Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Navigon schließt die Pforten?!

Navigon schließt die Pforten?!

tranquillity
tranquillity22.04.1813:33
Gerade mit Bestürzen gelesen:



Schade, für mich war es eins der zuverlässigsten Navis (natürlich auch nicht fehlerfrei). Vor allem war überall offline-Betrieb möglich. Und Apple Maps hat in .de immer noch keine Geschwindigkeitsbegrenzungen, ist also (noch) keine Alternative. 1,2 Jahre wird man Navigon vielleicht noch benutzen können, aber dann werden die Karten veraltet sein.
0

Kommentare

marco m.
marco m.22.04.1813:38
Kannst hier weitermachen.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
0
Tai22.04.1815:00
Here - hat alles
+1
tranquillity
tranquillity23.04.1817:25
marco m.
Kannst hier weitermachen.

Ups, danke für den Hinweis. Hatte ich nicht gesehen.
0
Turbo
Turbo23.04.1817:32
Wie heißt die App Here genau: Here WeGo?
„Sei und bleibe höflich!“
0
Warp
Warp23.04.1817:44
@Turbo, ja
0
barabas23.04.1817:59
Ist zwar schade aber deswegen verfalle ich nun nicht in hektischen Aktionismus.
Solange das jeweilige IOS die letzte Version von Navigon noch unterstützt und ich weitere Kartenupdates erhalte, sehe ich keinen Handlungsbedarf.
+4
MacRaj
MacRaj25.04.1817:18
Ich benutze Navigon. Sehr nützlich finde ich, dass die Blitzer angesagt werden ("Achtung Gefahrenstelle"). Damit habe ich sicher so manchen Euro gespart.
Ich habe jetzt HERE WeGo ausprobiert. Meine Frage: Gibt es diese Blitzer-Warnungen auch in dieser App. Habe in den App-Einstellungen nichts gefunden.
-1
wolfgag
wolfgag25.04.1817:25
Tai
Here - hat alles
Inklusive teils Haarsträubender Routenführung
Aber das gabs bei Navigon ja manchmal auch und Here ist immerhin kostenlos.
0
Spleeni
Spleeni25.04.1817:28
Ich nutze schon seit einiger Zeit "Magic Earth". Hat so ziemlich alles, was ich brauche und mehr (Blitzerwarnung z.B.)
Ist auch nicht fehlerfrei (natürlich), aber auch offline nutzbar. Man muss nur vorher die Karten herunterladen. Und hier sind wir auch bei dem grössten Fehler. Die Karten sind recht gross.
„Ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf, genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik, gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie.“
+1
Turbo
Turbo25.04.1817:29
Wo sollen die Blitzer in Here zu sehen sein? Es werden wahrscheinlich nur die festen Blitzer angezeigt, oder?
„Sei und bleibe höflich!“
-1
almdudi
almdudi30.04.1817:40
tranquillity
Und Apple Maps hat in .de immer noch keine Geschwindigkeitsbegrenzungen, ist also (noch) keine Alternative.
Schrecklich, da muß man ja tatsächlich auf die Verkehrsschilder schauen.
+1
tranquillity
tranquillity30.04.1818:21
Für mich kein Problem, aber die bessere Hälfe hat das wohl manchmal nicht im Blick 🙄
Gegen AM spricht sonst eigentlich nur der Datenverkehr, insb. im nicht-EU Ausland.
0
massi
massi01.05.1810:35
Eine weitere Alternative wäre "Scout"

Sehr nützlich finde ich, dass die Blitzer angesagt werden ("Achtung Gefahrenstelle"). Damit habe ich sicher so manchen Euro gespart.
Man könnte sich auch einfach mal an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, aber das ist wahrscheinlich zu einfach.
0
MikeMuc01.05.1812:41
massi
Welches Navi erkennt den bereits Schilder und zeigt die zuletzt erkannte Geschwindigkeisbegrenzung an? Und bitte auch die, die auf den Wechselzeichenanlagen der Schilderbrücken angezeigt werden?
-2
massi
massi01.05.1813:18
@MikeMuc: Ich habe für sowas Augen, da brauche ich kein Navi, wenn man natürlich während der Fahrt lieber Whats App Nachrichten verschickt oder Katzenvideos guckt, kann das schonmal übersehen werden.
0
marco m.
marco m.01.05.1817:14
Da fragt man sich wirklich, wo ihr beim Autofahren hinschaut, daß diese Funktion für euch so lebenswichtig ist.
„Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!“
-1
wolfgag
wolfgag01.05.1817:20
marco m.
Da fragt man sich wirklich, wo ihr beim Autofahren hinschaut, daß diese Funktion für euch so lebenswichtig ist.
Auf manchen Strassen steht gefühlt alle 500 Meter ein anderes Geschwindigkeitsschild, da kann ich das schon nachvollziehen. Allerdings ist die Geschwindigkeitsanzeige im Navi auch nicht immer verlässlich, Schilder ändern sich halt öfter als die Karten upgedated werden.
+1
HumpelDumpel
HumpelDumpel01.05.1817:39
Bei welcher Alternative kann man denn die Fahrzeughöhe vorgeben?
0
wolfgag
wolfgag01.05.1818:30
HumpelDumpel
Bei welcher Alternative kann man denn die Fahrzeughöhe vorgeben?
Bei Here leider schon mal nicht. Da wirst Du vermutlich um ein “richtiges” Navi nicht herumkommen.
0
Boney01.05.1819:07
Ich nutze Navigon schon seit 2009 (das Jahr der Einführung) auf dem iPhone. Das war der Grund, warum ich mir ein iPhone erst 2009 gekauft habe und nicht früher. 2008 wurde zwar der App Store eingeführt, allerdings gab Apple erst 2009 die APIs auf das GPS frei.

Ich habe mir TomTom zum Test runtergeladen. Welch grauenhaftes Design, ich habe die Applikation gleich wieder gelöscht. Google-Maps ist für mich keine Alterantive, schon aus Datenschutzgründen.

Einen Ersatz für Navigon habe ich noch nicht gefunden, ich möchte eine echte Offline-Navigation.
+1
aMacUser
aMacUser01.05.1820:11
Ein Hinweis an die Leute, die einen Blitzerwarner im Navi wollen: Das ist in Deutschland rechtswidrig
-3
nova.b01.05.1820:32
Aber wenigstens der Hinweis auf "Gefahrenstellen" ist erlaubt und in Deutschland dürfen feste Blitzer nur an Gefahrenstellen angeordnet sein.

Mir fehlt das Gen der Schnellstfahrer, die spüren, wo Blitzer stehen und immer passend abbremsen.

Und wer noch nie mit Kindern gefahren ist, hat keine Ahnung, wie schwierig es sein kann, alle Schilder mitzubekommen. Und ja, auch 15€ sind ärgerlich.
+2
massi
massi01.05.1820:39
Und wer noch nie mit Kindern gefahren ist, hat keine Ahnung, wie schwierig es sein kann, alle Schilder mitzubekommen.
Ach das ist der Grund warum die Muttis vor der Schule mit dem Sharan mit 60 durch die 30er Zone brettern.
-1
aMacUser
aMacUser01.05.1821:22
nova.b
Und wer noch nie mit Kindern gefahren ist, hat keine Ahnung, wie schwierig es sein kann, alle Schilder mitzubekommen. Und ja, auch 15€ sind ärgerlich.
Achso, und wenn ich auf der Landstraße 100 fahre, und mich jemand mit mindestens 130 überholt, war das sicherlich ein versehen wegen der lauten Kinder gewesen, die nicht im Auto saßen. Die meisten Menschen, die zu schnell fahren, fahren vorsätzlich zu schnell, da hilft keine Ausrede.
nova.b
Aber wenigstens der Hinweis auf "Gefahrenstellen" ist erlaubt und in Deutschland dürfen feste Blitzer nur an Gefahrenstellen angeordnet sein.
Das weiß der Gesetzgeber dann wohl nicht, oder wenigstens die, die die Blitzer aufstellen. Außerdem kann man Gefahrenstelle auch so definieren, dass alles eine Gefahrenstelle ist, wo man von der Fahrspur abkommen kann, also eigentlich alles
Meiner Meinung nach sollten Blitzer an jeder innerstädtischen Straße, Kreisstraße, Landstraße, Bundesstraße und Autobahn stehen. Wer zu schnell fährt, soll zurecht bestraft werden.
-1
HumpelDumpel
HumpelDumpel01.05.1821:47
aMacUser
Meiner Meinung nach sollten Blitzer an jeder innerstädtischen Straße, Kreisstraße, Landstraße, Bundesstraße und Autobahn stehen. Wer zu schnell fährt, soll zurecht bestraft werden.
Stimmt. Wir sollten auch die Blockwarte wieder einführen. Diese Kriminellen müssen einfach total überwacht werden. Keine Frage.
-4
tranquillity
tranquillity01.05.1822:52
aMacUser hat schon Recht, grundsätzlich wird in Deutschland zu viel gerast und die Strafen sind ein schlechter Witz, kein Wunder dass sich viele nicht daran halten und grundsätzlich 10-20 km/h schneller fahren, als erlaubt.

Aber wir gehen OT ....
+2
kay102.05.1807:09
Sygic nervt mich immer mit den Geschwindigkeitsangaben, scheint das also zu können ... Blitzerwarnungen erhalte ich ebenso, aber da ich mir neulich ein Ticket gefangen habe (10 km zu fix auf einer Umgehungsstraße), scheint es das nicht so gut zu können ... Aber alles in allem funktioniert‘s. Greift, soweit ich weiß, auf TomTom zurück.
0
barabas04.05.1809:12
So ganz Tot ist Navigon anscheinend noch nicht. Heute gab es ein kleines Update zwecks Änderung der Datenschutzverordnung.
Beim Start kam anschließend die Frage ob man Einverstanden ist, ob die Bewegungsdaten an Garmin übermittelt werden dürfen.
+1
elBohu
elBohu04.05.1809:32
Ja, weil sie das müssen, aber ab dem 14. Mai wird dann wohl Schluss sein.
Wie schon oft, aber nicht oft genug gesagt: Schade!
Weiternutzung ist ja erst mal kein Problem, aber es wird wohl auch keine neuen Karten geben und spätestens da ist dann irgendwann die Grenze erreicht.
„wyrd bið ful aræd“
+3

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.