Forum>Boot Camp>Boot Camp wieder bootfähig machen

Boot Camp wieder bootfähig machen

sticksen12.08.1814:06
Hallo zusammen. Nach einer fahrlässigen Bastelei im Festplattendienstprogramm wird die Win Partition nicht mehr als Bootlaufwerk angezeigt. Die Daten sind im Finder aber noch verfügbar. Wie kann ich das Problem lösen? Suche schon seit 2 Tagen im Internet rum, hat alles nur nicht funktioniert.
WinClone kaufen ist keine Option. Die 7er ist nur kostenpflichtig, die 6er Downloads funktionieren entweder nicht, sind virenverseucht oder passwortgeschützt.
Mit refind habe ich auch schon rumexperimentiert. Doch im Recoverymodus komme ich im Terminal nicht auf den Rechner USERs iMac drauf, um die Install Datei zu starten. Im Terminal steht vorne immer was mit bash 3.2. Ich kenne mich auch mit den Befehlen nicht wirklich aus.
Mein Rechner ist ein Mid 2011 mit Sierra.
Hat einer ne Idee? Danke im Voraus.
-1

Kommentare

bestbernie12.08.1816:42
Ideen würden hier bestimmt sprudeln, wenn man zum Beispiel wüsste, welche fahrlässigen Basteleien du zum Beispiel mit dem Festplatten Dienstprogramm durchgeführt hast.
0
sticksen12.08.1816:58
OK, macht Sinn. Ich habe die Macintosh HD Partition verkleinert, um Platz zu haben, die Bootcamp Partition größer machen zu können. Dass das sowieso nicht geht, habe ich dann auch gemerkt. Dann habe ich die Macintosh HD wieder auf die ursprüngliche Größe gebracht, aber Bootcamp war dann im Eimer.
+1
Wolzli04.10.1813:21
Auch ich gehöre zu den Leidtragenden einer „ unsachgemäßen“ Behandlung der Festplatte. Hatte bis dato Win 10 problemlos auf einer mit Bootcamp erstellten Partition laufen. Wollte dann doch einmal Parallels ausprobieren, da da ewige Neubooten beim Wechsel lästig war. Die Installation verlief problemlos wobei ich hier bereits den ersten Fehler beging. Ich nutzte die von Parallels zur Verfügung gestellte ISO Dateien! Unter Windows bekam ich dann die Aufforderung meine SW zu aktualisieren. Jetzt war der Schlüssel mein Schlüssel der vorherigen Installation plötzlich nicht mehr gültig, da ich lt. Micrsoft nur einmal eine Installation durchführen kann. Parallels (oder ich) hatte dann dem PC einen neuen Namen gegeben und daher wäre auch ein Neukauf einer Lizenz notwendig. Außerdem habe ich lt. MS eine Win 10N bei Parallels erworben und eine normale Win 10 Home geht nicht mit Parallels
Hatte aber leider mein Bootcamp gelöscht - und das war Dummheit Nr.2
Also neuen Schlüssl besorgt, Parallels deinstalliert, um dann Bootcamp wieder einzurichten, war immer misslang. Mit Bootcamp auf Flashdisk Medium vorbereitet, einschließlich Support SW von Apple. Bootcamp erstellt Laufwerk und weiter gehts mit Reboot under Win. Nach ein paar Schritten kommt dann die Auswahl Partition auswählen (falls notwendig NTFS formatieren) - und WIN findet keine Partition und lässt auch keine Formattierung zu- Anscheinend Fehler gemacht und Alles noch mehrmals durchgeführt immer mit dem gleichen Ergebnis. Auch zwischenzeitliches googeln brachte keine neuen Erkenntnisse. Nächster Versuch die Festplatte zu löschen und mit Recover ein älteres OSX zu installieren brachte mir zwar YOSEMITE, aber auch wieder nach mehrmaligen Versuchen noch keinen bootfähigen Stick der auch die Partition erkennen konnte. Am 3. Tag habe ich dann wieder Mojave installiert und mit etwas Mühe mittels meinen früheren Backups auch dann ein lauffähiges OSX zu haben. Anscheinend gibt es grössere Probleme mit dem neuen Fileformat und Containern... mit denen ich nicht umzugehen weiß. Mit der früheren Partitionsmöglichkeit der Festplatte kam ich ja noch zurecht. End of Story : Heute ging der iMAC zum Service damit die mir mein Win 10 wieder installieren. Kostenpunkt ca. € 40.- Dafür war ich 3 Tage und Nächte (48 STD.) vor der Kiste ohne Ergebnis gehockt.
Ich poste dies nur um zu erfahren wie der normale Vorgang der Installation gewesen wäre, da ich sehe dass ich nicht der Einzige bin, der mit diesem Thema zurecht kommt. Die Apple Hinweise denen ich gefolgt war helfen ja auch nicht viel wenn es halt nicht geht. (Oder ich bin mit fast
70 Jahren, nicht mehr in der Lage so etwas auf die Reihe zu bringen)

Vielen Dank für eine brauchbare Anleitung
Wer weiß ob man es nicht doch noch einmal braucht
0
schlawuzelbaer27.10.1823:10
Ich installiere Windows 7 einmal von einem externen CD-Laufwerk. Startfähige externe Medien wie USB-Stick sind bei der Installation nicht wirklich schneller und deren Erstellung ist auch mühsam. Die Windowsinstallation erfolgt in eine kleine Bootcamp-Partition. Nach Installation der folgen Appletreiber und es wird eine Basiskonfiguration erstellt. Wenn dann alles wunderbar läuft, erstelle ich davom ein Image mit WinClone. Dieses Image kann ich (später) auf größere Bootcamp-Partitionen übertragen. (kleiner als die ursprüngliche Partitionsgröße geht nicht.) Der Zeitaufwand ist am Anfang etwas höher, aber bei der Wiederherstellung von Windows spart man sich die Nächte.
Denn bei unsachgemäßer Behandlung der FP wird meistens die Festplattenabbildung zerstört oder verändert, was Windows überhaupt nicht mag. Dem ist mit Terminalbefehlen nicht beizukommen. Wenn das eigene Reparaturwerkzeug von Windows nicht greift,(meisten funzt es nicht) hilft nur eine Neuinstallation bzw. Klonen eines Windows-Images. (Alles andere ist Zeitverschwendung, meine Erfahrung) Neben dem Image-Erstellen ist natürlich auch das Backup wichtig.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen