Forum>Hardware>Externe HD hat schlechte Sektoren, wie prüfen oder fixen?

Externe HD hat schlechte Sektoren, wie prüfen oder fixen?

Cmon
Cmon19.10.2020:38
Ich habe hier eine kleine 2,5" HD von Seagate. Leider habe ich da ein File entdecken müssen, welches sich nicht mehr von der Platte kopieren lässt, der ganze Finder blockiert, bis man die HD aussteckt.

Nehme an, der Sektor ist kaputt oder so. Aber bei "First Aid" im DiskUtility scheint alles ok zu sein…gibts irgend ein besseres Tool um das zu überprüfen oder gar zu reparieren? Ich trau der Platte nun nicht mehr so recht.

Danke für Tipps.
„Bei MTN seid 2003…wie die Zeit vergeht!“
0

Kommentare

Krypton19.10.2021:27
Smart Utility kann alle SMART Parameter überprüfen und zeigt den Fehler typischerweise an. Die Demo-Version reicht für die Überprüfung völlig (läuft ein paar Tage in vollem Umfang). Bei USB-Platten muss man einmalig über das Menü «SMART Utility > Install SAT SMART Driver» einen Treiber installieren.

Danach solltest du mehr wissen.
+2
Cmon
Cmon19.10.2021:55
Cool, vielen Dank, probier ich gleich mal!
„Bei MTN seid 2003…wie die Zeit vergeht!“
0
Cmon
Cmon19.10.2022:36


Jep, die machts nicht mehr lange

Zeit für eine SSD würd ich sagen.
„Bei MTN seid 2003…wie die Zeit vergeht!“
+3
Krypton20.10.2000:03
Jup, die Platte würde ich auch ersetzen. Ich hatte zwar schon Platten gesehen, die weit mehr neu zugewiesene Sektoren hatten und noch ne Zeit gelaufen sind. Bei mir selbst sortiere ich sowas aber aus. Speziell, wenn es schon zu Datenverlust kam.
0
almdudi
almdudi20.10.2002:16
Cmon
Aber bei "First Aid" im DiskUtility scheint alles ok zu sein…
Das Festplattendienstprogramm hat noch nie die Hardware geprüft.
Es prüft die Verzeichnisstruktur, und die kann durchaus in Ordnung sein (nämlich wenn die Verweise auf die einzelnen Sektoren noch korrekt sind), auch wenn Teile einer einzelnen Datei nicht mehr lesbar sind (weil der Sektor selbst beschädigt ist).
+2
Krypton20.10.2003:34
almdudi
Das Festplattendienstprogramm hat noch nie die Hardware geprüft.
Im Festplattendienstprogramm wird durchaus auch der S.M.A.R.T. Status überprüft und angezeigt, wenn die Platte «komplett» hinüber ist. Die einzelnen Smart-Parameter kann man ja unterschiedlich bewerten und Apple schlägt hier erst Alarm, wenn die Scheibe wirklich mit Brocken um sich wirft. In SMART Utility würde das dem rot eingefärbten Zustand «Failed» entsprechen. Das «Failing» zeigt eine langsam oder schnell sterbende Platte an, hier ist im Dienstprogramm aber noch alles o.k. «überprüft».

Die Hardware wird also (über den SMART-Status) schon geprüft, allerdings werden die Ergebnisse anders – und meiner Ansicht nach zu lasch – bewertet.

+2
yew
yew20.10.2008:15
Krypton
Im Festplattendienstprogramm wird durchaus auch der S.M.A.R.T. Status überprüft und angezeigt, wenn die Platte «komplett» hinüber ist.

Hi
naja, von Prüfung kann man hier wirklich nicht mehr sprechen, da lediglich das Endergebnis mitgeteilt wird.
Eine richtige Prüfung würde den Ausfall rechtzeitig vorher anzeigen, aber eine HDD, die in dieser Form vom FPDP reklamiert wird .... ist kaputt und es ist fraglich, ob sich die Daten darauf überhaupt noch alle herstellen lassen.

Gruß yew
0
a_berger20.10.2008:19
Die Platte ist hinüber, weg damit. Ich habe noch nie vernünftig moderne Platten "reparieren" können, die langsam in die Jagdgründe übergingen.
Eine recht gute Kurzanalye liefert, sofern man einen Windows PC benutzen kann, Crystal disk Info. Reparieren, d.h. ummappen auf Sektoren, die i.o. sind und Kennzeicnen der Defekten würde Hard Disk Sentinal machen.
+2
Marcel Bresink20.10.2008:48
Krypton
Im Festplattendienstprogramm wird durchaus auch der S.M.A.R.T. Status überprüft und angezeigt,

Das ist richtig. macOS überprüft den Vorhersageprozessor aller internen Platten regelmäßig. Je nach Systemversion gibt es dann auch einen entsprechenden Warnhinweis. Grundsätzlich kann man den aktuellen Status auch mit dem Festplattendienstprogramm aus den Platten auslesen.
Krypton
wenn die Platte «komplett» hinüber ist.

Das ist nicht richtig. Der S.M.A.R.T.-Status ist die offizielle "Haltbarkeitsempfehlung", die die Platte selbst gemäß Ihrer eigenen Messwerte und den Erfahrungswerten des jeweiligen Plattenherstellers gibt. Gedacht ist es so, dass die Platte vorbeugend und rechtzeitig genug eine Austauschempfehlung abgibt. Es stimmt allerdings, dass es auch Fehler geben kann, die zum unerwarteten Sofortausfall der Platte führen, ohne dass vorher eine Warnung kam.
Krypton
Die einzelnen Smart-Parameter kann man ja unterschiedlich bewerten und Apple schlägt hier erst Alarm, wenn die Scheibe wirklich mit Brocken um sich wirft.

Nein, jede Platte bewertet ihre eigenen S.M.A.R.T.-Parameter (die ja nicht genormt sind) selbst und gibt selbst Alarm. Das Betriebssystem reicht die Daten nur an die Oberfläche weiter.
Krypton
Die Hardware wird also (über den SMART-Status) schon geprüft, allerdings werden die Ergebnisse anders – und meiner Ansicht nach zu lasch – bewertet.

Formal gesehen gibt es einen Status "Failing" überhaupt nicht. Das ist ein erfundener Zustand dieser "S.M.A.R.T.-Parameterbewertungsprogramme", die davon ausgehen, dass sie die Detailattribute der Platten verstehen und kennen würden, obwohl das jeder Hersteller etwas unterschiedlich handhabt. Eine hohe Sektorfehlerrate wird üblicherweise als "Failing" bewertet. Man könnte also genausogut sagen, dass solche Programme übervorsichtig sind und Platten bereits als schlecht bewerten, wenn noch nicht einmal der Hersteller selbst das tut.

Man kann die Platte veranlassen, alle Sektoren selbst zu überprüfen und bei Bedarf Reservesektoren neu zuzuweisen, indem man sie sichert und dann auf allen Sektoren (beispielsweise über den Befehl "dd") einmal einen Schreibvorgang ausführt. In manchen Fällen lassen sich Platten so erfolgreich "reparieren". In anderen Fällen wird die Platte dazu gebracht, sich tatsächlich auch selbst als "failed" zu bewerten wenn nötig.
+3
a_berger20.10.2009:32
Marcel Bresink
Man kann die Platte veranlassen, alle Sektoren selbst zu überprüfen und bei Bedarf Reservesektoren neu zuzuweisen, indem man sie sichert und dann auf allen Sektoren (beispielsweise über den Befehl "dd") einmal einen Schreibvorgang ausführt. In manchen Fällen lassen sich Platten so erfolgreich "reparieren".

Sowas macht halt HD Sentinel für einen automatisch - aus der Hilfe:

Liest die Laufwerksoberfläche zur Verifizierung der Lesbarkeit aller Sektoren und zwingt das Laufwerk, jeden problematischen Sektor (pending, weak) zu reparieren: stelle den Status wieder auf gut oder realloziere (ersetze aus freien Bereich) falls erforderlich, um weiteren Gebrauch des Originalsektors zu verhindern.

Der Test ist für gespeicherte Daten sicher und die beschädigten Dateien werden lesbar, auch wenn Dateifragmente auf beschädigten Sektoren korrupt sein können. Dateien auf betroffenen reparierten Sektoren werden aufgelistet, wenn der Test fertig ist.

Der Test wird am besten zur Reparatur von Laufwerken mit schwachen Sektoren ohne Erfordernis eines kompletten Backups (und erneute Anwendung des Oberflächentests) genutzt und funktioniert sowohl auf System- als auch Zweitlaufwerken.

Der Test misst die Übertragungsdauer für alle Blöcke, um offenzulegen, welche Bereiche der Oberfläche langsamer sind. Ist der Block langsamer, ist die assoziierte Farbe dunkler.
-1
rmayergfx
rmayergfx20.10.2015:36
HD Sentinel? Wo gibt es die macOS Version ?
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+1
rene204
rene20420.10.2017:18
Grade darauf reingefallen und gekauft.... Sofort wieder storniert.......
ging, gut so.
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
rene204
rene20420.10.2017:21
Marcel Bresink
...
Man kann die Platte veranlassen, alle Sektoren selbst zu überprüfen und bei Bedarf Reservesektoren neu zuzuweisen, indem man sie sichert und dann auf allen Sektoren (beispielsweise über den Befehl "dd") einmal einen Schreibvorgang ausführt. In manchen Fällen lassen sich Platten so erfolgreich "reparieren". In anderen Fällen wird die Platte dazu gebracht, sich tatsächlich auch selbst als "failed" zu bewerten wenn nötig.
wie würde solch ein Befehl auten, (ich habe eine "defekte" HDD in meinem iMac....)?
„Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...“
0
a_berger20.10.2018:01
rene204
Grade darauf reingefallen und gekauft.... Sofort wieder storniert.......
ging, gut so.

Sorry für meine unklare Formulierung, das stand für mich beim Schreiben in der "Sektion" sofern man einen Windows PC benutzen kann. Bootcamp sollte aber auch gehen.
-1
Krypton21.10.2022:43
Marcel Bresink
Der S.M.A.R.T.-Status ist die offizielle "Haltbarkeitsempfehlung", die die Platte selbst gemäß Ihrer eigenen Messwerte und den Erfahrungswerten des jeweiligen Plattenherstellers gibt. Gedacht ist es so, dass die Platte vorbeugend und rechtzeitig genug eine Austauschempfehlung abgibt. Es stimmt allerdings, dass es auch Fehler geben kann, die zum unerwarteten Sofortausfall der Platte führen, ohne dass vorher eine Warnung kam.

Danke für die Detailerklärung der Hintergründe. Jetzt weiß ich etwas mehr.
Marcel Bresink
Formal gesehen gibt es einen Status "Failing" überhaupt nicht. Das ist ein erfundener Zustand dieser "S.M.A.R.T.-Parameterbewertungsprogramme", die davon ausgehen, dass sie die Detailattribute der Platten verstehen und kennen würden, obwohl das jeder Hersteller etwas unterschiedlich handhabt. Eine hohe Sektorfehlerrate wird üblicherweise als "Failing" bewertet. Man könnte also genausogut sagen, dass solche Programme übervorsichtig sind und Platten bereits als schlecht bewerten, wenn noch nicht einmal der Hersteller selbst das tut.

Der Eindruck einer «zu laschen» Bewertung entstand bei mir eben dadurch, dass ich sowohl bei mir als auch bei meinem vorherigen Arbeitgeber mehrmals den Fall erlebt habe, dass die Platte grobe Lesefehler hatte, der S.M.A.R.T. Status aber immer noch auf «grün» war. Das kommt mir dann halt vor, als wenn der Abstandswarner im Auto erst angeht, wenn sich die beiden Stoßstangen schon berühren und leise flüstert «der Abstand könnte jetzt aber einen Tick größer sein». Da fand ich die diversen Tools für mich eben hilfreicher, um zu entscheiden, ob die Platte noch eine Zukunft hat, ob es eher am Kabel liegt oder ob ich woanders suchen muss.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.