Montag, 28. Februar 2011

Einem Bericht der Sunday Times zufolge sollen sich Apple und Jonathan Ive in einer Sackgasse bezüglich der Zukunft des Chef-Designers befinden. Ive würde gerne mehr Zeit in Großbritannien verbringen, was aber Apples Vorstand nicht erlauben will. Die Position des Chef-Designer kann nach Ansicht von Apple nur vor Ort in Cupertino ausgefüllt werden, weswegen man auf keinem Fall dem Wunsch nachkommen will. Der bisherige auf drei Jahre ausgelegte Arbeitsvertrag soll Jonathan Ive angeblich rund 25 Millionen Pfund (30 Millionen Euro) eingebracht haben. Sofern die Verhandlungen scheitern, kann es allerdings dazu kommen, dass Jonathan Ive das Unternehmen sogar verlassen wird. Seit 1992 arbeitet Ive bereits bei Apple und ist seit dem ersten iMac für das Design aller Apple-Produkte verantwortlich. Einige Zeit galt er sogar als möglicher Nachfolge-Kandidat von Steve Jobs.
0
0
46

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11513