Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Fotografie>Fragen/Bedenken vor Aktivierung der iCloud-Mediathek

Fragen/Bedenken vor Aktivierung der iCloud-Mediathek

applejuice
applejuice10.10.1714:42
Ich benutze „Fotos“, habe aber bisher die iCloud-Fotomediathek (iCM) noch nicht aktiviert, weil ich gern weiß, wo ich meine Originale habe und auch auch direkt darauf zurückgreifen will. Klar, die iCM hat große Vorteile und ich würde sie auch gerne nutzen, habe aber ein paar Fragen/Bedenken, gerade auch beim Zusammenspiel von „Fotos“ und InDesign. Vielleicht könnt ihr mir helfen, diese auszuräumen und mir ein paar Fragen beantworten:
- Wenn alle meine Bilder in der iCM sind, muss ich dann online gehen, um auf die Mediathek zugreifen zu können oder werden auf alle Rechnern u. iDevices kleine Kopien aller Fotos gespeichert? Wenn ja, in welcher Auflösung? Nicht dass das so ist wie bei den iWorks-Dateien, dass ich jedesmal die Dateien laden muss bevor ich sie verwenden kann.
- Ist es so, dass die Originale 1:1 und unbearbeitet in der iCM (selbes Format/Auflösung) sind? Wie komme ich an diese ran?
- Bleiben ggf. die Bilder in CMYK, wenn sie bearbeitet wurden und sie aus „Fotos“ z.B. in InDesign platziere?
- Kann ich in InDesign über „Platzieren“ die Bilder in „Fotos“ auswählen oder geht das nur über Drag and Drop? Gibts ggf. ein Plugin für InDesign?
Danke für eure Hilfe!
0

Kommentare

Sascha77
Sascha7710.10.1715:01
– Die Bilder werden über iCloud gespeichert und zwischen den Geräten synchronisiert. Ob sie auf deinen Geräten offline gespeichert werden, kann man jeweils einstellen.
– InDesign kann die "Fotos"-Mediathek nicht via "Platzieren" durchsuchen. Keine Ahnung, ob man das über ein Plugin einrichten kann.
0
jogoto10.10.1715:22
Bis macOS Sierra kann man sehr wohl über „platzieren“ in die Mediathek. Unter High Sierra zwar auch noch, nützt Dir aber nichts, wenn die Fotos im neuen HEIF Format vorliegen. Kann man aber einstellen.
0
jogoto10.10.1715:24
applejuice
Ich verstehe die Fragen nicht so ganz. Wenn Du jetzt schon die Fotos App benutzt ändert sich durch iCloud an Deinem Rechner rein gar nichts, wenn Du sonst nichts änderst.
0
Sascha77
Sascha7710.10.1716:00
Wie denn bitte? Ich habe hier InDesign CC auf Sierra und sehe die Fotos-Mediathek in der Dateiauswahl nur als eine Datei…
jogoto
Bis macOS Sierra kann man sehr wohl über „platzieren“ in die Mediathek. Unter High Sierra zwar auch noch, nützt Dir aber nichts, wenn die Fotos im neuen HEIF Format vorliegen. Kann man aber einstellen.
0
jogoto10.10.1716:09
Und wenn Du auf die Datei klickst? Bei mir geht es dann weiter in die Tiefe.
0
Sascha77
Sascha7710.10.1718:00
Hu, bei nochmaligem Test komme ich jetzt rein und kann durch fotos-mediathek > resources > media usw. navigieren. Vorhin wurde mir die Datenbank als geschlossene Datei wie im Finder angezeigt.
0
jogoto10.10.1718:03
Welche Anzeigeform hast Du denn? Spalten oder Liste? Es fehlt halt das Dreieck davor, was normalerweise Unterordner / -dateien anzeigt.
0
applejuice
applejuice11.10.1708:14
jogoto
applejuice
Ich verstehe die Fragen nicht so ganz. Wenn Du jetzt schon die Fotos App benutzt ändert sich durch iCloud an Deinem Rechner rein gar nichts, wenn Du sonst nichts änderst.
Meine Fotos befinden sich z.Zt. in einem "normalen" Ordner und nicht irgendwo tief vergraben in einer Datenbank. Und ich bin mir eben nicht sicher, ob beim Hochladen an den Original-Fotos nicht doch irgendwas konvertiert wird (Farbmodus, Dateiformat). Weiter möchte ich noch den direkten Zugriff auf die Original-Dateien haben. Ich bearbeite Fotos auch in Photoshop und ich will ich nicht, dass davon nur noch jpg-Dateien o.ä. existieren.
-2
jogoto11.10.1708:44
Ah, das klang anders.
applejuice
Ich benutze „Fotos“ ...
Das Verhalten ist recht unterschiedlich. Dieser Artikel gibt ganz gut Auskunft:
Zu jpg: ab iOS 11 und macOS 10.13 werden die Fotos im HEIF Format gespeichert und beim Export wieder in jpg umgewandelt. Das kann man aber umstellen.
0
Sascha77
Sascha7711.10.1709:06
Spaltendarstellung im Finder uns auch Dateiauswahl-Dialog.
jogoto
Welche Anzeigeform hast Du denn? Spalten oder Liste? Es fehlt halt das Dreieck davor, was normalerweise Unterordner / -dateien anzeigt.
0
tbaer
tbaer11.10.1710:09
applejuice
jogoto
applejuice
Ich verstehe die Fragen nicht so ganz. Wenn Du jetzt schon die Fotos App benutzt ändert sich durch iCloud an Deinem Rechner rein gar nichts, wenn Du sonst nichts änderst.
Meine Fotos befinden sich z.Zt. in einem "normalen" Ordner und nicht irgendwo tief vergraben in einer Datenbank. Und ich bin mir eben nicht sicher, ob beim Hochladen an den Original-Fotos nicht doch irgendwas konvertiert wird (Farbmodus, Dateiformat). Weiter möchte ich noch den direkten Zugriff auf die Original-Dateien haben. Ich bearbeite Fotos auch in Photoshop und ich will ich nicht, dass davon nur noch jpg-Dateien o.ä. existieren.

Die Fotos in die iCloud synchronisiert bei mir lediglich das iPhone als Backup zur Sicherung. Eingestellt ist, dass die Originale auf dem iPhone bleiben. Dadurch habe ich über die iCloud immer die Bilder, auch wenn das iPhone beschädigt oder gestohlen wird.
Fotos auf dem Mac hat keinen Zugriff auf die iCloud. Alle Originalbilder werden von mir "händisch" vom iPhone in die vorhandene Datenstruktur abgelegt, dort in Ordner sortiert und in Fotos auf dem Mac in das entsprechende Album oder Ordner eingefügt. Fotos auf dem MAC verwaltet die Mediathek nicht und kopiert die Bilder auch nicht in die Mediathek. Die Originalbilder liegen auf der NAS mit 2 gespiegelten Platten.
Vermutlich bin ich noch etwas "oldschool", aber mit Aufkommen der Clouddienste verhinderten langsame Internetverbindungen eine sinnvolle Nutzung, so dass ich bei Musik und Bilder noch immer auf lokale Ablage und Verwaltung setze.
Zwar lasse ich iTunes die Mediathek verwalten, auf die kann ich aber auch "von außen" zugreifen, im Gegensatz zum Bilderwust in der Fotos-Mediathek. Darum habe ich mich in mühseliger Kleinarbeit von der Fotos-Mediathek schon zu Zeiten von iPhoto getrennt.
Bei den vielen Horrormeldungen über abhandengekommene Daten und vernichteten Playlists(Musik) bzw. Alben(Bilder) bei Nutzung von Apples Cloudlösungen war ich zudem immer froh, am Bewährten festgehalten zu haben.
0
jogoto11.10.1710:43
tbaer
Entweder ich verstehe Dich nicht richtig oder Du die Cloud nicht. 🙃
tbaer
Die Fotos in die iCloud synchronisiert bei mir lediglich das iPhone als Backup zur Sicherung. Eingestellt ist, dass die Originale auf dem iPhone bleiben. Dadurch habe ich über die iCloud immer die Bilder, auch wenn das iPhone beschädigt oder gestohlen wird.
Die Originale hast Du auch dann, wenn auf dem iPhone nur die reduzierte Version gespeichert wird. In der Cloud sind immer die Originale.
Bei mir sieht da so aus: iPhone mach die Aufnahme, speichert aber nur die reduzierte Version. iPad bekommt über die Cloud die reduzierte Version. iMac (Arbeitsrechner) bekommt über die Cloud das Original (*), MacBook bekommt über die Cloud das Original.
Bei den vielen Horrormeldungen über abhandengekommene Daten und vernichteten Playlists(Musik) bzw. Alben(Bilder) bei Nutzung von Apples Cloudlösungen war ich zudem immer froh, am Bewährten festgehalten zu haben.
(*) Am iMac läuft TM-Sicherung. Auch wenn die Cloud etwas löschen sollte und dies sich bis auf die Geräte mit den Originalen (iMac und MacBook) durchschlägt, habe ich meine Fotos gesichert.

Die Cloud ist nicht jedermanns Sache und ich möchte da auf keinen Fall jemand davon überzeugen. Aber die richtigen Abläufe sollte man schon kennen, um sich entscheiden zu können.
0
tbaer
tbaer11.10.1712:45
jogoto
tbaer
Entweder ich verstehe Dich nicht richtig oder Du die Cloud nicht. 🙃

Am verstehen der Cloud soll es nicht liegen. Es spielen ja viele Gründe zusammen. Letztendlich habe ich mehrere GB an Bildern innerhalb der letzten Jahre zusammenbekommen, deren Upload in die Cloud würde bei meiner (immer noch) langsamen Internetverbindung mehrere Tage dauern.
Oft werden die Bilder aus verschiedenen Kameras verwendet und mit abgelegt, was auch weiterhin eine manuelle Nacharbeit mit Fotos erfordert.
Fotos soll mit Cloudabgleich von Bildern auf einem Netzwerkvolumen Probleme haben.

Also bleibt es beim bewährten Ablauf, auch wenn es manchmal mühseliger ist, aber manuelle Eingriffe fallen mir damit einfacher. Ich habe nichts gegen Apples Mediatheken und verwende ja die übersichtliche Mediathek von iTunes, aber bei den Bildern bleibe ich (vorerst) lieber noch beim alten.
0
jogoto11.10.1713:24
tbaer
Am verstehen der Cloud soll es nicht liegen.
Deswegen schrieb ich ja, dass ich Dich eventuell nicht verstanden habe. Du gleichst doch iPhone mit Cloud sowieso ab, oder?. Da macht es für den Fall des Verlieren oder Versagens des iPhones keinen Unterschied, ob auf dem iPhone die Fotos reduziert oder als Original liegen, da sie in der Cloud sowieso als Original liegen.
Aber ich glaube jetzt Deinen Grund für die Originale auf dem iPhone zu verstehen: Du kopierst sie ja dann direkt vom iPhone auf den Mac. Da muss ich gestehen, da weiß ich nicht wie es sich mit den reduzierten Versionen verhalten würde.
0
tbaer
tbaer11.10.1715:16
jogoto
...da weiß ich nicht wie es sich mit den reduzierten Versionen verhalten würde.

Ja genau. Bevor sie weg sind, behalte ich lieber die Originale (auch) auf dem iPhone, bis ich weiß, dass sie bei mir auf der NAS liegen. Ich könnte sie zwar wohl auch aus der iCloud laden, aber weil ich die ja nicht mit meiner Mediathek in Fotos abgleiche, käme ich nur über die iCloud.com an die Daten heran, und das ist nicht sehr komfortabel. Schneller geht das direkt vom Handy entweder mit Kabel oder mit der App PhotoSync im WLAN.
0
applejuice
applejuice11.10.1716:34
Und dann hätte ich noch eine Frage:
Wenn ich die bisher extra gespeicherten Fotos in die Mediathek überführen will, kann ich das ja über Fotos>Ablage>zusammenführen machen. Aber dabei werden die Fotos kopiert und da fehl auft meiner HD die Kapazität. Was kann ich tun?
0
lamariposa11.10.1717:13
applejuice
Und dann hätte ich noch eine Frage:
Wenn ich die bisher extra gespeicherten Fotos in die Mediathek überführen will, kann ich das ja über Fotos>Ablage>zusammenführen machen. Aber dabei werden die Fotos kopiert und da fehl auft meiner HD die Kapazität. Was kann ich tun?
Das liest sich hier aber anders, scheint also auch abschaltbar zu sein:
tbaer
...Alle Originalbilder werden von mir "händisch" vom iPhone in die vorhandene Datenstruktur abgelegt, dort in Ordner sortiert und in Fotos auf dem Mac in das entsprechende Album oder Ordner eingefügt. Fotos auf dem MAC verwaltet die Mediathek nicht und kopiert die Bilder auch nicht in die Mediathek...
0
jogoto11.10.1717:15
lamariposa
So hat er es ja bisher aber um die iCloud Mediathek nutzen zu können, müssen die Fotos in der Mediathek liegen, sonst werden sie nicht synchronisiert.
0
applejuice
applejuice12.10.1708:33
jogoto
lamariposa
So hat er es ja bisher aber um die iCloud Mediathek nutzen zu können, müssen die Fotos in der Mediathek liegen, sonst werden sie nicht synchronisiert.
So isses. Ich habe 280 GB Fotos, die ich in die Mediathek verschieben will, habe aber nur 170 GB frei.
0
tbaer
tbaer12.10.1709:22
applejuice
Und dann hätte ich noch eine Frage:
Wenn ich die bisher extra gespeicherten Fotos in die Mediathek überführen will, kann ich das ja über Fotos>Ablage>zusammenführen machen. Aber dabei werden die Fotos kopiert und da fehl auft meiner HD die Kapazität. Was kann ich tun?

Das kannst du in den Einstellungen von Fotos regeln: Neue Bilder nicht in die Mediathek kopieren: > Einstellungen > Importieren: Haken raus beii "Objekte in die Fotomediathek kopieren". Dann kommen da nur Infos zu Drehung o.ä. rein und die Originale bleiben in deinem Ordner.

Du kannst die Bilder auch per Drag and Drop vom Ordner in das entsprechende Album/Ordner in Fotos ziehen. Dann werden sie bei den oben genannten Einstellungen nur in Fotos verlinkt und bleiben an Ort und Stelle. Ich glaube, du kannst sie dir dann auch mir Rechtsklick "im Finder anzeigen" lassen.
0
applejuice
applejuice12.10.1710:41
tbaer
Das kannst du in den Einstellungen von Fotos regeln: Neue Bilder nicht in die Mediathek kopieren: > Einstellungen > Importieren: Haken raus beii "Objekte in die Fotomediathek kopieren". Dann kommen da nur Infos zu Drehung o.ä. rein und die Originale bleiben in deinem Ordner.

Du kannst die Bilder auch per Drag and Drop vom Ordner in das entsprechende Album/Ordner in Fotos ziehen. Dann werden sie bei den oben genannten Einstellungen nur in Fotos verlinkt und bleiben an Ort und Stelle. Ich glaube, du kannst sie dir dann auch mir Rechtsklick "im Finder anzeigen" lassen.
Aber dann werden die Fotos lt. Apple nicht in der iCloud synchronisiert. Synchronisiert werden nur die Fotos, die in der Fotos-Mediathek integriert sind.
0
applejuice
applejuice12.10.1710:56
Jetzt habe ich eine Idee: Würde es funktionieren,
- die vorhandene Fotos-"Systembibliothek" auf eine externe Platte auszulagern,
- meine Fotos dort einzubinden, über "Ablage > zusammenlegen ...",
- anschließend meine Fotos in den separaten Ordnern zu löschen
- dann die Systembibliothek wieder zurück auf die HD des Mac zu verschieben.
0
jogoto12.10.1712:25
Wenn Du eine Kopie der Mediathek machst, müsste das sogar gehen ohne die originale Mediathek zu verändern.
Hilft vermutlich nur testen. 😆
Backup wäre hilfreich. 😁
0
tbaer
tbaer12.10.1715:33
applejuice
Aber dann werden die Fotos lt. Apple nicht in der iCloud synchronisiert. Synchronisiert werden nur die Fotos, die in der Fotos-Mediathek integriert sind.

Ja, das ist zu befürchten. Das ist ja auch einer der Gründe, warum ich das ja nicht mache sondern meine Bilder bei mir behalte.
0
jogoto12.10.1715:50
tbaer
Ja, das ist zu befürchten.
Das ist nicht nur zu befürchten, das steht so in den Einstellungen der Fotos-App.
0
applejuice
applejuice16.10.1711:29
applejuice
Jetzt habe ich eine Idee: Würde es funktionieren,
- die vorhandene Fotos-"Systembibliothek" auf eine externe Platte auszulagern,
- meine Fotos dort einzubinden, über "Ablage > zusammenlegen ...",
- anschließend meine Fotos in den separaten Ordnern zu löschen
- dann die Systembibliothek wieder zurück auf die HD des Mac zu verschieben.
Ich hab das jetzt so gemacht und nach vielen Stunden ist jetzt soweit alles an Ort und Stelle. Und jetzt warte ich noch ein paar Tage, bis alles in die Cloud kopiert ist. Blöd ist nur, dass es keinen Fortschrittsbalken o.ä. gibt und ich somit keine Kontrolle habe, wann der Prozess fertig ist oder ob irgendwas klemmt.
0
Kovu
Kovu16.10.1712:06
Unter Fotos - Einstellungen - iCloud.
applejuice
applejuice
Jetzt habe ich eine Idee: Würde es funktionieren,
- die vorhandene Fotos-"Systembibliothek" auf eine externe Platte auszulagern,
- meine Fotos dort einzubinden, über "Ablage > zusammenlegen ...",
- anschließend meine Fotos in den separaten Ordnern zu löschen
- dann die Systembibliothek wieder zurück auf die HD des Mac zu verschieben.
Ich hab das jetzt so gemacht und nach vielen Stunden ist jetzt soweit alles an Ort und Stelle. Und jetzt warte ich noch ein paar Tage, bis alles in die Cloud kopiert ist. Blöd ist nur, dass es keinen Fortschrittsbalken o.ä. gibt und ich somit keine Kontrolle habe, wann der Prozess fertig ist oder ob irgendwas klemmt.
0
applejuice
applejuice19.10.1709:40
So, jetzt habe ich die Fotos auch auf dem MB und dem iPad. Nur auf dem iPhone tut sich nichts. Auch hier habe ich iCloudfotomdiathek aktiviert, habe auch schon mal einen Neustart gemacht, habe sogar die Bildschirmsperre auf "nie" gestellt. Woran kann jetzt das liegen? Ach ja, Platz ist noch genug drauf.
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck19.10.1709:58
applejuice
Sind die Uploads und Downloads auf den anderen Geräten abgeschlossen? Falls nein - warten. Falls ja, iCloud-Account auf dem Gerät rausnehmen und dann wieder hinzufügen.
0
pogo3
pogo319.10.1710:16
Der Threat zeigt beim "drüberlesen" wie kompliziert es doch geworden ist.

applejuice

InDesign, "Platzieren" CMYK deutet eher auf ein ambitioniertes bis professionelles Arbeiten hin. Nimm entsprechende Software, einen reproduzierbaren, stringenten Workflow, und die Fragen stellen sich gar nicht. Fotos auf die Platte, import in Pro-Fotosoftware, entwickeln, auswählen, sortieren, und dann selbst entscheiden wo und wie man diese veröffentlicht, einbindet oder extern ablegt. Dann hast du den gewünschten Überblick über die Organisation deiner Datenbestände.
„Wann hört es endlich auf zu dauern.“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.