Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Mac Pro 5.1, Metal Grafikkarte, Opencore

Mac Pro 5.1, Metal Grafikkarte, Opencore

gagigu
gagigu18.05.2221:20
Hi zusammen!

Ich habe einen Mac Pro 5.1 2x2.4 Quadcore, welcher in letzter Zeit weniger genutzt wurde. Nun möchte ich dem Tier eine neue Chance geben, da High Sierra doch für viele Programme schon outdated ist. Daher soll OpenCore Legacy Patcher mit Monterey weiterhelfen.
Jetzt stehe ich vor der grossen Frage, welche Grafikkarte hier am geeignetesten ist und nicht ein Vermögen kostet? Mir wurde die weisse Sapphire Radeon 7950 angeboten, welche für Mac geflasht wurde und somit auch einen Boot Screen anzeigt für rund 150€. Die GPU ist aber leider schon fast 10 Jahre alt, daher wollte ich fragen, ob es gute Alternativen gibt, welche aktueller sind UND einen Boot Screen anzeigen?

Dann steht noch die Frage, gibt es hier im Forum einige, welche mit OCLP und dem Mac Pro 5.1 Erfahrungen gemacht haben?

Danke schon mal im Voraus für eure Hilfe
0

Kommentare

beyermann18.05.2221:43
Ich verwende in meinem 3.1 eine NVIDIA Quadro K2000. Ist zwar nicht HighEnd, aber reicht mir völlig, und war günstig zu bekommen. System ist mit OCLP BigSur, Monterey lief grafischerseits auch, allerdings hatte ich da mit dem Bluetooth-Dongle Probleme. Du musst nur den PostInstall Patch machen, damit die Karte auch wirklich funktioniert. Achso - Bootscreen macht sie.
+1
pekett19.05.2210:50
Diesen Kommentar schreibe ich auf einem MacPro 5,1 (3,33 GHz 6-Core Intel Xeon) mit einer geflashten AMD Radeon HD 7950 3 GB unter OpenCore / macOS BigSur 11.6.6 (also von vorgestern und alles läuft wie geschmiert

Dieser Weg ist also (vermutlich) relativ problemlos, um einen alten MacPro 5,1 wieder nutzen zu können.

Ob sich das (wirtschaftlich) lohnt, ist schwer einzuschätzen. Meinen MacPro (neben der Radeon 7590 aufgerüstet auf 24 GB RAM und mit SSD, Netzwerkzugang per Ethernet, um das antiquierte WLAN-Modul zu umgehen) nutze ich seit Beginn der Pandemie täglich als Hauptrechner, primär mit Office365 Anwendungen und er läuft und läuft und läuft

Natürlich funktionieren manche neueren Features nicht (z.B. Airdrop, Sidecar). Der Bootscreen wird angezeigt, während des Bootvorgangs ist die Darstellung allerdings teilweise etwas sonderbar, das Bluetooth-Modul ist alt und lahm, aber arbeiten kann man damit sehr wohl.
+3
dam_j
dam_j19.05.2211:16
Wozu genau brauchst du täglich den Bootscreen ? Reicht das nicht die original GPU bei Problemen griffbereit zu haben ?

Nutz in meinem 5.1 eine stinknormale RX570 mit Catalina.
„Das Leben ist Scheiße aber die Grafik ist geil !“
+1
milk
milk19.05.2211:50
dam_j
Wozu genau brauchst du täglich den Bootscreen ? Reicht das nicht die original GPU bei Problemen griffbereit zu haben ?
Das ist eine sehr berechtigte Frage. Mir war das anfangs, als ich noch regelmäßig zwischen macOS und Windows gewechselt habe, ebenfalls sehr wichtig, deshalb habe ich mir mühevoll eine okay-schnelle Karte geflasht. Mittlerweile verwende ich nur noch macOS (El Capitan), so dass der Bootscreen egal wäre. Allerdings brauche ich auch keine schnelle Grafik, weswegen ich die originale leise Grafikkarte wieder drin habe.
0
gagigu
gagigu20.05.2221:13
Nun ganz einfach, weil ich ab und an zwischen verschiedenen Systemen noch wechseln muss. Habe Windows 10 drauf und möchte nebst Monterey (OCLP) auch noch ein Backup-OS drauf haben. Darum sollte die GPU auch den Bootscreen zeigen.

Ich hatte nur etwas Bedenken, eine 8-9 jährige GPU einzubauen wegen der Leistung. Aber wenn das alles reibungslos funktioniert, dann werde ich doch die Radeon HD 7950 in Betracht ziehen, zumal die dann eben geflashed wäre als "Mac Edition".
0
Huba20.05.2222:13
Denk daran, dass die interne Karte mit dem WLAN- und Bliuetooth von Monterey nicht mehr unterstützt wird!
Es gibt für relativ kleines Geld PCI-Karten, die funktionieren -- kann ich bei Bedarf raussuchen, welche Karte ich mir gekauft habe.
+3
Weia
Weia21.05.2201:42
Huba
Es gibt für relativ kleines Geld PCI-Karten, die funktionieren -- kann ich bei Bedarf raussuchen, welche Karte ich mir gekauft habe.
Das wüsste ich auch gerne. Kannst Du bitte mal nachsehen?
„Not every story must end with a battle (Ophelia, in der umwerfend guten feministischen Adaption des Hamlet-Stoffes in dem Film „Ophelia“)“
0
gagigu
gagigu21.05.2211:27
Huba
Denk daran, dass die interne Karte mit dem WLAN- und Bliuetooth von Monterey nicht mehr unterstützt wird!
Es gibt für relativ kleines Geld PCI-Karten, die funktionieren -- kann ich bei Bedarf raussuchen, welche Karte ich mir gekauft habe.
Wäre toll wenn du da nachschauen kannst. Ansonsten hab ich gelesen, dass eine iMac Karte (2014/2015) auch funktionieren sollte, siehe Thread hier
Auch soll es Upgradekarten für den 4.1 und 5.1 geben mit Bluetooth 4.1, WiFi 802.11a/b/g/n/ac
0
Huba21.05.2221:55
Hallo --
ich habe eine fenvi T919 in meinem Macpro5,1 verbaut. Das Ding wird ohne Treiber erkannt, Airdrop funktioniert. Über die Geschwindigkeit kann ich nichts sagen, weil ich mir die Mühe gemacht habe, ein LAN-Kabel anzuschliessen. Ich hatte es vor einem guten Jahr für ca. 50 Euro gekauft, heute kostet die Karte 71 Euro…


Das Bluetooth-Modul arbeitet leider noch mit dem alten 4.0-Standard. Es benötigt ein separates Kabel für die Stromversorgung. Das war ein wenig tricky, weil der Mac Pro keine erreichbare Buchse auf dem Motherboard hat. Deshalb habe ich mir dieses spezielle USB-Kabel besorgt. Durch ein gebohrtes Loch in der Blende eines freien PCI-Steckplatzes habe ich das Kabel in einen USB-Port auf der Mac-Rückseite gesteckt, die andere Seite hängt halt an der Karte.

Die Rückseite des Mac ist jetzt keine Augenweide mehr mit den vier WLAN-Antennen und der improvisierten Stromversorgung -- aber die Kiste steht eh unter dem Schreibtisch.

Ich muss ehrlicherweise dazu sagen, dass ich meinen Umstieg von Mojave auf Monterey auf dem 5,1 noch nicht abgeschlossen habe. Zum einen ist noch die eine Hürde, dass ich die Grafikkarte noch flashen muss (dazu gibt es aber auch Tools, mit derer Hilfe man ein kleines Linux mit benötigten ROMs und dem Flashprogramm auf einen Boot-USB-Stick installieren kann. Kann ich bei Bedarf auch nachreichen, habe ich gerade nicht zur Hand). Die ganze Aktion ist leider nicht ganz so trivial und ich mache das nicht an einem Wochenende… Die gute alte Käsereibe ist aber viel zu schade für's Altmetall, da gönne ich ihr gerne noch zwei Jahre Sicherheitsupdates unter Monterey.
+2
chadxeon22.05.2208:08
Hallo,
ich habe im Büro auch noch 3 MacPros 4.1 > 5.1. Zwei davon werden mit Mojave und einer Vega64 sowie einer RX580 betrieben, beim 3. habe ich eine 480 drin, diese wird mit Catalina betrieben. Läuft seit Jahren gut, nur der mit der Vega kann nicht mehr schlafen gehen, was mich aber nicht stört da wir den sowieso auch als Server laufen lassen. Klar könnte man noch höher updaten, das geht sehr einfach und bekommt eine Laie auch gut hin. Bootscreen interessiert mich 0, wenn ich in den Bootscreen gehen muss bau ich mir kurz eine alte R9 rein die den Bootscreen anzeigen kann.
Noch dazu erwähnt, bei der vega64 reicht der Strom vom Board nicht aus, wenn er da Leistung zieht geht der Mac aus. Ich habe mir dann direkt an dem Boardstecker vom Netzteilkommend ein Adapter drangelötet, danach ist ruhe und alles läuft.
0
kingkonx22.05.2216:21
ich habe hier eine ganz normale AMD RX 580X eingebaut, die von Apple auch empfohlen wird. und den OCLP 0.45 raufgespielt: alles läuft wie geschmiert mit Bootscreen und allem Zip und Zapp.
Aber habe gerade sehr große Probleme mit Basiccolor Display 6.5 und meinem 302 NEC. Die Software bricht ab

Um dem auf den Grund zu gehen will ich eine externe Platte mal mit Mojave aufsetzen. Das bekomme ich nicht hin. (Zu alt) Kann mir da jemand helfen ? Mac Pro 5.1 (auf einer SSD am PCI Bus läuft 12.4) soweit
0
A500
A50025.05.2216:41
Habe meinen single CPU 2010er auch noch am laufen und auch schon oft an solch ein Unterfangen gedacht. Meiner läuft mit einer ganz normalen Vega 56 ohne Boot screen. Zwischen Windows und Mojave kann man aus dem OS raus wechseln. Alternativ beim einschalten alt+cmd+P+R bis zum zweiten Startsound dann startet immer macOS.

Allerdings muss man sagen, wenn Windows 10 drauf ist, damit laufen lassen bis 2025. Danach Ubuntu drauf falls er immer noch funktioniert und dann ist auch gut damit.

Denke alles andere wird nicht zuverlässig funktionieren und erfordert so oder so noch Investitionen an Zeit und Geld in einen 12 Jahre alten Mac mit PCIe 2.0 und USB 2.0.
0
kingkonx06.06.2213:40
HUBA. bei mir werden die beiden Karten unterstützt: Bluetooth und WLAN. Da habe ich in ein 5.1 nichts geändert. Und einen Bootpicker sehe ich auch. Aber leider braucht man tatsächlich wohl eine metallfähige Grafikkarte. Das ist wohl noch zu investieren. Ob sich das lohnt ? (das frage ich mich gerade, weil ich hier noch einen 4.1er zu verkaufen gedenke und würde diesen gerne mit Monterey ausliefern)
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.