Forum>Hardware>5k Ultrafine und MBP 13 2017...

5k Ultrafine und MBP 13 2017...

heubergen26.09.2016:52
Ich finde gerade erst raus das die im Titel genannte Kombination wohl doch nicht so gut funktioniert (ständige laggs und Verzögerungen selbst wenn nur der Browser geöffnet ist) und ich einen neuen MacBook Pro benötigen würde. Macht es da noch Sinn jetzt einen neuen MacBook Pro 2020 zu kaufen oder soll ich jetzt noch ein halbes Jahr durchleiden und dann die neuen gleich kaufen?
0

Kommentare

Charlie226.09.2016:58
Wenn Du keine Virtualisierungen von Windows benötigst und keine Software, die erstmal auf ARM portiert werden muss, dann dürfte sich das Jahr Warten lohnen.

Wenn Dir der jetzige Zustand aber völlig auf den Nerv geht, dann ...

Du könntest vielleicht noch SwitchResX ausprobieren, ob sich das Verhalten dadurch verbessert. Oder den Anschluss zum Monitor wechseln von miniDisplayport zu HDMI oder andersherum, vielleicht bringt das ein anderes Verhalten. Big Sur wäre auch noch als Hoffnungsträger für eine baldige potentielle Beendigung der Leidensphase zu nennen.
0
heubergen26.09.2017:03
Hab zwei MBP (einer für die Arbeit, einer Privat). Einer läuft mit Catalina, der andere mit Big Sur und es gibt keine grosse Verbesserung. Das MacBook und der Monitor hat nur Thunderbolt bzw UBS C Anschlüsse, weisst nicht wo ich da was ändern sollte.
0
Charlie226.09.2017:11
Könntest eventuell ausprobieren, ob es einen Unterschied macht, welcher Monitor der mit der Menüleiste ist. Oder spiegelst Du die Inhalte?

Ich muss hier am Mac mini 2020 auch teilweise recht lange warten. Da gäbe es auch noch die Schrauben zum Ruhezustand: ab wann der Mac wie tief schlafen darf.

Musst Du warten, wenn Du den Rechner ausm Ruhezustand holst oder gibt es während der Arbeit Verzögerungen?
0
heubergen26.09.2017:33
Nur während dem Arbeiten, wecken geht eigentlich (noch) ziemlich gut. Hätte wohl erwähnen sollen dass ich den MBP geschlossen habe und deswegen nichts spiegeln. Ich habe ihn aber so hingestellt dass er einigermassen gut lüften kann und laut dem Intel Power Gadget ist die Frequenz auch hoch (aktuell 3.3 GHz während ich diesen Kommentar schreibe) so das ein Überhitzen wohl nicht der Grund sein kann.
0
zcarsten26.09.2017:52
Habe hier den LG 5k mit einem MacBook Pro 16" laufen. Habe da keinerlei Probleme. Betreibe es auch meist im Clamshell Mode.
0
Charlie226.09.2018:14
Hatte noch eine Idee: wenn Du SwitchResX nimmst, kannst Du die Bildwiederholrate beliebig festlegen. Falls Dein Book also leistungsmäßig etwas am Anschlag ist, kannst Du damit eventuell für Entspannung sorgen. Die Auflösung ist natürlich ebenso damit einzustellen, also auch das kann Dir eventuell das Leben erleichtern. Auch HiDPI oder nicht geht einzustellen.
0
heubergen26.09.2018:36
@zcarsten: Du hast aber eine dezidierte GPU, oder?
@Charlie2: Danke, das Internet sagt das der Monitor nur 48-60Hz oder sogar nur 60Hz unterstützt und so ganz verstehe ich das Tool nicht (hab kurz damit herumgespielt) aber danke für die Vorschläge!
0
zcarsten26.09.2018:39
heubergen
@zcarsten: Du hast aber eine dezidierte GPU, oder?
ja, genau
@Charlie2: Danke, das Internet sagt das der Monitor nur 48-60Hz oder sogar nur 60Hz unterstützt und so ganz verstehe ich das Tool nicht (hab kurz damit herumgespielt) aber danke für die Vorschläge!
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck26.09.2018:58
Die Intel GMA im MacBook 13" ist leider nicht die schnellste – und ein externer 5k-Schirm hat viele Pixel. Eine Möglichkeit wäre der Einsatz einer externen GPU zur Ansteuerung. Ansonsten bleibt nur neues Laptop (dämlicher Zeitpunkt) oder ertragen.
0
marcel15126.09.2019:07
Mendel Kucharzeck
Die Intel GMA im MacBook 13" ist leider nicht die schnellste – und ein externer 5k-Schirm hat viele Pixel. Eine Möglichkeit wäre der Einsatz einer externen GPU zur Ansteuerung. Ansonsten bleibt nur neues Laptop (dämlicher Zeitpunkt) oder ertragen.
Naja GMA ist etwas untertrieben, damit dürfte man heute nichts mehr anfangen können (die letzte GMA ist von 2010). Ist immerhin eine Intel Iris Plus Graphics 640 beim 2017er Modell. Aber 5K ist für die integrierte natürlich trotzdem happig. Ich hab hier einen Minirechner (Windows) mit Celeron J4115 und UHD Graphics 600 (langsamer als die Iris Plus), der kommt mit 2 Bildschirmen 4K+1080p eigentlich ganz gut klar.
Ein Trost für Dich: Mein MacBook Pro 2012 kann nichtmal 60Hz bei 4K ausgeben, bei 30Hz zu arbeiten ist echt unangenehm. Wird wirklich Zeit für die ARM-MacBooks.
0
Charlie226.09.2021:22
heubergen
Danke, das Internet sagt das der Monitor nur 48-60Hz oder sogar nur 60Hz unterstützt und so ganz verstehe ich das Tool nicht (hab kurz damit herumgespielt) aber danke für die Vorschläge!
Die 48 bis 60Hz sind das, was er intern macht, wenn der Rechner in einer anderen Frequenz die Daten anliefert, dann ist das auch ok. Das Tool bietet Dir, wieviele Bilder pro Zeit an den Monitor geschickt werden. Ist die interne Grafik am Rand ihrer Leistungsfähigkeit (Apple macht da nur 60 Hz), dann kannst Du Stress von ihr abwenden und ihr das Leben deutlich erleichtern: weniger Pixel und/oder weniger Bilder pro Zeit.

Wenn Du zum Beispiel statische Bilder hast, dann macht es ja keinen Sinn, die 60 mal pro Sekunde von der Grafik senden zu lassen, wenns mit 30 keinen Unterschied in der Anzeige macht. Die Grafik dürfte aber deutlich weniger Strom dabei ziehen.
0
heubergen27.09.2020:33
Ich hatte jetzt noch den Test mit Firefox statt Safari gemacht und damit läuft es deutlich besser, ich kann nur wahrsagen das die GPU Unterstützung nicht so gut ist und daher die Last besser zwischen GPU und CPU aufgeteilt wird. So kann ich wieder damit leben
+1
Charlie228.09.2008:32
So kann ein Nachteil von Firefox (weniger GPU-Nutzung) auch mal ein Vorteil sein! Witzig!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um sich an einer Diskussion beteiligen zu können.