Nike FuelBand-Entwickler nun bei Apple

Wie aus aktualisierten Profilen bei LinkedIn hervorgeht, arbeiten mindestens zwei ehemalige Hardware-Entwickler des Nike FuelBand nun bei Apple. Seit Juni ist Ryan Bailey bei Apple als Mechanical Design Engineer tätig, während Jon Gale als Sensings Systems Engineer in Erscheinung tritt. Sowohl Bailey als auch Gale waren intensiv an der Nike FuelBand-Serie beteiligt und begleiteten sowohl Entwicklung als auch Produktion der Fitness-Armbänder. Mit ihrer Erfahrung dürften beide bei Apple wohl am iWatch-Projekt beteiligt sein, die sich Gerüchten zufolge der Fertigstellung nähert und voraussichtlich kurz vor dem Weihnachtsgeschäft erscheint.

Letzten Berichten zufolge werde die iWatch über mehr als 10 Sensoren verfügen, die unter anderem der Erstellung eines Fitness-Profils dienen. In Kombination mit dem iOS 8 HealthKit und der Gesundheit-App soll die Uhr außerdem weitergehende Fitness-Daten an iPad, iPhone und iPod touch übertragen können. Darüber hinaus werde die iWatch aber auch einfache Funktionen für Telefonie und Nachrichten bereitstellen.

Weiterführende Links:

Kommentare

BudSpencer09.07.14 10:04
Die Zukäufe, Abwerbungen in letzter Zeit, lassen eine Tendenz erahnen in welche Richtung die (iFitness) iWatch gehen soll.
Schens
Schens09.07.14 13:55
Konsequent wäre iLife.
cybersjockey
cybersjockey09.07.14 15:23
Na toll,

die Jungs können Sie voll vergessen, mein eigenes FuelBand und das vieler Freunde haben zwischen 6-12 Monaten Ihren geist aufgegeben. Von der Funktionalität und der Güte der gelieferten Daten wollen wir gar nicht erst sprechen. Hatte man das ding unter ein Jacke funktionierte die Schritterkennung so gut wie gar nicht. Auf der anderen Seite reichte ein leichtes hin und her bewegen des Handgelenkes um das Fuelband auszutricksen und kam dann immer auf hohe Fuelpoint Zahlen.

Das war nix...

Ich hoffe bei Apple machen die das besser...
molinar09.07.14 21:14
Eine geile Killerapp wäre AirPlay Mirroring vom iPad auf die iWatch ...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen