Forum>iPhone>Glasrückseite beim neuen Iphone sinnvoll?

Glasrückseite beim neuen Iphone sinnvoll?

Macrenne14.09.1708:52
Hallo liebes Forum, mich würde einmal eure Meinung zum Thema Glas bei den neuen Iphones interessieren.
Ist es nicht so, daß dadurch der Reparaturbedarf drastisch erhöht wird? Ich denke einfach, wenn das Smartphone trotz Hülle mal auf den Asphalt kracht es doch öfter zu Glasbruch und zu einer kostspieligen Reparatur kommen sollte als bei Aluminium. Kann mir nicht vorstellen, daß das neuere Glas mehr aushalten sollte als bsp. beim 4er Iphone. Ich persönlich habe mich nach dem 6er Iphone doch erstmal für die nächsten 2-3 Jahre für das 7er Modell entschieden. Drahtlos laden halte ich persönlich für nicht zwingend erforderlich - ob ich mal eben den Stecker dran mache oder es auf ne Ladestation lege - Zeitersparnis = 2 Sekunden?
0

Kommentare

Legoman
Legoman14.09.1708:55
Eigentlich gibt es eine ganz einfache Lösung:
Achtsamer Umgang.
Mir ist in den letzten 20 Jahren höchstens 5 Mal das Handy runtergefallen. Und es geschah ausnahmslos dann, wenn ich mit tausend Sachen gleichzeitig rumhantiert habe und unbedingt noch aufs Telefon glotzen musste.
+4
g-kar14.09.1709:09
Beim 4er war die Rückseite auch schon aus Glas, vielleicht findest Du ja Statistiken darüber, ob die viel häufiger repariert werden mussten als die Alu-Gehäuse (die laut „Bend-Gate“ dafür ja so leicht verbiegen). Ich bezweifle es.

Mir ist nur einmal ein iPhone so unglücklich auf einen Fliesenboden gefallen, dass es ein neues Display brauchte (bzw. komplett getauscht wurde), und das war ein iPhone 5 mit Alu-Rückseite.

Übrigens: Drahtlos laden bringt Dir kaum eine Zeitersparnis, da es m.W. langsamer lädt als per Kabel möglich. Es ist aber ggf. ein Komfortgewinn, wenn das Handy häufiger mal nebenbei geladen werden kann. Z.B. am Schreibtisch: Mein Handy liegt oft mal neben mir auf dem Schreibtisch, da schließe ich es aber nie an ein Kabel an. Wenn dort eine Ladematte läge, könnte es immer, wenn es mal abgelegt wird, etwas Energie nachladen und wäre dennoch stets griffbereit zum Surfen, Telefonieren und Mitnehmen beim Verlassen des Raums, ohne an einer hinderlichen Stippe zu hängen, die man immer erst Abziehen und beim Wieder-Weglegen wieder anstecken müsste. Dazu kommt, dass hier keine verschleißenden mechanischen Kontakte beansprucht werden.
Um ein (fast) leeres Handy möglichst schnell wieder möglichst voll zu laden, wird weiterhin ein Kabel unerlässlich sein, aber das ist ja eine andere Situation.
+3
Macrenne14.09.1709:51
Ich denke halt einfach nur, daß durch die 2. Glasseite die Chance, daß es zu Bruch kommt, logischerweise doppelt so hoch ist . Klar, ich gehe sorgsam um mit dem Smartphone aber trotz allem sind schon hin und wieder Situationen in denen es doch passiert. Ich selber nutze immer eine komplett geschlossene Hülle. Wie dem auch sei... drumrum kommen wir in den nächsten Jahren eh nicht. Ein paarmal Glaswechsel mehr oder weniger, macht den Braten auch nicht fett...
0
jogoto
jogoto14.09.1709:56
Macrenne
Ich denke halt einfach nur, daß durch die 2. Glasseite die Chance, daß es zu Bruch kommt, logischerweise doppelt so hoch ist .
Glaube ich nicht. Die Rahmen am iPhone 5 und 6 waren so nachgiebig, dass ein Sturz, auch wenn es nicht aufs Glas traf, das Glas durch Spannung zum bersten brachte. iPhone 7 hab ich noch keine Erfahrungen.
„Genaue Angaben zum Problem sind unnötig. Funzt net reicht völlig.“
0
Trampa14.09.1710:13
mir ist mein iphone 4s so ca 2-300 mal runtergefallen - nie nix passiert,... das geliehene 6s letztens hats gleich beim ersten sturz geschafft.

jogoto hat da schon vollkommen recht - der knackpunkt sind nicht die glasseiten, sondern eher wie "biegsam" / steif der Rahmen drumrum is....
0
subjore14.09.1712:28
Das tolle beim induktiven Laden ist, dass es überall im öffentlichen Raum angeboten werden kann und dass ggf. Freunde, die Android Handys haben ein mit dem iPhone kompatibles Ladegerät haben.

Allerdings hab ich bisher weder Freunde mit solch einem Ladegerät, noch das jemals in einem Café gesehen. Aber vielleicht kommt jetzt der große Durchbruch und die Verbreitung steigt massiv an.
0
mac_hh
mac_hh14.09.1713:12
Trampa
mir ist mein iphone 4s so ca 2-300 mal runtergefallen

Ich würde da vielleicht doch mal nen Arztbesuch anraten...
+1
ela14.09.1713:36
Ich fänd es eher toll, wenn man jetzt wieder individuelle Glasrückteile kaufen kann - damals für die 4er Serie konnte man sich eigene Drucke (hinter Glas) bestellen und einfach die Rückseite tauschen - wenn das beim 8er genauso ginge - das wäre schon was

...ist nur die Frage, ob man die Glasrückseite wirklich leicht getauscht bekommt. Mal gucken, iFixit wird sicher bald Erfahrungen veröffentlichen
0
nopeecee
nopeecee14.09.1713:41
sehr sogar !!
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
0
Deichkind14.09.1719:54
Wenn die neuen iPhones bessere Funkeigenschaften haben und wenn sie im Falltest nicht signifikant schlechter abschneiden als die Vorgänger, dann halte ich die Glasrückseite für sinnvoll.
Ersteres wird hoffentlich im Test bei der Connect geprüft und letzteres erfahrungsgemäß im Labor der Stiftung Warentest.
+1
Mr BeOS
Mr BeOS14.09.1723:21
Ja.
„http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... “Bier trinkt das Volk!“ - Claus Nitzer alkoholfrei
0
teorema67
teorema6714.09.1723:37
Deichkind
... Funkeigenschaften ...
Es ist auch 2017 nicht schlau, ein Funkgerät mit innenliegenden Antennen in ein Metallgehäuse zu packen. Apple hat das nach Hinweisen eines Whistleblowers kürzlich bemerkt
„Good news, everyone! (Hubert J. Farnsworth)“
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen