Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Batterieaustausch problematisch

Batterieaustausch problematisch

MacMichael07.12.2118:50
Hallo zusammen,

ggf. hat ja jemand von Euch eine Idee:
Mac Book Pro 13 Zoll 2019: Akku will nicht mehr. Im Akkubettrieb schaltet er sich manchmal einfach bei 50% plötzlich aus. Diagnose sagt Akku muss getauscht werden.

Online einen Reparaturtermin im Apple-Store gemacht. Dort wurde dann nur die Online Diagnose wiederholt. Eine Reparatur dauert 5-7 Arbeitstage.

Ich würde auch vorab die Teile bezahlen, wenn die da sind vorbeikommen und auf die Reparatur warten. Das scheint irgendwie gar nicht möglich zu sein.

Solange ohne Gerät ist bei einem PRO-Gerät schon etwas doof.

Alternativ beim Händler CANCOM angefragt (die haben eine Niederlassung um die Ecke, dort wurde das Gerät gekauft). Leider gar keine Rückmeldung. Wir sind dort Großkunde Ich würde schätzen 80 Macs und ca. 150 iPhones/iPads pro Jahr. Allerdings ist unsere Behörde zu geizig, um ein Ersatzgerät vorzuhalten.

Zwei andere Service-Provider angefragt, ebenfalls keine Antwort.

Ist das eigentlich normal?

MacMichael
0

Kommentare

Boss
Boss07.12.2121:31
Habe bei meinen MBP eine Stunde gebraucht, weil Akku geklebt war. Anleitung iFixit.com, auch Ersatzteile kann man dort kaufen.
-4
George5508.12.2110:02
Der Akku kann mit IsoPropanol gelöst werden. Mit einem Pinsel den Alkohol auf die Klebeseite aufbringen, ca. 15 Minuten warten. Danach lässt sich der Akku mit ein wenig Gefühl leicht lösen. IsoPropanol bekommt man in den Apotheken.
-3
silversurfer2208.12.2110:06
schonmal direkt bei Apple nachgefragt, ob der Akku auf Kulanz getauscht werden kann ?
2 Jahre ist für einen Akku indiskutabel ... meiner hier am MBP ist ZEHN Jahre jung und noch > 60%
+5
Krypton08.12.2110:21
Ich würde auch erstmal die Kulanz anfragen, da die zwei Jahre doch arg wenig erscheinen. Wieviel Zyklen hat der Akku denn drauf?

Dann würde ich vermutlich nochmal bei Cancom anrufen. In meiner alten Firma hatten wir die Rechner auch von denen und waren mit dem Service sehr zufrieden. Für viele hatten wir aber auch CancomCare (ähnlich AppleCare aber viel günstiger und teilweise mit vor Ort Option buchbar) gekauft – da ist es natürlich nochmal was anderes.

Wenn die Behörde weder einen Ersatz bereithält noch einen Servicevertrag schließt, dann ist die 4 Tage Ausfallzeit wohl die günstigste Option und du solltest diese wählen. Wenn du nicht selbst für die IT verantwortlich bist, muss dich diese Entscheidung auch nicht groß tangieren. Man könnte aber durchaus mal ausrechnen, welche Option tatsächlich günstiger ist.
+4
MacMichael08.12.2112:04
silversurfer22
schonmal direkt bei Apple nachgefragt, ob der Akku auf Kulanz getauscht werden kann ?
2 Jahre ist für einen Akku indiskutabel ... meiner hier am MBP ist ZEHN Jahre jung und noch > 60%
Das wollten die nicht machen. Mein Problem ist auch weniger das Geld als der Ausfall.
0
MacMichael08.12.2112:06
Krypton
Ich würde auch erstmal die Kulanz anfragen, da die zwei Jahre doch arg wenig erscheinen. Wieviel Zyklen hat der Akku denn drauf?

Dann würde ich vermutlich nochmal bei Cancom anrufen. In meiner alten Firma hatten wir die Rechner auch von denen und waren mit dem Service sehr zufrieden. Für viele hatten wir aber auch CancomCare (ähnlich AppleCare aber viel günstiger und teilweise mit vor Ort Option buchbar) gekauft – da ist es natürlich nochmal was anderes.

Wenn die Behörde weder einen Ersatz bereithält noch einen Servicevertrag schließt, dann ist die 4 Tage Ausfallzeit wohl die günstigste Option und du solltest diese wählen. Wenn du nicht selbst für die IT verantwortlich bist, muss dich diese Entscheidung auch nicht groß tangieren. Man könnte aber durchaus mal ausrechnen, welche Option tatsächlich günstiger ist.

Der Ansprechpartner bei CANCOM meldet sich nicht auf E-Mails und ist telefonisch nicht zu erreichen.

Ich habe die Befürchtung, dass die Teile oder die Reparatur-Kapazitäten zu knapp sind und daher alle lieber auf Tauchstation gehen.
0
caba
caba08.12.2112:08
Eine deutsche Behörde, die Macs benutzt! 😮 Welche ist das? Behördenmäßig (und eigentlich auch in der Industrie) ist Deutschland doch Windowsland. Oder bist du gar nicht in Deutschland?
„Meinungen sind keine Ideen, Meinungen sind nicht so wichtig wie Ideen, Meinungen sind nur Meinungen. (J. Ive)“
+2
piik
piik08.12.2112:36
MacMichael
Der Ansprechpartner bei CANCOM meldet sich nicht auf E-Mails und ist telefonisch nicht zu erreichen.
Muss man das wirklich erklären? Ruf bei der Filiale an und verlange den Leiter zu sprechen. Dann geht das höchstwahrscheinlich wie Butter.
+4
M@rtin08.12.2114:08
Ich weiß ja nicht, in welcher Region die Behörde ist. Sollte es gar in NRW und Düsseldorf sein, könnte ich dir Lots-A-Bits in Haan ans Herz legen. Superfreundlich und stets hilfsbereit, und - ganz wichtig - Autorisierter Apple Service Provider (AASP) mit Werkstatt.
Am besten erstmal per Mail Kontakt aufnehmen und Rückruf bitten!

Hatte im Sommer erst mein iPhone zum "Kraftwerkstausch" dort abgegeben. Und wenn sie auch nicht schneller tauschen können, so spart man wenigstens durch persönliches Abgeben und Abholen für verkürzte Logistikzeiten. Und evtl. kann ein Leihgerät vereinbart werden.
+3
Fucko08.12.2114:19
George55
Der Akku kann mit IsoPropanol gelöst werden. Mit einem Pinsel den Alkohol auf die Klebeseite aufbringen, ca. 15 Minuten warten. Danach lässt sich der Akku mit ein wenig Gefühl leicht lösen. IsoPropanol bekommt man in den Apotheken.

Wie genau bringe ich mit einem Pinsel das Zeug auf der Klebeseite auf?
+1
Bigflitzer08.12.2114:32
Mein 2019er hatte Probleme mit der Tastatur. Bei der Reparatur wurde der Akku mitgetauscht. Das ganze lief über ein erweitertes Serviceprogramm und war so kostenfrei.
+3
ww
ww08.12.2114:38
Fucko
George55
Der Akku kann mit IsoPropanol gelöst werden. Mit einem Pinsel den Alkohol auf die Klebeseite aufbringen, ca. 15 Minuten warten. Danach lässt sich der Akku mit ein wenig Gefühl leicht lösen. IsoPropanol bekommt man in den Apotheken.

Wie genau bringe ich mit einem Pinsel das Zeug auf der Klebeseite auf?

Genau das habe ich mich auch gefragt
0
rmayergfx
rmayergfx08.12.2117:08
Leute, die Tipps mit dem Selbsttausch iFixit etc. sind ja wirklich nett gemeint, aber als Großkunde darf man erwarten das auch entsprechend Support geleistet wird und niemand auf Tauchstation geht, egal ob es eine Bauteilknappheit gibt oder nicht.

Zudem darf ein selbst repariertes Gerät im Unternehmensumfeld nicht mehr eingesetzt werden, es sei denn man kann die fachgerechte Reparatur nachweisen. Passiert irgend etwas nach der Reparatur, z.B. das Gerät fackelt ab und zieht andere Geräte/Gebäude in Mitleidenschaft habt ihr sehr viel Spaß mit der Versicherung.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+4
RichMcTcNs08.12.2117:55
rmayergfx
Du hat da mit Deiner Warnung sicher recht. Dennoch würde mich interessieren, wie man den Akkukleber mit Isopropanol (lt. George55) löst.
+1
MacMichael08.12.2118:20
Die Behörde ist eine Hochschule. Da geht das mit Mac ganz gut.
+2
MacMichael08.12.2118:25
M@rtin
Ich weiß ja nicht, in welcher Region die Behörde ist. Sollte es gar in NRW und Düsseldorf sein, könnte ich dir Lots-A-Bits in Haan ans Herz legen. Superfreundlich und stets hilfsbereit, und - ganz wichtig - Autorisierter Apple Service Provider (AASP) mit Werkstatt.
Am besten erstmal per Mail Kontakt aufnehmen und Rückruf bitten!

Hatte im Sommer erst mein iPhone zum "Kraftwerkstausch" dort abgegeben. Und wenn sie auch nicht schneller tauschen können, so spart man wenigstens durch persönliches Abgeben und Abholen für verkürzte Logistikzeiten. Und evtl. kann ein Leihgerät vereinbart werden.

Danke für den Tipp, bin in Krefeld aber auch oft in Düsseldorf. Habe da mal per Mail angefragt.
+1
MacMichael08.12.2118:26
Bigflitzer
Mein 2019er hatte Probleme mit der Tastatur. Bei der Reparatur wurde der Akku mitgetauscht. Das ganze lief über ein erweitertes Serviceprogramm und war so kostenfrei.
Und wie lange musstest du das abgeben und wo war das?
0
mactelge
mactelge08.12.2119:35
Und da bist du der Ansprechpartner für den Gerätepark?
MacMichael
Bigflitzer
Mein 2019er hatte Probleme mit der Tastatur. Bei der Reparatur wurde der Akku mitgetauscht. Das ganze lief über ein erweitertes Serviceprogramm und war so kostenfrei.
Und wie lange musstest du das abgeben und wo war das?
„Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!“
+1
mactelge
mactelge08.12.2119:38
... und da bist du der Ansprechpartner für den Gerätepark?
MacMichael
Die Behörde ist eine Hochschule. Da geht das mit Mac ganz gut.
„Dreh´dich um – bleib´wie du bist – dann hast du Rückenwind im Gesicht!“
0
MacMichael08.12.2122:36
mactelge
... und da bist du der Ansprechpartner für den Gerätepark?
MacMichael
Die Behörde ist eine Hochschule. Da geht das mit Mac ganz gut.
Also der Ansprechpartner für den Gerätepark bin ich nicht, bin nur einer von vielen Apple-Nutzern.
0
Bigflitzer08.12.2123:04
MacMichael
Bigflitzer
Mein 2019er hatte Probleme mit der Tastatur. Bei der Reparatur wurde der Akku mitgetauscht. Das ganze lief über ein erweitertes Serviceprogramm und war so kostenfrei.
Und wie lange musstest du das abgeben und wo war das?
Ich hab es an einem Freitag in Hamburg im Store abgegeben und Dienstag war es zurück.
+1
Finnigan09.12.2100:53
In Düsseldorf könnte ich DTP - Apple Premium Service Provider - auf der Birkenstrasse 121 empfehlen.
+1
rmayergfx
rmayergfx09.12.2109:46
MacMichael
Also der Ansprechpartner für den Gerätepark bin ich nicht, bin nur einer von vielen Apple-Nutzern.
Vielleicht liegt es auch daran, das der Betreuer bei Cancom eben nur mit dem hinterlegten Ansprechpartner kommuniziert, damit das alles seine geregelten Wege geht. Wäre ja auch sinnvoll wenn nicht jeder Enduser beim Partner vorstellig wird mit seinen Problemen und das zentral vom Ansprechpartner koordiniert wird, damit er auch weiß was da im Argen liegt. Kenn ich zumindest nicht anders von anderen Firmen, Behörden/Schulen. Wenn da jeder mit seinem eigenen Problem beim Lieferant/Support auftaucht wird das ganz schnell unübersichtlich und das gilt es ja zu vermeiden.
„Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern, nicht umgekehrt !“
+2
MacMichael09.12.2110:26
Bei lotsabits haben die sehr schnell geantwortet. Das Gerät wird aber von denen auch eingeschickt.

Offensichtlich ist das beim MacBook Pro die einzige Reparaturlösung für einen defekten Akku.

Schon ziemlich blöd. Wenn ich jetzt eh auf einen anderen Rechner umziehen muss, überlege ich gleich auf Windows umzusteigen.
0
MikeMuc09.12.2110:34
MacMichael
wegen eines Batteriewechsels der ein paar Tage dauert?
Das hat doch andere Gründe wenn du lieber zu Windows willst
+3
MacMichael09.12.2111:06
Ich bin über diese lange Reparaturzeit einer Standardreparatur sehr verärgert. Das bedeutet einen erheblichen Zeitverlust für mich. Windows Ersatzgeräte haben wir Apple nicht.
-1
George5509.12.2111:59
@Fuko @ww
für handwerklich ungeschickte ..
da nimmst du den Pinsel und versuchst an der Oberseite bzw. Unterseite des Akkus das Aluminium mit dem Alkohol zu beträufeln, nicht fluten.
Die Cabillar Wirkung zwischen Flüssigkeiten und Materialien tut den Rest. Der Alkohol kriecht sozusagen zwischen Aluminium und Akku. Es dauert halt ein wenig und man kann das so alle 5min mal wiederholen. Der Akku lässt sich dann ohne große Kraftanstrengung aus dem Gehäuse lösen.

ich hätte vielleicht schreiben sollen an der Klebestelle nicht auf ... sorry for that

@MacMichael ... bei Firmengeräten Selbsreparatur ... Finger weg, (hatte ich bei Deiner Frage überlesen)
abgesehen von eines möglichen späteren Garantiefalls. Apple verweigert auch jegliche weitere Reparatur an einem Gerät, was nicht vom Apple Service wieder instand gesetzt worden ist, ... zumindest bislang
+1
40the809.12.2116:46
Also bist du eher über die Logistik deines Arbeitgebers verärgert.
Verständlich, ich betreue täglich Kunden die aus allen Wolken fallen dass wir im Reparaturfall nicht ihr konfiguriertes Leihgerät auf Lager zum direkten Verleih über die Reparaturdauer haben.
Mal ehrlich, da läuft doch im Management was schief. Kein weiteres Gerät im Falle des Falles kenne ich nur von kleinen Firmen (<5 Personen), wo einmalig fehlende 2k€ schon weh tun.
Alle anderen Firmen rechnen den Arbeitszeitverlust gegen & legen sich spätestens nach dem ersten Fall eines „auf Halde“.

Ändert aber leider nichts an deiner Situation, welche ich gut kenne.
MacMichael
Ich bin über diese lange Reparaturzeit einer Standardreparatur sehr verärgert. Das bedeutet einen erheblichen Zeitverlust für mich. Windows Ersatzgeräte haben wir Apple nicht.

Edit: typo
+5
Finnigan09.12.2118:17
Vor ein paar Jahren haben wir bei DTP in Düsseldorf den Akkutausch bei einem MBP machen lassen.
Ich meine, es wäre so gelaufen. Hingehen, damit sie sehen können, welcher Akku genau benötigt wird, und um den Reparaturauftrag zu unterschreiben. Dann wurde von DTP der Akku besorgt, wir wurden informiert, haben unser MBP hingebracht und am nächsten Tag wieder abgeholt.
Das war ungefähr zur gleichen Zeit, wie es bei dem MBP 15" 2015 ein Akkutausch- Programm gegeben hat, wobei das MBP bei Apple abgegeben werden mußte, dann wurde es aufwendig in einer Hülle zur Explosionssicherheit verpackt und war für 2 bis 4 Wochen unterwegs.

Ich weiß nicht, ob das so bei DTP noch funktioniert. > Anrufen!
+1
M@rtin09.12.2119:23
Finnigan
...
Ich weiß nicht, ob das so bei DTP noch funktioniert. > Anrufen!
Mit aller Wahrscheinlichkeit nicht, weil 2015 der Akku noch nicht fest verklebt war und nicht mehr so ohne Weiteres auszubauen ist und weil Apple den offiziellen AASPs sehr genaue Vorgaben macht, wie die Reparatur abzulaufen hat. Ich kenne persönlich den Inhaber von Lots A Bits und habe mit ihm u.a. auch über Reparaturen gesprochen und welche Vorgaben Apple macht. (z.B. iMac mit verklebten Displays, oder auch Akkutausch beim iPhone).

Beim iPhone war es übrigens ähnlich. Er konnte den Akku nur dann bestellen, als das Diagnose-Programm den Akku-Defekt diagnostizierte. Ohne die Diagnostik hätte er den Akku gar nicht bestellen können. Und dazu musste auch der Akku erst aus dem Gehäuse gelöst worden sein. Wäre das missglückt, hätte der Händler ein refurbished iPhone anstelle des Akkus bestellen müssen.
+1
M@rtin09.12.2119:33
MacMichael
Schon ziemlich blöd. Wenn ich jetzt eh auf einen anderen Rechner umziehen muss, überlege ich gleich auf Windows umzusteigen.
Wenn du da nicht vom Regen in die Traufe kommst... Zumindest bei den Markenherstellern wandert dein Notebook genauso in autorisierte Werkstätten. Und da behaupte ich mal, dass Apple mit seinem recht dichtes Netz an AASPs neben der selbst betriebenen Werkstätten, recht gut darsteht. Und das, was man z.B. in der renommierten Zeitschrift c't in der Rubrik "Vorsicht, Kunde" so liest, ist schon haarraufend...
+1
maceric
maceric09.12.2119:53
Windows-Notebooks hat sein Arbeitgeber aber als Ersatzgeräte vorrätig, Apple nicht, heißt, er muss nicht tagelang ohne Rechner auskommen.
M@rtin
MacMichael
Schon ziemlich blöd. Wenn ich jetzt eh auf einen anderen Rechner umziehen muss, überlege ich gleich auf Windows umzusteigen.
Wenn du da nicht vom Regen in die Traufe kommst... Zumindest bei den Markenherstellern wandert dein Notebook genauso in autorisierte Werkstätten. Und da behaupte ich mal, dass Apple mit seinem recht dichtes Netz an AASPs neben der selbst betriebenen Werkstätten, recht gut darsteht. Und das, was man z.B. in der renommierten Zeitschrift c't in der Rubrik "Vorsicht, Kunde" so liest, ist schon haarraufend...
+1
Finnigan09.12.2120:07
@ M@rtin
"Mit aller Wahrscheinlichkeit nicht, weil 2015 der Akku noch nicht fest verklebt war und ...."
Wenn das so einfach war, dann weiß ich nicht, weshalb Apple damals den o.a. Zirkus veranstaltet hat.
Außerdem wäre die Frage, was passiert eigentlich, wenn Apple keinen passenden Akku mehr vorrätig hält.
Unreparierbar - kein Einbau von einem anderen Hersteller möglich usw?
-1
M@rtin09.12.2120:18
Finnigan
@ M@rtin
...
Unreparierbar - kein Einbau von einem anderen Hersteller möglich usw?
Apple gibt regelmäßig bekannt, welche Modelle bald "obsolet" werden. In der Regel nach 5 Jahren, bei Pro-Modellen jedoch meist länger, meist 7 Jahre. Danach ist steuerlich der Rechner im gewerblichen Bereich eh abgeschrieben. Und wer privat den Rechner nach 7 Jahren noch reparieren will, geht eh nicht mehr zu Apple. Ist übrigens auch bei Autos so: die Markenwerkstätten kalkulieren nur mit Kunden mit Fahrzeugen bis zu 5 Jahren, danach wandern die Besitzer älterer Fahrzuge zu den freien Werkstätten ab, wobei ein Fahrzeug teuer in der Anschaffung ist und die Lebenserwartung auch länger als ein Computer (den MacPro in Vollauslastung ausgenommen!) ist.
+1
Finnigan09.12.2120:33
@ M@rtin
Es ist komisch, Sie antworten nie auf das Gesagte oder die Fragen, sondern ....!
Es war bisher möglich, wenn es bei Apple keinen Original-Akku mehr gab, den Akku von einem Fremdhersteller einzubauen. Mir ist es einerlei, von welchem Hersteller ich einen Akku bekomme. Apple wäre schön, muß aber nicht sein.
Nur wenn festverklebt bedeuten soll, daß der Einbau von einem Fremdhersteller nicht mehr möglich ist > Geplante Obsoleszenz!
+1
Finnigan09.12.2120:48
Angebot @ MacMichael
Wir haben noch ein MBP 13" 16GB 256GB mit macOS 11Big Sur - das Display hat Staingate - dürfte aber egal sein - in der Umgebung KR.
Also wenn das interessant sein sollte > Private Nachricht!
+1
Finnigan09.12.2121:02
@ MacMichael
.... nur geliehen!
+1
MacMichael10.12.2110:47
Cancom will jetzt ein Leihgerät organisieren, dass auch eine ausreichend große Festplatte hat, ich habe leider 1 TB Daten und ein Festplattenumtausch ist auch nicht so ganz ohne bei diesem Modell.

Finnigan: Vielen Dank für dein super Angebot, wenn das mit Cancom nicht klappt, komme ich darauf zurück. Festplattenumbau ist wohl leider nicht so einfach beim 2019 MacBook Pro.
0
caba
caba10.12.2111:17
MacMichael
Cancom will jetzt ein Leihgerät organisieren, dass auch eine ausreichend große Festplatte hat, ich habe leider 1 TB Daten und ein Festplattenumtausch ist auch nicht so ganz ohne bei diesem Modell.

Finnigan: Vielen Dank für dein super Angebot, wenn das mit Cancom nicht klappt, komme ich darauf zurück. Festplattenumbau ist wohl leider nicht so einfach beim 2019 MacBook Pro.

Warum musst du die Festplatte tauschen? Kannst du nicht das Backup auf das Leihgerät spielen? Oder wird die SSD beim Batterietausch auch mit entsorgt?
„Meinungen sind keine Ideen, Meinungen sind nicht so wichtig wie Ideen, Meinungen sind nur Meinungen. (J. Ive)“
0
MacMichael10.12.2112:15
Das mögliche Leihgerät hat keine ausreichend große SSD, daher die Idee mit dem Festplatten-Tausch.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.