Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>Apple Geräte mieten - Sinn oder Unsinn?

Apple Geräte mieten - Sinn oder Unsinn?

skobert30.11.2114:25
Hallo in die Runde,

ich wollte einmal ganz allgemein in die Runde fragen, wer von Euch als Gewerbekunde Erfahrung mit der Miete von Apple Produkten gemacht hat.

Insbesondere würde mich interessieren, wie die Rückgabe der Geräte abläuft und nach welchen Kriterien der Verschleiß (insb. Akku, Kabel, Tastatur, Gehäuseoberfläche) hier bewertet und nach der Rückgabe abgerechnet wird.

Viele Grüße!
0

Kommentare

becreart
becreart30.11.2119:05
skobert

Wie haben aktuell nichts in Miete, alle Geräte gekauft.

Aber bei Miete ist doch Miete, so wie ich das kenne. Dh. solange die Geräte genutzt werden wird bezahlt. Was meinst du mit Kriterien und Abrechnung?
0
Krypton30.11.2119:25
Habe auch keine Erfahrung mit Miete, kann mir aber nicht vorstellen, dass das irgendwie günstiger ist.

Apple-Geräte habe ja einen sehr stabilen und zuverlässigen Wiederverkaufswert. Wenn du ein Gerät kaufst, das einige Zeit verwendest und dann auf diversen Plattformen wieder verkaufst, bezahlt du relativ genau die tatsächliche Abnutzung an Nutzungszeit und Zustand. Ist das Gerät am Ende defekt, verkratzt oder schlecht behandelt, kostet das im einen wie im anderen Fall – Nachzahlung oder weniger Verkaufserlös.

Nur für spezielle Fälle (etwa nur einen Monat Nutzungsdauer als Überbrückung oder Notausfall) oder als Firma, welche sonst die Arbeitszeit eines Mitarbeiters für Kauf/Verkauf eines größeren Rechner-Pools bezahlen müsste, könnte sich das knapp rechnen. Für Privat halte ich das für teurer. Es muss schließlich noch ein Vermittler was dran verdienen und sein Risiko abfedern. Das bezahlst im Endeffekt alles du.

Um irgend ein brauchbares Feedback zu bekommen, solltest du vielleicht Details deiner Situation (was möchtest du mieten, wie lange, wie viele Einheiten, hast du schon einen Anbieter im Blick, etc.) nennen, damit man was konkretes antworten kann.
+1
Frank Tiger
Frank Tiger30.11.2119:53
Ich denke Skobert meint Kriterien, die man vom Auto-Leasing kennt, wo man beispielsweise für ein Kratzer zusätzlich zur Kasse gebeten wird.
Wenn das Mieten eines Mac bereits angeboten wird, müsste man die entsprechende Info auf der Apple-Seite im Internet finden.
Für mich wäre das nichts. Da bin ich wohl old-school.
+3
bmac30.11.2120:17
Wir haben als Firma wenn geleast und günstige Rückkaufwerte von vornherein vereinbart; da interessierte es die Leasinggesellschaften gar nicht, wie die Technik zum Vertragsende „aussah“. Ich würde nie Sachwerte direkt über den Hersteller mieten / leasen; egal ob EDV, Maschinen oder Kfz. Ich such aus, geb der Leasing vor was die zu kaufen haben, lass die von mir beauftragte Leasingfirma in den Vertrag eintreten, ich nutze, zahle, ggf. verlängern, rauskaufen. Keinen interessieren km oder Sachwertzustände. Bei EDV sollte
man eine gute Elektronikversicherung haben. Empfehle: ERGO.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.