Forum>iPhone>Die große AirTag Diskussion

Die große AirTag Diskussion

radneuerfinder
radneuerfinder20.04.2123:29
Verstehe ich das richtig? Wenn ich ein AirTag in meinem Auto verstecke, dann wird der geneigte AutoDieb auf seinem iPhone, (und welcher Gangster, der auf sich hält, hätte kein iPhone?) informiert, dass er von einem AirTag getrackt wird? Und nach einiger Zeit verrät das AirTag seinen Aufenthaltsort, durch "hupen"?
-1
Umfrage

Was würdet/werdet Ihr mit AirTags ausstatten?

  • Geldbörse
    16,5 %
  • Laptop Tasche
    3,8 %
  • Koffer, Reisetasche, Rucksack
    4,5 %
  • Handtasche, Aktentasche, Umhängetasche
    2,3 %
  • Fahrrad (anhänger)
    18,8 %
  • Auto
    4,5 %
  • Schlüsselbund
    38,3 %
  • Brille
    2,3 %
  • Fototasche
    2,3 %
  • Kamera
    0,8 %
  • ? (bitte im Kommentar nennen)
    6,0 %

Kommentare

Shirow21.04.2100:02
Sehe bei mir keinen Bedarf für die Tags.
+7
radneuerfinder
radneuerfinder21.04.2100:29
Bitte geben Sie einen längeren Text ein.
-5
Umfrage

Was würdet/werdet Ihr mit AirTags ausstatten?

  • Haustier
    32,0 %
  • kein Bedarf
    68,0 %
marcel15121.04.2105:52
Kaufe erstmal 2 Stück, Schlüssel und Geldbörse. Vielleicht bekommt die Katze irgendwann nochmal einen, die ist zwischendurch mal nen Tag weg, da interessiert es uns schon wo die rumgeistert. Tractive GPS war ihr leider etwas zu groß.
-2
Devanti21.04.2107:09
Meine Oma
+12
Luivision21.04.2107:30
Also die Airtags kann ich echt nicht .... einordnen.
Für mich zeigen sie das apple seine Konsequente Art verliert und immer mehr wie andere große Firmen agiert.

Da propagieren sie seit einiger zeit das iPhone und Watch als Schlüssel Ersatz und nun Jahre später bringen sie einen Schlüsselfinder?
Scheinbar hat es da in den letzten 10 Jahren auch bei der Hardware keinerlei Entwicklung gegeben. Zumindest sehen die Airtags in Ihrer Form und große so aus wie die Produkte der Mitbewerber.
Ach ne es gibt ja nun Cases dafür die man für 400€ kaufen kann
-12
Metti
Metti21.04.2107:53
Ich denke, es wird nicht lange dauern, bis die ersten Erklärvideos kommen, in denen der eingebaute Lautsprecher/Pieper deaktiviert wird.
Dann kann man es in ein Fahrrad einbauen. Um es nach einem Diebstahl wieder zu finden.
0
BlueVaraMike
BlueVaraMike21.04.2108:58
Ich hänge meiner Frau einen um, damit sie mir nicht davon läuft.
😁
Jaja, soll es auch noch geben.
😁
„Do what you want, but harm no one!“
-5
skid_KM21.04.2109:01
Metti
Ich denke, es wird nicht lange dauern, bis die ersten Erklärvideos kommen, in denen der eingebaute Lautsprecher/Pieper deaktiviert wird.
Dann kann man es in ein Fahrrad einbauen. Um es nach einem Diebstahl wieder zu finden.

... damit andere nicht auch raten ... Metti meint wahrscheinlich
https://www.apple.com/de/airtag/
AirTags wurden so entwickelt, dass sie unerlaubtes Tracking verhindern. Falls ein fremdes AirTag sich in deine Sachen verirrt, erkennt dein iPhone es und benachrichtigt dich. Wenn du es nach einer Weile immer noch nicht gefunden hast, spielt das AirTag einen Ton ab, damit du weißt, dass es da ist.

Natürlich musst du dir keine Sorgen machen, wenn du mit anderen unterwegs bist, die ein AirTag haben, oder wenn viele Menschen mit AirTags im selben Zug sitzen. Die Benach­richtigungen werden nur dann aktiviert, wenn das AirTag nicht mehr in der Nähe seiner Besitzerin oder seines Besitzers ist.

Das macht die Verwendung am Fahrrad als Diebstahlsicherung unsinnig. Es gibt u.a. in Studentenstädten allerdings Fahrradabstellplätze (HBf Heidelberg), wo Air Tags auch zum Wiederfinden sinnvoll wären.
+1
trw
trw21.04.2109:01
Ich würd sie für mein Fahrrad und schwedisch-mexikanisches Auto nutzen wollen.
Meine Mutter (um die 80, aber nich fit) könnte einen für Ihr Schlüsselbund gebrauchen ....

Wenn die Dinger so funktionieren wie angegeben (Funktion, "Empfang" und Akkulaufzeit), wären die echt prima.
0
TorstenK21.04.2109:03
Wie funktioniert so ein Airtag eigentlich? Wenn ich das Ding irgendwo in der Pampa verliere, kein Bluetooth in der Nähe ist, ist das dann nutzlos?
+1
MikeMuc21.04.2109:11
TorstenK
Sieh es positiv: solange irgend ein iPhone innerhalb der Restlaufzeit der Batterie vorbei kommt, erfährst du den „Ablageort“. Wenn du Glück hast, kannst du aber schon vorher sehen, wo dein iPhone den letzten Kontakt zum AirTag hatte. Dann kannst dich selber in der Nähe es Ortes auf die Suche begeben.
+1
beanchen21.04.2109:35
radneuerfinder
Verstehe ich das richtig? Wenn ich ein AirTag in meinem Auto verstecke, dann wird der geneigte AutoDieb auf seinem iPhone, (und welcher Gangster, der auf sich hält, hätte kein iPhone?) informiert, dass er von einem AirTag getrackt wird? Und nach einiger Zeit verrät das AirTag seinen Aufenthaltsort, durch "hupen"?
So wie ich das verstehe musst du den AirTag auf "verloren" setzen, dann passiert das nicht. Wäre ja sonst ehrlich gesagt auch saudämlich.
+2
beanchen21.04.2109:39
Luivision
Da propagieren sie seit einiger zeit das iPhone und Watch als Schlüssel Ersatz und nun Jahre später bringen sie einen Schlüsselfinder?
Apple kann ja nichts daran ändern, dass du noch Schlüssel besitzt. iPhone als Schlüssel ist ein Angebot, das die Hersteller aller möglichen Dinge, für die du einen Schlüssel brauchst, erst mal annehmen müssen.
+3
jeti
jeti21.04.2110:41
Für das Fahrrad finde ich itrackit unschlagbar.
Bin aktuell mit den AirTags noch im Zwiespalt, mal abwarten bis es dezidiertere Informationen gibt.
+1
Matthias147
Matthias14721.04.2111:07
Welches hochwertige Fahrrad kommt denn heute noch ohne absenkbare Sattelstütze? Da kannst du das Ding nicht verwenden.

jeti
Für das Fahrrad finde ich itrackit unschlagbar.
Bin aktuell mit den AirTags noch im Zwiespalt, mal abwarten bis es dezidiertere Informationen gibt.
„Yes, we can
-3
jeti
jeti21.04.2111:15
Matthias147
Welches hochwertige Fahrrad kommt denn heute noch ohne absenkbare Sattelstütze?
Da kannst du das Ding nicht verwenden.
jeti
Für das Fahrrad finde ich itrackit unschlagbar.
Bin aktuell mit den AirTags noch im Zwiespalt, mal abwarten bis es dezidiertere Informationen gibt.

Wie kommst Du auf den Gedanken das alle hochwertigen Fahrräder einen Dropper Seatpost besitzen?
Da gibt es noch genügend welche mit einer „normalen“ Sattelstütze ausgestattet sind,
so zum Beispiel ein Großteil der minimalistischen Single-Speed-Räder.
+1
MikeMuc21.04.2111:15
beanchen
radneuerfinder
Verstehe ich das richtig? Wenn ich ein AirTag in meinem Auto verstecke, dann wird der geneigte AutoDieb auf seinem iPhone, (und welcher Gangster, der auf sich hält, hätte kein iPhone?) informiert, dass er von einem AirTag getrackt wird? Und nach einiger Zeit verrät das AirTag seinen Aufenthaltsort, durch "hupen"?
So wie ich das verstehe musst du den AirTag auf "verloren" setzen, dann passiert das nicht. Wäre ja sonst ehrlich gesagt auch saudämlich.

Ich lese das genau anders herum. Das Ding soll ja gar kein heimlicher Tracker sein sondern nur verlorene Dinge wiederauffindbar machen. Das in der Handtasche der Freundin platzierte Ding warnt selbige ja auch und meldet ihr eine Verfolgung durch ein fremdes Airtag (Freundin ohne iPhone ist ein nogo )

Wer so ein Airtag als Tracker von potentiellem Diebesgut nutzen will, setzt mit einem Airtag auf das falsche Pferd.
0
trw
trw21.04.2111:24
MikeMuc
... Wer so ein Airtag als Tracker von potentiellem Diebesgut nutzen will, setzt mit einem Airtag auf das falsche Pferd.

Hmmm, genau dafür würde ich das gerne nutzen. Mist. :'(
Eins "versteckt" ins Auto ... eins irgendwie ans/ins Fahrrad (evtl abgeschlossene Satteltasche).
(im Auto hab ich aktuell ein zweites iPhone, was leider auch recht leicht zu finden ist; mein Fahrrad hat noch gar kein Sicherheitssystem)
+3
john
john21.04.2111:26
ich koennte mir damit folgendes szenario gut vorstellen als einsatzgebiet:

als grossstaedter parkt man sein auto nicht immer an der gleichen stelle direkt unter dem eigenen carport des einfamilienhaueschen sondern in wechselnden seitenstraßen mitunter mehrere 100m von der eigentlichen wohnung entfernt.
wenn man dazu auch noch leicht verpeilt / zerstreut ist und sein auto evtl auch nicht jeden tag braucht, kann es vorkommen dass man aus der wohnung geht und sich spaetestens dann fragt „wo ist eigentlich mein auto?“ wenn man vor dem vermeintlichen parkplatz steht und das auto nicht da ist.
dann folgen die fragen „hab ich doch woanders geparkt?“, gefolgt von „wurd ich abgeschleppt?“, gefolgt von „wurd die karre geklaut?“
mit einem airtag im handschuhfach (oder wo auch immer) liesse sich dem doch begegnen, oder ueberseh ich was?
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
+3
DocTom21.04.2111:33
@john
Danke! Passiert mir häufig und an die Anwendung hatte ich noch garnicht gedacht. Jetzt muss ich mir doch mindestens ein AirTag bestellen.
+1
marm21.04.2111:38
john
dann folgen die fragen „hab ich doch woanders geparkt?“, gefolgt von „wurd ich abgeschleppt?“, gefolgt von „wurd die karre geklaut?“
Aber das kann das iPhone auch ganz ohne AirTags. Wenn ich in "Karten" schaue, steht dort in blau eingezeichnet auf der Karte "geparktes Auto". Das iPhone erkennt, wenn ich mit 100 km/h unterwegs war, dass es wohl ein Auto gewesen sein muss.
+3
DocTom21.04.2111:51
@marm
"Geparktes Auto" scheint aber nur eine gewisse Zeit zu funktionieren. Ich habe meinen Wagen gestern Morgen zuletzt benutzt, er steht 200 m von meiner Wohnung entfernt. In Karten sehe ich ihn jetzt nicht.
0
domtom
domtom21.04.2112:10
https://www.apple.com/de/shop/select-airtag-hermes

Preiswert
0
Tirabo21.04.2112:11
Ich suche momentan dringend nach Verwendung dafür, kann aber nichts finden

Mein Autoschlüssel(-bund) liegt immer auf der Kommode am Hauseingang, auf dem Weg von dort zur Garage ist er bereits in der Hosentasche und bleibt dort solange, bis ich ihn wieder auf der Kommode ablege.

Mein iPhone finde ich immer mit meiner Garmin-Uhr.

Unsere Räder stehen auch alle in der Garage.

Haustiere (2 Hunde) sind entweder zuhause oder im Garten, draußen an der Leine oder in Sichtkontrolle, dafür brauche ich auch keinen Tracker.

Hat jemand noch gute Ideen?
0
DTP
DTP21.04.2112:14
Tirabo
Ich suche momentan dringend nach Verwendung dafür, kann aber nichts finden

Hat jemand noch gute Ideen?
Freundin?
+1
sahnehering21.04.2112:23
DTP
Tirabo
Ich suche momentan dringend nach Verwendung dafür, kann aber nichts finden

Hat jemand noch gute Ideen?
Freundin?
Die ist entweder im Schlafzimmer oder in der Küche
„Kein Backup, kein Mitleid“
+1
Tirabo21.04.2112:26
DTP
Tirabo
Ich suche momentan dringend nach Verwendung dafür, kann aber nichts finden

Hat jemand noch gute Ideen?
Freundin?

Ich habe nach guten Ideen gefragt und nicht nach kriminellen.
0
DTP
DTP21.04.2112:31
Tirabo
DTP
Tirabo
Ich suche momentan dringend nach Verwendung dafür, kann aber nichts finden

Hat jemand noch gute Ideen?
Freundin?

Ich habe nach guten Ideen gefragt und nicht nach kriminellen.
Schon klar, aber ich denke, dass das leider dafür missbraucht werden wird (oder für Kinder). Darum sehe ich das wie du, WARUM in aller Welt BRAUCHT man das?

Apple hat mit Sicherheit vorher den Markt untersucht und muss eine großes Bedürfnis gesehen haben.
-1
torstenb
torstenb21.04.2112:49
Ich verstehe gar nicht, warum über den Bedarf diskutiert wird. Da es ja verschiedene Anbieter gibt, existiert ja ein Bedarf. Sonst würde sich die Firma Tile auch nicht wie ein Rotzebengel aufführen.
0
john
john21.04.2112:55
marm
john
dann folgen die fragen „hab ich doch woanders geparkt?“, gefolgt von „wurd ich abgeschleppt?“, gefolgt von „wurd die karre geklaut?“
Aber das kann das iPhone auch ganz ohne AirTags. Wenn ich in "Karten" schaue, steht dort in blau eingezeichnet auf der Karte "geparktes Auto". Das iPhone erkennt, wenn ich mit 100 km/h unterwegs war, dass es wohl ein Auto gewesen sein muss.
was aber auch nur auf die frage "hab ich doch woanders geparkt" hilft oder?
bei "wurd ich abgeschleppt und falls ja, wo ist die karre nun?" hilft das auch nicht weiter, oder?
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
athlonet21.04.2112:57
sahnehering
Die ist entweder im Schlafzimmer oder in der Küche

Und wenn die Kette etwas länger ist, vielleicht noch im Wohnzimmer
-1
jeti
jeti21.04.2113:06
. . . oder im Bad und föhnt sich schön.
-2
tbaer
tbaer21.04.2113:19
john
als grossstaedter parkt man sein auto nicht immer an der gleichen stelle direkt unter dem eigenen carport des einfamilienhaueschen sondern in wechselnden seitenstraßen mitunter mehrere 100m von der eigentlichen wohnung entfernt.
wenn man dazu auch noch leicht verpeilt / zerstreut ist und sein auto evtl auch nicht jeden tag braucht, kann es vorkommen dass man aus der wohnung geht und sich spaetestens dann fragt „wo ist eigentlich mein auto?“ wenn man vor dem vermeintlichen parkplatz steht und das auto nicht da ist.
dann folgen die fragen „hab ich doch woanders geparkt?“, gefolgt von „wurd ich abgeschleppt?“, gefolgt von „wurd die karre geklaut?“

Da habe ich auch mal gewohnt ....

Eines morgens wurde ich durch einen Anruf der Polizei geweckt. Mein Auto stand schräg gegenüber genau in einer Einfahrt...
Mir ist dann beim rüber rennen eingefallen, dass ich froh war, so dicht noch einen freien Parkplatz gefunden zu haben. Den Abend vorher war starker Nebel, der in Verbindung mit dem Nebel in Kopf dazu beitrug, das "Einfahrt freihalten"-Schild nicht zu bemerken. Inzwischen darf man mit 0,8-Promille ja nicht mehr fahren...

Aber Spaß beiseite. Genau an einem solchen Szenario dachte ich auch, als ich von den Features der Tags gelesen habe. Beim Auffinden der Schlüssel oder Brieftasche in verschiedenen Jacken zuhause wird das sich nicht so sinnvoll sein, aber wenn man sowas mal verliert, stehen die Chancen höher, die Sachen zu finden.
Vorteilhaft wäre, wenn die Diebstahl-Meldung den Tag stumm schaltet und nur eine Ortung ermöglichen würde. Aber leider würde das dann vielfach auch dazu genutzt, den "gestohlenen" Ehepartner oder die Kinder zu tracken
0
DTP
DTP21.04.2113:28
tbaer
Aber Spaß beiseite. Genau an einem solchen Szenario dachte ich auch, als ich von den Features der Tags gelesen habe. Beim Auffinden der Schlüssel oder Brieftasche in verschiedenen Jacken zuhause wird das sich nicht so sinnvoll sein, aber wenn man sowas mal verliert, stehen die Chancen höher, die Sachen zu finden.
Vorteilhaft wäre, wenn die Diebstahl-Meldung den Tag stumm schaltet und nur eine Ortung ermöglichen würde. Aber leider würde das dann vielfach auch dazu genutzt, den "gestohlenen" Ehepartner oder die Kinder zu tracken
So richtig verstanden habe ich noch nicht, wann diese Dinger "warnpiepen" damit man nicht getrackt werden kann. Nach einem Tag in der Nähe eines fremden iPhones und in Unnähe des eigenen? Oder eher?

Ich kann mir fast für jeden Warnpiep-Zeitraum Szenarien vorstellen, warum das unpraktisch sein könnte.
Also wird Apple wohl keine feste Zeit einstellen, sondern irgendwelche anderen Algorithmen nutzen. Ich warte gespannt auf das Tech Doc von Apple (noch nichts auf Apples Webseite gefunden).
0
john
john21.04.2113:32
radneuerfinder
Verstehe ich das richtig? Wenn ich ein AirTag in meinem Auto verstecke, dann wird der geneigte AutoDieb auf seinem iPhone, (und welcher Gangster, der auf sich hält, hätte kein iPhone?) informiert, dass er von einem AirTag getrackt wird? Und nach einiger Zeit verrät das AirTag seinen Aufenthaltsort, durch "hupen"?
nicht nur das. laut mac&i kann jemand fremdes mit einem beliebigen smartphone deinen airtag sogar deaktivieren.

https://www.heise.de/news/AirTags-bringen-Objekte-in-Apples-Wo-ist-Netzwerk-6021999.html
Um ungewolltes Tracking Dritter zu verhindern, spielen AirTags einen Ton ab, um auf sich aufmerksam zu machen, schreibt Apple. Das passiert, wenn sie längere Zeit vom Gerät des Besitzers getrennt sind. Vom jedem Smartphone aus lasse sich der Tag dann deaktivieren

das würde im szenario "mein auto wurd geklaut, wo isses?" somit auch nicht mehr weiterhelfen, oder?
oder auch nicht, wenn das auto abgeschleppt wurde. stellen wir uns vor, das auto steht ne weile irgendwo, wo es nicht stehen darf, fällt aber nicht auf bzw stört erstmal keinen. dann läuft jemand zufällig dran vorbei und deaktiviert "aus spass" den airtag (einfach weil ers kann), DANN wird das auto abgeschleppt. dann hab ich mit dem airtag doch nix gewonnen, da der airtag mir ja keine (neue) position mehr verrät.

oder überseh ich auch hier wieder was?

edit:
oder auch ganz banal mit einem rucksack, den ich irgendwo öffentlich vergessen hab. wenn da jeder den airtag deaktivieren kann, der da zufällig dran vorbei kommt, dann krieg ich den rucksack doch nie wieder... (außer durch einen ehrlichen finder, der per nfc meine kontaktdaten ausliest und mich anruft)
Ich kann mir fast für jeden Warnpiep-Zeitraum Szenarien vorstellen, warum das unpraktisch sein könnte.
ja genau. ich auch.
bzw mir fallen dauernd sachen ein, die mein ganz zu anfang skizziertes anwendungsszenario torpedieren
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
-1
john
john21.04.2113:54
je länger ich drüber nachdenke, desto weniger praktikable einsatzszenarien fallen mir ein.
für "geklaut, wo isses?" bzw "in der öffentlichkeit verlegt, wo isses?" scheinen die teile ungeeignet.

einzig die frage "wo ist mein schlüssel(bund)" - und auch nur innerhalb der eigenen bude - ließe sich damit beantworten, also so wie im werbespot, wo der typ in sein sofa abtaucht auf der suche nach seinem schlüssel.

aber ausgerechnet die frage stelle ich mir nie, da ich recht diszipliniert/konditioniert mein schlüsselbund beim betreten der wohnung in eine schale auf der flurkommode werfe und somit stets dort finde.
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
beanchen21.04.2114:08
Also wenn das stimmt hat Apple echt einen Bock geschossen. Wenn mir jemand den Rechner klaut oder das iPhone kann ich das über "Wo ist?" orten. Gut, Rechner oder iPhone lassen sich niemand unbemerkt unterjubeln.
Interessant wäre was "längere Zeit" ist. Hab ich überhaupt selbst ein Chance meinen verlorenen oder geklauten Gegenstand zu finden, bevor alle Welt darauf aufmerksam gemacht wird? Sonst taugen die Dinger nur als PokemonGo-Ersatz – wir gehen Geldbörsen und Schlüssel sammeln ...
Ich glaube ich bestelle welche und gebe sie den Kinder mit, die sollen dann berichten wann was passiert.
0
radneuerfinder
radneuerfinder21.04.2115:57
Nach 3 Tagen ohne Kontakt zu eigenen Geräten piepst das Airtag:
0
john
john21.04.2116:05
das heisst also nach drei tagen faengt mein auto am straßenrand an zu dauerpiepsen, wenn der airtag im handschuhfach liegt und ich mich am auto nicht habe blicken lassen?

bis ein genervter/gelangweilter fussgaenger vorbeikommt und mit seinem smartphone von außen den airtag komplett ausmacht

oder mich ueber die per nfc auslesbaren hinterlegten kontaktdaten anruft um
mir zu sagen „diggi, wir kennen uns nicht, aber ich wollt dir nur sagen, dein auto piepst die ganze zeit“

.. schade.

edit:

koennen dritte auch schon vor ablauf der 3 tage den airtag im vorbeigehen deaktivieren? bzw wird denen auch schon vor ablauf der 3 tage mitgeteilt, dass sie sich in reichweite eines airtags befinden?

fragen ueber fragen. so richtig kapier ich das system noch immer nicht
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
David_B
David_B21.04.2116:20
john
(...)

bis ein genervter/gelangweilter fussgaenger vorbeikommt und mit seinem smartphone von außen den airtag komplett ausmacht(...)

Andere Personen als der Owner können das Teil deaktivieren?
0
john
john21.04.2116:21
David_B
john
(...)

bis ein genervter/gelangweilter fussgaenger vorbeikommt und mit seinem smartphone von außen den airtag komplett ausmacht(...)

Andere Personen als der Owner können das Teil deaktivieren?

laut mac&i (siehe weiter oben) und john gruber (siehe oben): ja.

oder ich verraffe es komplett (was ich nicht ausschliessen will)
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
DTP
DTP21.04.2117:24
radneuerfinder
Nach 3 Tagen ohne Kontakt zu eigenen Geräten piepst das Airtag:
john
das heisst also nach drei tagen faengt mein auto am straßenrand an zu dauerpiepsen, wenn der airtag im handschuhfach liegt und ich mich am auto nicht habe blicken lassen?
Oder ich bin 5 Tage auf Dienstreise und alle meine Airtags fangen zuhause an zu piepen.

Und meine Frau und Kinder kann ich dennoch tracken, denn ihre Handtasche und Rücksäcke kommen ja meist einmal täglich in die Nähe meines iPhones. Und alle Autos meiner Nachbar:innen auch, denn da gehe ich ja morgens dran vorbei.
john
fragen ueber fragen. so richtig kapier ich das system noch immer nicht
Da muss eine andere, kompliziertere Logik hinterstecken. Darum freu ich mich auf das Tech Doc von Apple.
0
Stresstest21.04.2117:43
Auf der Apple-Home steht ja folgendes:
Genau wie deine anderen Apple Geräte kannst du auch das AirTag in den Modus „Verloren“ schalten. Dann bekommst du automatisch eine Mitteilung, wenn ein Gerät aus dem Netz­werk es findet. Du kannst auch einstellen, dass deine Kontakt­daten durch ein Tippen auf das AirTag mit einem NFC fähigen Smartphone abgerufen werden können. Das ist die gleiche Technologie, die das Bezahlen mit dem Smartphone möglich macht.

unter der Rubrik "Modus „Verloren“ macht das Finden noch einfacher."

Also gehe ich doch schon davon aus, dass das nur aktiviert ist, wenn man einen Tag auf verloren setzt. Alles andere macht ja irgendwie mal null Sinn
+2
Hepschbua21.04.2117:48
Ach jetzt ist mir klar warum Habeck nicht Kanzlerkandidat der Grünen wurde so ohne AirTag geht es bei den Männern nicht - die verlieren ja alles ah ha. Gut das es Apple gibt da geht dann selbst das eigene Vertrauen dank AiTag nicht verloren - ja auf so etwas hat die Welt gewartet und der Apple User auch 🤣
-3
Stresstest21.04.2117:49
Und zum Ton:

Da geht es wohl darum, dass man nicht wildfremden Leuten so ein Tag irgendwo platziert, um sie jederzeit orten zu können. An sich ja auch sinnvoll.

Abgeschaltet wird ja nur die Benachrichtigung und nicht der komplette Tag, wenn ich das richtig verstanden habe. Aber es herrschen ja allgemein auch noch recht viele Verunsicherungen, die sich bald aufklären werden
0
chessboard
chessboard21.04.2117:58
Wer mal die Aufgabe hatte, einen demenzkranken Menschen zu unterstützen, wird solche Helferlein wie die Air Tags sehr zu schätzen wissen. Wir hatten im Anfangsstadium jeden Tag die Freude, mindestens einmal, oft auch mehrmals das Portemonaie und die Schlüssel suchen zu dürfen (die natürlich "die bösen Nachbarn/Enkelkinder/[beliebige Person]" gestohlen hatten). Da demenzkranke Menschen durch die Angst davor, dass ihre Sachen gestohlen werden, sehr erfinderisch beim Verstecken werden, kann sich so eine Suche schon mal durchaus eine Stunde und mehr hinziehen.

Wir haben damals ähnliche Teile wie die Air Tags von einem anderen Hersteller in Kombination mit dem iPhone benutzt, was die Suche auf wenige Minuten verkürzt und eine Menge Stress aus dem Alltag genommen hat.
Wenn das Portemonaie mit dem kleinen Sender allerding in eine Socke eingewickelt wurde, die in einem Waschlappen steckt, der in zwei Stofftaschen eingewickelt wurde, die wiederum in einer Pappkiste im Kleiderschrank stecken, ist das akustische Signal nicht mehr zu hören. Dann ist so eine genaue Peilung wirklich extrem hilfreich.
+5
Robby55521.04.2118:14
Das einzige Szenario das ich mir für die AirTags vorstellen kann ist die Verwendung als Diebstahlschutz. Mir ist aber noch nicht ganz klar ob das überhaupt funktioniert. Ich möchte eine Nachricht automatisch sofort aufs Handy bekommen wenn sich z.B. eine Brieftasche oder ein Rucksack mehr als 3 Meter vom Handy oder Apple Watch entfernt. Ist das überhaupt möglich ?
0
Lagavulin
Lagavulin21.04.2119:53
Muss mal sehen, wie schnell die Airtags reagieren, d.h. welche Latenzzeit es gibt. Wenn man die Position des Airtag in Echtzeit verfolgen kann, fällt mir eine Anwendungsmöglichkeit ein:

Ich bin regelmäßig mit dem Flieger unterwegs (natürlich nicht jetzt in der Corona-Zeit, da darf ich glücklicherweise vom Home Office aus arbeiten). Ein Airtag am Koffer wäre genial, wenn man am Transportband wartet. Die Frage ist nur, ob das wegen der Funktechnik erlaubt ist (muss mal sehen was die TSA, die amerikanische Transport Security Administration, und die Fluggesellschaften dazu sagen). Hat da einer von Euch Infos dazu?
„Always look on the bright side of life“
+1
Hepschbua22.04.2108:12
chessboard
Wer mal die Aufgabe hatte, einen demenzkranken Menschen zu unterstützen, wird solche Helferlein wie die Air Tags sehr zu schätzen wissen. Wir hatten im Anfangsstadium jeden Tag die Freude, mindestens einmal, oft auch mehrmals das Portemonaie und die Schlüssel suchen zu dürfen (die natürlich "die bösen Nachbarn/Enkelkinder/[beliebige Person]" gestohlen hatten). Da demenzkranke Menschen durch die Angst davor, dass ihre Sachen gestohlen werden, sehr erfinderisch beim Verstecken werden, kann sich so eine Suche schon mal durchaus eine Stunde und mehr hinziehen.

Wir haben damals ähnliche Teile wie die Air Tags von einem anderen Hersteller in Kombination mit dem iPhone benutzt, was die Suche auf wenige Minuten verkürzt und eine Menge Stress aus dem Alltag genommen hat.
Wenn das Portemonaie mit dem kleinen Sender allerding in eine Socke eingewickelt wurde, die in einem Waschlappen steckt, der in zwei Stofftaschen eingewickelt wurde, die wiederum in einer Pappkiste im Kleiderschrank stecken, ist das akustische Signal nicht mehr zu hören. Dann ist so eine genaue Peilung wirklich extrem hilfreich.

..ja da muß ich dem o.g. Verfasser voll Recht geben das ist die beste und wirkungsvollste Art diese AirTags für einen schwerpunktmäßigen Einsatz. Dafür leisten solche „Helferlein“ eine wertvolle Unterstützung.
0
marm22.04.2108:52
AirTags könnten sinnvoll sein, um Leute aus der eigenen Gruppe auf Konzerten und Messen wiederzufinden. Hier hilft auch das Mesh, das viele iPhones aufspannen. Das Einsammeln von Leuten kann mühsam sein...
Zur Zeit leider eine nicht sonderlich relevante Anwendung.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.