Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Macbook und rotes Leuchten aus dem Kopfhöreranschluss

Macbook und rotes Leuchten aus dem Kopfhöreranschluss

Heuschrecke06.05.1400:42
Guten Morgen!
Hatte gerade mein Macbook aus seinem wohlverdienten Schlaf geweckt. Das Lautsprechersymbol war etwas ergraut. Kopfhörer eingestöpselt und versucht den Ton einzuschalten. Nix passierte. Ausgestöpselt und da kam ein rotes Leuchten aus der Buchse.
Könnte mir bitte jemand erklären, was das zu bedeuten hat? So etwas ist mir die Jahre nicht einmal untergekommen. Ach ja, der Ton war nach ein paar Sekunden da.
0

Kommentare

ChrisK
ChrisK06.05.1400:45
Das MacBook meinte, es sei ein TOSLINK-Klinkenstecker eingesteckt gewesen. Bei diesem wird der Ton optisch und digital über ein Glasfaserkabel übertragen, deswegen das rote Leuchten. Bei digitaler Tonausgabe ist auch immer die Lautstärkeregelung deaktiviert (da sinnlos).
„Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.“
0
Arne 206.05.1400:48
Das Book hat einen kombinierten Port für analog (elektrisch) und digital (optisch). Wenn durch Staub oder Ähnliches die Kontakte nicht ganz in Ordnung sind, erkennt das Book unter Umständen, dass ein Stecker drin steckt, aber nicht, dass es Sichuan eine analoge Klinke handelt. Dann schaltet er auf den digitalen, optischen Ausgang um, der dann rot leuchtet.
0
Rasmidas06.05.1410:39
Manchmal hilft auch ein PRAM Reset.
0
Thomas Kaiser
Thomas Kaiser06.05.1411:00
Rasmidas
Manchmal hilft auch ein PRAM Reset.

Hmm, damit der integrierte Audio- Controller zwischen S/PDIF (optisch) und elektrisch/analog umschaltet, würde ich lieber Rechte reparieren. Mindestens dreimal direkt nacheinander!

PS: Hast Du den Artikel, auf den Du verlinkst, wenigstens mal überflogen?
0
sierkb06.05.1411:12
Rasmidas:
Thomas Kaiser:

Eine kleine Schale Weihwasser neben der Tastatur tut's auch und ist mindestens genauso wirksam.
0
Rasmidas06.05.1412:20
Bei mir hat es auf jedenfalls geholfen !
0
john
john06.05.1412:46
na dann muss es ja funktionieren!

ich hab hier auch einen bergkristall gegen tornados auf dem schreibtisch. seitdem hatte ich noch nicht einen einzigen tornado im arbeitszimmer. funktioniert also spitzenmässig.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
sierkb06.05.1413:00
Um zur Problemlösung was beizutragen (das Problem tritt häufiger auf , ist eine bekannte Schwachstelle beim MacBook bzw. MacBookPro), z.B. , , , .

Die Kopfhörerbuchse ist eine Kombi-Buchse, die neben dem Kopfhörer-Ausgang gleichzeitig den systemseitig eingebauten Lautsprecher als auch den optischen Ein- und Ausgang steuert (mittels Kontakten in der Buchse, die als Schalter funktionieren und je nach eingestöpseltem Stecker verschiedene Zustände schalten).

Ich selber habe das Problem auch, ein Kontakt ist leider dauerhaft eingedrückt und ins Buchsengehäuse eingedrückt, den ich leider auch durch Prokelei nicht mehr zurückbekomme. Habe es bisher aber leider nicht gefixt bekommen. Werde mir wohl hier eine Ersatzbuchse besorgen und die defekte austauschen müssen.

Als Notlösung habe ich über einen USB-Port eine kleine Soundkarte eines Fremdherstellers angeschlossen, so habe ich dann wenigstens Sound über den Kopfhörer, die eingebauten Lautsprecher des MBP sind derzeit ja leider dauerhaft abgekoppelt zugunsten des aufgrund des Defektes nun dauerhaft eingestellten optischen Ausgangs, weil der Rechner aufgrund des eingedrückten Kontakts meint, es wäre ein Stecker eines Lichtleiterkabels eingesteckt.

Es gilt also, diesen defekten weil eingedrückten Kontakt wieder in seinen Ursprungszustand zurückzuversetzen. Das ist gezielte vorsichtige Fummelei (siehe obige Links) mittels Stecker, Wattestäbchen, kleinem Schraubendreher und erfordert etwas Geschick, Geduld und Glück.

Und wenn's damit nicht behebbar ist, für den könnenden Bastler, der auch mit dem Lötkolben umzugehen weiß, eine etwas kniffligere Aufgabe, bei der er im Zweifel das komplette MB/MBP auseinandernehmen muss (dazu bin ich bisher zu faul gewesen), bis er an die Buchse kommt, um diese entweder zu öffnen und den Kontakt wieder zurückzubiegen oder diese zu ersetzen.
Oder eben, als unkomplizierteste und schonendste Notlösung: eine kleine USB- oder Thunderbolt-Soundkarte für kleines Geld, die dann wenigstens einen Kopfhörer-Ausgang rausschleift und nutzbar macht.
0
barabas06.05.1413:59
Die originale Kopfhörerbuche nutze ich eigentlich nur sehr selten wenn es mal schnell gehen muss, oder als Notlösung wenn gewisse Tondateien nur über diesen ausgegeben werden, ansonsten eben den USB Anschluss mit folgendem Teil.



Und für den Anschluss an den DAC meines SACD kommt z.b. das hier zum Einsatz.



Eine hier zunächst angedacht günstigere Lösung scheiterte daran das diese den DAC des SACD zwischenzeit durcheinander brachte was dieser mit Aussetzern quitierte.
0
sierkb06.05.1414:18
sierkb
eine kleine USB- oder Thunderbolt-Soundkarte für kleines Geld, die dann wenigstens einen Kopfhörer-Ausgang rausschleift und nutzbar macht

Z.B. , .

Besser, schöner, größer, teurer, mit/ohne 7.1-Sourroundsound etc. geht natürlich auch.
0
iCode
iCode06.05.1415:49
Thomas Kaiser
Rasmidas
Manchmal hilft auch ein PRAM Reset.

Hmm, damit der integrierte Audio- Controller zwischen S/PDIF (optisch) und elektrisch/analog umschaltet, würde ich lieber Rechte reparieren. Mindestens dreimal direkt nacheinander!
Quatsch, man muss die Schreibtischdatei neu anlegen.

Das hilft immer! Und gegen alles!!
0
macudo
macudo06.05.1417:48
Hatte ich auch am Macbook Pro vor einiger Zeit. Bei mit hat geholfen,
Stecker rein und wieder raus. Nach dem 3. Mal ging wieder alles.
0
Heuschrecke15.05.1423:17
Äh, danke für die Aufklärung! Wenn das Leuchten ab und zu auftritt und das normal ist, dann hab ich wohl auch kein Problem damit.
0
DonQ
DonQ15.05.1423:36
Ein/ausloggen bis zu simpler Neustart hilft auch manchmal…fast so gut, wie die Frage ob er überhaupt Strom hat und eingeschalten ist, aber dann würde auch kein Lämpchen Leuchten, Akku mal aussen vor#




btw.

sierkb

Conrad ?!

Ich bin schockiert
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
sierkb15.05.1423:45
DonQ:

Kannst sowas auch bei z.B. Gravis oder einem anderen Apple-Händler kriegen, der derlei Zubehör anbietet, zahlst dann halt noch 10-20 EUR mehr – Blister-Verpackung anders designt, Gehäuse/Bauform und Elektronik ähnlich, gleich oder gar dieselben und vom selben (Billig-)Hersteller aus Asien (Ja und? Mehr ist für diesen Zweck ja auch nicht notwendig).
0
DonQ
DonQ15.05.1423:46
Achja,
Problemlösung:

Staub und Dreck…lässt den Umschalter SoundAnschluss Buchsenstecker -Analog/Digital-Optisch hakeln, daher…mal Vorsichtig mit Druckminderer den Anschluß absaugen und oder mit mehrfachen ein und ausstecken wieder gangbar machen und das Problemchen ist Weg
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
DonQ
DonQ15.05.1423:47
sierkb

was ist mit Atelco und ELV ?
die waren doch deutlich besser als Conrad…
„an apple a day, keeps the rats away…“
0
jogoto16.05.1408:16
Heuschrecke
Wenn das Leuchten ab und zu auftritt und das normal ist, dann hab ich wohl auch kein Problem damit.
Solange es nicht blau leuchtet.
0
Heuschrecke16.05.1408:46
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.