Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Software>Geklonte Mac HD bootet nicht

Geklonte Mac HD bootet nicht

Towelie
Towelie22.10.2117:53
Habe mittels CCC meine interne Macintosh HD (SSD Big Sur 11.4 / APFS) auf eine externe ssd geklont, sämtliche files sind soweit so gut gespiegelt. Jedoch bootet das volume nicht bzw. wird beim Start mit gedrückter alt taste erst gar nicht angezeigt.
Hab ich was übersehen?
0

Kommentare

KarstenM
KarstenM22.10.2118:00
Ist es nicht so, dass das Boot-Volume, seit 1 oder 2 macOS Versionen, signiert sein muss und die Signatur auf einem geklonten Laufwerk bricht?
+2
Marcel Bresink22.10.2118:26
Man muss wissen, um welche Hardware es geht.

Wenn der Mac einen T2-Sicherheitschip (oder höher) hat, startet er von einem externen Laufwerk nur, wenn das per Hardware-Einstellung über das Startsicherheitsdienstprogramm freigeschaltet wurde.

Wenn der Mac einen M1-Prozessor (oder höher) hat, startet er ein geklontes System grundsätzlich nicht, weil es nicht kryptografisch auf ihn personalisiert wurde.
+3
Towelie
Towelie22.10.2118:38
Es handelt sich um einen Imac late 2015, wüsste ich nicht das der ein T2 chip hat?
0
KarstenM
KarstenM22.10.2118:50
Towelie
Es handelt sich um einen Imac late 2015, wüsste ich nicht das der ein T2 chip hat?

Wir wussten es halt auch nicht. Hast du dich an die Anleitung gehalten?
https://bombich.com/de/kb/ccc6/cloning-macos-system-volumes-apple-software-restore
+2
maculi
maculi22.10.2118:54
Nur weil beide Platten beim durchsehen identisch wirken heißt es noch lange nicht das sie es auch sind. Da reicht eine Kleinigkeit die schief gelaufen ist und schon funzt es nicht mehr.
Was wird unter Systemeinstellungen - Startvolume angezeigt? Nur die interne oder auch die externe? Wenn nur die interne zu sehen ist, dann hat mit dem Klonen irgendwas nicht geklappt.
Ansonsten mal das Festplattendienstprogramm starten, unter Darstellung "Alle Geräte einblenden" wählen, Bildschirmfoto machen und hier einstellen, vielleicht erkennt man da mehr.
+2
RichMcTcNs23.10.2116:02
Towelie

CCC kann seit Big Sur keine bootfähigen Backups herstellen, da Apple die Kopie des Systemvolums nicht mehr zulässt.
M Bombich erläutert dies auf seiner Seite ausführlich.
+3
Towelie
Towelie23.10.2116:53
Danke für euren input <3

RichMcTcNs
Towelie

CCC kann seit Big Sur keine bootfähigen Backups herstellen, da Apple die Kopie des Systemvolums nicht mehr zulässt.
M Bombich erläutert dies auf seiner Seite ausführlich.

Und genau das hab ich überlesen

Habt ihr eine alternative clone app zu empfehlen? Hatte früher Superduper, glaube so hieß das, aber ob das erst recht unter sur läuft?
0
Franz Audiowerk
Franz Audiowerk23.10.2118:05
Es gibt keine App mehr die das System startfähig klonen kann, die einzige Möglichkeit ist das Neuaufspielen des System auf der externen SSD und das Wiederherstellen der Datenpartition zB mit CCC.
+1
michel43
michel4323.10.2118:24
CCC 5.1.27 and CCC 6 can make bootable backups on Intel and Apple Silicon Macs (11.3+) right now, and we'll continue to support that functionality as long as macOS supports it.
+5
RichMcTcNs23.10.2120:09
-michel43
Aber Big Sur und folgende macOS lassen das nicht mehr zu.
Bombich selbst beschreibt deshalb alternative Möglichkeiten und kopiert nur noch die DatenVolumes.
-4
bmonno223.10.2122:25
Ich habe gerade auf meinem iMac-Intel mit CCC 5.1.28 eine bootfähige Kopie meines Systems BigSur auf eine externe USB-SSD gemacht und bin davon auch gestartet. Geht also. So wie ich die CCC-Doku verstehe, könnte ich jetzt den Datenteil aktualisieren, und es bliebe startfähig. Erst wenn Apple ein System-Update (z.B. 11.6.1) macht, müsste ich wieder eine komplett-Kopie machen.
+2
holey23.10.2122:41
Habe kürzlich mit ccc 6 mein m1 mbair mit 11.6 auf eine externe ssd typ 1tb sandisc extreme geklont. Sicherheitsmerkmale aufs minimum gesetzt und konnte booten. Alt-taste funzt nicht, man muss die Startoptionen aufrufen und kann dann das Startvolumen auswählen. Big Sur ist allerdings sehr wählerisch, was die hardware betrifft: der klon mag in vielen fällen "erfolgreich" verlaufen, was aber noch lange nicht bedeutet, dass er auch startfähig ist.
Es ist sehr schade, dass apple die, für viele wichtige option, eine startfähige kopie zu erstellen derart erschwert. Dito timemachine, welches das system nicht mehr mitsichert. Benutzerunfreundlicher geht nicht, kann ich grad auf windows wechseln.
+7
virk
virk24.10.2111:24
bmonno2
Ich habe gerade auf meinem iMac-Intel mit CCC 5.1.28 eine bootfähige Kopie meines Systems BigSur auf eine externe USB-SSD gemacht und bin davon auch gestartet. Geht also. So wie ich die CCC-Doku verstehe, könnte ich jetzt den Datenteil aktualisieren, und es bliebe startfähig. Erst wenn Apple ein System-Update (z.B. 11.6.1) macht, müsste ich wieder eine komplett-Kopie machen.
Ich meine, das ginge auch anders: Wenn Apple ein System-Update macht, müsstest Du "einfach" nur einmal vom Klon starten und dieses update dort auch durchführen.
„Gaststättenbetrieb sucht für Restaurant und Biergarten Servierer:innen und außen.“
+3
bmonno224.10.2112:11
Das stimmt natürlich. Danke für den Hinweis. Gibt ja die nächsten Tage wohl eine Möglichkeit zum Testen.
Übrigens bin ich erst vor einigen Tagen von Mojave zu Big Sur gewechselt (auf einem Rechner mit OCLP). Es hat sich wirklich gelohnt. Das System ist flotter unterwegs.
0
Towelie
Towelie24.10.2119:05
bmonno2
Ich habe gerade auf meinem iMac-Intel mit CCC 5.1.28 eine bootfähige Kopie meines Systems BigSur auf eine externe USB-SSD gemacht und bin davon auch gestartet. Geht also. So wie ich die CCC-Doku verstehe, könnte ich jetzt den Datenteil aktualisieren, und es bliebe startfähig. Erst wenn Apple ein System-Update (z.B. 11.6.1) macht, müsste ich wieder eine komplett-Kopie machen.

Interessant, irgendwelche speziellen einstellungen vorgenommen?
0
lamariposa24.10.2119:46
Towelie
Interessant, irgendwelche speziellen einstellungen vorgenommen?
Also ich habe es ebenfalls auf einem Intel-Mac vor einigen Tagen gemacht, ebenfalls völlig problemlos.
Einfach der Anleitung von Bombich folgen und dann lief es einfach - und ziemlich rasant!! - durch.

Der entscheidende, zu befolgende Punkt ist „Konfiguration eines Backups mit dem Assistenten für alte startfähige Backups“, aber das sollte auch irgendwie klar sein, denke ich?
Zumindest geht es nicht mehr nach dem Motto „klicken-wie-immer“, und auch die CCC-Version muss für Big Sur geeignet sein, also eine der letzten 5er oder die 6er.
0
Shift24.10.2119:57
Superduper! kann jetzt in einer Beta runtergeladen werden, die sowohl mit BigSur wie Monterey bootable Clones auch von Apple-Silicon-Macs ermöglichen soll.
+1
Shift24.10.2120:03
Towelie
Interessant, irgendwelche speziellen einstellungen vorgenommen?

Mit der aktuellen CCC-Version lassen sich auf Intel-Macs startfähige Klones mit BigSur herstellen. Wichtig ist, dass die zukünftige Start-HDD zuvor mit "APFS unverschlüsselt" formatiert/gelöscht wird. Dann erstellt CCC sowohl die System-Disk wie die Daten-Disk. Bei weiteren Clones auf dieselbe externe HDD wird dann jeweils nur die Daten-Disk kopiert.
0
Towelie
Towelie25.10.2108:56
lamariposa
Der entscheidende, zu befolgende Punkt ist „Konfiguration eines Backups mit dem Assistenten für alte startfähige Backups“, aber das sollte auch irgendwie klar sein, denke ich?

Genau so hatte ich es auch gemacht bzw. der Bombich Anleitung nach gefolgt.


Shift
Wichtig ist, dass die zukünftige Start-HDD zuvor mit "APFS unverschlüsselt" formatiert/gelöscht wird.

Richtig, das Schema auf GUID Partitionstabelle belassen?
0
lamariposa25.10.2109:22
Towelie
Richtig, das Schema auf GUID Partitionstabelle belassen?
So hatte ich es gemacht. GUID und APFS, dann die Bombich-Anleitung befolgt und der Klon startete problemlos. Inzwischen auch bei meiner Bekannten gemacht, ebenfalls Intel-iMac, ebenfalls problemlos.
Bei beiden nach Neustart per -Taste und Auswahlmenü.
Vermutlich nicht wichtig: Beides mit der 6er CCC-Version (obwohl laut Bombich auch die letzten 5er gehen müssten).
0
frankh26.10.2109:12
SuperDuper ist jetzt aus der Beta raus


BigSur/M1 backups und noch weitere Verbesserungen.
Kostenloses update! Wobei man eine neue Lizenz braucht, wenn man die Software auf dem M1 nativ laufen lassen möchte. Das liegt, soweit ich das überflogen habe, aber wohl an der Lizenz-Library, die bisher verwendet wurde und nun nicht mehr unterstützt wird.
Ich werde aber schon aus fairness die 29€ nochmal ausgeben. Nach 13 Jahren kostenloser Updates ist das denke ich mal drin
Shift
Superduper! kann jetzt in einer Beta runtergeladen werden, die sowohl mit BigSur wie Monterey bootable Clones auch von Apple-Silicon-Macs ermöglichen soll.
0
Shift26.10.2119:57
frankh
SuperDuper ist jetzt aus der Beta raus

Ja. Und es funktioniert - zumindest bei 11.6.1. Ich habe meine Startdisk zuerst mit CCC 6.0.4 auf eine externe SSD geklont, heute aber mit Schrecken feststellen müssen, dass der Klone nicht funktiioniert (schwarzer Bildschirm auf ewig). Dieselbe Startdisk (Fusion Drive) heute nochmal mit dem neuen Superduper! v3.5 geklont - und siehe da: Mein iMac late 2015 lässt sich von der externen SSD problemlos aufstarten.
+1
frankh03.11.2112:23
Erstes Backup mit Booten von SSD erfolgreich
SuperDuper auf neue SSD (T7) in 15 Min. fertig, Neustart vom Backup ohne Probleme
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.