Dienstag, 12. Juni 2012

David Pogue von der New York Times will von einem nicht näher benannten Apple Manager erfahren haben, dass voraussichtlich 2013 neue iMacs und neue Mac Pro-Modelle mit neuem Design erscheinen sollen. Die iMac-Modellpalette wurde auf der heutigen Keynote nicht aktualisiert, die Mac Pro-Modelle wurden still und heimlich sehr zaghaft überarbeitet, wichtige Features wie USB 3 oder Thunderbolt sucht man vergebens. Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass Apple den Mac Pro aufgrund geringer Verkaufszahlen einstellen wird. Der iMac bietet den meisten Anwendern ausreichend Rechenleistung und die Mehrheit der Käufer benötigt keine internen Erweiterungskarten, die sich nur im Mac Pro verbauen lassen.
0
0
77

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt16,4%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,2%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,5%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,7%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,3%
  • Nein, sonstiger Grund5,0%
807 Stimmen16.02.15 - 28.02.15
11203