Forum>Hardware>MacBookPro Akku defekt, Was tun?

MacBookPro Akku defekt, Was tun?

MacMichael11.07.1922:44
Ich habe ein MacBook Pro (Retina 13", Modell Mitte 2014, gekauft Anfang 2015).
Ist mit einem 3 Ghz Intel Core i7 16 GB RAM und einer Intel Iris 1536 MB Grafikkarte ausgestattet.

Bei dem Rechner ist ziemlich offensichtlich der Akku kaputt. Selbst bei verschiedenen Netzteilen ist es teilweise so, dass beim Laufen des Rechners der Akku entlädt. Gefühlt ist das bei Hitze schlimmer, manchmal funktioniert es auch ganz gut.

PRAM Reset und all die Dinge helfen nicht. Im Bereich des Ladeanschlusses hört man manchmal auch ein komisches knacken und es wird recht warm. Ersteres gab es früher nicht, letzteres ist wahrscheinlich nicht neu.

Da ich beruflich extrem auf einen funktionierenden Rechner angewiesen bin, habe ich aktuell schon einen Ersatz und von daher keine Eile.

Da der alte Rechner bis auf dieses Problem eigentlich perfekt ist (hat auch viel mehr Anschlüsse als die neuen), ist er mir zum Ausrangieren eigentlich zu schade.

Würdet Ihr es für sinnvoll halten, dort noch mal einen neuen Akku einzubauen? Weiß jemand, wo man das für welchen Kurs günstig machen kann? Oder würdet Ihr in so ein altes Gerät nichts mehr investieren?

Hier gibt es ja Menschen, die solche Reparaturen regelmäßig durchführen oder schon öfter haben durchführen lassen und von Ihren Erfahrungen berichten können.

Bin für jeden Input dankbar.

MacMichael
0

Kommentare

Mr BeOS
Mr BeOS11.07.1923:23
Hallo Michael,

schau mal bei ifixit.com rein.
https://de.ifixit.com/Device/MacBook_Pro_13%22_Retina_Displa y_Mid_2014 <-
Dort gibt es Reparaturanleitungen für alles mögliche von Apple.

Da kannst Du dann selbst einschätzen wie hoch der Aufwand wäre, evt selber Hand anlegen oder es in Auftrag geben.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Macht Claus Nitzer alkoholfrei
+1
MikeMuc11.07.1923:57
Erstmal würde ich das Teil in einen Applestore bringen und prüfen lassen bevor du dir auf Verdacht einen neuen Akku besorgst. Nicht das es dochein Teil der Ladeelektronik ist was da defekt ist..
+2
MacMichael12.07.1902:15
Die Repataruranleitungen sind schon nicht schlecht. Das ist mir allerdings doch eine Nummer zu kompliziert. Das Gerät gehört außerdem meinem Arbeitgeber (Behörde), von daher wäre ich da eher für machen lassen.

Hat jemand Erfahrung, was so eine Überprüfung im Applestore kostet? Sind das Einheitspreise oder verlangen die nur Geld, wenn die auch etwas machen?

Der Tipp mit der Ladeelektronik ist sehr hilfreich, das kann natürlich auch daran liegen und der Austausch ist einfacher und die Teile preiswerter.
0
KarstenM
KarstenM12.07.1906:25
Ich habe letzten Monat 209€ im Applestore für den Akku- bzw. Oberschalentausch bezahlt. Lästig ist halt die ganze Terminsache, aber davon mal abgesehen hat alles geklappt. Habe im Nachhinein auch gemerkt, dass sich die alte Tastatur doch deutlich abgenutzt hat und es sich nun wieder angenehm tippen lässt. Ärgerlich war nur, dass der Store leider nicht so serviceorientiert war und bei der Gelegenheit mal die Lüfter gereinigt hat.
0
olbea12.07.1914:40
MacMichael
Die Repataruranleitungen sind schon nicht schlecht. Das ist mir allerdings doch eine Nummer zu kompliziert. Das Gerät gehört außerdem meinem Arbeitgeber (Behörde), von daher wäre ich da eher für machen lassen.
Lass es von der IT-Abteilung deines Arbeitgebers reparieren!
+2
MacMichael12.07.1922:47
olbea
MacMichael
Die Repataruranleitungen sind schon nicht schlecht. Das ist mir allerdings doch eine Nummer zu kompliziert. Das Gerät gehört außerdem meinem Arbeitgeber (Behörde), von daher wäre ich da eher für machen lassen.
Lass es von der IT-Abteilung deines Arbeitgebers reparieren!
Wir sind eine Behörde, die so etwas outsourced. Geht auch nicht anders, da ein IT-Techniker im öffentlichen Dienst so lausig bezahlt wird, dass man da keine findet. Wenn, dann müsste ich das selber basteln.
0
elscod
elscod13.07.1909:17
Apple verlangt "nur" 209,- Euro für einen Tausch und wie bereits erwähnt wird das komplette Gehäuse erneuert. Für das Gerät noch lohnenswert und Apple oder auch ein autorisierter Service-Partner haftet für die Arbeit und eine Gewährleistung gibt es auch.
0
MacMichael13.07.1909:30
209 EUR finde ich auch völlig O.K, Bin jetzt erst mal 3 Wochen weg, dann gehe ich das mal an.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen