Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>MacTechNews>Affiliate Links als solche kennzeichnen

Affiliate Links als solche kennzeichnen

Boedefeld25.01.1712:29
Hallo,

mir ist aufgefallen, dass hier auf MTN in letzter Zeit vermehrt "Angebote" angepriesen werden, die nach wie vor nicht als Werbung gekennzeichnet sind. Über die Art der Angebote kann man sich streiten, darum geht es mir jedoch gar nicht.

Meine Fragen sind eher, was spricht von offizieller Seite dagegen sich
a) dagegen zu sträuben die "Artikel" als Werbung zu kennzeichnen, bzw. die Affiliate Links für den User als solche zu kennzeichnen, wie es auf fast jeder Webseite heutzutage üblich ist und
b) Anfragen diesbezüglich konsequent zu ignorieren – es gab diverse in der Vergangenheit?

Umso unseriöser erscheint der Schritt unter der zuletzt veröffentlichten Werbeanzeige die Kommentare zu deaktivieren, um Diskussionen aus dem Weg zu gehen:
Ist das wirklich der Anspruch von MTN / Synium?

Auch wenn es rechtlich gesehen nicht eindeutig geklärt ist, ob das als Werbung gekennzeichnet werden muss oder nicht, fänd ich es dem User gegenüber angebracht und damit stehe ich nicht alleine dar.
Vielleicht geht es vielen anderen Usern auch so, aber ich klicke aus Prinzip keine Affiliate Links an, die nicht als solche gekennzeichnet sind, sondern rufe das Angebot im Zweifel direkt auf.

Und nur um das klarzustellen: Mir geht es keinesfalls darum, gegen die Werbung zu protestieren, das ist ja unter Umständen für den ein oder anderen hier interessant, obwohl die Angebote bisher eher schlecht waren.
Viel mehr finde ich es unverschämt, warum diese Werbung nicht als Affiliate Link gekennzeichnet wird, um darauf aufmerksam zu machen, dass MTN daran Geld verdient – was natürlich auch legitim ist.

Ich würde mich freuen, wenn es dieses Mal vielleicht eine Antwort gibt. Danke!

P.S. Ich zitiere aus den Nutzungsbedingungen. Für die User gilt folgendes, darf ich mich darüber also auch hinwegsetzen und überall Affiliate-Links posten?
Gleiches gilt für Inhalte gewerblichen und / oder werbenden Charakters. Eine Nutzung der von MacTechNews angebotenen Dienste zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt.
Das Veröffentlichen von Links zu anderen Websites ist grundsätzlich möglich. Verboten sind Links, welche
zu Werbung und anderen kommerziellen Angeboten führen [...]
-7

Kommentare

Fenvarien
Fenvarien25.01.1713:24
Bei uns gibt es keine Artikel, die von Anbietern bezahlt werden (und es kommen täglich mindestens 5 solcher Offerten per E-Mail). Artikel, in denen es sich anbietet, verwenden wir nach Möglichkeit Partnerlinks. Den Leser kostet es keinen Cent mehr, aber wir erhalten eben Provision auf etwas, das vermutlich ohnehin gekauft würde. Schnäppchen-Meldungen bringen wir vor allem deswegen, da es grundsätzlich die Meldungen mit den höchsten Zugriffszahlen, sprich dem höchsten Leserinteresse sind (siehe auch hier ). Das bedeutet direkte Werbeeinnahmen für solche Meldungen plus das Zubrot an Affiliate-Umsatz. Dass die Kommentare zur iPad-News deaktiviert sind, war ungünstig und vermittelte in der Tat einen falschen Eindruck.

Sollte sich einmal etwas daran ändern und wir bezahlte Meldungen aufnehmen (wofür es keine Pläne gibt) werden wir diese selbstverständlich kennzeichnen. Da solche News aber nicht existieren und die Affiliate-Links daher mehr oder weniger Beiwerk sind, sehen wir ebenso wie die anderen großen Macseiten keine Notwendigkeit in einer gesonderten Kennzeichnung. Den meisten Lesern sagt es ohnehin nichts, was ein "Partnerlink" ist, außerdem ändert sich an Angebot und Kosten wie gesagt für niemanden etwas. Es gilt hier aber unser Wort, dass die Newsauswahl nach Leserinteresse und Zugriffszahlen erfolgt und nicht nach einer direkten Bezahlung.

P.S. Die Nutzungsbedingungen gelten selbstverständlich für dich. Im Gegensatz zu uns, die mit dieser Seite Geld verdienen, ist für dich die kommerzielle Nutzung untersagt.
„Ey up me duck!“
+16
steinb_i25.01.1713:37
Fenvarien
Bei uns gibt es keine Artikel, die von Anbietern bezahlt werden (und es kommen täglich mindestens 5 solcher Offerten per E-Mail). Artikel, in denen es sich anbietet, verwenden wir nach Möglichkeit Partnerlinks. Den Leser kostet es keinen Cent mehr, aber wir erhalten eben Provision auf etwas, das vermutlich ohnehin gekauft würde. Schnäppchen-Meldungen bringen wir vor allem deswegen, da es grundsätzlich die Meldungen mit den höchsten Zugriffszahlen, sprich dem höchsten Leserinteresse sind (siehe auch hier ). Das bedeutet direkte Werbeeinnahmen für solche Meldungen plus das Zubrot an Affiliate-Umsatz. Dass die Kommentare zur iPad-News deaktiviert sind, war ungünstig und vermittelte in der Tat einen falschen Eindruck.

Sollte sich einmal etwas daran ändern und wir bezahlte Meldungen aufnehmen (wofür es keine Pläne gibt) werden wir diese selbstverständlich kennzeichnen. Da solche News aber nicht existieren und die Affiliate-Links daher mehr oder weniger Beiwerk sind, sehen wir ebenso wie die anderen großen Macseiten keine Notwendigkeit in einer gesonderten Kennzeichnung. Den meisten Lesern sagt es ohnehin nichts, was ein "Partnerlink" ist, außerdem ändert sich an Angebot und Kosten wie gesagt für niemanden etwas. Es gilt hier aber unser Wort, dass die Newsauswahl nach Leserinteresse und Zugriffszahlen erfolgt und nicht nach einer direkten Bezahlung.

P.S. Die Nutzungsbedingungen gelten selbstverständlich für dich. Im Gegensatz zu uns, die mit dieser Seite Geld verdienen, ist für dich die kommerzielle Nutzung untersagt.
Kann ich einen Bug melden? Man kann garnicht bewerten ob man den Beitrag hilfreich fand...
+4
sb25.01.1713:44
steinb_i
Vielen Dank für den Hinweis! Fehler gefunden und behoben.
„🎐 Sie werden häuslichen Frieden, finanzielle Sicherheit und gute Gesundheit genießen.“
+14
Boedefeld25.01.1713:47
Fenvarien

Danke erstmal für deine Antwort.

Bzgl. der anderen grossen Webseiten:
Apfeltalk.de, Macnews.de / Giga.de weisen auf die Nutzung von Partnerlinks hin.
Und nur, weil andere es nicht machen, bedeutet das ja nicht, dass man es nicht besser machen kann.

Aber gut, dann werde ich in Zukunft eben weiterhin eure Partnerlinks meiden.
Natürlich für euch kein großer Verlust, aber ist ja die typische Apple-Denke... was macht schon ein Kunde mehr oder weniger aus.

Nochmals danke für die Antwort. Ich würd mich freuen, wenn man in Zukunft vielleicht doch irgendwann einen Hinweis anbringen würde, fänd ich den Nutzern nur fair gegenüber.
-11
Fenvarien
Fenvarien25.01.1713:54
Was wir tun können ist ein pauschaler Hinweis, dass sämtliche Links auf Apple, Amazon.. Partnerlinks sind mit einer kurzen Erklärung, was das bedeutet. Jeden Link als solchen mit schriftlichem Zusatz oder Stern kennzeichnen halte ich aber für unnötig und sogar lesefluss-hemmend.
„Ey up me duck!“
+11
ela25.01.1714:00
Aus reiner Neugier: Warum?

Ich denke z.B. an Amazon Affiliate-Links. Kosten den Käufer keinen Cent mehr aber der Webseitenbetreiber kann ein paar Cent bekommen.

Ernst gemeinte Fragen:
- Warum soll man das explizit kennzeichnen?
- Warum klickst Du da nicht drauf wenn es nicht gekennzeichnet ist? (sprich: Du machst Dir die Mühe den Link zu analysieren um dann zu entscheiden)

Das meine ich wertungsfrei - es interessiert mich einfach mal.
Boedefeld
[...]ich klicke aus Prinzip keine Affiliate Links an, die nicht als solche gekennzeichnet sind, sondern rufe das Angebot im Zweifel direkt auf.[[...]
+19
iGod25.01.1714:05
ela

Weil hier ziemlich viele Nichtsgönner unterwegs sind ("ich verdiene nichts, dann sollen andere auch nichts verdienen").
+3
Jaguar1
Jaguar125.01.1714:07
Boedefeld
Aber gut, dann werde ich in Zukunft eben weiterhin eure Partnerlinks meiden.
Natürlich für euch kein großer Verlust, aber ist ja die typische Apple-Denke... was macht schon ein Kunde mehr oder weniger aus.

Ohje sehr unnötig! Aber hauptsache das Angebot hier auf dem Portal kostenfrei nutzen wollen
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+17
MacRudi25.01.1714:09
Ich finde, es ist eine Frage der Hygiene. Abgesehen mal davon, dass ich Amazon nicht mag, so fände ich eine klare Unterscheidung von redaktionellen Inhalten und "Werbeanzeigen" einen Dienst am Leser. Klar, ich merke schon, was was ist. Wenn Euch ein Freund besucht und ohne weitere Worte mit einem Mal eine Tupper-Vorführung macht, wie würdet Ihr das empfinden?

Lösung 174303
-9
Boedefeld25.01.1714:10
Lesen ist heutzutage wohl eine Tugend.
Ich schrieb doch explizit, ich gönne es MTN und es spricht nichts dagegen. Eine Kennzeichnung (allgemein, wie vorgeschlagen) würde ich trotzdem nur fair finden.

jaguar1: Kostenfrei? Die Seite ist werbefinanziert und es besteht die Möglichkeit ein Abo abzuschliessen. Aber gut, dass du meine Nutzungsgewohnheiten kennst.
-2
MacRudi25.01.1714:14
Ich bezahle mit Beiträgen.

Zum Beispiel auch solchen, zu denen es keine Frage als Anlass gab. Auch wenn das manche völlig ausm Gleichgewicht bringt, weil es nicht in ihr Weltbild passt.

Wieviel ist 321 x 543? Antwort zwei Beiträge zuvor.
Warum das? Spielerei um zu schauen, ob man nach einer neueren Mail auch noch eine ältere verändern kann, wenn man in den 10 Minuten bleibt.
-11
Jaguar1
Jaguar125.01.1714:16
Nein gönnst du nicht, sonst würdest du die Links anklicken und hier nicht das Haar in der Suppe suchen.
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+8
aquacosxx
aquacosxx25.01.1714:17
Ich verstehe die Diskussion gerade auch nicht. Ich meine, die wirklich freundlichen und stets ansprechbaren Jungs und Mädels von MTN schaffen hier für uns ein kostenloses Informationsangebot inkl. Forum, in dem man sich tummeln kann. Irgendwie muss das ganze ja auch finanziert werden, wobei die Affiliates da sicher auch keinen reich machen. Ich finde das völlig legitim. Und ehrlich, jeder halbwegs medien- und internetkompetente User kann Affiliate-Links auch ohne explizite Kennzeichnung erkennen und entscheiden, ob er das nutzen will oder eben nicht.
+12
Tomboman25.01.1714:19
Boedefeld
Naja, Du schreibst es spricht nix dagegen, und ein Kommentar vorher, dass du die Links meidest... Wie Ela oben richtig gefragt hat, wieso nicht anklicken, wenn Du absolut keinen Nachteil hast?

Kannst Du denn keine eigene Entscheidung treffen, ein Produkt zu kaufen? Das klingt ja so, als wenn Dich irgendwer zwingt durch den Partner-Link.

Unterm Strich wurde ich durch diverse News Seiten schon oft auf ein Produkt gebracht, was ich nie sonst gekauft hätte. Und sollen sie doch dafür ein paar Cent oder Euro erhalten... Und wenn sie sich mal einen Porsche kaufen können, dann bestimmt nicht wegen Abzocke an armen Usern wie Dir, sondern weil sie einfach nen guten job gemacht haben
+12
Boedefeld25.01.1714:20
Jaguar1

Ich habe mehrmals nachgefragt (und nicht nur ich übrigens) und wurde stets ignoriert, daher der Thread.
Aber unterstell mir ruhig, dass ich es MTN nicht gönne, du scheinst mich gut zu kennen.
-8
Rharbarber
Rharbarber25.01.1714:23
Ich sehe es wie aquacosxx. Ich fahre mit der Maus über einen Link und sehe dann, was das wohl für ein Link ist. Wer das nicht kann, weiß auch sicher nicht, was ein Partnerlink ist. Oder es ist ihm egal. Ansonsten drängt sich mir beim Startbeitrag sehr der Eindruck von Missgunst oder Neid auf. Eine etwas kindische Strafmaßnahme, dann die Links lieber mit viel Aufwand manuell einzugeben. Ich klicke gerne und immer auf Affiliatelinks und unterstütze damit kostenlos die Seite.
+5
iGod25.01.1714:24
Es entstehen dem Nutzer keinerlei Nachteile, wenn er diese Links klickt, deswegen muss MTN da nicht besonders drauf hinweisen.
+4
bernddasbrot
bernddasbrot25.01.1714:28
Ja, dagegen ist ja auch überhaupt nichts einzuwenden, dennoch fände ich auch eine klare Kennzeichnung, die auch gar nicht lesehemmend sein muss (das sind die blinkenden Anzeigen schon eher ...) eine Sache, die Klarheit schafft. Das Argument, dass diese Artikel hohe Zugriffszahlen haben, ist m.E. zu platt - natürlich klicken viele Leute auf "iPads im Angebot", sehen dann aber grundsätzlich eher eine Werbung, als einen Artikel.

Auch die Tatsache, dass es eine kommerzielle Seite ist, ist doch völlig in Ordnung. Trotzdem sollte man sich das Prinzip klarmachen - es ist eine gegenseitige Angelegenheit. Mit der Seite kann man nur Werbung verkaufen, wenn sie auch Leser hat. Bei einer solchen Seite, wie sie MTN ist, werden Leser aber wesentlich durch das Forum generiert, d.h. die Kommentare der Nutzer sind der Motor einer solchen Seite. Ohne Forumsbeiträge wäre auch die Zugriffszahlen schnell deutlich niedriger. Insofern schaffen auch die Forumsteilnehmer wesentliche Inhalte, die es MTN überhaupt erst ermöglichen, Werbeeinnahmen zu erwirtschaften.
aquacosxx
Ich verstehe die Diskussion gerade auch nicht. Ich meine, die wirklich freundlichen und stets ansprechbaren Jungs und Mädels von MTN schaffen hier für uns ein kostenloses Informationsangebot inkl. Forum, in dem man sich tummeln kann.
+1
Legoman
Legoman25.01.1715:02
iGod
ela

Weil hier ziemlich viele Nichtsgönner unterwegs sind ("ich verdiene nichts, dann sollen andere auch nichts verdienen").

Das Werbe-Paradoxon. Gibts ja nicht erst seit dem Internet sondern auch bei Privatfernsehen und -rundfunk und allen anderen Anbietern irgendwelcher kostenloser oder verbilligter Dinge.

Alle wollen immer alles kostenlos haben. Und dann regen sie sich auf, wenn die Anbieter auf andere Weise die Kosten wieder einspielen. Denn auch wenn es für viele überraschend ist: Die allerwenigsten Anbieter sind reine Enthusiasten, die ihr Angebot aus eigener Tasche bezahlen. Das mag vielleicht noch bei einem kleinen Ein-Mann-Forum funktionieren, welches nur ein paar lumpige Euro im Jahr kostet - aber alle anderen haben erhebliche Ausgaben, die nun auch wieder eingespielt werden müssen. Und das geht entweder über direkte Bezahlung oder indirekt über Werbung.

Und dann kommen die Nutzer, die sehr alles für umme haben wollen - und sich dann aber über Werbung aufregen. "Könnte sich ja jemand ganz irre daran bereichern, wenn ich aus reiner Neugierde auf einen Amazon-Link klicke!" Die haben vermutlich das System nicht verstanden: NICHTS ist umsonst!
Warum gibts wohl so ein Wettrennen zwischen immer ausgefeilteren Werbeeinblendungen und den Werbeblockern? Die einen müssen ihre Rechnungen bezahlen - und die anderen gönnen es ihnen nicht. Bis die Seiten irgendwann aus Geldmangel dichtmachen - und dann beginnt das große Jammern!

Und wenn ihr keine Werbung wollt - dann bezahlt doch verdammt nochmal für die Dienste, die ihr nutzt!
Schaut bitte nur noch Pay-TV und bezieht eure Neuigkeiten aus gekauften Zeitschriften.

Immer dieses elende Rumgeheule!

PS: Ist denn rein technisch ein Affiliate-Link etwas anderes als ein Direktlink? Außer eben dem Hinweis "weitergeleitet von MTN"?
+5
bernddasbrot
bernddasbrot25.01.1715:10
Legomen

Du hast nicht wirklich viel verstanden, oder?

"Alle wollen immer alles kostenlos haben" ist so eine Plattitüde ...
-2
Legoman
Legoman25.01.1715:31
Ist es nicht so? Ist Geiz plötzlich nicht mehr geil?
Sollte ich im Sinne der Korrektheit schreiben "es ist anzunehmen, dass breite Teile der Bevölkerung gelernt haben kostenlose Angebote bereitwillig anzunehmen und dadurch eine diesbezügliche Erwartungshaltung entwickelt haben"??
Ich freue mich jedenfalls, dass ich mehrere Tageszeitungen und Zeitschriften lesen kann, ohne dafür einen einzigen Cent auszugeben. Ebenso freue ich mich auch über kostenlose Filme im Fernsehen.
Oh ja, die Werbung mag nerven - aber sie ist nun mal ein notwendiges Übel.

Möglicherweise könnte MTN ja für diejenigen, die unbedingt eine glasklare Trennung wünschen (und nicht selbst erkennen, dass Hinweise auf Produkte wohl Werbung sein könnten und Verlinkungen den Hinweisgeber erkennen lassen) ein blinkendes Banner quer über die Seite spannen:
"Achtung, kann Spuren von Werbung enthalten!"
+5
Boedefeld25.01.1715:48
Legoman
Du hast es leider nicht verstanden, schade.
Ich wiederhole es gerne nochmal: Ich möchte nichts umsonst!

Und ich erkenne Affiliate Links, stellt euch vor, sonst würde es den Thread nicht geben.
-2
ela25.01.1716:02
Ich wollte übrigens keinen Streit oder etwas unterstellen sondern wirklich, ganz offen und interessiert erfahren, warum die Kennzeichnung als so wichtig angesehen wird. (es geht um Affiliate-Links z.B. zu Amazon).
+9
Hot Mac
Hot Mac25.01.1719:36
Ist Euch noch gar nicht aufgefallen, dass ich schon seit Jahren Affiliate Links verwende, wenn ich hier irgendwelche Apps empfehle?

Jetzt habe ich mir ein Eigentor geschossen, oder?
Bitte weiterhin anklicken, sonst kann ich meine Miete nicht mehr bezahlen!
-5
breaker
breaker25.01.1720:55
Ich bin auch für eine Kennzeichnung. Nicht weil ich den Betreibern was Böses möchte, aber der Transparenz wegen. Nehme da gern zum Vergleich das Beispiel von Filmen/Serien/TV-Sendungen. Da tut es auch niemandem weh, wenn der Schauspieler ein Produkt der Marke X nutzt und das Logo sichtbar ist, dennoch steht im Abspann dann, wer "Produktionshilfe" geleistet hat. Oder wenn das benutzte Produkt dort speziell im Fokus steht, ist die "Unterstützt durch Produktplatzierung"-Einblendung zu Beginn verpflichtend für den Sender.

Bei den Werbebannern hier steht ja auch klein "Werbung" daneben, genauso wie im TV eben die Werbung durch die Trenner optisch vom Inhalt getrennt sein muss, sonst gibts ne Strafe.
+3
steinb_i25.01.1721:01
Ich verstehe garnicht warum Boedefeld hier so angegangen wird. Es hat doch niemand was gegen Affiliate Links gesagt, sondern lediglich dass es gute Sitte den Lesern gegenüber ist wenn es angegeben wird (und sei es nur ein * und Text im Kleingedruckten). Man macht das einfach um keinen schlechten Beigeschmack zu erzeugen oder auch nur im Ansatz den Eindruck zu erwecken man würde tendenziös Berichten weil man an etwas Geld verdient. Aus diesem Grund gibt es in Deutschland eine gesetzliche Trennungspflicht von Werbung und redaktionellen Inhalten. Klar es gibt (noch) keine gültige Rechtsprechung zu Affiliate Links, aber was in einem solchen Verfahren entschieden werden würde kann sich jeder vorstellen...

Ich habe ehrlich gesagt im ganzen Thread kein einziges Argument gefunden was gegen die Kennzeichnung spricht. Es ist eine Maßnahme die Transparenz und Vertrauen schafft und verhindert dass der Nutzer denkt ihm wird etwas untergeschoben.
+4
Boedefeld25.01.1721:13
steinb_i

Danke für deinen Beitrag.
Ich verstehe es auch nicht, ich wollte hier niemandem etwas Böses.
Aber es ist bei MTN inzwischen leider üblich, auf User einzuprügeln und irgendwelche zynischen Kommentare posten zu müssen.

Ich halte mich hier aus der Diskussion jetzt auch im weiteren Verlauf raus.
Es war wie gesagt lediglich eine einfache Frage und ich bin Fenvarien dankbar für die Antwort, aber einige User können oder wollen das eigentliche Thema nicht verstehen.
-3
jogoto25.01.1721:51
iGod
Es entstehen dem Nutzer keinerlei Nachteile, wenn er diese Links klickt, deswegen muss MTN da nicht besonders drauf hinweisen.
Es besteht durchaus Hinweispflicht bei vielen Dingen, die keine Nachteile mit sich bringen. Hält also bei genauer Betrachtung nicht als Gegenargument stand.
Wie steinb_i schon schrieb gibt es diese Hinweispflicht bei Affiliate Links zwar noch nicht, sie ist auf vergleichbaren Seiten aber durchaus üblich. Wer hier neu oder zu Besuch ist könnte sich am fehlen der Kennzeichnung stören.
Es ist also mehr ein Ding des Common Sense als ein Muss.
+2
Hot Mac
Hot Mac25.01.1722:06
Ich hab eher nicht den Eindruck, dass Boedefeld der König der Neidhammel ist!

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere sich angepisst fühlt, wenn der Klick auf irgendwas direkt den App Store oder was auch immer öffnet.

Ich sehe das locker, habe dennoch Verständnis, wenn andere nicht so flauschig unterwegs sind wie ich.

Was soll’s?
… am Arsch vorbei.
0
breaker
breaker25.01.1722:53
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere sich angepisst fühlt, wenn der Klick auf irgendwas direkt den App Store oder was auch immer öffnet.

Das verhindert ein AF-Link auch nicht, der verhält sich genauso und würde den AppStore öffnen.
0
Hot Mac
Hot Mac25.01.1722:58
breaker
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere sich angepisst fühlt, wenn der Klick auf irgendwas direkt den App Store oder was auch immer öffnet.

(...) Das verhindert ein AF-Link auch nicht

Schrieb ich das denn?
0
sonorman
sonorman25.01.1723:14
Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der mir kurze Hinweistexte bei jedem Schritt sagen, was als als nächstes passieren kann.

> Das Einschalten des Lichts führt zu erhöhten Einnahmen ihres Stromanbieters.
> Das Drücken der Klospülung kann zu Wasserverbrauch führen.
> Das Einführen der Zahnbürste in den Mund kann zu Verletzungen führen.

Und dann, auf dem Weg zur Arbeit…

(Hinweis: Das ist meine private Meinung, unabhängig von meiner Tätigkeit für MTN.)

0
MacRudi26.01.1700:37
Es ist einfach eine Frage der Priorität. Will ich mit Klicks Geld verdienen, dann schieb ich sie so ein, dass man auch gern aus Versehen drauf klickt.
Oder trenne ich meine eigenen wirtschaftlichen Interessen von denen der Leser und hänge die der Leser höher, denen ich erzähle, wenn etwas kein normaler Beitrag ist.

Was vielleicht idealismustötend sein kann: das Verhalten der Leser. So dass man sagt: eigentlich würd ich ja, aber ich seh es nicht mehr ein. Das wären meine Gedanken.
-2
jogoto26.01.1708:03
sonorman

Korrekt, mich nervt der sogenannte Verbraucherschutz an vielen Stellen auch. Mündige Bürger scheinen sowieso schon auf der Roten Liste zu stehen.
Aber sieh es doch mal von der anderen Seite. Gerade weil es hierfür (noch) keine Vorschrift gibt und MTN ja auch voll dahinter steht und sich nicht dafür schämen muss, warum kein Hinweis?
Ich mache selbst in meinem Beruf immer mal wieder darauf aufmerksam, dass das was ich mache kein Sozialdienst ist.
Übrigens ist Dein Bild aus einem Kunstprojekt
0
ela26.01.1708:27
OK, er möchte es mir also nicht erklären. Kann ich mit leben.

Meine Einstellung dazu:
- Ein Affiliate-Link zu Amazon ist (für sich genommen) keine Werbung für ein Produkt. Wenn überhaupt wäre es Werbung für Amazon Ich sehe da kein Problem. Amazon bietet das JEDEM an - einfach registrieren und schon kann man Freunden einen entsprechenden Link generieren und bekommt von seinen Einkäufen etwas ab.

- Partner-Links zu ganz speziellen Anbietern KÖNNEN im Zusammenhang mit Werbung genutzt werden - sei es eine Bezahlung pro Klick oder sei es, damit der Partner sehen kann, ob Werbung auf der entsprechenden Seite überhaupt rentabel ist. Zumindest bei MTN sehe ich da auch kein Problem weil das im Kontext des Beitrags eigentlich klar ist. Schaut Euch mal macnews an wie oft da Mobilfunkverträge beworben werden - DAS ist für mich Werbung... ist aber eigentlich auch offensichtlich und KANN trotzdem hilfreich sein, wenn man gerade etwas sucht

Übrigens können Partner-Link auch sinnvoll für die Besucher sein - z.B. weil bestimmte Rabatte/Aktionen nur ziehen, wenn der Partner-Link bemüht wird. Analysiert man den Link und bereinigt ihn manuell (Warum auch immer - die Frage wurde mir ja noch nicht beantwortet), können die Vorteile dahin sein. Nur mal so ein Gedanke.

Ich bin dann jetzt aber raus hier
MTN kann wegen mir genau so weiter machen - oder eine Umfrage unter den Lesern starten um zu klären was gewünscht wird. Oder einfach unter jeden Artikel pauschal schreiben, dass Links auch Partner-Links sein können oder sind
+8
steinb_i26.01.1708:45
Es ist doch ganz einfach. Auch bei Affiliate-Links könnten finanzielle Interessen über denen des Lesers stehen, beispielsweise wenn auf den Anbieter verlinkt wird der am meisten Provision zahlt und nicht den der das günstigste Angebot hat.
Dass das hier nicht der Fall ist ist mir klar, aber es ist unverständlich warum man sich lieber dem Vorwurf aussetzt als transparent zu benennen, dass man Provision erhält.
Und natürlich schadet es niemandem wenn er über den Link etwas kauft, denn der Preis ist der selbe. Dass der Käufer im Endeffekt aber die Werbung mitgezählt hat ist doch klar. Durch den Klick wird ja nicht magisch Geld generiert.
Aber das ist doch alles gut so, es gibt bestimmt sogar User die extra hierher kommen um über einen Link etwas zu bestellen und damit die Seite unterstützen wollen. Wenn es keine Gründe dagegen gibt, dann macht es doch bitte transparent.
+2
Josch
Josch26.01.1708:49
Moin zusammen,

das alte Problem mit der korrekten Trennung von Werbung und Information - da hatte ich schon in den 80ern bei der ersten Zeitung, für die ich damals gearbeitet habe immer wieder mit zu tun. Stichwort "Verbraucherschutzverein gegen unlauteren Wettbewerb" ... - das ist kein Problem des Neulands

Bei den Printmedien gilt das so gennate Trennungsgebot. Das heißt, dass redaktioneller Inhalt und Werbung klar voneinander getrennt sein müssen, woraus folgt, dass Werbung auch entsprechend gekennzeichnet werden muss. Das gilt rechtlich tatsächlich auch für Seiten wie diese. Um Euch nicht zu langweilen - wer etwas mehr darüber lesen möchte, kann sich in dieser guten Zusammenfassung einmal darüber informieren - Achtung, das ist nicht Wikipedia, sondern eine Seite einer Rechtsanwältin (wer also eine Abneigung gegen diesen Berufszweig hat ist hiermit vorgewarnt ), ich habe keine bessere Zusammenfassung des Themas gefunden:

Das kann man persönlich gern sehen, wie man möchte, ich habe auch damals schon öfter innerlich den Kopf geschüttelt, wegen was für einem Schei** vom oben genannten Verein abgemahnt wurde. Im Kern ist diese gesetzliche Grundlage jedoch ein gutes Ansinnen. Denn nicht umsonst wird hier der Begriff "unlauter" verwendet. Ein klare und offene Kommunikation, ob etwas kommerzielle Werbung ist und nicht ausschließlich pure Information ist fair und ehrlich. Etwas, das wir im allgemeinen Umgang miteinander auch als Grundvoraussetzung erwarten.

Für meinen Geschmack sollte ein redaktioneller Beitrag, der unterm Strich nichts anderes als Produktwerbung ist auch als solcher gekennzeichnet werden. An jeden Affiliate-Link einen Hinweis "Werbung" zu schreiben empfinde ich als zu viel des Guten, solange vorher ein Hinweis steht, worauf sich der Link bezieht/wo er hinführt.

Im dem Bereich ziehen bei uns also keine amerikanischen Verhältnisse ein, das konnte das deutsche Recht schon vor Jahrzehnten mindestens genauso gut

Hops - beinahe vergessen: Ich habe durch Werbung auch schon oft Produkte kennengelernt, die mich begeistert haben und mir einen echten Mehrwert oder Freude oder wasauchimmer beschert haben. Daher ist auch für mich Werbung nichts grundsätzlich Negatives.

Viele Grüße,

Josch
+10
Vermeer
Vermeer26.01.1709:09
Boedefeld
steinb_i

Danke für deinen Beitrag.
Ich verstehe es auch nicht, ich wollte hier niemandem etwas Böses.
Aber es ist bei MTN inzwischen leider üblich, auf User einzuprügeln und irgendwelche zynischen Kommentare posten zu müssen.

Ich halte mich hier aus der Diskussion jetzt auch im weiteren Verlauf raus.
Es war wie gesagt lediglich eine einfache Frage und ich bin Fenvarien dankbar für die Antwort, aber einige User können oder wollen das eigentliche Thema nicht verstehen.

Du hast eine Frage gestellt und eine sachliche Antwort bekommen. Nur dass keine Missverständnisse aufkommen: Selbstverständlich wird bei MTN nicht auf User eingeprügelt. Und selbstverständlich sind wir über die Links im Impressum auch immer per Mail ansprechbar.

Da Du wahrscheinlich die anderen User meinst und nicht MTN: Was "inzwischen leider häufig" angeht, bin ich auch nicht Deiner Meinung. Früher wurde auf MTN sehr viel polemischer diskutiert, da ging es hier zuweilen mehrfach am Tag zu wie bei der Dorfschlägerei im gallischen Dorf.
Dass manche etwas allergisch auf Deine Beitrag reagieren, liegt glaube ich an mehreren Dingen. Der Ton kommt auch für meine Geschmack unnötig moralinsauer rüber und das bei einem Thema, über das so oder ähnlich schon häufig hier gesprochen wurde. Manchmal drängt sich dann der Eindruck auf, dass manche User für bestimmte Themen sehr sensibel sind, aber ihren Punkt vielleicht doch nicht mit so großer Penetranz immer wieder gleich vortragen müssten (= kleiner Gruß an bernddasbrot z.B.) Ich finde, man muss sich auch mal damit abfinden, dass man sich mit seinen Anregungen für diese Seite nicht immer durchsetzen kann.
Dann kommt Dein Beitrag für eine relativ kleine Sache ziemlich groß daher und wenn ich mich auch in einer kleinen Polemik (nicht bös gemeint) versuchen darf: Wenn ich Dich richtig verstehe, klickst Du nicht auf Affiliate-Links, die Du auch ohne Kennzeichnung eindeutig erkennen kannst (wie übrigens alle User das einfach aus dem inhaltlichen Kontext erkennen können sofern ihnen die Sache nicht ohnehin einfach wurst ist), sondern gibst dann lieber die Adresse manuell ein, weil Dich der Mangel an Kennzeichnung aus Prinzip stört. Nimm's mir bitte nicht übel, aber da kann man sich schon fragen, ob es nicht größere Probleme gibt.

Wenn ich meine eigene bescheidene Meinung beitragen darf. Ich bin sehr froh, wenn eine Seite einen möglich guten Lesefluss bietet und würde es schade finden, wenn aus Transparenzgründen überall Kennzeichnungen und Fußnoten stehen, aber die Klarheit verloren geht.
+9
MacRudi26.01.1709:28
Man müsste sich mal die Möglichkeiten der Kennzeichnung überlegen. Einmal wäre es der Teaser und dann in dem "Artikel" selbst. In dem Artikel unten zu schreiben, dass Werbung lebensgefährlich ist und man vor dem Konsum warnt wie bei einer Zigarettenschachtel, was hier als Horrorversion wohl in den Köpfen ist, das ist natürlich völliger Blödsinn. Es reicht ein Wort im Kopf: "Kommerzielles Angebot" oder so.
Was den Teaser angeht, würde ein roter Stern oder so vollkommen reichen. Ich denke, das killt noch nicht das Design der MTN-Seite und stößt bei den
Lesern nicht auf Widerwillen, die sich gerade gegen die Transparenz ausgesprochen haben, oder?

Manchmal sind Änderungen und das Umsetzen von Wünschen ja nicht so leicht zu bewerkstelligen. Der Wunsch ist leicht geäußert, aber die Umsetzung eben nicht. Was dem Wünschenden natürlich erstmal nicht bekannt bis wurscht ist. Ich glaube, dass in diesem Fall einfache Lösungen möglich sind.

Eine amerikanische Warnung hat hier sicherlich keiner im Kopf. "Dezent" ist die Vorstellung.

Meinen eigenen Beitrag hättte ich dann wohl auch schon kennzeichnen müssen? Obwohl es mir mehr um die Bekanntmachung der Idee ging, war es mit der Info verbunden, wo man es kaufen kann.
-4
Hot Mac
Hot Mac26.01.1709:53
Man könnte ja in den Nutzungsbedingungen darauf hinweisen, wenn es dann unbedingt vonnöten sein sollte, dass MTN am Affiliation-Programm et cetera teilnimmt und sich erlaubt, entsprechende Links zu verwenden.

In Artikeln darauf hinzuweisen, halte ich persönlich für übertrieben.
Das würde die Lesbarkeit noch mehr beeinträchtigen als die ohnehin schon ab und an „fragwürdigen“ Platzierungen der vorerwähnten Verlinkungen im Text.

Beispiel gefällig?
Gerne: Dieser und jener Link unterscheiden sich in nichts
Schon aus dem Bauchgefühl heraus würde kaum jemand das Pronomen verlinken – Ihr schon!
+4
sonorman
sonorman26.01.1709:59
jogoto

Aber sieh es doch mal von der anderen Seite. Gerade weil es hierfür (noch) keine Vorschrift gibt und MTN ja auch voll dahinter steht und sich nicht dafür schämen muss, warum kein Hinweis?…
Die Frage ist doch, wie so ein Hinweis aussehen müsste, um ALLEN etwaigen Einsprüchen standhalten zu können. Z.B. könnte man Partnerlinks in einer anderen Farbe machen. Das wissen dann aber nur einige wenige Stammuser, die die Erklärung dafür mitbekommen haben.

Oder man macht einen allgemeinen Hinweis über jeden Text: "Der folgende Beitrag kann Partnerlinks enthalten." Das ist aber so, wie der berühmte Spruch im Rückspiegel, dass die Dinge darin größer erscheinen können, als sie sind. Oder wie der Text nach der Medizin-Reklame (Zu Risiken und Nebenwirkungen…). Das ist Millionenfach da, aber keiner liest das oder nimmt das noch irgendwie wahr. Es stört nur!

Die nächste Möglichkeit wäre, jeden einzelnen Partnerlink mit einem Texthinweis zu versehen: "Dieser Link kann im Falle eines Kaufs im verlinkten Shop zu einer kleinen Provision für MTN führen. Ihr Kaufpreis ändert sich dadurch nicht". – Oder so etwas in der Art. – OVERKILL!

Die eigentliche Problematik sehe ich aber woanders, nämlich in der wahren Intention derjenigen, die sich über die Abwesenheit einer Kennzeichnung beschweren. Wie Vermeer das schon beschrieben hat: Die Beschwerdeführer erkennen einen Partnerlink sehr wohl und klicken dann nicht darauf, sondern gehen lieber auf anderen Wegen zu dem Link-Ziel. Warum auch immer! Wenn diese Personen also eine Kennzeichnung fordern, dann geht es ihnen wohl kaum um "Transparenz und Vertrauen" (schließlich geht es hier nicht um eine Staatsverschwörung), sondern um ihre eigene Bequemlichkeit, Partnerlinks komfortabler erkennen und meiden zu können, ohne erst in die URL schauen zu müssen. Die meisten aber interessiert das nicht und sie haben kein Problem damit, weil ein Partnerlink für sie keinerlei Unterschied in der Sache birgt. Diese Mehrzahl der Nutzer müsste sich aber im Falle einer Kennzeichnung auf ewig mit den überflüssigen Hinweisen abfinden, nur weil einige wenige dies gefordert haben. Das möchte ich (als User) wirklich nicht.
0
MacRudi26.01.1710:04
Deine Argumentation finde ich unlauter, weil Du anderen unterstellst, was nicht wahr ist (aus lauter Gehässigkeit den Link ohne Parameter verwenden zu wollen). Erweckt in mir den Eindruck der Unaufrichtigkeit. Wenn man keine optisch schöne Lösung finden sollte, habe ich auch kein Problem damit, das dann zu lassen. Vielleicht habe ich gerade das Thema falsch wiedergegeben in der Umfrage. Mir gehts weniger um die Links, sondern um den Beitrag. Es sind also zwei Stellen, über die man nachdenken kann.
-2
Umfrage

Kennzeichnung von Beiträgen, die Werbungskarakter haben.

  • Bin für auffällige Kennzeichnung
    5,9 %
  • Bin für dezente Kennzeichnung
    27,5 %
  • Lehne eine Kennzeichnung ab
    66,7 %
Boedefeld26.01.1710:27
Ich wollte mich hier zwar raushalten, aber möchte gerne zwei Dinge klarstellen:

ela: Entschuldige, dass ich nicht explizit auf deinen Beitrag eingegangen bin.
Die Gründe wurden hier aber ja inzwischen diverse Male genannt: Trennung von redaktionellem Inhalt und Werbung.
Solange das nicht transparent gestaltet wird klicke ich die Links nicht an.

Und mal am Rande, es ist nun keine wirkliche Arbeit Strg + T und z.B. comspot einzutippen.
Eure "Sonderangebote" sind ja in der Regel immer direkt auf der Starteseite angepriesen.

An alle anderen: Es geht mir nicht darum JEDEN Link mit einem Stern zu kennzeichnen.
Aber ein einfacher Hinweis am Ende des Artikels bringt ja nun wohl keinen um.
Und der verlinkte Post im Eingangspost ist NICHTS anderes als Werbung!
Um Artikel, die zufällig auf Amazon verlinken geht es mir überhaupt nicht!

Vermeer
Auf deinen Post gehe ich an dieser Stelle nicht ein. Ist es mir nicht wert und eure komischen Däumchen zeigen ja, dass hier nicht Inhalte, sondern User bewertet werden. Von daher kann ichs mir auch sparen. 😉

P.S. Und wie MacRudi geschrieben hat: Kennzeichnet von mir aus auch den Artikel als Werbung.
Diese Unterstellungen seitens MTN und einiger User hier sind aber zum Kotzen (sorry).
-8
Vermeer
Vermeer26.01.1711:08
Boedefeld
Vermeer
Auf deinen Post gehe ich an dieser Stelle nicht ein. Ist es mir nicht wert und eure komischen Däumchen zeigen ja, dass hier nicht Inhalte, sondern User bewertet werden. Von daher kann ichs mir auch sparen. 😉

Da wählst Du aber ein sehr schlechtes Beispiel. Das sind nicht "unsere komischen Däumchen", sondern ein Userwunsch, der nach sehr langen Diskussionen umgesetzt wurde. Wie Du mit Hilfe der Suche nachlesen kannst, wirst Du finden, dass ich lange dagegen war und zwar aus ähnlichen Gründen, wie sie jüngst Hot Mac vorgetragen hat. Da aber viele User gute Argumente dafür haben, probieren wir es jetzt einfach mal. Kein vernünftiger Mensch erwartet, dass er sich immer durchsetzen kann. Ich finde es unlauter, dass Du die Däumchen jetzt als Beleg dafür verwendest, wir wollen User bewerten. Die Däumchen sind einfach nur eine Handhabe für Euch, wie man den Inhalt eines Beitrages seine Zustimmung oder seine Ablehnung ausdrücken kann. Das muss niemand persönlich nehmen und dieses Minimum an Feedback muss man aushalten können.

Und so musst Du einfach auch aushalten können, das einige Deine Meinung halt nicht teilen. Ich finde manchmal den Ton von Usern auch nicht optimal, aber wenn Du die Leute "zum Kotzen" findest, macht es auch nicht wirklich Spaß hier.
Überhaupt: Müssen solche Diskussionen immer so verbissen verlaufen?
+8
steinb_i26.01.1711:25
sonorman
Die eigentliche Problematik sehe ich aber woanders, nämlich in der wahren Intention derjenigen, die sich über die Abwesenheit einer Kennzeichnung beschweren. Wie Vermeer das schon beschrieben hat: Die Beschwerdeführer erkennen einen Partnerlink sehr wohl und klicken dann nicht darauf, sondern gehen lieber auf anderen Wegen zu dem Link-Ziel. Warum auch immer! Wenn diese Personen also eine Kennzeichnung fordern, dann geht es ihnen wohl kaum um "Transparenz und Vertrauen" (schließlich geht es hier nicht um eine Staatsverschwörung), sondern um ihre eigene Bequemlichkeit, Partnerlinks komfortabler erkennen und meiden zu können, ohne erst in die URL schauen zu müssen. Die meisten aber interessiert das nicht und sie haben kein Problem damit, weil ein Partnerlink für sie keinerlei Unterschied in der Sache birgt.

Das ist leider ein Verhalten was ich immer öfter sehe. Am Ende wird sich nicht mit der Sache auseinandergesetzt sondern die Leute die das Thema einbringen diskreditiert. Daher ist es mir an dieser Stelle auch nichts mehr Wert hier weiter zu Diskutieren. So wie hier versucht wird das Thema mit "ästhetischen Gründen" wegzudrücken bleibt am Ende irgendwie dann doch ein fader Beigeschmack. Vielleicht mögen sich die Verantwortlichen ja noch mal die diversen Rechtseinschätzungen im Internet anschauen, dann ist die Frage vielleicht garnicht mehr so kontrovers.
+2
Jaguar1
Jaguar126.01.1711:25
Also mal anders:

Werbung ist für mich etwas, womit ein Hersteller oder Händler Geld verdienen will, weil er etwas verkaufen möchte. Dass potenzielle Kunden so etwas sehen, werden Anzeigen geschaltet, wofür der Händler/Hersteller dann bezahlt, weil er dann ja darüber dann wieder Geld rein bekommt.

Wenn ein Händler/ Hersteller eine Aktion hat (z. B. Beispiel etwas günstiger anbietet, und dadurch wahrscheinlich an der einen Sache weniger Gewinn dran macht) und MTN das toll findet und uns das mitteilen will, dann ist das für mich keine Werbung.

Und wenn MTN dann auch noch 5 Cent dafür bekommt, wenn wir auf den praktischen Link klicken, dann finde ich das toll / legitim, wie auch immer.

Und ja, die Daumen bewerten natürlich alles. Da der Anfangsbeitrag ja doch schon sehr polemisch geschrieben ist, braucht man sich auch nicht wundern, wenn es entsprechend aus dem Wald zurück halt. Und nein, ich kenne hier niemanden, aber ich bewerte das Geschreibsel und da drauf reagiere ich.
„Die Menschen sind nicht immer was sie scheinen, aber selten etwas besseres.“
+5
ela26.01.1711:31
Ah, also geht es um zwei verschiedene Dinge - Sorry, bin manchmal langsamer

a) BEITRÄGE die in ihrer Gesamtheit Werbung darstellen (siehe der verlinkte Beitrag im Ursprungsposting). Ich stimme zu: Dieser Beitrag riecht in der Tat nach Werbung von/für Cyberport. Produktanpreisung mit Nennung (allgemein bekannter?) Daten etc.

Ich stimme zu: Werbe-Artikel sollten auch also solche gekennzeichnet werden ("Sponsored" / "Unterstützt von ..." / "Werbung" ...)

Solche Beiträge KÖNNEN für mich interessant/wertvoll sein, es ist aber gut zu wissen, ob sie inhaltlich eine persönliche Meinung wiederspiegeln oder eben "nur" Werbung sind (nicht verwerflich - kann man also gerne dazu schreiben)

b) Allgemein Affiliate-/Partner-Links in normalen Beiträgen (News, Tests, Meinungen, ...). Hier halte ich eine Kennzeichnung der Links für nicht notwendig (dazu hatte ich weiter oben geschrieben)

Ich ging im Thread hier davon aus, dass immer über b) geredet wurde. Der "Aufreger" war aber wohl eher a) - und da stimme ich zu.
+1
breaker
breaker26.01.1711:35
steinb_i
sonorman
Die eigentliche Problematik sehe ich aber woanders, nämlich in der wahren Intention derjenigen, die sich über die Abwesenheit einer Kennzeichnung beschweren. Wie Vermeer das schon beschrieben hat: Die Beschwerdeführer erkennen einen Partnerlink sehr wohl und klicken dann nicht darauf, sondern gehen lieber auf anderen Wegen zu dem Link-Ziel. Warum auch immer! Wenn diese Personen also eine Kennzeichnung fordern, dann geht es ihnen wohl kaum um "Transparenz und Vertrauen" (schließlich geht es hier nicht um eine Staatsverschwörung), sondern um ihre eigene Bequemlichkeit, Partnerlinks komfortabler erkennen und meiden zu können, ohne erst in die URL schauen zu müssen. Die meisten aber interessiert das nicht und sie haben kein Problem damit, weil ein Partnerlink für sie keinerlei Unterschied in der Sache birgt.

Das ist leider ein Verhalten was ich immer öfter sehe. Am Ende wird sich nicht mit der Sache auseinandergesetzt sondern die Leute die das Thema einbringen diskreditiert. Daher ist es mir an dieser Stelle auch nichts mehr Wert hier weiter zu Diskutieren. So wie hier versucht wird das Thema mit "ästhetischen Gründen" wegzudrücken bleibt am Ende irgendwie dann doch ein fader Beigeschmack. Vielleicht mögen sich die Verantwortlichen ja noch mal die diversen Rechtseinschätzungen im Internet anschauen, dann ist die Frage vielleicht garnicht mehr so kontrovers.

Seh ich auch so!
Bin jetzt hier auch raus, dafür ist mir meine Zeit zu Schade.
-2
matt.ludwig26.01.1711:40
Selbstverständlich wird bei MTN nicht auf User eingeprügelt

😂😂😂😂 genau ... nie!

Fast jeder kleine/große Youtuber erwähnt die affinity links.
Nur weil es nicht müsst, könnt ihr ja trotzdem darüber nachdenken.

Ich klicke bestimmt nicht nicht darauf, weil ihr etwas bekommt
0
iGod26.01.1713:01
matt.ludwig
Nur weil es nicht müsst, könnt ihr ja trotzdem darüber nachdenken.

Hat man doch ausgiebig in diesem Thread.

Wenn man kein iPad mini braucht, dann kann es einem herzlichst egal sein ob MTN hier einen Artikel mit dem Hinweis veröffentlicht, wo man gerade ein iPad mini zu einem reduzierten Preis bekommt. Dann muss man den Artikel schon gar nicht anklicken und wird den Link nicht sehen.
Wenn man ein iPad mini gerade zufällig braucht oder durch den Artikel von MTN Lust bekommt und die Chance nutzen möchte ein Schnäppchen zu machen, dann kann man den Link klicken und das iPad kaufen. MTN kann man dann die kleine Provision zugestehen, schließlich haben sie durch Hinweis dafür gesorgt, dass man etwas sparen kann.
Und noch einmal: der Kunde bzw. MTN-Leser hat keinerlei Nachteile wenn er diese Links benutzt, deswegen muss da kein weiterer Hinweis platziert werden.
+3

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.