Forum>Software>Apple stellt Fotodruckservice ein

Apple stellt Fotodruckservice ein

siudex12.07.1822:02
So langsam frage ich mich wirklich, wo das noch hinführen soll. Viele Dinge, die ich früher am OS geliebt habe, werden entweder beschnitten oder ganz gestrichen. Für mich persönlich lohnt sich der Kauf eines Macs kaum noch. Besonders vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Preise. Denkt bitte daran, es ist nur meine Meinung. 😉

Hier der Artikel .
-1

Kommentare

hakken
hakken13.07.1800:27
Haben wahrscheinlich zu wenige genutzt. Apple arbeitet sehr gewinnorientiert, wie man weiß.

Zumal ich, obwohl nie genutzt, die Öffnung für Drittanbieter begrüße.

Schöner letzter Satz auf BILD-Niveau im Artikel.
+3
coffee
coffee13.07.1807:03
Siehe auch schon hier mit dem sehr aussagekräftigen 😜 Threadtitel Foto =>
„Simplicity is the ultimate Sophistication (Steve Jobs)“
0
ela13.07.1809:22
Apple kämpft eben nicht über den Preis - Damit waren sie aber meist teurer als die Schar der CEWE-Anbieter, PosterXXL und Konsorten, die zudem regelmäßig Rabattaktionen laufen haben. Für die Pfennigpfuchser war es also zu teuer.

Auf der anderen Seite haben sie aber auch keine absolute High-End-Qualität geboten und waren somit keine wirkliche Konkurrenz zu White Wall, Saal-Digital... Ausnahme mögen die Karten mit Prägung gewesen sein, die hatte ich nie in der Hand.

Die Zielgruppe war also vermutlich wirklich nicht sonderlich groß.
0
beachtimer13.07.1809:35
die argumente sind teilweise richtig, aber ein einfaches routing aus der app heraus kann doch nicht so teuer und kompliziert sein dafür aber benutzerkomfort. ich finde es schade - das unterbricht die reihe meiner schwarzen bücher ....
0
massi
massi13.07.1809:40
Nun, Apple könnte natürlich auch einen Drittanbieter ins Boot holen und in ihre Software einbauen, das ist aber vermutlich zu kompliziert...

Ich fand es immer sehr praktisch direkt aus Aperture oder iPhoto Photobücher zu erstellen, die man dann auch auf seinem Rechner liegen hat und z.B. auch ein PDF erstellen kann, alles aus einem Guss eben.
Bei den meisten Anbietern, die ich bisher ausprobiert habe sind die Onlinefototools ein ziemlicher Krampf und es ist oft nicht möglich das erstellte Fotobuch in einem gängigen Format auf seinem Rechner zu speichern.
0
riesi13.07.1810:35
Wollte gerade schon fragen, ob ich in den News etwas überlesen habe, denn gestern bin ich auch über diese Meldung gestolpert.

Mir haben die Vorlagen immer gut gefallen, die mochte ich gern.
+1
ela13.07.1813:58
Na in der neuen Fotos.app soll es ja recht unsauber implementiert gewesen sein (Drag&Drop Probleme, Abstürze, ...) - da fehlte vermutlich die Liebe zum Produkt. In die iOS-Versionen kam es auch nie und schon bei iWork haben wir gelernt: iOS geht vor! Was das iPad nicht kann, darf der Mac auch nicht können - soll ja alles kompatibel sein

Das wäre so der andere Argumentationsansatz ... Ich denke, es wird eine Mischung aus beidem sein: Apple wird keine Lust haben, Energie in Produkt-Design-Funktionen für Bücher, Kalender, etc. zu setzen, damit dann nur wenige % der Nutzer überhaupt mal etwas darüber bestellen.
0
pp8113.07.1814:34
Das können Drittanbieter oft besser oder günstiger. Ich fand den Service zwar gut, habe ihn im gesamten Leben aber nur zweimal genutzt: Als er noch recht neu war. Zweimal ein Album verschenkt. Messe gelesen. Wenn die Anbindung stimmt, kann man das auch an einen x-beliebigen anderen Anbieter abgeben.

Die Lösung war allerdings schon sehr gut umgesetzt und sehr praktisch (auf iPhoto bezogen, in Fotos habe ich die Lösung nicht genutzt).
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen