Mittwoch, 17. April 2013

Bild zur News "Mit welchen neuen Macs in den nächsten Wochen zu rechnen ist"Die letzten wirklichen Neuerungen im Hardware-Bereich liegen bereits Monate zurück, in diesem Jahr nahm Apple lediglich eine Preisreduzierung einiger Modelle vor. Das nächste Großereignis des Apple-Jahres findet aller Wahrscheinlichkeit nach im Juni statt, wenn Apple wieder zur alljährlichen Entwicklerkonferenz WWDC lädt. Die Einladung wurde zwar noch nicht verschickt, der Terminkalender des Veranstaltungsortes deutet aber auf Mitte Juni hin. Viele Anwender warten bereits darauf und hoffen auf neue bzw. aktualisierte Hardware. In einer nach Baureihen sortierten Übersicht wirft MacTechNews.de einen Blick darauf, wie lange die verschiedenen Baureihen bereits auf dem Markt sind und wann mit einer Überarbeitung zu rechnen ist.



Bild von data.mactechnews.de
MacBook 13"/15" Retina, MacBook Air:
Die Einführung des ersten Macs mit Retina-Display erfolgte im vergangenen Juni zur Entwicklerkonferenz. Wie erwartet folgte im Oktober 2012 auch eine Retina-Variante des MacBook Pro 13". Im Januar korrigierte Apple den Preis nach unten; je nach verbauter SSD ist die Baureihe seitdem um bis zu 350 Euro günstiger zu haben. Ein Blick auf Intels Roadmap zeigt, dass die neuen Haswell-Chips ab Juni bereitstehen. Man kann daher davon ausgehen, dass Apple das komplette Notebook-Sortiment zur WWDC oder zumindest im Juni aktualisiert. Denkbar wäre dabei, auch dem MacBook Air ein Retina-Display zu spendieren.

Bild von data.mactechnews.de
iMac
Der aktuelle iMac lässt sich seit November bestellen, präsentiert wurde er im Oktober. Allerdings konnte Apple erst in den letzten Wochen ausreichende Stückzahlen fertigen, sodass in den ersten drei Monaten nach Verkaufsstart kaum Geräte zur Verfügung standen. Eine Überarbeitung mit schnelleren Prozessoren ist ab Juni möglich, höchstwahrscheinlich lässt Apple aber noch mehr Zeit verstreichen, da die Auslieferung erst im März voll angelaufen ist.

Bild von data.mactechnews.de
Mac Pro
Einen neuen Mac Pro im klassischen Tower-Design wird es wohl nicht mehr geben; dennoch kursieren seit Monaten Gerüchte, Apple plane einen Nachfolger der Baureihe. Auch von Tim Cook war zu hören, Apple habe die Pro-Kunden nicht vergessen und arbeite an einer Lösung. Wie diese aussieht ist natürlich noch nicht bekannt. Anfang des Monats hieß es, die Einführung dieser Baureihe stehe unmittelbar bevor und könnte noch im April erfolgen. Der Mac Pro wird in Europa schon seit Wochen nicht mehr verkauft; sofern Apple also wirklich einen Nachfolger auf den Markt bringen will, drängt die Zeit.

Bild von data.mactechnews.de
Mac mini
Den Mac Mini der aktuellen Baureihe gibt es seit Oktober 2012. Angesichts der recht langen Modellzyklen, die Apple beim Mac mini meist verstreichen ließ, ist mit einer bald erfolgenden Aktualisierung nicht zu rechnen. Wenn, dann lediglich mit kleineren Anpassungen. Für Herbst wäre aber durchaus eine größere Überarbeitung denkbar, die letzte Runderneuerung fand Mitte 2010 statt, als Apple den Mac mini auf eine noch kompaktere Bauweise umstellte. 2011 fiel dann das optische Laufwerk weg.
0
0
46

Kommentare

fluppy
Ich hab im Audioforum gelesen, dass mit dem Mac Pro auch Logic X erscheinen soll. Weiss jemand etwas darüber?

Oder wurde Logic X eingestampft?
trw
Ich hoffe ja irgendwie immer noch, das es doch noch mal ein 17" MBP geben wird ..... die 15" sind mir oftmals zu "klein" ...
Mac-Harry.de
10 x 10 GHz i9 Prozessoren, 4 TB RAM und 64 TB SSD als Pro Modell. Vorher interessiert mich das Kleinzeugs alles nicht
Spatenheimer2
Ein Mac Pro mit einem Quadcore i7 wär super. So für'n Tausender ca.
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
MetallSnake
Damals entfernte Apple das optische Laufwerk und konnte den Mac mini so noch kompakter als zuvor bauen.

Das 2010er und das 2011er Modell sind doch genau gleich groß. Beim neueren fehlt zwar das optische Laufwerk, aber kleiner wurde es dadurch nicht.
„the Finder icon appears to be about 20% happier than before“
mk27ja95
Es wird KEINE neue Hardware mehr geben. Nur noch Produkt Pflege und kleinere Veränderungen.

Die FETTEN Jahre sind vorbei und das ist gut so. Wie schlecht ist der neue imac geworden nur lahm wie eine Ente immer Speicher Probleme und und und. ich will nichts neues ich möchte etwas was zuverlässiger funktioniert alls wie immer nur Marketing bla bla. und überteuerte Preise.
Eventus
mk27ja95
Ja, ist schon ärgerlich, dass die Welt 2012 nicht unterging.
„Fasse dich kurz!“
ulanbator
@trw

... auch ich und viele andere hoffen auf ein 17 Zoll MBP mit Retina-Display und tauschbarem SSD, sauber entspiegelt.... einfach was für Profis....
Megaseppl
Spatenheimer2
Ein Mac Pro mit einem Quadcore i7 wär super. So für'n Tausender ca.

Das wäre dann kein Mac Pro, sondern eine neue Geräteklasse. Also eher sowas wie der ehemalige Cube oder früher die Performa-Linie bzw. später der Powermac 4400.
Leistungsmäßig wäre der Rechner auf der Höhe der iMacs und kein wirklicher "Pro"..
Und ein Tausender ist schon sehr optimistisch... CPU kostet im Einzelhandel ~300 Euro, Board mit Thunderbolt nochmal 200 Euro, Gehäuse und Netzteil in Apple-Qualität mindestens 250 Euro, Grafikkarte >200 Euro, SSD >160 Euro, RAM 70 Euro. Nimm den Gesamtbetrag und multiplizier ihn mit 1,3... dann kommst Du ungefähr auf das was Apple für ein entsprechenden Rechner mindestens verlangen würde. Und DAS wäre noch kein "Pro"-Modell...
Hannes Gnad
mk27ja95
Es wird KEINE neue Hardware mehr geben. Nur noch Produkt Pflege und kleinere Veränderungen.

Die FETTEN Jahre sind vorbei und das ist gut so.
Klar. Im Geschäftsjahr 37 hört Apple auf, neue Rechner zu bauen.

mk27ja95
Wie schlecht ist der neue imac geworden nur lahm wie eine Ente immer Speicher Probleme und und und. ich will nichts neues ich möchte etwas was zuverlässiger funktioniert alls wie immer nur Marketing bla bla. und überteuerte Preise.

http://www.electronista.com/reviews/full-review-apple-27-inch-imac-late-2012. html
Wrap-up

The 27-inch iMac (late 2012) is in a class of its own when it comes to all-in-one desktop computing. It will cater to a wide range of users who are looking for more power and a larger display than can be delivered in a notebook. (...) Overall, though, the redesigned 27-inch iMac is every inch a winner.
MiiCha
Hannes Gnad
mk27ja95
Es wird KEINE neue Hardware mehr geben. Nur noch Produkt Pflege und kleinere Veränderungen.

Die FETTEN Jahre sind vorbei und das ist gut so.
Klar. Im Geschäftsjahr 37 hört Apple auf, neue Rechner zu bauen.

mk27ja95
Wie schlecht ist der neue imac geworden nur lahm wie eine Ente immer Speicher Probleme und und und. ich will nichts neues ich möchte etwas was zuverlässiger funktioniert alls wie immer nur Marketing bla bla. und überteuerte Preise.

http://www.electronista.com/reviews/full-review-apple-27-inch-imac-late-2012. html
Wrap-up

The 27-inch iMac (late 2012) is in a class of its own when it comes to all-in-one desktop computing. It will cater to a wide range of users who are looking for more power and a larger display than can be delivered in a notebook. (...) Overall, though, the redesigned 27-inch iMac is every inch a winner.

Was den 27' iMac betrifft kann ich voll zustimmen, nur der 21' iMac ist dank nicht selbst austauschbarem RAM verbesserungswürdig...
trw
ulanbator
@trw
... auch ich und viele andere hoffen auf ein 17 Zoll MBP mit Retina-Display und tauschbarem SSD, sauber entspiegelt.... einfach was für Profis....

Puuh....
und ich dachte schon, ich wär (fast) der einzige, der so ein 17" er noch vermisst.
So stiefmütterlich, wie Apple ein großes MBP in letzter Zeit behandelt hat.
Und so wenige, die das hier anscheinend im Apple-Angebot "vermissen"

Ich hab das große MBP als Desktop-Ersatz (mit Monitor).
Und auch wenn man mal "unterwegs" etwas zeigen/präsentieren will, ist so ein 17" er auch wesentlich besser als ein "winziger" 15"-Bildschirm.
Spatenheimer2
Megaseppl
Das wäre dann kein Mac Pro, sondern eine neue Geräteklasse. Also eher sowas wie der ehemalige Cube oder früher die Performa-Linie bzw. später der Powermac 4400.

Der Name ist ja auch völlig egal. Sowas wie der Powermac G5 Single eben.
Und ein Tausender ist schon sehr optimistisch...

Der Mac Mini kostet 829,- EUR. Und ein ganz normaler Desktoprechner, bei dem das ganze Downsizing wegfällt, soll weitaus teurer werden?
„No dynamite, chainsaws or shotguns.“
Clashwerk
Sollte der MacPro weiterhin Xeon basiert sein, könnte das Update durchaus noch ein Stück dauern. .
Hannes Gnad
MiiCha
Was den 27' iMac betrifft kann ich voll zustimmen, nur der 21' iMac ist dank nicht selbst austauschbarem RAM verbesserungswürdig...
Gleich mit 16 GB bestellen, und alles ist gut.
Megaseppl
Der Mac Mini kostet 829,- EUR. Und ein ganz normaler Desktoprechner, bei dem das ganze Downsizing wegfällt, soll weitaus teurer werden?
Die "Downsizing"-Teile sind schon seit Jahren günstiger als die normalen Desktop-Modelle auf ähnlicher Qualitätsstufe (Motherboard, Netzteil, Mobil-CPU, Gehäuse).
Und der Prozessor ist halt die 2,3 Ghz-Variante... aktuell ist 3,4/3,5, eine echte Grafikkarte fehlt, SSD/Fusion Drive fehlt und 4 GB Arbeitsspeicher ist halt auch sehr dürftig.

Und beim i7-macmini zeigt sich ebenfalls dass meine Rechnung stimmt... nimm die Einzelteile aus dem Einzelhandel (in ähnlicher Form und Qualität), multiplizier den Betrag mit 1,3 - und Du kommst kommst ebenfalls auf ca. 800 Euro.
Ein neues 17" MBP wäre mir auch sehr willkommen, auch wenn es mich nicht drängt - als das alte eingestellt wurde, habe ich mir nochmal eines mit maximalem Prozessorausbau und 16 GB RAM (und natürlich mattem Display!) zusammenstellen lassen, das läuft noch eine Weile.

Aber irgendwann ist auch das große Teil altes Eisen ... und dann wäre es wirklich toll, wenn ein passendes Ersatzgerät da wäre. Gerne auch ohne Retina-Display, wenn es dafür nur matt oder zumindest ordentlich entspiegelt ist.
Hannes Gnad
Klar. Im Geschäftsjahr 37 hört Apple auf, neue Rechner zu bauen.
Vielleicht nicht im 37. Geschäftsjahr, aber die Umbenennung von Apple Computer Inc. zu Apple Inc. kann einem doch zu denken geben.
ExMacRabbitPro
Realistischer Weise rechne ich mit max. einem großen Update zur WWDC (MacPro?). Für mehr ist bei der Keynote die Zeit nicht da. Ich glaube auch nicht, dass sie 5h lang Keynote machen wollen.

Mein Tipp für die WWDC:

- Präsentation eines großen Updates: Mac Pro
- Vielleicht Vorstellung eines weiteren minor Hardware Update (Notebooks? Mac mini?)
- Vorstellung nächste Mac OS X Version mit Release im Herbst
- Das übliche Blah Blah
„"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.“
Hannes Gnad
Scubapro
Vielleicht nicht im 37. Geschäftsjahr, aber die Umbenennung von Apple Computer Inc. zu Apple Inc. kann einem doch zu denken geben.
Die Umbenennung war im Januar 2007. Seit dem kam der eine oder andere neue Mac raus, oder?
Egal. Wenn Apple irgendwann verschwindet reiben wir uns erst die Augen und suchen uns dann was anderes.
Hannes Gnad
Die Umbenennung war im Januar 2007. Seit dem kam der eine oder andere neue Mac raus, oder?
Noch …

Und die letzten Geräte gingen auch immer mehr in Richtung Lifestyle und weg vom Arbeitsgerät.
Hannes Gnad
Scubapro
Und die letzten Geräte gingen auch immer mehr in Richtung Lifestyle und weg vom Arbeitsgerät.
Das sehen unsere Firmenkunden irgendwie anders.
Hannes Gnad
Das sehen unsere Firmenkunden irgendwie anders.
Das ist ja Schöne an Meinungen. Nicht jeder muss die Gleiche haben.

Mich stören einige Dinge, u.a. die Verschmelzung von MacOS und iOS, die immer weiter reduzierte Erweiterbarkeit und Austauschbarkeit der Hardware, Wegfall des opt. Laufwerks.
Hannes Gnad
Diese ganzen Punkte wurden hier schon intensiv durchgekaut...
Was hat das nun damit zu tun?
jogi311
Ich fühle mich mit meine 2011er iMac, 27 Ghz dem anderen Zeugs, das man so kaufen kann, immer noch meilenweit überlegen. Lieber eine gute Modellpflege als irgenso ein iDingsbums. Mit der ganzen Thunderbolt-Geschichte ist eine Erweiterung des Rechners (ausser RAM) eh obsolet, wozu dann ein Pro in seiner aktuellen Form?

Wir werden sehen ...
„"Stay hungry, stay foolish"“
Scubapro
Hannes Gnad
Das sehen unsere Firmenkunden irgendwie anders.
Das ist ja Schöne an Meinungen. Nicht jeder muss die Gleiche haben.

Mich stören einige Dinge, u.a. die Verschmelzung von MacOS und iOS, die immer weiter reduzierte Erweiterbarkeit und Austauschbarkeit der Hardware, Wegfall des opt. Laufwerks.
genau so ist es,aber egal, hauptsache der mainstraem ist zufrieden,warum soll ein arbeits rechner wie ein ipad funken,,alles traurig
In der letzten Zeit hat mir nur der Kauf und Einbau eines SSD in mein MacBook wirklich Freude bereitet. Kann ich nur empfehlen - besser und preiswerter als der Kauf eines ganz neuen Rechners.
Luzifer
Es wird keinen neuen Mac Pro geben, und damit meine ich nicht Rechner mit dem Namen, sondern Rechner für Pros …
„Cogito ergo bumm!“
Wir haben im Geschäft einen neuen iMac 27" in der höchsten Ausführung mit Fusiondrive.

Nutzen tun wir den mit Creative Suite CS6. Für diese Anwendungen ist der Mac sogar zu schnell. wir müssten scriptgesteuerte Arbeiten bewusst mit Pausen belegen. Sonst kommt z.b. Illustrator nicht nach mit dem Script.

Es wird zeit das Adobe nachbessert.
mk27ja95
Ich hab halt Pech gehabt mit meinem imac nun bekomme ich am Montag den 3 rechner dieses mal den i7 mit FusionDrive ob es hilft wie werden sehn. Berichte lesen und posten bring hier gar nichts Papier ist geduldig
maclex
wer pro leistung braucht muss ev. in zukunft selber basteln.
„Ironie ist die Grobheit der Gebildeten.“
Nichts was auch nur im Ansatz interessant wäre, leider. Der Pro ist für mich gestorben. Jegliche Software in diesem Bereich wurde auf Win umgestellt. Wer zu spät kommt, straft halt das Leben Apple.
smuehli
+1

Habe meiner Z1 gestern ne 840Pro mit 512GB spendiert: Deckel auf, alte Platte raus, neue rein, Deckel zu - das war keine Minute aufwand!
smuehli
Habe meiner Z1 gestern ne 840Pro mit 512GB spendiert: Deckel auf, alte Platte raus, neue rein, Deckel zu - das war keine Minute aufwand!
Zuse 1?
smuehli
Kuck mal in mein Journal "Wechsel vom iMac auf HP Z1"
Hannes Gnad
Es ist nicht ganz klar, warum sich "Pro" oder auch nur "Pro Creative" über die Zeit für den Tausch der Festplatte definiert. Eigentlich sollte es um Anwendungen, Workflows und Produktivität gehen, oder?
Eventus
smuehli
Habe meiner Z1 gestern ne 840Pro mit 512GB spendiert: Deckel auf, alte Platte raus, neue rein, Deckel zu - das war keine Minute aufwand!
Haube auf, alten Motor raus, neuen rein, Haube zu – das geht schneller bei Dacia als bei Mercedes.
„Fasse dich kurz!“
Clashwerk
Und bei nem Apple-Auto müsste man das Benzin von einem zertifizierten Partner beziehen, damit das Nutzererlebnis nicht beeinträchtigt wird
smuehli
Hannes: Wie würde wohl Dein Kommentar ausfallen (wenn überhaupt einer käme), hätte ich diese Funktion bei einem Mac beschrieben . . . .
Unnötig zu sagen das die Adobe Programme unter Windows deutlich schneller laufen, der Workflow so ziemlich derselbe ist (solange ich mich innerhalb dieser Programme bewege)?
Und Alt+F4 anstatt Apple+Q zu lernen ist so schwierig auch nicht.

Eventus; Wenn dadurch der Dacia doppelt so lange hält fürs halbe Geld - who cares?

Clashwerk: +1
Eventus
smuehli
Eventus; Wenn dadurch der Dacia doppelt so lange hält fürs halbe Geld - who cares?
Der Nutzer, der dann doppelt so lange etwas unbequemes und unsicheres hat wegen falscher Sparsamkeit.
„Fasse dich kurz!“
valcoholic
Hannes Gnad
MiiCha
Was den 27' iMac betrifft kann ich voll zustimmen, nur der 21' iMac ist dank nicht selbst austauschbarem RAM verbesserungswürdig...
Gleich mit 16 GB bestellen, und alles ist gut.

Ja klar. bei Apple's Rampreisen kann man sich un den Aufpreis bald einen eigenen Rechner kaufen.
Hannes Gnad
valcoholic
Hannes Gnad
Gleich mit 16 GB bestellen, und alles ist gut.

Ja klar. bei Apple's Rampreisen kann man sich un den Aufpreis bald einen eigenen Rechner kaufen.
Es gibt eine Palette an Anbietern und RAM-Preisen.
Hannes Gnad
smuehli
Wie würde wohl Dein Kommentar ausfallen (wenn überhaupt einer käme), hätte ich diese Funktion bei einem Mac beschrieben . . . .
Genau gleich: Es sagt wenig bis nichts über die "Pro"-Tauglichkeit eines Rechners aus, wie viele Minuten es dauert, die Platte zu wechseln. Es geht um Anwendungen, Workflows und Produktivität des laufenden Rechners.
smuehli
Unnötig zu sagen das die Adobe Programme unter Windows deutlich schneller laufen, der Workflow so ziemlich derselbe ist (solange ich mich innerhalb dieser Programme bewege)? Und Alt+F4 anstatt Apple+Q zu lernen ist so schwierig auch nicht.
Und dann sind da die ganzen Leute, die meinen, daß man mit Windows 8 eigentlich gar nicht mehr vernünftig arbeiten kann:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/PC-Verkaeufe-auf-neuem-Tiefststand-Sch uld-soll-Windows-8-sein-1839852.html

Am ersten April brachte die Presse-Abteilung von Microsoft Deutschland den Scherz, daß der Startbutton deshalb wieder kommen würde. Mittlerweile gibt es Gerüchte, daß das tatsächlich passieren könnte:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Geruecht-Windows-8-1-wieder-mit-Startb utton-1843902.html
smuehli
Hannes: Was ist mit den Heerscharen die gegen Apple wettern? Diese "Belege" zu irgendwelchen, vermeintlichen Problemen bringen nichts . . . .

Wenn die breite Masse ohne Startbutton nicht überlebt - bitte. Es gibt genügend Tools um sich einen Start-Button zu basteln.
Die ganz andere Sache an dieser Geschichte ist - (Achtung, wieder Auslegungssache )
Microsoft hat erkannt was der Markt will und richtet sich danach - Apple hätte in einem solchen Fall einen flapsigen Kommentar para so á la "du hälst das Gerät falsch" wie im Antenna-Gate.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Ihre ersten Erfahrungen mit OS X Yosemite?

  • Hervorragend, ein perfektes und zuverlässiges Update28,6%
  • Ein gutes und weitgehend zuverlässiges Update, bin zufrieden40,2%
  • Tendenziell zufrieden13,7%
  • Bin mir noch unschlüssig8,0%
  • Tendenziell unzufrieden4,7%
  • Ein schlechtes und weitgehend unzuverlässiges Update, bin unzufrieden1,4%
  • Bin entsetzt, Yosemite ist totaler Murks3,3%
873 Stimmen20.10.14 - 25.10.14
0