

Ich habe eben noch etwas dazu (zum Trackpad tippen usw.) gefunden hier:

runter scrollen zu Punkt 4

Danke für Hinweise dazu.
-2

Kommentare

Marcel Bresink27.10.2111:45
Die Funktion "Einstellungen und Inhalte löschen" gibt es nur auf Macs mit Sicherheits-Hardware. Voraussetzung ist also ein T2-Chip oder M1-Prozessor.
+1
Pinarek27.10.2115:35
Hat doch mein iMac mid 2020 27 Zoll, der hat einen T2 Chip trotzdem sehe
ich diese Option in den Systemeinstellungen nicht.

Frage vergessen zu beantworten:
Ist die 2 Faktor Autenthifizierung dazu erforderlich ??

Danke für weitere Infos.
-1
froyo5227.10.2116:25
Nein, die 2FA ist dazu nicht erforderlich.
Bei meinem Mac Mini 2018 (INTEL) habe ich übrigens diese Option im Menü der Systemeinstellungen. Würde an Deiner Stelle eine komplette Neuinstallation vornehmen.
0
reneS
reneS27.10.2116:57
Ich habe einen neuen M1 iMac und mir wird diese Option auch nicht angezeigt
„An Apple a day keeps Windows away“
0
lphilipp
lphilipp27.10.2117:16
Pinarek
...
Ich habe eben noch etwas dazu (zum Trackpad tippen usw.) gefunden hier:

runter scrollen zu Punkt 4

Danke für Hinweise dazu.

Ich würde die Finger von "Clean my Mac" lassen. Ich habe bisher kaum etwas Gutes zu dieser App gelesen!
„Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)“
+4
froyo5227.10.2117:22
@reneS Du findest die Option nicht in den Systemeinstellungen selbst, sondern im ersten Ausklappmenü von Systemeinstellungen.
+1
JagDriver
JagDriver27.10.2117:35
+2
Quartiermeister27.10.2118:18
Bei mir ist das hier neu, siehe roter Pfeil:

Bildschirmfoto 2021-10-27 um 18.11.13.png
0
Quartiermeister27.10.2118:19
Jetzt aber


0
Weia
Weia27.10.2118:47
Pinarek
Muss da vielleicht zwingend diese 2 Faktor Autenthifizierung aktiv sein ?,
welche ich auf keinen Fall aktivieren werde.
Auf keinen? Auch wenn macOS dann gar nicht mehr benutzbar ist? (Dazu dürfte es früher oder später kommen.)
Ich habe eben noch etwas dazu (zum Trackpad tippen usw.) gefunden hier:

runter scrollen zu Punkt 4
Bloß nicht! Das ist eine Betrugsseite, wie es sie nach demselben Schema im Augenblick zahllos im Netz gibt: Es wird eine scheinbar seriöse Blogseite mit Tipps zu einem spezifischen, gerade aktuellen Thema dargestellt, wobei die ersten Tipps so aufwändig oder aber banal/vage sind, dass so gut wie niemand Lust auf sie haben dürfte, und dann an hinterer Stelle ein Programm genannt wird, dass im Vergleich zu allen bisherigen Lösungen ausgesprochen attraktiv wirkt. Aufgrund der Tatsache, dass das Programm erst spät genannt wird, scheint zu folgen, dass das ein echter Tipp von neutraler Seite zu sein scheint und nicht etwa die ganze Seite nur auf dieses Programm ausgelegt ist.

Die konkret beworbenen Programme sind jedes Mal andere (aber de facto immer aus China) und die einzelnen Blognamen und -Autoren scheinen auch immer andere zu sein, aber es ist jedes Mal dieselbe Masche. Die Seiten haben immer ein ähnliches, sehr aufgeräumt und hell wirkendes Design und wenn man ein paar von ihnen gesehen hat, erkennt man sie sehr schnell wieder. Irgendwie schaffen es diese Seiten immer wieder, in Google ziemlich weit oben gelistet zu werden, keine Ahnung, wie. Sie sind jedenfalls die absolute Pest, wenn man nach einer ernsthaften Antwort auf eine Frage gesucht.

CleanMyMac selbst ist eine Betrugssoftware, mit der Du dir Schadsoftware einschleppst. Erneut: Finger weg!

Wenn Du auf so etwas hereinfällst, bist Du ein leichtes Opfer für Cyberbetrug. Da würde ich mir das an Deiner Stelle doppelt überlegen mit der Zwei-Faktor-Identifizierung …
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+8
froyo5227.10.2118:57
@Quartiermeister Dein Profil Icon stammt entweder von Eurem Admin oder durch eine (fehlerhafte) iMovie Installation.
+1
reneS
reneS27.10.2119:51
froyo52
@reneS Du findest die Option nicht in den Systemeinstellungen selbst, sondern im ersten Ausklappmenü von Systemeinstellungen.
Ah… danke!
„An Apple a day keeps Windows away“
0
mwit27.10.2119:56
Habe mit CleanMyMac seit Jahren keine Probleme
-4
becreart
becreart27.10.2119:58
Quartiermeister
Jetzt aber



dann hast du erfolgreich ein Profil installiert, Glückwunsch
+2
froyo5227.10.2120:01
CleanMyMac ist absolutes Gift für jeden Apple-Rechner und hat von daher keinerlei Daseinsberechtigung. Ausserdem ist dieses "Tool" vollkommen unnötig.
+6
duich
duich28.10.2106:56
duich
Und welche Alternative kannst Du dann vorschlagen? Ich bin User, der sich nicht im System auskennt.

CleanMyMac selbst ist eine Betrugssoftware, mit der Du dir Schadsoftware einschleppst. Erneut: Finger weg!

Wenn Du auf so etwas hereinfällst, bist Du ein leichtes Opfer für Cyberbetrug. Da würde ich mir das an Deiner Stelle doppelt überlegen mit der Zwei-Faktor-Identifizierung …
„"Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh." (Henry Ford, 1863-1947)“
0
Weia
Weia28.10.2111:36
duich
Und welche Alternative kannst Du dann vorschlagen? Ich bin User, der sich nicht im System auskennt.
Alternative: nichts tun. Nichts von dem, was CleanMyMac anbietet, ist erforderlich. (Andernfalls hätte das Apple in macOS eingebaut.)

Denkst Du denn an eine bestimmte Aufgabenstellung?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
MetallSnake
MetallSnake28.10.2111:57
Weia
Ich habe eben noch etwas dazu (zum Trackpad tippen usw.) gefunden hier:

runter scrollen zu Punkt 4
Bloß nicht! Das ist eine Betrugsseite, wie es sie nach demselben Schema im Augenblick zahllos im Netz gibt: Es wird eine scheinbar seriöse Blogseite mit Tipps zu einem spezifischen, gerade aktuellen Thema dargestellt, wobei die ersten Tipps so aufwändig oder aber banal/vage sind, dass so gut wie niemand Lust auf sie haben dürfte, und dann an hinterer Stelle ein Programm genannt wird, dass im Vergleich zu allen bisherigen Lösungen ausgesprochen attraktiv wirkt. Aufgrund der Tatsache, dass das Programm erst spät genannt wird, scheint zu folgen, dass das ein echter Tipp von neutraler Seite zu sein scheint und nicht etwa die ganze Seite nur auf dieses Programm ausgelegt ist.

Die konkret beworbenen Programme sind jedes Mal andere (aber de facto immer aus China) und die einzelnen Blognamen und -Autoren scheinen auch immer andere zu sein, aber es ist jedes Mal dieselbe Masche. Die Seiten haben immer ein ähnliches, sehr aufgeräumt und hell wirkendes Design und wenn man ein paar von ihnen gesehen hat, erkennt man sie sehr schnell wieder. Irgendwie schaffen es diese Seiten immer wieder, in Google ziemlich weit oben gelistet zu werden, keine Ahnung, wie. Sie sind jedenfalls die absolute Pest, wenn man nach einer ernsthaften Antwort auf eine Frage gesucht.

CleanMyMac selbst ist eine Betrugssoftware, mit der Du dir Schadsoftware einschleppst. Erneut: Finger weg!

Wenn Du auf so etwas hereinfällst, bist Du ein leichtes Opfer für Cyberbetrug. Da würde ich mir das an Deiner Stelle doppelt überlegen mit der Zwei-Faktor-Identifizierung …

MacPaw ist doch keine Betrugsfirma, und auch CleanMyMac ist keine Betrugssoftware aus China. Hör doch auf so einen unhaltbaren Unsinn zu verbreiten! MacPaw ist eine Ukrainische Firma, hat aber auch einen Sitz in San Francisco.
Verwechselst du CleanMyMac vielleicht mit MacKeeper?

Über Sinn der Software kann man streiten, aber von Betrugssoftware und Schadsoftware zu sprechen ist wirklich Haarsträubend.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
+5
Marcel_75@work
Marcel_75@work28.10.2112:12
Ich benutze (und empfehle) so etwas wie "CleanMyMac" auch nie, aber in dem speziellen Fall ist das wirklich mal (ausnahmsweise) nicht so eine Kretze wie z.B. "MacKeeper".

Selbst Patrick Wardle von Objective See listet das als einen seiner 'Partner' (Sponsoren) bzw. genauer als "Friends of Objective-See" (Gold):



100%ig würde er in seinem Blog darauf hinweisen, wenn das eine PUA (potentiell unerwünschte App) wie MacKeeper & Co. wäre.
+2
Weia
Weia28.10.2113:42
MetallSnake
MacPaw ist doch keine Betrugsfirma, und auch CleanMyMac ist keine Betrugssoftware aus China. Hör doch auf so einen unhaltbaren Unsinn zu verbreiten! MacPaw ist eine Ukrainische Firma, hat aber auch einen Sitz in San Francisco.
Nachdem die verlinkte Seite fast exakt nach dem Schema aufgebaut ist, nach dem all diese chinesischen Betrugsseiten funktionieren, habe ich da vielleicht vorschnell geurteilt; im Nachhinein ist mir auch aufgefallen, dass diese spezifische Seite eher aus Russland oder meinetwegen der Ukraine zu stammen scheint; das Muster, Kunden anzulocken, ist dennoch dasselbe. Und die Selbstdarstellungsseiten der Firma wirken hochgradig unseriös; wenn es bereits derart vieler fröhlicher, hipper Mitarbeiter bedürfte, so eine simple Software wie CleanMyMac zu entwickeln, dann müsste ja ganz Großbritannien für Affinity arbeiten. Vergleichbare Software wird in der Regel von Ein-Mann-Unternehmen produziert. Nachdem mein Urteil aber zuallermindest ungenau war, sage ich da besser jetzt erst mal nichts weiter dazu.
Verwechselst du CleanMyMac vielleicht mit MacKeeper?
Ich hatte in meinem Hirn beide als problematisch abgespeichert, aber es kann gut sein, dass MacKeeper der viel schlimmere Bursche ist und ich das verwechselt habe. In diesem Fall bitte ich für die Fehlinformation um Entschuldigung; das hätte mir nicht passieren dürfen.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+3
Weia
Weia28.10.2113:48
Marcel_75@work
Selbst Patrick Wardle von Objective See listet das als einen seiner 'Partner' (Sponsoren) bzw. genauer als "Friends of Objective-See" (Gold):
Das ist in der Tat ein gewichtiges Argument.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Pinarek28.10.2116:30
Ihr seit ja ziemlich von meiner ursprünglichen Frage abgekommen.

Warum ich nun die 2FA nicht nutze ist doch uninteressant, ich wolte nur wissen,
ob die dazu notwendig ist, um die Option in den Systeneinstellungen, erstes ausklappen, zu finden.

Un JA ich habe eine Cleaninstallation vorgenommen, trotzdem ist diese Option NICHT vorhanden.

Also woran kann es noch leigen ?
-1
MetallSnake
MetallSnake28.10.2116:52
Hast du was an den Boot Optionen umgestellt?
It won't work on Apple T2 Macs if you're using anything less than the "Full Security" Secure Boot mode (allowing boot from external disks is fine). And if you have a Mac with multiple APFS volumes within the same container—if, for example, you have several macOS installs in the same container for testing between different versions—using the Erase Assistant will wipe out everything on the disk except the system volume for the Monterey install you're currently using.
Quelle:

Ob das aber schon direkt zum Ausblenden des Menüpunktes führt oder erst im aufgerufenen Programm geprüft wird steht da leider nicht.
„Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.“
0
Pinarek28.10.2117:06
MetallSnake
Hast du was an den Boot Optionen umgestellt?
It won't work on Apple T2 Macs if you're using anything less than the "Full Security" Secure Boot mode (allowing boot from external disks is fine). And if you have a Mac with multiple APFS volumes within the same container—if, for example, you have several macOS installs in the same container for testing between different versions—using the Erase Assistant will wipe out everything on the disk except the system volume for the Monterey install you're currently using.
Quelle:

Ob das aber schon direkt zum Ausblenden des Menüpunktes führt oder erst im aufgerufenen Programm geprüft wird steht da leider nicht.
Ja das kann dann wohl schon die Ursache sein. blos warum schreibt das Apple nicht dazu ?
Bin zwar gerade jetzt mit Big Sur hier Online, ist aber egal.
Siehe Bild meiner konfiguration
-1
duich
duich29.10.2111:29
Weia
duich
Und welche Alternative kannst Du dann vorschlagen? Ich bin User, der sich nicht im System auskennt.
Alternative: nichts tun. Nichts von dem, was CleanMyMac anbietet, ist erforderlich. (Andernfalls hätte das Apple in macOS eingebaut.)

Denkst Du denn an eine bestimmte Aufgabenstellung?
nein nicht wirklich
„"Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh." (Henry Ford, 1863-1947)“
0
Weia
Weia29.10.2111:39
duich
Weia
Denkst Du denn an eine bestimmte Aufgabenstellung?
nein nicht wirklich
Dann vergiss Apps dieser Art einfach und belaste Dein Hirn nicht damit.
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
+1
Nebula
Nebula31.10.2110:40
Bzgl. CleanMyMac: Man kann einen Baum mit einer Axt fällen oder mit einer Kettensäge. Muss man nur alle Jubeljahre einen Baum fällen, reicht meist eine Axt. Allerdings braucht man da auch etwas mehr Wissen und Handfertigkeit.

Auf den Mac übertragen: Man kann manuell im Finder oder mittlerweile mit der integrierten Speicherverwaltung Platz auf dem Mac schaffen. Da sind aber eben mehr Schritte erforderlich als bei CleanMyMac und man muss sich merken, was man wo überall löschen kann/darf. Sinnvoll ist dieses "gründlichere" aufräumen aber wohl nur, wenn man häufig am Speicherlimit arbeitet und man mit so viel unterschiedlicher Software arbeitet, dass das Löschen temporärer Dateien eben 20 GB oder mehr Platz schafft und nicht nur 1 GB.
„»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein“
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.