Forum>Software>Netzlaufwerk offline, Fehlermeldung nervt

Netzlaufwerk offline, Fehlermeldung nervt

Legoman
Legoman23.06.1922:03
Ja, oh Wunder, ein Netzlaufwerk kann auch mal offline sein, wenn der andere Rechner abgeschaltet ist.
Bisher hat der Mac das auch weitesgehend ignoriert. Nur beim Neustart kam ne Fehlermeldung.
Weggeklickt und gut. Aber seit gestern kommt diese dämliche Meldung alle paar Minuten, schiebt sich in den Vordergrund und stört mich beim Arbeiten. Ignorieren nützt nix - es kommt einfach ne weitere Meldung.

Kann man das irgendwie deaktivieren?
Mac Mini, neuestes OS.
0

Kommentare

macfori24.06.1906:20
Wie hattest du das Netzlaufwerken verbunden?
Läuft ein Programm, das regelmäßig auf das Netzlaufwerk zugreifen möchte?
Um welches Gerät handelt es Sichteinlagen dem Netzlaufwerk?

Deine Infos sind echt dürftig - einfach ausschalten und die Meldung ist auch weg
0
Legoman
Legoman24.06.1908:48
1. Na über den Finder. Und dann als Anmeldeobjekt hinterlegt.
2. Das verrät mir die Meldung nicht. Aber eigentlich nicht.
3. Unerheblich. Ein anderer Rechner, der SMB anbietet.

Aus- und Wiedereinschalten wäre mal ne Idee, aber das dauert bei dem Mini immer unverschämt lange.
0
piik
piik24.06.1909:35
Lange? SSD!
„Hardware ist seltener schlecht drauf - Software macht schon häufiger Mucken...“
+2
NGA
NGA24.06.1910:19
Wenn mit Nichtverfügbarkeit eines Servers zu rechnen ist, würde ich das Mounten der Servervolumes nicht über die Anmeldeobjekte ausführen lassen, sondern über Aliase in einem Ordner im Dock.

+1
Legoman
Legoman24.06.1911:46
Ich würde tatsächlich gern in meinen MacMini eine SSD einbauen.
Ich hab schon die passende Platte liegen, ich hab auch soweit aufgeräumt und mir die Anleitung durchgelesen. Das nötige Geschick und die Erfahrung für solche Umbauten (und noch viel schwierigere) hab ich auch.
Aber die Platte beim MacMini ist ja so dermaßen bescheuert verbaut, dass ich mich entsetzt frage, wer das entworfen hat. Aber das scheint bei Apple ja so üblich zu sein, dass man das ganze Gerät bis zur letzten Schraube zerlegen muss um an die Festplatte zu kommen. War beim MacBook nicht anders.
Ganz anders mein Lenovo-Notebook. Ein Deckel am Gehäuseboden, Festplatte sofort zugänglich.
(Na ja, dafür ist das Clonen von Festplatten unter Windows wieder eine ganz andere Geschichte...)

Und dann denk ich bei mir: "Ach komm, sooooo langsam ist der Rechner doch gar nicht. Geh ich eben zwischendurch mal einen Kaffee trinken. Und was essen. Im Nachbarort. Mit Übernachtung. Bis dahin ist er bestimmt neu gestartet."

Vermutlich werd ich tatsächlich das Anmeldeobjekt deaktivieren, da ich auf diese Quelle eher selten zugreife.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen