Forum>Hardware>Macbook Air oder Macbook unibody

Macbook Air oder Macbook unibody

addicted to mac
addicted to mac22.04.0908:47
Tach zusammen:

also ich bin drauf und dran, mir als beruflichen Reisebegleiter ein MB oder ein MBA anzuschaffen. Daheim gibt´s ein MBP und im Büro steht ein iMac. Eigentlich geht´s mit dem MBP 15er (etwa 2 Jahre alt) auf Reisen schon, aber das Ding macht sich auf Dauer doch ein bisschen schwer in der Aktentasche. Das MBA ist natürlich formcool, aber doch ein bisschen schwach auf der Brust. Letzteres dürfte für die mobile Anwendung die ich mir denke - also pages, numbers, vielleicht bisschen iphoto, safari, mail, ical, Adressbuch - ja vollkommen ausreichen. Aber der Preis.

Wenn ich mal das neue Unibody für 1.499 dagegen halte, ist doch deutlich mehr drin für weniger Geld und für nur 700 Gramm mehr Gewicht und einen halben cm mehr Dicke.

Würde mich freuen, wenn mir jemand aus Erfahrung, oder auch nur so ein paar gute Denkanstöße geben könnte, denn momentan dreht sich meine Kopfinterne Willensbildung diesbezüglich etwas im Kreis.

Mille Grazie

„life´s too short to smoke bad cigars“
0

Kommentare

ThorsProvoni
ThorsProvoni22.04.0909:05
Tja, vor der Frage stand ich auch vor kurzem (nachzulesen in meinem Journal ).

Ich habe mich dann für das MacBook unibody entschieden und habe diese Entscheidung nicht bereut.

Für das MacBok Air sprechen natürlich das Gewicht und der weniger spiegelnde Bildschirm (insbesondere fehlt der schwarze Trauerrand des MacBook Air). Beim MacBook unibody schätze ich die bessere Performance, die Schnittstellen und den Preis, außerdem kann man zur Not auch mal ein Hotelzimmer beschallen. Da ich dann doch ab und zu auch mal einen Film mit iMovie schneide, wäre das Air vermutlich nicht so gut gewesen.

Ich will es mal so sagen: Wenn ich wirklich unterwegs nur den üblichen Office-Kram machen will und der Preis keine Rolle spielt, dann würde ich das MacBook Air als Zweitgerät kaufen. Ansonsten bietet das unibody doch das wesentlich bessere Preis/Leistungsverhältnis.
0
Hellokittyhater22.04.0909:10
Naja wenn es dir nach dem Gewicht geht, kannst du bei den Unibody-Macbooks auch bei deinem MBP bleiben. Der Unterschied sind nur 200 Gramm. Beim Gewicht kommt halt nichts an das MBA dran. Jedenfalls nicht bei Apple.
Im Refurbisches Store gab es ganz gute Angebote zum MBA. Da gab es letztens das 1,6 Ghz Model mit SSD-Festplatte 64 GB für 1249. Das finde ich annehmbar.
0
macbeutling22.04.0909:14
Ich stand auch vor der gleichen Entscheidung und habe mich dann für da MB mit 4 GB RAM und 2,4 GHZ CPU entschieden...und es nicht bereut.
Ich dachte auch, dass ich kein DVD-Laufwerk brauchen würde und so weiter.Mittlerweile ist das mein Hauptrechner, in Kombination mit dem genialen LED-Display und ich bin froh, mehr Leistung zu haben, als es das Air bringen würde.

Kauf Dir das große MB und mach es mit RAM voll, eventuell noch eine SSD in ein paar Monaten und dann hast DU echt ein Power-Notebook, das auch noch klein und leicht ist.
„Glück auf🍀“
0
TobiTobsen22.04.0909:42
Naja, wenn du eh schon ein MBP hast wirst du wahrscheinlich vom gewicht her keinen großen Unterschied feststellen. Also wenn es dir wirklich auf das Gewicht ankommt und du den Preis reinen Gewissens stemmen kannst dann nimm das MacBook Air.
0
RA/pdx
RA/pdx22.04.0909:52
Das einzige was für das Air spricht ist das Gewicht (wobei mich im Alltag auch das Gewicht des MB nie gestört hat) und der vielleicht etwas bessere Bildschirm.

Ansonsten spricht alles für das MB:
  • Preis
  • Schnittstellen (wenn es auch durchaus noch mehr sein könnten)
  • Deutlich schnellere CPU
  • Optisches Laufwerk (wenn man es doch mal braucht)
  • Stereolautsprecher (Air hat nur mono)
  • 2,5" Festplatte (schneller als die 1,8" Varianten und leichter austauschbar)
  • RAM kann bei Bedarf aufgerüstet werden (im Air ja fest verlötet)
0
addicted to mac
addicted to mac22.04.0910:17
Uiii, das ging ja fix. Besten Dank!

Ja, der Preis ist heiss und daran hängt es wohl. Der Tip mit dem ref-Store ist da schon echt gut. Hatte auch schon bei ebay gelinst. Aber das nackte Gerät allein machts ja noch nicht. Ich schätze z.B. den exresscardslot bei meinem MBP für die cards aus dem Fotoapparat. Also muss ein reader her - ich hör Euch schon: beim MB ja auch - richtig, aber da muss ich dann den Internetstick oder den Datenstick nicht rausnehmen, wenn der Reader dran soll. Also ein kleiner feiner USB-Hub muss wohl auch her, oder? Naja und ich fahre viel mit dem Zug und find´s schon geil - hab ich das geschrieben? - dann eine DVD zu schauen. Also doch das externe für weitere hundert hinzukaufen.

...

Schwierig, aber die Tendenz geht bei Euch, wie bei mir, eher zum MB und macbeutling liegt schon nicht falsch, dass man das ja auch noch ordentlich "aufbohren" kann.





„life´s too short to smoke bad cigars“
0
Alanin22.04.0910:18
Also ich bin von einem iBook 12" auf ein 13,3" MacBook 2.4 umgestiegen und ich trage es immer mit mir herum und habe absolut nicht bereut.

Ich würde das MB nehmen, ist leistungsstärker und ich denke man kauft ja immer für eine etwas längere Zeit. Mein iBook hat mich vier Jahre wunderbar begleitet und ich hoffe, dass es das MB dem iBook gleich tun wird.

Alanin
0
overdoze
overdoze22.04.0911:11
Mal ne andere Meinung

Du willst reine Mobilität haben - dann führt kein Weg am MacBook Air vorbei. Wenn ich dagegen das Unibody MacBook in die Hand nehme, ist das ein richtiger Klotz dagegen, auch wenn's von den Ausmaßen formell nur wenig größer und schwerer sein mag.

Aus meiner eigenen Erfahrung habe ich das Air nahezu IMMER dabei weil es beinahe nichts wiegt - meine vorherigen Notebooks (MacBook, MacBook Pro) habe ich meistens daheim gelassen, weil die einfach zu klobig waren.
0
zwobot22.04.0911:18
@addicted to mac...


Bei Deinem Gerätefuhrpark macht das MB nicht wirklich Sinn. Zumal der Unterschied im Gewicht MB und MBP nun auch nicht so hoch ausfällt, trotzdem ist er deutlich merkbar im Alltag, neben dem Größenunterschied natürlich.

Leistungsfähige Rechner hast Du bereits und unterwegs brauchst Du nicht soviel Power, klingt auch nach MBA.

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen. Ich hatte ein MBA da und nun doch ein MB. Warum das MB? Mein derzeitiger Rechner ist ein Mini mit CD 1,66 - und der ist anscheinend ca.20- 30% leistungsfähiger als das MBA der 1st Gen. Für mich machte es keinen Sinn einen leistungsärmeren Rechner zu kaufen und daheim auch was relativ schwaches zu haben.

Außerdem machten mit die Berichte über gebrochene Scharniere und Apples Weigerung diese zu reparieren Sorge. Weitere Nachteile sind für mich der knappe Aufklappwinkel, P-ATA Laufwerk bei der 1st Gen.

ABER. Ich bereue es innerlich, denn:

Das MBA hat mit Abstand das beste Apple Display. Das Glossy ist dank fehlender Gasscheibe gut erträglich. Es ist sehr hell und absolut Tageslicht (sprich draußen) tauglich. Der Schwarzwert und Kontrast sind umwerfend. Das MB Display hier ist diesbzgl eine Katastrophe. Oft schaut alles milchig aus.

Das MBA hat nur eine Eintrittsstelle für Dreck und Staub, nämlich die Lüftungsschlitze (und bedingt die Anschlüsse). Gut wenn man viel unterwegs ist wie ich meine.

Es sind zwar nur 700 Gramm, aber was für ein Unterschied. Das MBA nimmst Du kurz mal in die Hand, beim MB nimmst Du lieber beide Hände beim Umstellen. Das MBA steht leicht schräg, wie früher alle Apple Notebooks. Angenehmer beim Tippen wie ich meine. Und es bleibt nicht bei 700Gramm Unterschied. Du musst mal die Netzteile wiegen. Das des MBA ist kleiner und leichter. Gut, was Du an Peripherie dabei hast ist natürlich dazuzuzählen.

Das MBA ist wie ein Roadster, in vielem sinnfrei aber schon ein Spaß. Es macht sich unterwegs nicht bemerkbar, aber man bemerkt die Vorzüge sobald an viel reist und es nutzt.

Und refurbished bekommst Du inzwischen die 2nd Gen für ca. 1450 Euro oder so.

Für mich steht fest. In 6 Monaten oder so verkaufe ich mein MB und hoe mir ein ref. MBA 2nd Gen, das dann hoffentlich auch wieder für 950 Euro aus dem refurb. Store geht.


Und jetzt: Deine Entscheidung.
0
morethan2cents
morethan2cents22.04.0911:31
was spricht gegen das weisse macbook? das ist nochmal deutlich billiger zu haben, von der technologie vergleichbar mit dem aktuellen (bis auf das gehäuse, natürlich) und es ist auch klein und leicht und flach.

das mba hatte ich gestern mal wieder in der hand, also, verflucht klein und leicht ist es schon, ein geradezu gigantischer unterschied zu meinem 15" mbp, aber das weisse macbook ist auch schon deutlich portabler...
„könnten sie bitte? ja, danke, köstlich!“
0
zwobot22.04.0911:41
Schätze mal um den Preis ging es nicht so,


aber sparen ist immer gut. Daher mein Rat:

der ref. Store ist voll gepfropft mit MB (weiß und grau) , MBA, MBP

Einen Vorteil hat das weiße MB unterwegs allerdings: es kann durch Stöße nicht deformieren, der Kunststoff (behaupte ich mal) absorbiert Stöße folgenloser als ein Alublock.

Zumindest meine ibook Erfahrungen sprechen für die Robustheit des Polycarbonats. Ich habe mehr Bilder von verbogenen PB und MB(P) gesehen als von gebrochenen ibooks oder MB (die Rissenummer mal außen vor)

Aber: das weiße ist kein Laptop, wird heißer, hat kein LED, verblasst also in der Leuchtkraft etc.
0
oleg05422.04.0912:20
schleppe auch immer mein mbp rum und was mich am meisten nervt, es passt nicht in die standardsafekisten in den hotelzimmern.
das neue unibody 15" aber auch nicht.... hat jemand erfahrungen damit? passt das air rein? auf reisen muss das teil eigentlich nur mailen können und keynotes mit filmen zeigen....
mein haus, mein boot, mein pferd.... iMac 5k 12/2015, ipadPro+Pencil, mbAir 11" 2012, mbp 17" unibody 2011, mbp 17" 2006, mb weiss, mb Air...“
0
addicted to mac
addicted to mac22.04.0916:15
Wow!

da bleiben ja keine Fragen mehr offen.

Der Verstand sagt MB, das ... - ja was eigentlich ... ich nenne es mal das Mac-Gefühl - sagt MBA.

Ich werde am Wochenende mit einem Sack voll Teuronen bei uns in den retailstore gehen, und einfach beide kaufen ...

Spass beiseite: in den Store gehe ich und dann schnapp ich mir mal beide Geräte und dann guck ich mal, welches mich live, also so mit Anfassen - zweideut - am meisten anmacht und das geht dann mit.

Vielen Dank für Eure Kommentare - super hilfreich!!!!!
„life´s too short to smoke bad cigars“
0
frodo200711.05.0917:20
Welches Modell ist es schlussendlich geworden?
0
teorema67
teorema6711.05.0922:06
Wenn addicted to mac beide angefasst hat, tippe ich aufs AirBook
„Printer Margins for the Homeless“
0
Snowman
Snowman11.05.0922:10
MBA ist einfach zu sexy und bei seinem Fuhrpark ist wohl ein Maximale-Mobilität-Rechner sinnvoller.

Just my two cents ...
0
Laphroaig
Laphroaig11.05.0923:47
Ich tipp auch auf das MBA. Schade, dass ich nicht die Knete für ein Zweitgerät hab... Wobei, ich mag auch nicht beide Geräte dann Up-to-date halten.
0
sver
sver11.05.0923:58
MBA ist für mich wirklich nur was für die ganz ganz mobilen unter uns habe das mb unibody 2,4 und das ding hat einfach alles was ich brauche und kann es - ohne probleme - jeden tag in die uni nehmen (was ich auch mache) und es stört mich keineswegs. ein mba wäre sicherlich noch besser dafür geeignet aber dann müsste ich zu hause leistungseinbußen hinnehmen und einen zweit rechner kann ich mir bei einem mba nicht leisten.

wenn ich geld scheißen würde: MacPro und MBA für unterwegs. Dazu MobileMe und schon hat man Ruhe, aber dafür fehlt mir das Geld
„Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen: eine, wenn's ihm gut geht und eine, wenn's ihm schlecht geht. Die letzte heißt Religion. (Kurt Tucholsky)“
0
overdoze
overdoze12.05.0907:16
Laphroaig
Tipp: den Dokumentenordner auf der iDisk nutzen und einfach synchronisieren
Ich kann die Lösung aus MBA & iMac 24" wirklich empfehlen. Beide refurbished sind auch nicht so teuer und schnell genug für die meisten Anwendungen.
0
Laphroaig
Laphroaig12.05.0909:13
overdoze: Wenn man immer Internet hätte, wärs kein Problem. Aber leider hat zum Beispiel meine FH seit einem Semester ein höchst instabiles Netz, so dass ich dann den halben Tag über nicht auf meine iDisk zugreifen könnte…
0
overdoze
overdoze12.05.0909:41
Laphroaig
Hier an der Uni auch. Deswegen habe ich die Synchronisierung eingeschaltet, so dass ich auch Offline in der Bib mit dem MBA darauf zugreifen kann. Wenn ich dann zuhause bin, wird das MBA synchronisiert und ich kann auf dem iMac weiter mit der aktuellsten Dokumentenversion arbeiten.
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen