Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?
Forum>Hardware>16 GB RAM Riegel

16 GB RAM Riegel

dom_beta15.03.1420:56
Hallo,

weiß jemand ob es schon 16 GB RAM Riegel gibt?

Taktung: 1333 MHz (1,3 GHz)

Danke!
„...“
0

Kommentare

onicon
onicon15.03.1421:07
Ja..
0
dom_beta15.03.1421:13
Aha, und wo? Link?
„...“
0
sahnehering15.03.1421:19
Registerd? ECC? SO-DIMM? Es gibt sogar schon 32GB Module (und bestimmt auch 64, aber die hab ich noch nie verbaut...

http://www.kingston.com/dataSheets/KVR13LL9Q4_32.pdf
„Kein Backup, kein Mitleid“
0
dom_beta15.03.1421:27
Hallo sahnehering,
sahnehering
Registerd? ECC? SO-DIMM? Es gibt sogar schon 32GB Module (und bestimmt auch 64, aber die hab ich noch nie verbaut...

http://www.kingston.com/dataSheets/KVR13LL9Q4_32.pdf

Ähm, es handelt sich um folgenden RAM:

204-pin PC-10600 (1333 MHz) DDR3 SO-DIMM
„...“
0
sahnehering15.03.1421:38
Sind mir nur 8er Module bekannt, wobei es fraglich ist, ob der Chipsatz denn mehr könnte.

Aber wieso kommt jemand, der so viel im Forum unterwegs ist darauf, eine solche Frage OHNE irgendeine Info über den Rechner oder die genaue RAM Spezifikation zu stellen?
„Kein Backup, kein Mitleid“
0
dom_beta15.03.1421:41
Es geht um die Frage, ob in den aktuellen Macs nicht mehr als 8 und 16 GB RAM rein passen würden.

Der maximale RAM wäre bei 64 Bit: 2^64

Und seit 10.6 kann OSX maximal 16 Terabyte RAM verwalten
„...“
0
sahnehering15.03.1421:50
?? Und was hat das was Mac OS X verwalten kann damit zu tun, wieviel die Hardware unterstützt, und wie groß aktuelle Module sind?
Und wer hat Dir gesagt, das die Aktuellen Macs (welche, Mini, iMac, MacPro) nur 16GB können? Wann warst Du zuletzt auf der Apple Seite? Da gbts durchaus Rechner mit 32GB RAM einfach so zu kaufen, sogar mit mehr!

Und warum schreibt Du nicht beim eröffnen eines Threads, worum es geht?

Sorry, aber ich bin raus. Hier kann eh nicht geholfen werden.
„Kein Backup, kein Mitleid“
0
dom_beta15.03.1422:17
Also, laut dem Hersteller Intel müsste das MacBook Pro Anfang 2011 maximal 32 GB RAM vertragen.

Nur - gibt es solche Riegel überhaupt?! Wahrscheinlich dauert das noch mehrere Jahre ...
„...“
0
Tobi105115.03.1422:44
Also Hersteller vom MacBook Pro ist immer noch Apple. Und laut Apple unterstützt das MacBook Pro Anfang 2011 maximal 16 GB.
0
dom_beta15.03.1423:03
Na ja, das ist richtig.

Aber der Prozessor-Hersteller sagt, dass der Prozessor der sich in diesem Modell befindet, maximal 32 GB RAM ansprechen kann.

Entweder kann dieses Modell tatsächlich 32 GB RAM ansprechen oder aber Apple oder Intel haben eine Sperre eingebaut.

Es wäre daher interessant zu wissen, ob 32 GB wirklich da reinpassen. Fänd ich spannend das zu wissen

vgl.
'Secret' Firmware Update Unlocks Support for 8 GB RAM on 'Late 2008' Notebooks
„...“
0
Richard Fish
Richard Fish16.03.1409:02
was das MacBookPro von "late 2011" anlangt:
Standard RAM: 4 GB Maximum RAM: 16 GB* Details: 4 GB of RAM is installed as two 2 GB modules, no slots free. *Apple officially supports a maximum of 8 GB of RAM, but third-parties have determined that this model actually is capable of using up to 16 GB of RAM with two 8 GB memory modules.

www.everymac.com

grundsätzlich: selber googeln schadet gar nicht, v.a. nicht bei so einfachen sachen.
lg
der fish
„When All Else Fails, Discontinue the use of All Else“
0
Joe12
Joe1216.03.1410:18
@dom_beta
Das für ein Prozessor ein maximalen RAM gibt stimmt zwar aber es gibt noch andere Faktoren die den maximalen RAM beeinflussen wie das Motherboard. Deshalb einfach auf der Seite die Richard Fish angegeben hat nachgucken.
0
X-Jo16.03.1410:52
Laut Mactracker:

Introduced: February 2011
Discontinued: October 2011
Model Identifier: MacBookPro8,2

Maximum Memory: 16 GB (Actual) 8 GB (Apple)
Memory Slots: 2 - 204-pin PC-10600 (1333 MHz) DDR3 SO-DIMM
sahnehering
[…] Aber wieso kommt jemand, der so viel im Forum unterwegs ist darauf, eine solche Frage OHNE irgendeine Info über den Rechner oder die genaue RAM Spezifikation zu stellen?
Steht das nicht so in den Nutzungsbedingungen? Die Forenteilnehmer müssen durch taktisch geschickte Gegenfragen herausfinden, welche Informationen der Fragesteller eigentlich will.
0
dom_beta16.03.1415:47
Joe12
andere Faktoren die den maximalen RAM beeinflussen wie das Motherboard

und wie lässt sich das herausfinden, dass der RAM wirklich durch das Motherboard begrenzt wird?
„...“
0
gfhfkgfhfk16.03.1415:57
dom_beta
und wie lässt sich das herausfinden, dass der RAM wirklich durch das Motherboard begrenzt wird?
Die aktuellen Mobile und Desktop CPUs von Intel sind auf 32GB unbuffered DDR3 limitiert, und dafür werden vier DDR3 Sockel benötigt. Hat das Mainboard nur 2 RAM Sockel kann man nur auf 16GB aufrüsten. 16GB unbuffered DDR3 DIMMs sind in der Entwicklung, aber sie sind noch nicht auf dem Markt. Hinzu kommt, daß die alten CPUs diese Module wahrscheinlich nicht ansteuern können.

Für Server und Workstations gibt es auch RDIMMs und LRDIMMs. Letztere sind bis 32GB erhältlich und die 64GB Module sind in der Testphase. Aber diese Module können von den Mobile und Desktop CPUs gar nicht angesteuert werden.
0
Tzunami
Tzunami17.03.1412:29
dom_beta
Es geht um die Frage, ob in den aktuellen Macs nicht mehr als 8 und 16 GB RAM rein passen würden.

Der maximale RAM wäre bei 64 Bit: 2^64

Und seit 10.6 kann OSX maximal 16 Terabyte RAM verwalten

Ähm das stimmt nicht!

Mavericks kann maximal 128 GB verwalten (64 mit single Xeon und 128 mit Dual Xeon). Vor Mav. waren es 48 und 96GB

Und 32 GB kann der Core i nur wenn alle lanes verdratet werden und wer sagt dir das Apple das gemacht hat? Meine Infos sagen 16 GB max. da nur 2 Ramplätze verwendet werden.
0
dom_beta17.03.1418:00


„...“
0
Cyco
Cyco17.03.1421:18
Aber dass das System "theoretisch" 16Exabyte verwalten kann, verstehst Du schon, oder?
0
dom_beta17.03.1422:53
na ja, dann wäre es interessant zu wissen, ob es einen konkreten Beweise gibt, der dies widerlegt.

Apple Doku? o.ä.?
„...“
0
Tzunami
Tzunami18.03.1412:35
Programme können damit theoretisch 16 Milliarden Gigabyte oder 16 Exabyte an Arbeitsspeicher nutzen. Vom System steht da nix!

In der Praxis ein ein Mac Pro mit 2 CPUs genau 96 GB verwalten (Mavericks kann 128 GB) auch wenn man mehr reinbaut. Unter Linux geht mehr, also liegt es an OSX.

Das haben schon mehrere getestet, also ist es ein Fakt.
0
Beve_Stallmer01
Beve_Stallmer0118.03.1412:50
Die Angabe zum Maximalen Ram von Apple ist nicht immer die "Wahrheit"

Bedeutet: Manchmal liegt das technische Limit tatsächlich bei Apples Maximalangabe

manchmal war es einfach nur so, das die zur der Zeit grössten erhältlichen RAM Module zugrunde gelegt wurden, wodrurch es schon öfter vor kam, dass Rechner mehr RAM vertragen konnten, als Apple ursprünglich angab.
0
Tzunami
Tzunami18.03.1413:33
Tzunami
In der Praxis ein ein Mac Pro ...

kann ein Mac Pro ... sollte es heißen.

Jup, Apple gibt meist den maximalen Speicher, na den momentan verfügbaren Speichermodulen an.

96 GB vor Mavericks:
http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1436253
0
dom_beta18.03.1414:29
Tzunami
96 GB vor Mavericks:
http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1436253

wie gesagt, könnte aber auch am Prozessor liegen



dieser da kann maximal 32 GB RAM addressieren.
„...“
0
Tzunami
Tzunami18.03.1415:01
dom_beta
Tzunami
96 GB vor Mavericks:
http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1436253

wie gesagt, könnte aber auch am Prozessor liegen



dieser da kann maximal 32 GB RAM addressieren.

ÄHM! Im Mac Pro ist ein Xeon und der kann 288 GB adressieren, pro Prozessor

http://ark.intel.com/de/products/47920/Intel-Xeon-Processor-X5670-12M-Cache-2_93-GHz-6_40-GTs-Intel-QPI?q=x5670
0
Thorin.ACMT
Thorin.ACMT18.03.1415:11
dom_beta

Ähm, es handelt sich um folgenden RAM:

204-pin PC-10600 (1333 MHz) DDR3 SO-DIMM

Ja, gibt es, seit Dezember:

http://www.intelligentmemory.com/dram-modules/ddr3-so-dimm/
„Here is to the crazy ones...“
0
dom_beta01.04.1416:46
Thorin.ACMT
Ja, gibt es, seit Dezember:


und kann man das schon irgendwo kaufen im Handel?
„...“
0
gfhfkgfhfk01.04.1416:53
Steht doch dabei "Sampling" sprich nicht für den Normalbürger verfügbar.
0
Apfelbutz
Apfelbutz01.04.1419:17
Was tun mit 32Giga Ram?
„Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...“
0
sahnehering01.04.1419:52
Mit 32GB? Nicht viel... Hier stehen Kisten mit 64 und 128GB (keine Macs). Und die brauchen den RAM.
Beispiele: Virtuelle Maschinen, Datenbanken. Weil mein Mac (ist schon älter) nicht genug RAM kann, virtualisiere ich auf einer Linux-Maschine mit 64GB (4x16GB, 8 Steckplätze, also 4 frei), Boardhersteller sagt, dass 256GB gehen.
„Kein Backup, kein Mitleid“
0
twmemphis02.04.1415:55
Hi!

Die 16GB DDR3 SO-DIMMs von Intelligent Memory kann man zwar kaufen (kosten so um die 250 Euro), aber das Problem ist: Sie werden wahrscheinlich nicht laufen!

Die Ursache ist bei Intel zu suchen:
Intel selbst hat damals - im Jahr 2007 - bei der Entwicklung des DDR3 JEDEC-Standards erheblich mitgewirkt. Dort sind DDR3-Chips bis 8 Gigabit vorgesehen und damit dann auch 16GB UDIMM/SO-DIMM Module, die genau aus solchen 8 Gbit Chips bestehen. Von daher sollte man eigentlich annehmen, dass Intel Prozessoren darauf vorbereitet sind, solche RAMs zu unterstützen.

Die Speicher-Erkennung wird durch eine kleine Software namens MRC (Memory Reference Code) durchgeführt, die von Intel selbst bereit gestellt wird. Apple nimmt dieses fertige MRC und implementiert es in sein BIOS/UEFI.
Doch das MRC von Intel ist leider "incomplete". Der Software-Code ist nicht auf 8 Gigabit Chips vorbereitet und erkennt daher nur Speichermodule, die aus 1Gbit, 2Gbit oder 4Gbit Speicher-ICs bestehen! Auf einem 16GB Modul sind aber 8Gbit Chips und das bringt den MRC zum Absturz.

Das Problem zieht sich durch sämtliche Intel-basierenden Rechner!!!
Intel würde das wohl nur ändern, wenn genug Leute bzw "Kunden" (wie z.B. Apple selbst!!!) den ausdrücklichen Wunsch äußern, mit 16GB Modulen aufrüsten zu wollen. Doch wie bewegt man Apple dazu, bei Intel eine Änderung des MRC anzufragen?

Eventuell und vielleicht kann Apple auch selbst diese Speichererkennung namens MRC anpassen und ein entsprechendes Update herausgeben, doch dafür müsste Apple erstmal erkennen, dass es diese Speicher von Intelligent Memory gibt (ich würde die Muster sogar persönlich vorbei bringen!) und dass auch Bedarf dafür auf dem Markt gibt!

Übrigens: ASUS hat für ein Board den MRC-Code für ein Board mit Ivybridge E Intel i7 CPU durch seine hausinternen BIOS-Entwickler selbst erfolgreich angepasst, dort laufen nun die 16GB Module. Es ist also möglich!!!

Gruß,
Thorsten
0
twmemphis02.04.1417:30
Ach so, was ich vergessen habe: Auf AMD CPU basierten Motherboards laufen die 16GB Module übrigens wunderbar. Offenbar hatte AMD seine Speicher-Inititalisierungs-Software schon frühzeitig auf zukünftige Speicherkapazitäten vorbereitet.

Im letzten Jahr Intel hat Intel für die Atom C2000 Prozessorserie (Codename 'Avoton') den MRC Code angepasst und ein neues BIOS veröffentlicht, so dass dort nun die 16GB Speichermodule funktionieren.

Leider ist das aber bis heute die einzige Prozessorserie, für die Intel diese Anpassung gemacht hat.
Und Apple verwendet keine Atom C2000, sondern typischerweise i5, i7 Ivybridge oder Haswell CPUs.
Weiß denn jemand, wie die Memory-Initialisierung bei Apple abläuft? Es gibt ja kein BIOS, sondern ein EFI, aber auch da muss ein Memory-Reference-Code (MRC) drin sein... traut sich da jemand ran?
0
dom_beta02.04.1419:07
twmemphis
Die 16GB DDR3 SO-DIMMs von Intelligent Memory kann man zwar kaufen (kosten so um die 250 Euro), aber das Problem ist: Sie werden wahrscheinlich nicht laufen!

laut Apple sollen oder könnten die 2 x 8 GB RAM auch nicht laufen, aber es tut's.

Wie dem auch sei, ich glaube, am besten wäre es, wenn man die Riegel einfach mal probeweise einsetzen könnte. Dann weiß man's definitiv.

Wegen BIOS: Der Mac hat ja ein EFI. Wie sieht's denn da aus?
„...“
0
dom_beta02.04.1419:14
Ergänzung:



gefunden über

„...“
0
john
john02.04.1419:27
laut Apple sollen oder könnten die 2 x 8 GB RAM auch nicht laufen, aber es tut's.
warum das so ist, wurde dir doch schon erklärt. ok, vielleicht nochmal:

wenn apple ein gerät rausbringt und die tech specs dafür festlegt, dann nehmen die den zu dem zeitpunkt am markt befindlichen größten ram, testen damit die books, befinden diese größe als tauglich und legen sie als max fest. einfach weils zu dem zeitpunkt nix größeres gibt.

wenn dann später aber größere module usus werden, stellt sich apple da nicht nochmal hin und testet alle geräte ob die mit den neuen riegeln können. spielen bestimmt auch noch irgendwelche produkthaftungs-geschichten mit rein.. was weiss ich.

was nicht heisst, dass größere module nicht gehen (wie aktuell mit "max 2x4gb" obwohl ja in der praxis 2x8gb genauso gehen)

will nur sagen warum apple von seinen einmal festgelegten tech specs nachträglich nicht mehr abweicht.

32gb im book wären zwar schon irgendwie cool, 500€ sind mir aber zuviel geld um mal auszuprobieren ob das geht
„biete support. kostenlos, kompetent und freundlich. wähle zwei.“
0
dom_beta02.04.1419:48
john
32gb im book wären zwar schon irgendwie cool, 500€ sind mir aber zuviel geld um mal auszuprobieren ob das geht

Tja mal sehen.

Ich habe bereits mit meinem PC-Händler um die Ecke schon gesprochen und wenn's gut läuft, können wir den RAM vielleicht wieder zurückschicken. Muss ich mit ihm besprechen. Weil er hat von dieser RAM-Größe noch nichts gehört, wir ja auch nicht, bis zum Beitrag von Thorin.ACMT vom 18.03.2014 um 15.11 Uhr. Aber da er demnächst auf einer Messe ist, will er sich da mal umsehen.

Mal schauen.
„...“
0
twmemphis04.04.1416:47
dom_beta
twmemphis
Die 16GB DDR3 SO-DIMMs von Intelligent Memory kann man zwar kaufen (kosten so um die 250 Euro), aber das Problem ist: Sie werden wahrscheinlich nicht laufen!

laut Apple sollen oder könnten die 2 x 8 GB RAM auch nicht laufen, aber es tut's.

Wie dem auch sei, ich glaube, am besten wäre es, wenn man die Riegel einfach mal probeweise einsetzen könnte. Dann weiß man's definitiv.

Wegen BIOS: Der Mac hat ja ein EFI. Wie sieht's denn da aus?
Genau das mit dem EFI interessiert mich auch. Bei einem PC ist es so, dass das BIOS vom jeweiligen Board-Anbieter maßgeschneidert werden kann, aber der MRC (Memory Reference Code) kommt von Intel und wird dort nur eingebettet, folglich können BIOS-Entwickler nicht unbedingt auch am MRC herumschrauben.
Aber wo sitzt die Speicherinitialisierung in einem EFI und wird dort auch nur ein fertiger MRC Code eingebettet?
Kennt irgendwer jemanden, der sich so tief mit den Äpfelchen auskennt?
0
dom_beta04.04.1417:31
tja mal sehen.

Ich dachte eigentlich daran, dass wenn der Speicher bestellbar für Endkunden (= Verbraucher) und bezahlbar ist, wollte ich den kaufen und testen. Ich muss dann aber mein Händler noch befragen, wie das ist, wenn es nicht funktionieren sollte.
„...“
0
gfhfkgfhfk04.04.1417:40
Laut Intel Handbuch für die aktuellen Desktop/Mobile CPUs werden nur 4Gb Module als Dual Rank unterstützt, d.h. max. 8GB Module.
0
dom_beta04.04.1418:20
Quelle? Link?
„...“
0
gfhfkgfhfk05.04.1408:08
Intel Handbücher , die gibt es wie immer bei ark.intel.com
0
twmemphis07.04.1408:30
In Handbüchern und Datenblättern wird man nie irgendeine Kompatibilitäts-Information zu Speichern finden, die es bei Erscheinen des Gerätes noch nicht gab und daher nicht getestet wurden.

Auch bei AMD Prozessoren steht max 8GB pro Modul, trotzdem werden die Intelligent Memory 16GB Module dort einwandfrei erkannt. Sowohl auf den Server-CPUs von AMD, als auch auf den Desktop CPUs.

Will heißen: Das was im Handbuch oder Datenblatt steht, ist erstmal nicht so wichtig.
Die IM Leute haben aber schon in etlichen Rechnern mit Intel CPUs getestet.... es ist immer wieder der MRC (Memory Reference Code) im BIOS, bei dem der Boot-Vorgang stecken bleibt. ASUS hat dann den Versuch gemacht, den Code so zu ändern, dass das MRC die 8Gbit Chips auf den Modulen korrekt erkennt und Voila, schon laufen auch die 16GB Module!
0
dom_beta20.05.1420:24
Wie gesagt.

Wenn es diese RAM-Riegel irgendwann für den Privatmann kaufbar ist, werde ich mal überlegen, diese zu kaufen.

Allerdings muss ich das mit meinem Händler erst besprechen, was mir machen, wenn es nicht funktionieren sollte.
„...“
0

Kommentieren

Diese Diskussion ist bereits mehr als 3 Monate alt und kann daher nicht mehr kommentiert werden.