Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Macbook - zum siebten Mal in die Reparatur

Macbook - zum siebten Mal in die Reparatur

J-P
J-P17.12.0814:09
Hallo,

vor 2 1/2 Jahren habe ich mir das Macbook White gekauft. Ich kaufte es mir direkt nach dem Erscheinen, also gehört es zur ersten Auflage/Edition.

Seitdemm habe ich unzählige Probleme gehabt. Zuerst war da das Problem mit dem Kühler, dann verfärbte sich meine Tastatur gelb, dann war mein Akku kaputt, dann ging die Maus nicht. Viele Probleme traten schon nach kruzer Zeit auf. Ich habe mir zum Glück Apple Care gekauft, was eine sehr weise Entscheidung war.
Ich bin mit dem Macbook, abgesehen von den vielen Problemen, sehr zufrieden. Es geht sogar soweit, dass ich meinen Bruder zum Kauf eines Macbooks überzeugt habe. Dieser hat bis heute nicht ein einziges Problem gehabt.

Jetzt habe ich es satt!!!

Vor drei Tagen, stockte aufeinmal mein Macbook, der Bildschirm verdunkelte sich und es kam die Aufforderung, den Ausschaltknopf mehrere Sekunden gerdückt zu halten und anschließend neuzustarten. Das tat ich, leider funktioniert seitdem nichts mehr. Mein Macbook startet nicht. Es kommt noch nicht einmal der reguläre Start-Sound, sondern lediglich ein schwarzes Bild und man hört ein leises Säuseln, der Festplatte. Ich habe alles probiert: Akku rausgenommen, Starten von der Installations-CD,...!
Nichts davon funktioniert. Es bleibt der schwarze Bildschirm. Seit Sonntag hat sich nichts verändert.

Es steht mir bis zum Kopf! Nun mein Vorhaben:
Ich habe das Macbook nun sieben Mal reparieren lassen. Ich habe aber bis jetzt kein neues Macbook bekommen, obwohl es in den Vorschriften von Apple heißt, dass bei der dritten Reparatur, der Nutzer ein neues Gerät erhält.
Meine Situation hat folgenden Hintergrund. Ich habe ein Jahr in Dänemark gelebt und mein Macbook dort dreimal reparieren lassen, in dem Shop: Jumac. Dieser hat die Reparaturen jedoch nicht bei Apple gemeldet. Von den verbleibenden Reparaturen in Deutschland, war nur eine von Bedeutung für die Vorschriften, da es besondere Reparaturen bedarf, bevor das Gerät ausgetauscht wird.
Ich möchte jetzt endlich ein neues Gerät von Apple, da ich die ständige Rennerei zum Händler hasse. Jedesmal musste ich mindestens 4 Tage warten.
Nun bin ich auf die Idee gekommen einen Brief an Apple (Steve Jobs, oder an wen man sonst kommt) zu senden und um Austausch meines Macbooks bitten.
Was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße,

J-P
0

Kommentare

StuffedLion17.12.0814:21
ich halt es fuer sehr unwahrscheinlich, dass dein shop in denemark die reperaturen nicht an apple gemeldet hat.

dann haetten sie naemlich auch kein geld dafuer bekommen.
0
J-P
J-P17.12.0814:23
Ja, das dachte ich zuerst auch, jedoch habe ich über CLC-Nord, die Apple direkt kontaktiert haben, erfahren, dass keine der Reparaturen in Dänermark an Apple gemeldet wurde. Den Sinn dahinter verstehe ich auch nicht, jedoch ist dies eine Tatsache!
0
Stranger17.12.0814:50
also, wenn sich meine tastatur gelb verfärben würde, würde ich sie putzen und nicht das macbook ein schicken oder was ist da bei dir passiert?
0
fheusel
fheusel17.12.0814:52
Vor drei Tagen, stockte aufeinmal mein Macbook, der Bildschirm verdunkelte sich und es kam die Aufforderung, den Ausschaltknopf mehrere Sekunden gerdückt zu halten und anschließend neuzustarten. Das tat ich, leider funktioniert seitdem nichts mehr. Mein Macbook startet nicht. Es kommt noch nicht einmal der reguläre Start-Sound, sondern lediglich ein schwarzes Bild und man hört ein leises Säuseln, der Festplatte. Ich habe alles probiert: Akku rausgenommen, Starten von der Installations-CD,...!
Nichts davon funktioniert. Es bleibt der schwarze Bildschirm. Seit Sonntag hat sich nichts verändert.
Wenn du die Möglichkeit haben solltest, dann tausche doch mal kurz den RAM - klingt ganz danach, als wäre der die Ursache deines aktuellen Problems.
Seitdemm habe ich unzählige Probleme gehabt. Zuerst war da das Problem mit dem Kühler, dann verfärbte sich meine Tastatur gelb, dann war mein Akku kaputt, dann ging die Maus nicht. Viele Probleme traten schon nach kruzer Zeit auf. Ich habe mir zum Glück Apple Care gekauft, was eine sehr weise Entscheidung war.
Ich bin mit dem Macbook, abgesehen von den vielen Problemen, sehr zufrieden. Es geht sogar soweit, dass ich meinen Bruder zum Kauf eines Macbooks überzeugt habe. Dieser hat bis heute nicht ein einziges Problem gehabt.

Jetzt habe ich es satt!!!
Entspricht zu 90% meiner "Leidensgeschichte" - habe mir mein Macbook Ende 2006 gekauft und schon 4 Reparaturen und langsam die Nase voll... Dennoch habe ich mein komplettes Umfeld vom Mac überzeugt und da ist außer 3 Dead on Arrival-Geräten noch nix kaputt gewesen.

Stranger
also, wenn sich meine tastatur gelb verfärben würde, würde ich sie putzen und nicht das macbook ein schicken oder was ist da bei dir passiert?
Das war ein Materialfehler der ersten MacBooks und ist auch bei mir aufgetreten, allerdings habe ich mittlerweile schon das 3. TopCase und bisher ist das noch recht weiss
0
Klauser
Klauser17.12.0815:29
Ruf bei der Apple Care Hotline an und schildere denen das Problem. Lies denen auch die vergangenen Reperaturtermine mit Ergebnissen vor.
Frage sie weshalb Du für Apple-Notbooks immer mehr als Geld hinlegen wirst als für zuverlässigere Lenovo etc. . Sie werden sicher antworten Apple-Notebooks sind die besseren weil Sie zuverlässiger ihren Dienst verrichten.Nimm sie beim Wort.
Wenn das nichts hilft, frage an ob Du diese Verfahrensweise in einschlägigen Foren wie dieses hier und im Bekanntenkreis publik machen solltest.
Bei mir hat es vor 2 Jahren geholfen. Nach ca. 1Monat Theater mit Apple in Irland und ca. 100€ Telefonkosten.
Viel Erfolg
„Unsere Zukunft beginnt jetzt“
0
mik84
mik8417.12.0815:34
klingt stark nach einem montagsgerät - ein austausch wäre sicher die beste lösung
0
Slartibartfast
Slartibartfast17.12.0815:58
Es müssen 3 Hauptkomponenten ausgetauscht worden sein, damit Du ein Wandlungsrecht hast. Hauptkomponenten sind: Mainboard (Logic Board), Display und (da bin ich mir nicht sicher) Hard disk und DVD drive.
Akku, Keyboard usw. zählen nicht als Hauptkomponente.
„There is no spoon.“
0
bernddasbrot
bernddasbrot17.12.0817:19
Wenn du Steve Jobs schreibst, dann frage ihn doch gleich einmal, warum er im Januar nicht die Keynote hält. Danke.

Aber im ernst:
Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Mail/dein Brief als Spam bzw. mit einem vorgefertigten Standardschreiben von einer Maschine beantwortet wird, ist relativ hoch. Sinnvoller wäre es sicher, wenn du an die Deutschlandzentrale schreiben würdest. Dein Schreiben an SJ würde ohnehin, wenn es überhaupt so weit kommt, dahin gelangen. Irgendwann.

Du hast doch noch AppleCare - insofern hast dud ort doch die besten Ansprechpartner, die, bei AC-Kunden ja doch gerne auch mal kulant sein können.
0
juniorsceptic17.12.0817:44
Tja die ominöse dritte Reparatur. Hat der Laden Apple nichts gemeldet.... .

Meiner Meinung nach steckt da System hinter. Mein MBP war drei mal in Behandlung (Ich hatte an anderer Stelle mal geschrieben, was alles ausgetauscht worden ist.)
Bei der vierten Reparatur hat Apple dann behauptet ich hätte den gnädigerweise gewährten "on-site-pick-up" (neudeutsch für: Wir holen das Gerät bei ihnen zu Hause ab) nicht wahrgenommen. Apple beruft sich also darauf, dass ich eine notwendige Reparatur Apple nicht habe durchführen lassen und sein deshalb selbst Schuld, dass das Gerät spinnt. Deshalb greift keinen Gewährleistung! Gerät war natürlich in der besagten Reparatur; die ganze Rückseite ist mit den Cart-Service-Stickern vollgetagt. Davon konnte ich die Spinner von der Applehotline allerdings nicht überzeugen.

(Klar gleich schreibt einer: Bei mir lief alles super. Das freut mich, aber die Regel ist das wohl nicht.)

0
dooyou
dooyou17.12.0818:16
C't Vorsicht Kunde
0
maceddi17.12.0820:58
Vor manchen Kunden sollte wirklich gewarnt werden.
0
zornzorro17.12.0821:33
die reparaturen kannste doch nachweisen mit den belegen, die man in dem zusammenhang bekommt (zb reparaturauftrag, einlieferungsbeleg o. ä.)

wie schon von anderer seite richtig beschrieben ist nicht die blosse zahl der reparaturen ausschlaggebend für eine rücknahme, sondern zb die unbehebbarkeit eines fehlers bei einer bestimmten zahl von reparaturversuchen etc.

ich würde es erst mal auf die ganz sachliche tour versuchen, druck machen kannste dann später immer noch

die idee mit der deutschlandzentrale ist sehr gut, hat mir mal nen superkulanten eintausch meines defekten gerätes gegen ein doppelt so teures gebracht (ohne dass ich da irgendetwas in diese richtung verlangt hätte, mir hätte schon die blosse rücknahme ausgereicht)
0
MacAndy17.12.0821:38
Mein iBook wurde damals auch 6 mal repariert, dann haben die mir gesagt ich soll Apple mit allen Belegen um Austausch bitten. Hab ich dann alles nach Irland oder wo schicken müssen, und am Schluss haben die gesagt ich hätte kein Recht auf einen Austausch, da erst ausgetauscht wird, wenn 3 mal die gleiche Komponente kaputt ist. Das war vor 3 Jahren oder so, weiss nicht ob es immer noch so ist.
0
iMad17.12.0822:07
Ich habe schon beides erlebt:

Superkulant seitens Apple und Superscheisse seitens Apple. Grundsätzlich macht wohl der Ton die Musik wobei man auch Glück haben muss an wen man auf der anderen Seite kommt und wie man miteinander aus kommt.

Prinzipiell ist es wohl besser total begeistert von Apple zu sein und immer zufrieden bla bla ... nur dieses Gerät macht immer nur Sorgen, was sehr traurig ist weil man JEDEM erzählt wie toll Apple ist und man überzeugt davon ist bla bla.

Probiere es so.

Toi Toi. Hat schon einige Male funktioniert.


0
juniorsceptic18.12.0813:19
Grundsätzlich macht wohl der Ton die Musik wobei man auch Glück haben muss an wen man auf der anderen Seite kommt und wie man miteinander aus kommt.

Prinzipiell ist es wohl besser total begeistert von Apple zu sein und immer zufrieden bla bla ... nur dieses Gerät macht immer nur Sorgen, was sehr traurig ist weil man JEDEM erzählt wie toll Apple ist und man überzeugt davon ist bla bla

Nun, der Ton sollte schon stimmen. Aber ich schildere freundlich das Problem und Apple bleibt genau so stur wie freundlich. "Killing with kindness" nennt man das wohl; hat auch bei Macbeth schon funktioniert...

Grundsätzlich sollten aber die AGBs bei Garantiefällen die Musik machen. Bei meinem vorletzten Problem hat mich der Mann an der Leitung gefragt welche Produkte ich denn noch von Apple habe. Das würde meine Chance auf eine "kulante" Bearbeitung meines Garantiefalles durch seinen Vorgesetzten erhöhen. Alles klar: Mein Display fällt nach 3 Monaten Nutzung aus und Apple spricht von Kulanz.


0
zornzorro18.12.0813:44
@juniorsceptic:
du siehst das etwas zu undifferenziert

wer hat denn festgestellt, dass das display tatsächlich den fehler hat und der nicht zb im bereich der sonstigen hard- oder software liegt?

bis jetzt ist die ursache doch noch unbekannt

und bei der wandlung/rücknahme in anderen bereichen (kfz) ist es tatsächlich in der regel so, das die beseitigung desselben fehlers zweimal fehlgeschlagen sein muss
0
juniorsceptic18.12.0814:08
@zornzorro

ich sehe gar nichts undifferenziert:
Mir als Kunde ist das egal, was da kaputt ist. Sollte aber nach einem Monat das Superdrive ausgetauscht werden müssen zeigt 8 Wochen später der Bildschirm nur noch Fehler, dann empfinde ich die Frage nach weiteren Produkten des Hauses und die Aussage, dass die Garantie dadurch garantierter würde extrem unangebracht.
Garantie ist Garantie! Wo der Fehler liegt interessiert mich nicht; ich will nur möglichst schnell mein gekauftes Gerät funktionstüchtig zurück.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.